Montag, 21. April 2008

Heidi und die Heldenzeit - Ist das so?





Ich weiß nicht weiter. Ich weiß nicht ... wo wir sind? Ich weiß nicht weiter. Von hieran blind.
Guten Tag! Sollte ich am Anfang gleich mal schreiben, wer alle Helden-Zitate findet, bekommt einen Keks?
Jedenfalls. Es war tolligst. Es war grandiost. Es tut mir wahnsinnig leid, dass ich bei Rock im Park nicht das Konzert gesehen habe. Deswegen als Entschädigung sozusagen, gucke ich mir jetzt (bzw. höre ich mir) jetzt auf Dauerschleife den Auftritt von Rock am Ring an.
So eine schöne Stimmung. Atmosphäre! Atmosphäre! Und ich liebe Heidi über alles und so. Es war grandiost mit dir auf dem Konzert. Danke und so. Ja, ich kann Dankessagungen auch mal vorziehen! Und überhaupt!
Dankeschön, Auf Wiedersehen!
Entschuldigung, wir sind gekommen um zu bleiben.

Nach einem normal stark frequenzierten Samstagsarbeitstag wurde ich von eben jener Heidi abgeholt. Hochwertiges Luxusessen. Ab zur Kongresshalle.
Heidi ist empört. "Da stehen Leute vor der Tür!"
Weil wir ja viel cooler sind als die da, stellen wir uns nicht an, sondern setzen uns in die Sonne und stellen uns erst um 19 Uhr an.
Und wo stehen wir dann vor der Bühne?
Na?
Na?
Na?
Richtig! Mal wieder war die Konzert-Muse auf meiner Seite. Dritte Reihe! Dritte Reihe! Okay, während des Konzertes wurde es immer mehr vierte Reihe, aber egal. Vorne!
Nicht auf den Rang. Ich musste feststellen, dass der RaR-Spruch "Scheiß Tribüne!!!" sehr wohl wahr ist. Auf eben jenem Rang saßen die Leute. Während des ganzen Konzertes. Ich meine. Wieso gehen diese Menschen zu einem Konzert? Wenn ich mir nur die Musik anhören will, dann setzte ich mich ins Wohnzimmer. Und selbst dann wird es irgendwann passieren dass ich Synapsen-Training (!!!) praktiziere und mich rythmisch bewege. Oder so ähnlich.

Kommen wir zurück zum Konzert.
Ich liebe Vorbands. Ich meine, Vorbands sind allerliebst, werden ins Haifischbecken Liveauftritt geworfen, müssen vor einem Publikum spielen, dass wegen einer ganz anderen Band gekommen ist und trotzdem. Trotzdem schaffen es manche Vorbands eine super Stimmung rüberzubringen. Ist ja auch ihr verdammter Job, nee.
One-Two. From Paris. Sehr herzig. Sehr allerliebst. Leider finde ich kein Lied von ihnen bei Youtube ...
Sehr niedlicher Lockenkopf. Mal wieder ein cooler Bassspieler. Entweder sie hatten alle sehr viele Drogen genommen, oder sie hatten wirklich unglaublich viel Spaß bei dem was sie machen. Das freut mich immer.
Witzige Wortwitze.
Wir kennen das ja alles. Tontechniker machen Tontechnikproben.
One, Two, Three und so.
Nach dem Vorband-Auftritt tat eben dies ein Tontechniker.
One, two from Paris. *kicher*
Nach einer Weile kommt ein zweiter Tontechniker.
One, Two ... (Kurze Denkpause - soll ich oder soll ich nicht?) ... from Paris!
Er musste kichern. Danach balancierte er einen Pinsel auf der Nase. Ein Alleinunterhalter! Ein Alleinunterhalter!


Wo war ich? Ich will da sein wenn die Zeit gefriert. Und wenn sich dabei mein Verstand verliert ...
Die Heldenzeit. Ja, ich gebe zu. Ich bin sehr sprunghaft und leicht zu begeistern. Ich liebe Judith. Ich liebe Pola. Ich liebe Jean. Ich liebe, liebe Marc. Oh ja. Totally und mit ganzem Herzen.
So viel kaputt!
Was soll ich sagen?
Sie schmachteten von Augsburg. Der Stadt in der sie die meistesten (!!!) Auftritt neben ihren Heimatstädten hatten.
"Wir haben seit den letzten Auftritten hier Nachwuchs bekommen!" *Zweideutig*
Die Piloten sind herzig. Bayerische Jazz! Eine Insel mit zwei Bergen. Ich glaube Judith hat nicht wirklich verstanden, warum eben jenes Lied so wunderbar zu Augsburg passt.
Es war nicht wirklich schlimm, dass ich eigentlich sehr wenige Lieder von den Helden kenne, jetzt kenne ich sie und jetzt habe ich das Bedürfnis mir die drei Alben zu kaufen. Phöse.
Und das Buch! Vergesst nicht das Buch!
Als zusätzliche Zugabe las Judith aus dem Buch (!!!) eine sehr herzige Geschichte mit dem Bitte-Bitte-Mann. Und es macht nichts, wenn Marc scheiße aussieht. :ugly:
Das Kamerakind (Carolin. Mit C und ohne e. Spontanes Lied. Sehr herzig) bekam das Buch und ich schlich heute den ganzen Tag darum herum. Um das Buch. Nicht das Kamerakind. Also wirklich!
Gib mir das, ich kann das tragen.
Wir können alles schaffen genau wie die tollen dressierten Affen, wir müssen nur wollen.

Wenn hinter deinen stillen Hasenaugen die Gedanken rasen.
Lieblingszitat weil es so wahr ist und überhaupt.

Ich hätte schon gestern diesen Eintrag schreiben sollen weil ich irgendwie vergesslich und alt werde.

Doch ich hoffe das Wichtigste kam heraus. Ich liebe sie. Heldenhaft. Tolles Konzert. Toll. toll. Tolligst. Großes Bedürfnis nochmal hinzugehen. Wie bei Kaiser Chiefs. Wie eigentlich immer. Ich kann an Konzerten eigentlich nichts schlecht finden, solange man merkt, dass die Menschen auf der Bühne Spaß haben. Und genau das merkte man bei Wir sind Helden sehr, sehr stark. Abgesehen davon, dass ihre Lieder einfach Spaß machen. Ihre Interaktion! Hach.

Wenn ich einmal groß bin will ich werden wie Judith. Oder so. Hach.

Hatte die ganze Nacht abwechselnde Ohrwürmer, was das Schlafen etwas anstrengend machte. Egal. Das war es wert.

Und ich hab ein neues Lieblingslieblingslied. Ist das so? Ja. So ist das! Ich meine muss das so? Du musst verrückt sein solltest du dir zu schnell einig sein. Du sollst den Tag nicht vor der Arbeit loben!

Ja. Es war toll. Vielen Dank. *knicks*

Freitag, 18. April 2008

Ich lege Rouge auf und wasche mir die Hände vor aller Welt


 Seit gestern nun bin ich stolze Besitzerin der Marie Antoinette Biografie von ... Fraser. Ich glaube, sie heißt Fraser. Egal. Kirsten Dunst ist auf dem Cover, gibt es wichtigere Dinge?
Nun ja, ich finde es etwas bedenklich wieviel Geld ich für diese dämliche Hausarbeit ausgebe. Ich meine, es ist ja nicht so, dass ich mir erst dieses Making of Buch von Stolz und Vorurteil gekauft habe (es hat nicht zufällig jemand daran Interesse? Ich habs nur ... vielleicht zweimal angeguckt und sonst sollte es im tadellosen Zustand sein, ich möchte es aber nicht umtauschen, weil.) und jetzt noch die Biografie, wahrscheinlich werde ich doch noch in letzter Minute das Thema wechseln. Was ich ja fast schon wieder getan habe. Von Stolz und Vorurteil zu Sofia Coppola zu Sofia Coppola mit dem Schwerpunkt Marie Antoinette. Jedenfalls hätte ich das jetzt gerne, weil. Ich war gestern zu lange auf der Filmhomepage. Pink! Ist es bedenklich wenn ich jetzt schon weiß wie die Mappe aussehen soll, aber noch keinen einzigen Satz dafür geschrieben habe? Pink. Sehr Pink. Und ich möchte das Blumenmuster. Und dann hätte ich eigentlich gerne auf jedem Blatt ein Randmuster, geht das? :herzchen:

Okay - werde nun die Biografie lesen, den Film nochmal angucken und dann anfangen. Wirklich. Noch 6 Wochen und ich habe Panik. Ich werde niemals nie fertig. NIEMALS NIE!

Dabei hatte ich vorgestern einen Anfall von "Muss Dinge tuen!" und ich schrieb mein Berichtsheft - wenigstens tat ich so als ob, denn nach der zweiten Woche gingen mir die Vorlagenblätter aus, was sich jetzt nach einer schrecklichen Ausrede anhört, aber dem war wirklich so und nun muss ich erst wieder kopieren gehen um weiterzuschreiben (Ich sollte es nicht erwähnen, aber die zwei Wochen waren einmal "Einführung in die Arbeit des Packraumes" und dann einmal groß herumposaunen "URLAUB!!!" .... sehr peinlich).

Wieder lustige Geschichten aus der Arbeit:
(In letzter Zeit passiert aber auch ständig irgendwas - oder ich achte wieder mehr darauf. Weiß der Geier warum ... Ah! Schreckliche Sprichwörter!)
Vater mit Sohnemann (Ich behaupte jetzt einfach, dass es sein Sohn war - Sohn sagte nie "Papa" sondern immer den Vornamen, obwohl es natürlich auch moderne Elternpaare gibt, die nicht möchten, dass sie mit "Mama" bzw. "Papa" angesprochen werden, jedenfalls. Keine Ahnung).
Sohnemann vielleicht ...3. Ich bin sehr schlecht im Schätzen. Gut, vielleicht war er erst 2. Egal. Jedenfalls klein.
Papi erzählt ihm, dass er früher auch immer Pixiebücher gelesen hat. Sehr süß.
Papi erlaubt dem Kinde, sich ein Pixiebuch rauszusuchen.
Nach längerer Zeit (Ich meine - bis man erstmal in der Pixiekiste abgetaucht ist um etwas tolles zu finden, das dauert schon) hat der kleine Junge ein Buch.
Mustert es kritisch.
Papi kommt wieder vorbei, auch mit einem Buch in der Hand (Kein Pixie :-P ).
"Hast du ein Buch gefunden? Toll! Und jetzt gehen wir zur Kasse!"
Kleiner Junge: "Das ist zu klein!!!"
*prust*
Naja ... das haben so Pixiebücher an sich. Ihre Kleinheit. Abgesehen davon (und um noch mal ein schreckliches Sprichwort zu benutzen) kommt es doch nicht auf die Größe an. Bei Büchern. Ich meine, das Pixiebuch "Ich hab eine Freundin, die ist Buchhändlerin" ist grandiostollig.
Jedenfalls. Papi schüttelt den Kopf.
"Ein Buch für dich! Ein Buch für mich!"
Richtig so!
Die Erklärung danach fand ich aber noch sehr viel besser und ich musste mich hinterm Schreibtisch verstecken, damit ich mein Lachen professionell verbergen konnte.
"Dann hast du eins zum Lesen heute Abend und ich hab eins und so sind wir beide zufrieden!"
...
...

*kicher*
Gut, wahrscheinlich war das nur in der Situation lustig. Aber! Ich meine! Der Junge war 2! Höchtens 3! Und der werte Vater versucht es mit Logik! *kicher*
Ja, ich weiß. Ich bin leicht zu amüsieren. Tut mir leid. Es war spät!

Oh! Oh! Oh! Bei spät fällt mir noch ein, dass ich an eben jenem Abend zum allerersten Mal den Laden zugesperrt habe. Aufregung! Aufregung! War das spannend!
Ja, ich weiß. Ich hab die Unifilale auch immer zusperren müssen, aber hier handelt es sich um einen GROSSEN Laden! Hach. Da am nächsten Morgen keine Polizei vor der Türe stand, gehe ich davon aus, dass nichts geklaut wurde, was bedeutet, ich habe die Türen richtig zugesperrt. Außerdem litt ich innerlich sehr, weil ich fünf Minuten vor Ladenschluss schon zwei Türen zusperren sollte und natürlich die Kunden dann immer zu den schon zugesperrten Türen liefen. Meh! Versuchte mit Gedankenübertragung die Leute davon abzuhalten, aber nein. Sie mussten immer wieder zu genau diesen Türen laufen. Mist. Mist. Mist. Tausend Tode später (meinerseits) hatten sie es aber dann doch verstanden.

So. Nun werde ich noch mein güldenes Haar (*hust*) föhnen, glätten, Dinge damit tun um dann in die Arbeit zu gehen um dort dann 8 Stunden hinter der Kasse zu stehen. Yay.
Doch selbst diese Aussicht kann mich heute nicht demotivieren, denn morgen ist Samstag und obwohl ich morgen arbeiten muss, freue ich mich schon, weil! Wir sind Helden! Morgen! Abend! Yay! Mit Heidi! Das wird spaßig.

Ich wünsche einen guten Start ins Wochenende. *knicks*

Und wenn ihr kein Brot habt - esst Kuchen!

Montag, 14. April 2008

You spent the evening unpacking books from boxes


 Kinder! Kinder! Ich wünsche einen schönen Tag in diese Woche und - woher bitte kommt diese schreckliche gute Laune?
Muss wohl an dem sympathisch-netten jungen (*hust*) Mann liegen, der sich charmant hinter dem Flipchartboard versteckt. Hach.

Ich hoffe ich werde nicht verklagt, weil ich Betreff geklaut habe von Nachricht von Lieblingsaushilfskollege weil wegen und überhaupt! Boxes! Muss man nicht verstehen, ich möchte nur einmal erwähnen, dass meine Fingernagelwachsaktion sehr gut läuft. Zu gut. Mir sind schon drei (DREI!!!) Fingernägel abgebrochen. Mehdchenprobleme! Mehdchenprobleme! Daran muss ich mich noch gewöhnen. Aber es sieht sehr herzallerliebst aus und ich werde Fotos machen wenn ich einmal dazu komme meine herzallerliebste Mutter zu überreden mir die Fingernägel zu lackieren. Emo-mäßig in schwarz, weil! Man muss die Chance mal nutzen wenn ich lange Fingernägel habe. Okay. Lang ist relativ. Für normale Menschen ist das wahrscheinlich eine sehr kurze Länge (Wortwitz!), aber für mich! Rekord! Und überhaupt! Ich liebe Bitterstoffe!

Zurück zu den Boxes.
Seitdem ich im MA ... darf keine Abkürzungen verwenden. Nochmal.
Seitdem ich im Modernen Antiquariat bin, darf ich a.) sehr viele tolle Etiketten mit der Hand schreiben, was sehr viel Spaß macht, auch wenn ich nach dem 500sten 2,- Etikett ich keine 2er mehr sehen kann und b.) Bücher aus dem Keller-of-Doom holen von was ich sehr dreckige Hände bekomme und wobei ich mir regelmäßig Fingernägel abreiße (!!!) und auf Kartons rumkraxeln darf, was mit Ballerinas eher dum ist. Kinder, sag ich immer, Kinder zieht zur Arbeit Chucks an!

Lustige Geschichten aus der Arbeit:
Kleines niedliches männliches blondes Kind mit Mami in der Esoterikabteilung. Meine Wenigkeit steht an der Kasse und beobachtet kleines niedliches männliches blondes Kind (nennen wir es aus Kurzheitsgründen KNMB - Knöblchen!*kicher*). Knöblchen darf laut Mami "auf den großen roten Sessel" sitzen. Yay! Nur läuft Knöblchen dann weg. Mami ist etwas genervt, guckt aber weiter vollkommen fasziniert Tarotbücher an. Knöblchen entdeckt plötzlich Werbetraubenzucker, hübsch arangiert in einem Teller in Greifhöhe. Knöblchen sieht sich skeptisch um. Wird er etwa beobachtet? Oh ja! Von dieser komischen Tante an der Kasse. Knöblichen hält Werbetraubenzucker hoch, guckt mich mit großen Knöblchen-Augen an, die liebe Tante an der Kasse kann gar nicht anders und nickt. Nimms, Kind, nimms! Du musst ja noch wachsen. Knöblchen lacht von einem Ohr zum anderen, freut sich wie noch was und rennt zurück zu Tarot-Mami.

Hach. Kleine Kinder. Sind sie nicht süß? Kleine Nachbarin war letztens auch wieder hier und hach, langsam macht sie echt tolle Fortschritte. Sie kann sich jetzt drehen! Und macht lustige Geräusche! Und kriegt zwei Zähne! Hach, hach, hach. Hab ich eigentlich jemals das Foto von Klein-Nachbarin und mir umhergezeigt? Nicht? Zum Glück ... Ich kann keine kleinen Kinder halten. Verkrampfung und so.

Noch fünf (sind es fünf?) Tage bis zum Heldenkonzert. Große Vorfreude. Dein Haustier ist froh, denn es weiß du bist so und so.

Der Holzfäller meint (vollkomme aus dem Zusammenhang gerissen) ich soll mir keinen Pulli holen - ich soll erfrieren! Gott, ich kann so böse sein, nicht wahr? Tut mir leid. Mir fällt mir leider gerade nichts mehr ein worüber ich schreiben kann, außer. Und das lassen wir lieber. Oder möchten die Menschen wirklich Zeuge einer Emo-Phase werden?

Okay, ganz kurz. Warum bin ich trotz wunderschönen Wetter, trotz allerliebster Freunde, trotz allerliebsten Holzfäller und überhaupt und sowieso alles wunderbar, jedenfalls, warum bin bzw. war ich trotzdem so extremst Mr. Darcy-Grummelig? Schrecklichst. Glücklicherweise war ich noch nicht soweit, dass ich in der Ecke saß und Gedichte schrieb.

Wenn ich schon Mr. Darcy erwähne, sollte ich noch erwähnen, dass ich nun endlich die BBC-Version von Stolz und Vorurteil angeguckt habe und Darcy-Colin-Firth ist very, very, grummelig. Aber herzig-grummelig.
*grummelig* Ich liebe Sie, wollen Sie mich heiraten, aber ich will Sie gar nicht lieben! *grummelig*
Ist er nicht süß?
Und wenn ich schon erwähne, dass ich die BBC-Version geguckt habe, sollte ich auch erwähnen, dass ich mich nun für ein Filmgeschichts-Hausarbeitsthema entschieden habe.
*trommelwirbel*
Sofia Coppola.
Nein, nicht Stolz und Vorurteil. Der Film ist toll und überhaupt, aber. Sofia Coppola ist Liebe und Kirsten Dunst! Und Marie Antoinette! Und überhaupt. Ich sah mir gestern die Specials davon an! MTV Cribs! Durchs Schloss! Extremst cool.
Das hier ist der Spiegelsaal - der hat eigentlich keinen wirklichen Zweck. Ich laufe nur durch und bewundere mich in den vielen Spiegeln ...
Yo, Alda!
Nun ja. Noch sechs Wochen bis zum nächsten Schulblock. Leichte Panik? Wir doch nicht ... *im.kreis.renn*
Also falls jemand zufällig Dinge über Sofia Coppola, Lost in Translation (den sollte ich noch angucken, ne), Marie Antoinette und/oder Virgin Suicides hat/findet/suchen möchte - immer her damit! Ewige Dankbarkeit und so.

Okay, okay. Das sollte reichen.

Muss schlafen. Bin müde. Schlaf ist zwar überbewertet, aber. Schlaft gut, Kinder.

Montag, 7. April 2008

Zack die Bohne in den Norden


 Boys ... Girls are back in town. Und ich finde mich sehr schlau, wenn ich einen Tag mehr Urlaub nehme, weil. Erholung! Bis 11 Uhr schlafen! Faul herumsitzen. Klamotten kaufen, aber das ist nicht wirklich sinnvoll, ich sollte es lassen. Und warum musste heute dieser phöse Conley's Katalog kommen? Und warum habe ich jetzt das Bedürfnis mir ein neues Handy zu kaufen? Es ist rot und mit floralem (!!!) Muster und überhaupt. Nächste Woche. Bei Penny. Wenn ich es nicht vergesse ...

Doch kommen wir nun zu den Dingen, die wirklich wichtig sind.


Das Wochenende am Silbersee


Weil EDEN-Treffen regeln. Weil es Zeit dafür wurde. Weil das letzte Ewigkeiten her ist und überhaupt.

Donnerstag. Eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt, die ist schön. Auch wenn es "nur" IC war, ich war froh, dass der Zug in Augsburg schon am Gleis stand und ich nicht 20 Minuten dämlichst warten musste. Musste ich zwar trotzdem, aber. Dämlicherweise setzte ich mich - unschuldig-verplant-gedankenverloren - einfach irgendwo hin und erst später bemerkte ich, dass natürlich mein Sitz reserviert ist. Meh. Gut. Erst ab Fulda (Die mit den Glastüren) aber trotzdem. In Fulda stand ich auf, versteckte mich auf dem Gang und wartete. Kassel-Wilhelshöhe war ja eh gleich die nächste Haltestelle. Trotzdem. Ich bin viel zu nett. Denn dann sah ich vom Gang aus, dass da gar niemand kam ... warum nur bin ich immer so nett???

Nichts gegen - Moment - Kassel-Wilhelshöhe, aber mir ist laaangweilig. Ist doch etwas nervig 30 Minuten auf einen Anschlusszug zu warten. Besonders wenn man als Kontrollfreak die ganze Zeit Gleis, Uhrzeit, Zugnummer vergleicht und gleichzeitig kontrolliert ob Geldbeutel, Fahrkarte, Handy noch da sind. Könnte das bitte irgendwer abstellen?

Soviel sagt das Hausaufgabenkalendertagebuch-Buch dazu. Und ja, man konnte es abstellen, denn nach vier S-Bahnen kam dann endlich auch mal mein Regionalexpress und fuhr nach Wabern. Welches ich immer falsch ausgesprochen habe. Waaaaaabern heißt es, mein liebes Kind!
Und Waaaabern kriegt gerade einen neuen Bahnhof was mir das nette Baustellenschild mitteilte, welches ich während der Wartezeit las. Denn mein grandioses Abholkommando mit rotem Teppich, Blaskapelle und bunten Luftballonen war noch nicht da. Meeeeh.
Feriendorf. Ja, nee. Wie Feriendörfer eben so sind. Nur hatte man dieses Mal nicht das starke Bedürfnis Tine Wittler zu rufen. Yay.
Aber!
Was lernten wir über Umweltschutz??? Wie war das mit Häuser isolieren? Das sagt doch sogar der LEW-Hamster UND der LEW-Dackel (Zugluftdackel! Gegen die Diskriminierung von echten Dackeln!!!)! Holz ist phöse. Holz ist dünn. Holz führt dazu, dass man mehrere Bettdecken braucht und die Heizung sehr, sehr hochstellt, obwohl es sinnfrei ist, wenn es durch das Fenster zieht. Egal. Wir sind nicht erfroren, es ist nur etwas was ich mal erwähnen wollte um diesen Text etwas länger zu gestalten.
Weil Mehdchen und überhaupt sahen wir uns Germanys Next Topmodel an. Natürlich habe ich es nicht geschafft die Folge vom letzten Donnerstag zu sehen und so war ich vollkommen ahnungslos und so. Aber! Zack die Bohne! Gina-Lisa ist herzig, ihre Busenfreundin hat keinen Bauch (Kind, was redest du dir da nur ein? Geh zum Psychologen, bitte!) und überhaupt. Alles wie immer, nur viel schlimmer. Hach. Natürlich haben sie die endgültige Entscheidung nicht gebracht und natürlich muss ich diesen Donnerstag bis 20 Uhr arbeiten, was heißt ich kann die Entscheidung wer von den beiden Busenfreundinnen rausfliegt nicht sehen. ARGH! Nervenzusammenbruch. So kann ich nicht arbeiten. Ist es freakig wenn ich mir einen SMS-Newsletter wünsche? Möchte mir jemand am Donnerstag eine SMS schreiben? Please???
Wir lernen: Ja, wir können bis 4 Uhr morgens herumsitzen und über Pärchendinge sprechen. Krank, ist aber so.

Nächster Morgen. Freitag, nee. Geweckt durch Geräusche in Küche. Und wieder lernen wir, warum Holz als Baustoff dumm ist. Dünne Wände ...
Weil cool und so suchen wir mal wieder Einkaufsmöglichkeiten. Und ... es wird wieder ein EDEKA! Dieses Mal nicht in einer Scheune. Konnten uns zurückhalten und kauften keine "Der-Bergpfarrer-Schmacht-Kitsch-Rosamunde-Pilcher-Alte-Oma-Liebesromane". Hallo?? Der Bergpfarrer? Da war doch was!
Ausflug zum Silbersee. Fotoshooting. Weil geprägt und so. Spielplätze! Hach. Bespaßt! Bespaßt!
Mehdchengespräche. EDEN-Gespräche. Das interessiert niemanden, der es nicht kennt. Aber es macht sehr viel Spaß Drogenkarrieren zu planen ...
Und die WG wird angsteinflössend.
Ansonsten. Herumsitzing. Raclette. Bis halb fünf herumsitzen und über Dinge sprechen.
"Marina, wir schlafen jetzt wirklich! ... Und dann und überhaupt und sowieso!"

Nächster Morgen. Samstag, nee.
Wenn man bis fast 15 Uhr beim "Frühstück" sitzt ... was macht man dann noch den Rest des Tages? Richtig!
KINO!!!
Und zwar "Step up to the street". Muss vorher noch erwähnen, dass ich ja eigentlich absolut gar nicht der HipHop-Dance-Fan bin.
ABER!
Dancebattle!
Gutaussehender Direktor. (Darf ich nachsitzen? Darf ich? Darf ich?)
Menschen, bei denen Sportkleidung gut aussieht.
Fette Beats!
Der kleine niedliche Junge, mit dem Lockenkopf. Ich will den Klingelton! Ich will auch so auf der Treppe abdancen!
"Wir sind hier nicht bei Highschool Musical!"
Regen! Asphalt!
Hach, hach, hach.
Ein Film, den ich wahrscheinlich nie angeguckt habe. Doch jetzt habe ich das Bedüfnis den ersten Teil anzugucken.
Dafür hatten wir alle nach Kino das Bedürfnis rumzudancen. Fette Beats!
Kranke Idee:
Beim 10-Jahre-Forum-Treffen treten wir auf mit unseren fetten Beats, tarnen uns aber als Kreistanzgruppe.
Gewandungen.
Flöte.
Licht geht aus.
Fette Beats!
HipHop-Dance!
Das ist krank und sehr skurill. Machen wir das? Bitte???
Danach Pizzaholing. Die arme Bedienung hat wegen uns anscheinend Ärger bekommen weil wir nicht telefonisch bestellt haben ... arme Bedienung. *patpat*
Eigentlich sollte man es verschweigen, weil peinlich, aber eigentlich muss ich es schreiben. Weil.
Wir sind im Besitz von zwei TomToms ... beide TomToms lagen im Ferienhaus ... eigentlich wollten wir schneller im Ferienhaus sein wegen der Pizza und so. Natürlich haben wir uns verfahren ... dum.
Szenenhopping bei Zusammen ist man weniger allein. Muss Film mal ganz angucken. Herzlich-niedlicher Jonathan. :ugly:
Und als bösarigen Abschluss: Singstar! War sehr froh, dass ich die meisten Lieder, Texte, Melodien kann. Sehr großer Vorteil. Und war sehr, sehr lustig. Laut Stina war "Denkmal" am ... schönsten trifft es wohl nicht ganz, am erträglichsten. Das passt wohl besser. Hach. War toll. Vielen lieben Dank, Bruderherz, dass ich die Playstation mitnehmen durfte.

Und wenn wir schon bei Danksagungen sind:

Danke Mädels. Erwähnte ich eigentlich schon mal wie grandios toll ihr seid? Ohne Scheiß. Zack die Bohne! Die Welt ist ungerecht, warum wohnt ihr alle so weit weg? *emo*

Dinge, die mir noch spontan einfallen:

Der Putzplan für die WG!
Hasenschläppchen für Eva!
Explosion-Jake. :ugly: "Was passiert wohl wenn man das mit dem hier mischt???" *kaboom*
Grundriss für das Haus. Zimmerverteilung. "Wir brauchen noch ein Bad!"


Hach. Schee wars mal wieder. Ich bin jetzt stolze Besitzerin eines rosaroten Glitzer-Duschgel mit Prinzessinnenkrönchen, wir hatten Blümchendeko, Emma the third hat ein neues Zuhause und überhaupt.

Fette Beat! *bounce*
Immer wieder und überhaupt. Wann ist der nächste Termin? :smirk:

Zack die Bohne!

Donnerstag, 3. April 2008

Der Norddeich und Hessen.

Liebe Alle.
Trotz Schnupfennase (gerade deswegen! Luftveränderung!) verabschiede ich mich nun für dieses Wochenende. Kassel, wir kommen. Ich und meine LKW-Ladung Taschentücher ... das wird ein Spaß. Irgendwie nervt es mich ein wenig, dass ich IMMER im Urlaub krank werde. Unfair! Ich meine - habe ich mir nicht auch mal Urlaub verdient? Habe ich es mir nicht auch mal verdient, während der Arbeit krank zu werden?
Nein.
Gut, ich bin schon ruhig, ich hab Tabletten, kann sie genauso cool wie House nehmen, muss nur einmal mit dem schweren Koffer umsteigen (Einmal! Das unterfordert mich!)*balisto.nasch*Das pinke! Das pinke! Bedenklich, ne. Aber lecker. Und überhaupt. Ich darf das. Krank darf man alles.
Ja, nun. Verabschiedung.
Seid brav, Kinder. Bitte.
Ich mag die Robbe, sie ist zwar (Zitat) "kein Eisbärbaby und sie heißt vermutlich auch nicht Knut und flauschig ist auch auch nich ... aber sie streck die Zunge raus!"Richtig.
Schönere Schlussworte gibbet doch nicht, ne.
Bis (wieso wollte ich das jetzt mit zwei s schreiben? Krank? Äh, ja ...) Sonntag!