Samstag, 31. Mai 2008

... jede unglückliche aber ist auf ihre eigene Art unglücklich


Ein schöner Sommersonnetag. Habe sehr eigenartig aussehenden roten Abdruck der Sonne. Viereckig. Das kommt davon wenn das T-shirt einen eigenartigen Ausschnitt hat und es macht mir angst (in dem Buch welches ich gerade lese, schreiben sie in diesem Zusammenhang "Angst" immer klein. Wollte das mal versuchen. Gut, sie schreiben auch Einschübe mit - und danach kommt ein Komma und dieses ist IMMER am Anfang der nächsten Zeile und es sieht verdammt dum aus. Sehe ich das jetzt nur so kleinkariert weil wegen und überhaupt oder ist es wirklich nicht schön?), dass ich das Wort "Ausschnitt" benutze. Himmel, ich werde ein schreckliches Exemplar von Mehdchen. Ich meine - ich saß voher im Bikinioberteil im Garten. Dinge, die man nicht wissen will. Dinge, die Stalker wissen wollen. Wir bemerken den Unterschied. Vom draussensitzing mit T-shirt kriegen wir einen roten, viereckigen Abdruck. Vom draussensitzing mit Bikinioberteil kriegen wir - bis jetzt noch nichts. Abgesehen davon, dass ich mir zweimal die Augen gerieben habe, was ja nicht so schlimm wäre, hätte ich nicht am Finger Sonnencreme gehabt. Schmerzen. Tränen. Es war schrecklich. Ja, das war ein Aufruf für Mitleid, sehr verzweifelt, nicht wahr.
Zum Buch aus welchem ich nette Satzzeichenspielchen und Wortschreibungen übernehme.
Curtis Sittenfeld. Eine Klasse für sich. Das Buch welches wir hauptgrundtechnisch nur wegen dem Cover kauften. Ballerinas!
"Macht so süchtig wie m&m's" behauptet der/die/das Boston Globe. Nun ja. Erstens werde ich von m&m's nicht süchtig (und der Apostroph nervt ...) und zweitens. Hm. Ist ganz nett. Nach "Volltreffer" der zweite Internatsroman (Dritte. Alles was wir geben mussten ...) in kurzer Zeit. Und irgendwie. Pubertierende Kinder halt. Das denke ich mir jedenfalls bei jedem zweiten Satz. Ist das nun gut oder schlecht? Also es liest sich auf jeden Fall nett und überhaupt. Identifikationsträchtig. Nur jammert mir Lee ein bisschen zu viel. Und ihr erwachsenes Ich ist ja sooo weise und so mitleidsvoll gegenüber der jungen Lee und überhaupt. Zu brav. Zu brav. Und wie sie die einsame Emo-Schülerin spielen will und doch immer nur darauf achtet was wohl die Anderen über sie denken. Okay. Personal Statment. Das mach ich auch ständig. Darüber nachdenken was wohl die anderen über mich denken wenn ich jetzt dieses oder jenes tue. Hach, was sind wir doch heute mitteilungsbedürftig. *hust*
Das könnte an der vielen freien Zeit liegen.
Weil wegen der liebste Holzfäller ist dieses Wochenende nicht da. Darf ich sein Privatleben auch ausbreiten? Nun ja. Jedenfalls ist er am Nürburgring (nächste Woche Rock am Ring! Auch wenn eigenartige Bands kommen - schön wäre es trotzdem ...) und guckt zweirädrigen Fahrzeugen rum, die im Kreis fahrend wertvolle und knappe Energieressourcen verschwenden. Das war jetzt die phöse Ausdrucksweise. Tut mir leid. Es macht ihm ja Spaß und das freut mich ja dann auch. Aber alleine (oh ja. Total alleine. Wir haben ja kein Leben mehr neben dem Pärchengespiele ...) (was für ein dummes Wort ... Pärchengespiele. Menschen könnten Dinge denken ... damit bestätige ich wieder Dinge, die ich vorher geschrieben habe ...) ist plöd. Außerdem habe ich dann Zeit um wirklich - wirklich Ausländische Literatur zu lernen und das ist doof. Also, ist es nicht. Ich meine Ausländische Literatur und Literaturkunde sind meine Lieblingsfächer (könnte am Lehrer liegen) und so, aber. Meh.

Abgesehen davon herrscht hier wieder eine herzallerliebste Stimmung. Habe das Bedürfnis mir Oropax in die Ohren zu stopfen und stumpf die Wände zu betrachten um sie ignorieren zu können. Laute Musik. Wirkungsvoller. Gnah. Nett fand ich folgenden Kommentar, der wahrscheinlich gar nicht so böse gemeint war wie er sich anhörte, aber. Trotzdem.
"Wieso ist er [Holzfäller] eigentlich nicht mit ihr [Freundin, die auch mit zum Nürburgring gefahren ist] zusammen? Ich meine. Passt doch viel besser. Sie haben die gleichen Hobbys, wohnen in der selben Stadt, machen auch viel mehr zusammen, interessieren sich für die selben Dinge, wundert mich wirklich, warum die noch nie zusammen waren beziehungsweise zusammen sind."
Ja.
Danke.
Was genau erwartet man für eine Reaktion von mir?
Soll ich es bejahen? Soll ich ihr zustimmen "Richtig! Wieso bin ich da nicht viel früher darauf gekommen? Danke, dass du mich darauf gebracht hast, sobald ich ihn das nächste Mal sehe, werde ich es ihm sagen, damit er endlich - endlich frei ist für sie!"

...
Ich sagte nichts. Beziehungsweise ich sagte "Danke" und ignorierte es. Versuchte es zu ignorieren. Hach, wie allerliebst ist doch die eigene Familie.
Nun ja. Werde nun warten bis es endlich Abendessen gibt, damit ich mich danach in mein Zimmer verkriechen kann um sie zu ignorieren. Beziehungsweise vorher werde ich die Marktwirtschaft ankurbel und mir teeniemäßig ein neues Handy kaufen. Yay! 200 Euro! Weil wir wollen natürlich unsere alte Karte und unsere alte Nummer behalten. Gott, ich muss wirklich zu viel Geld haben. Das kommt alles nur davon, weil Mitazubine erwähnte, dass das Urlaubsgeld schon überwiesen wurde.

Werde nun die Zeit überbrücken mit abwechselnd lesen und Ausländische Literatur lernen. Was bin ich doch ein Streberkind. Mit einer 2 in Verlagswesen, was mich sehr erfreute. *kicher* Besonders Kommentar von Lehrerin.
"Marina. Sie waren anscheinend zu früh fertig. Sehen Sie sich mal das an (zeigt Rückseite der Schulaufgabe der Klasse. Dort befindet sich - eine Zeichnung. Kleines Schaf vor Haus. Und ein angsteinflössendes Monster. "Das kleine Schaf ahnte noch nicht welch Grauen heute noch auf ihn lauern würde ... ein Staubsaugervertreter!" wahnsinnig unwitzig finde ich im Nachhinein ...). Marina, Sie sollten wirklich etwas in die Richtung machen!"
Joah, klar. Ist ja nicht so, dass wir alle wissen wie schrecklich bösartig, gemein und menschenmordend die Buchbranche ist und wie wenig Chancen es für Kinderbuchautorinnen gibt, wie sie es vorgeschlagen hatte ... aber trotzdem. Sehr herzallerliebst.

Kommentare:

schildmehdchen hat gesagt…

"Werde nun warten bis es endlich Abendessen gibt, damit ich mich danach in mein Zimmer verkriechen kann um sie zu ignorieren."

Argh. Ohrwurm.
Nach dem Essen mit den seltsamen Personen,
die man anderswo Familie nennt,
geh ich so schnell wie's geht wieder nach oben,
wo mein Rechner steht, der mich am besten kennt...

*sing*

Evangelina hat gesagt…

Kähähä.

Heißt das ich soll ab jetzt schwarz-kursiv schreiben?

Dann seh ich ja selber nicht mehr was ich schreibe .. wie dum.