Dienstag, 30. Juni 2009

Pseudo-Sommer


Yay! Anstatt ABWL zu lernen ärgern wir uns über die saudumme Kamera, welche ein zickiges Eigenleben führt. Sie meint - die Batterie ist ständig leer und deswegen hätte sie Grund einfach mal einzufrieren. Ich meine - die Batterie ist NEU, Mutti kaufte extra eine specialige Batterie für Digitalkameras. Aber irgendwie kommen wir beide nicht miteinander zurecht. Ich muss mir wohl doch noch vor London (London!!!) eine neue kaufen. Ich hab ja zu viel Geld. *hust*
Gerade bekam ich eine Email, die mich daran erinnern soll, dass ich meine Studiengebühren überweisen muss wenn ich noch länger studieren will an der FH München. Hmmmmmmmm. Toll. Ganz toll. Noch mehr Geld.
Ich muss noch das Geld für die Tickets in London (London!!!) überweisen. Wir haben nun auch ein Hotel, ich bin so stolz auf uns. Und ich schreibe eine lustige Liste, auf einen Hello Kitty Block, mit allen Dingen an die ich noch denken muss. Handgepäck vermessen. Einen Plan machen wo wir wann hingehen sollten. Meinen Personalausweis holen sobald er fertig ist. Sowas.

Doch jetzt beschäftige ich mich erstmal mit Free Cashflow, Bedürfnissen, die, addiert mit Kaufkraft, zu Bedarf werden und solchen Späßen.

Montag, 29. Juni 2009

Unüberwindbare Differenzen.

Es amüsiert mich gerade mehr als es sollte. Ich - als Pseudo-Twilight-Fangirlie. Noch keine Twilight-Mum. Und auch sicherlich nicht so verrückt. ICH würde ihn nicht dazu bringen auf die Straße vor ein fahrendes Taxi zu springen!

Heute der einzige Tag in der FH, weil der Rest der Woche ist lernbedingt frei. Probeklausur in Mathe. Ich habe von 19 Aufgaben unglaubliche - 8 Aufgaben gemacht und teilweise sogar sehr richtig. Das ist ... ein beschissener Schnitt.
ABER!
In der richtigen Klausur kommen nur 11 Aufgaben dran. Wenn ich dann also wie durch ein Wunder 6 Aufgaben komplett richtig habe - habe ich bestanden! Und das reicht mir ja schon! Und ich bin mir sicher, dass in der Klausur nicht so viele Gewinn/Produktionsfunktionen drankommen, weil das ist ja eigentlich immer das selbe. Auch wenn ich von den Aufgaben keine Einzige gelöst habe ...
Schön auch - wir dürfen in die Klausur die Probeklausur und das Skript mitnehmen und Menschen meinten seine Probeklausur ist immer relativ der richtigen Klausur ähnlich.
Es besteht Hoffnung für mich! Yay!

Nun lerne ich also bis nächste Woche Mittwoch schön.
Unternehmensorganisation. Grundlagen der BWL. Wirtschaftsmathe. Bilanzierung. Marketing. Statistik.

Yay.

Warum gleich wieder studiere ich?

Sonntag, 28. Juni 2009

So sind wir - so ist das Leben.

Meine Damen und Herren.
Hiermit möchte ich nach einer Premiere Werbung machen für kleine Minikinos und französische Independentfilme. Jedenfalls nenne ich es jetzt einfach mal Independentfilm. Weil.
Gestern Abend wurde ich gefragt ob ich mit ins Kino gehen würde. Film gucken. Da ich Film nicht kannte, fragte ich um was es geht - "Um eine Familie!"
Joah. Das reicht ja vollkommen um mich ins Kino zu locken ...
Und so saß ich dann einige Stunden später in einem Wohnzimmer. Oh ja. Denn der Kinosaal war so groß wie unser Wohnzimmer (vielleicht ein klitzekleines bisschen größer, aber nur ein bisschen), mit extremst coolen alten Kinosesseln und einer Minileinwand. Ohne Werbung vor dem Film! Und alle Plätze waren belegt!
Schockierend!
Ich bin doch das alles in viel größer gewohnt!

Und dann. Film. Awwwwwwwwww!
Um eine Familie! Natürlich geht es um eine Familie! Im Leben geht es immer um Familie, egal wie man sich dagegen sträubt.
" Familien sind Menschen, die deine Gefühle zerstören"
12 Jahre im Leben einer normalen französischen Durchschnittsfamilie. Beispielhaft skizziert an 5 wichtigen Tagen.
Hochzeit. Tod. Der Auszug der Kinder. Führerscheinprüfungen (!!!). Liebe. Liebe! Liebe?
Und das Ende - ich WUSSTE es. Und fast hätte ich weinen müssen, aber ich konnte mich dann doch noch auf Schuhe von Schauspielern konzentrieren, das ist immer sehr gut zum ablenken.
Überhaupt. Schauspieler. So wunderbar alle. So normal. Und trotzdem alle irgendwie wunderschön. Aber nicht gekünstelt. Natürlich schön. Selbst der "alte" Vater sah echt gut aus. Und bei den Brüdern kann ich mich nicht entscheiden ob ich den Arzt besser finde oder den Weinkenner mit kurzen Haaren. Luftgitarrenwettbewerb! Und die Tochter! Was ist Grunge?

Also, liebe Alle. Falls ihr die Möglichkeit habt ein kleines Minikino in eurer Stadt zu unterstützen. Dann tut es mit diesem Film. Gut fürs Herz. Gut für die Seele. Wenn ich mir was wünschen darf, dann so eine Mutter zu sein.

Samstag, 27. Juni 2009

Wreck this Journal.


Nachdem ich schon längere Zeit Fotos davon machen wollte, ist natürlich jetzt die beste Zeit dafür. Weil - ich könnte ja lernen. Deswegen habe ich auch gestern noch ein paar Seiten bearbeitet.

Also. Bei Wreck this Journal (was man eigentlich käuflich erwerben kann, was ich aber nicht wollte, ich hab genug leere Bücher hier rumliegen in denen ich das auch machen kann) geht es eigentlich darum mit einem Buch einmal das zu machen was man mit Büchern eigentlich nicht macht. Und gleichzeitig pseudo-kreativ zu werden.
Da ich, wie schon erwähnt, mir das nicht gekauft habe, sondern einfach selber die Anweisungen in ein Buch geschrieben habe, habe ich mir natürlich Dinge ausgesucht, die ich auch machen möchte. Sowas wie "Geh mit dem Buch duschen!" kann ich nicht. Ah! Dann wird es ja nass! Leider habe ich noch nicht wirklich viele Anweisungen drinnen, also falls jemanden noch was einfällt - immer her damit.

Um die bisherigen Dinge zu zeigen:




Freitag, 26. Juni 2009

Küss mich schnell bevor ich platz.


Im Moment fühle ich mich herrlich traurig und dumm. Was nur zweitrangig mit dem Lernstoff zu tun hat. Obwohl. Auch etwas erstrangig. Heute wäre Olli Schulz für einen musikalischen Amüsierzirkus in der Stadt und was mache ich?
Daheim sitzen.
Lernen.
Oder jedenfalls so tun als ob.
Im Moment natürlich nicht. Und davor malte ich diesen traurigen Kreis.
Menno.
Ich habe mir vorgenommen am Wochenende zu lernen. Und ich habe es auch wirklich nötig.
Wenn ich jetzt zum Konzert gegangen wäre, hätte ich gegen diese Vorgabe verstoßen und ausserdem wäre dann er sauer gewesen, dass ich zu Konzerten gehen kann aber nicht mit ihm weg. Deswegen ... lassen wir das lieber. Wir hatten genug Zwist. Welch schönes Wort für so unschöne Dinge.

Olli Schulz muss so ohne mich Musik spielen. Was ihn wahrscheinlich jetzt nicht so sehr interessiert. Ich dagegen höre jetzt traurig Musik von eben jenem Herren und versuche mir die Gesetze für das Anlage- und Umlaufvermögen zu merken. Also. Nicht merken. Ich darf ja das HGB mitnehmen, aber halt. Welche Gesetze brauche ich für welche Aufgabenstellung und so.

Oh, und ich bin ein wenig stolz auf mich, anscheinend bin ich ein Pseudo-Superhirn was Simplex-Algorithmen angeht. Yay! Ich kann sowas zwar nicht sooo toll malen (jedenfalls suche ich immer verzweifelt das Minimum und Maximum), aber im Ausrechnen bin ich spitze. Meistens. Wir dürfen ja zum Glück das Skript mitnehmen, weil das ist schon immer sehr fies mit Zielfunktionszeile negativ bei Maximum und bei Minimun alles negativ ausser Zielfunktionszeile und nicht den kleinsten Quotienten, sondern den Größten, aber nur einmal und überhaupt. *fuchtel*

Um mich noch mehr vom Lernen abzuhalten:
Ich habe beschlossen, wenn ich groß bin will ich in der Firma des Marketingdozenten arbeiten.
Die machen - Dinge! In Groß! Und toll! Und so!
Beispielsweise für Sony Ericsson einen Fanwalk von London nach Liverpool organisieren.
Gro-ho-ho-hoße Plakate vom Mini (dem Auto, ne) aufhängen, welche Rauch rausblasen wenn man eine SMS hinschickt.
Bei diesen extremst-langweiligen Wetter-Panorama-Dauersendungen (weiß man was ich meine?) Menschen hinstellen, die Werbung halten. Also. Dings. Stoffbahnen auf denen Werbung steht und du guckst dir gerade das schöne ... Dingsbums-Tal an, wo Schnee liegt und dann stehen da zwei Menschen mit einer Stoffbahn auf der "Fernweh?" draufsteht und dann drehen sie das Stoffding um und dann steht da die Internetadresse eines großen Reiseportals.
Extremst tollig.
Und ich durfte mich als "Mensch, die kein Leben haben" outen, weil Marketingdozent gefragt hat ob im Raum jemand ist der Blog schreibt (...) und ein Mensch von weiter vorne meinte eben jenen Satz in Anführungszeichen. Und niemand meldete sich. Ausser das Freakkind. Also ich. Sehr traurig das irgendwie.
Solange das jetzt nicht bedeutet das nach mir gesucht wird ... WEHE!

Okay. Ich sollte nun. Wirklich. Weil. Sonst hätte ich ja doch gehen können.

Menno.

Medienaufrühren.

http://unicornology.tumblr.com/

Dienstag, 23. Juni 2009

I got soul, but I'm not a soldier.

Nachdem schon festgestellt wurde, dass ich blogtechnisch so still geworden bin (Ihr seid doch nur verwöhnt von vorher, weil ich da ständig irgendwelche dummen Dinge geschrieben habe!), hier nun Dinge.

Im Moment sollte ich eigentlich lieber lernen, in zwei Wochen (14 Tage!!!) beginnen die Prüfungen, ich fühle mich so wahnsinnig unvorbereitet, was vielleicht daran liegen könnte, das ich nicht vorbereitet bin und deswegen schreibe ich im Moment Karteikarten. Nun in ABWL. Unternehmensorganisation hab ich fertig und - OMG - ich kann schon relativ viele Definitionen auswendig, ist das nicht schön?
Heute Abend bzw. später noch Karteikarten für ABWL, welche dumm zu schreiben sind, weil wir keine Einträge haben sondern nur das Skript und irgendwie bin ich mir nicht sicher ob ich nur aus dem Skript lernen kann und deswegen Karteikarten (welche ich gestern gekauft habe, weil ich mit Heidischatz in der Stadt war, oh das war so fein. Wir assen beim Chinesen und ich ass sehr viel Gemüse für meine Verhältnisse, aber das wichtigste was, ich ass Ente und das war sehr fein).
Morgen dann haben wir frei, weil Statistik ausfällt und deswegen lerne ich morgen ... Statistik. Toll. Ich hasse Statistik. Ich werde da vieles nach dem Ene-Mene-Muh-Verfahren auswählen. Wenn ich dann keine Lust mehr auf Statistik habe, werde ich Mathe lernen. Üben. Was auch immer. Und Bilanzierung. Sehr wichtig. Weil am Donnerstag "schreiben" wir die Probeklausur. Besprechen wohl eher. Und Marketing ... mach ich dann am Wochenende. Plus die schon oben genannten Fächer. Und dann nächste Woche das selbe Spiel.
Schlimm. Ich habe Angst zu versagen. Ich habe Angst, dass wenn ich versage (was bei mir schon bedeuten würde, ich würde ein Prüfung nicht bestehen, denn das habe ich mir als Ziel gesetzt, alle Prüfungen irgendwie zu bestehen), ich daran zweifle ob BWL wirklich das richtige ist. Mal wieder daran zweifle.

Es regnet. Es regnet. Es regnet. Es regnet. Es regnet. Es regnet. Es regnet. Es regnet.

Das Dirnd-Thema lässt mich nicht los. Irgendwo, tief in mir drin, sitzt ein kleines, dummes, Mehdchen, welches unbedingt ein Kleid haben will, welches sie NIE anziehen wird. Und anscheinend hat sich dieses kleine, dumme Mehdchen in den Kopf gesetzt dieses Kleid, welches sie NIE anziehen wird, muss ein Dirndl sein. Damit man auch wirklich sicher sein kann, dass ich es NIE anziehen werde.
Und, dem Internet sei Dank, durchstöberte das kleine, dumme Mehdchen (ich stelle es mir mit so einem geflochtenen Haarkranz vor ...) ein großes Internetaktionshaus (Die BWL-Tussi weiß, dass es sich dabei um eine Profit-Organisation handelt ...) und fand. Dinge.
Das wären Dirndls (stimmt die Mehrzahl?) bei dem ich dem kleinen, dummen Mehdchen vielleicht diesen Wunsch erfüllen könnte. Insbesondere bei letzterem. Oh, ich finde das so wahnsinnig allerliebst. Als Limit habe ich mir eigentlich 10 Euro gesetzt, aber das wird wohl etwas unrealistisch, deswegen erhöhe ich das Limit auf 20 Euro. Mehr würde ich für eines dieser Dinge nicht ausgeben. Dafür dass es nur im Schrank hängen würde.

Naja. Mal beobachten. Genauso wie diese dumm Fleecejacke von Bench. Ja, ich hasse Markenfetischisten, aber der Kragen! :herzchen:

Samstag, 20. Juni 2009

Finde den Fehler.

Warum - oh warum, muss ich am 19. JUNI 2009 meinen Mantel, einen Schal UND meine rote Mütze anziehen?
Weil es kalt ist.
Und weil es regnet.
Und weil ein Schirm mehr Platz wegnimmt als die Mütze.
Und weil die Mütze grandiöst ist.
(Außerdem bin ich gerade sehr stolz wie fein ich das bei dem Bild gemacht habe. Hach, bin ich nicht ein Genie??? *hust*)

Naja. So lange musste ich die Mütze nicht aufhaben, weil wir dann erstens Indoormäßig unterwegs waren und dann hat es nicht mehr geregnet. Und heute scheint auch wieder die Sonne, ich trage ein T-shirt, aber Socken. Socken stören mich. Weil im Sommer trägt man keine Socken. Jedenfalls sehr selten.
Apropo Socken.
Der Flug nach London ist gebucht (!!!), wir können im August also lustig deutscher Touri spielen mit weißen Socken (!!!) in Sandalen.
Oh, das wird so fein, so fein, so fein. 10. August bis 14. August. Wir haben noch kein Hotel, aber Übernachtungsmöglichkeiten sind ja eh überbewertet.

Mittwoch, 17. Juni 2009

I can't hear you over the sound of how awesome I am.

Ich entwickle gerade einen Hass. Einen unbändigen Hass auf bestimmte Menschen.
Ich schreibe Karteikarten für Unternehmensorganisation. Wobei Karteikarten eben NICHT bedeutet, dass ich wie beim Vokabelnlernen ein Wort auf die eine Seite und die Definition/Übersetzung auf die andere Seite schreibe.
Nein.
Ich habe große Karteikarten (DIN A5), auf die ich die Einträge von Unternehmensorganisation male, damit ich die überallhin nehmen kann, weil ich das ungern mit den Original-Einträgen mache, weil die könnten ja kaputt gehen, ausserdem sind die Karteikarten kleiner (aber nicht zu klein!) und ich kann mir durch das nochmalige Abschreiben oft Dinge besser merken, weil ich sie nochmal "bearbeite".
Soviel vorne weg.
Nun denkt ein Mensch er ist so wahnsinnig schlau (dabei ist mir dann der Titel eingefallen ...) und versteht einfach nicht, dass das eben meine Special-Lernangewohnheit ist. Und denkt ich mache das nach dem Prinzip Vokabellernen.
Darum darf ich mir anhören:
"Mit Karteikarten lernen nur LOSER!"
Und, dass ich dann an meinen Noten schon sehen werde wieviel das bringt
...
...
...
Danke. Sehr freundlich.

Oh, ich bin ein böser Mensch, aber ich wünsche mir von tiefsten Herzen, dass ich in Unternehmensorganisation besser bin als er.

Dienstag, 16. Juni 2009

Portfolio.




Spiel, Spaß und Spannung. Ja, ich studiere BWL, na und? Gut, das mittlere Bild ist echt ein ganz klein wenig peinlich ... und so rosa. Pink. Whatever. Den Kaffeebecherdeckel ziert dieses Mal (und das erkennt man natürlich!) ein rosa Elefant. Und die Pummelfee finde ich ganz toll. Was die Menschheit natürlich interessiert, dass in ABWL die Globalisierung nicht drankommt. Ja. So ist das.

Montag, 15. Juni 2009

Home is nun mal where the heart is!

Gerade wunderte ich mich, warum ich meine Pseudolieblingsschriftart "Hilde" auf dem Laptop nicht finde ... klar, die hatte ich ja auch mal extra am PC installiert, kein Wunder, dass der Laptop sie nicht hat.

Eigentlich sollte ich weiter fleissig Karteikarten schreiben (Ich habe echt kein Leben, am Samstagabend schrieb ich bis ...1 Uhr Nachts Karten. Also war da schon Sonntag. Das ist krank. Insbesondere weil ich nicht merkte wie spät es schon ist ...)
Aber eigentlich habe ich gerade etwas Angst, weil vielleicht - unter Umstände - hypothetisch gesprochen eine Freundin zu ihrer Geburtstagsfeier im Sommer eine Trachtenpflicht einführt ...

AHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11111111eins


Und - gepriesen sei das Internet - kann ich mich in diese schönen (*hust*) Bekleidungsstücke auf diversen Seiten bewundern.
Also - nichts gegen Dirndl an Menschen, denen sie stehen.
Mir stehen sie nicht.
Ich mag sie nicht.
Man erinnert sich vielleicht an das Foto welches ich einmal illegalerweise in einer Umkleidekabine gemacht habe.
Und so soll ich in der Öffentlichkeit rumlaufen???
Abgesehen davon, dass ich gar kein eigenes Dirndl habe.

Aber durch das Internet habe ich erfahren welcher Dirnd-Typ ich bin:

Die erfahrene Wiesn-Gängerin

Du weißt genau, in welchen Laden du marschieren musst, um jedes Jahr pünktlich vor der Wiesn deine Ausstattung auf den neuesten Stand zu bringen. Dein Schwank birgt wohl ausgesuchte Ausführungen in schicken Farben, die du gerne im September auspackst, denn was wäre das Oktoberfest ohne die traditionelle Tracht?
Nichts natürlich, und außerdem flirtet es sich im Dirndl definitiv besser und du kannst immer noch hübsch verpackt alles zeigen, was du hast.
Wenn du vorbeiläufst strecken sich alle Lederhosenträger um zu sehen, was in deinem Kleidchen steckt - das freut dich zwar, aber du weißt genau wen du willst und der Rest lässt dich kalt. Schließlich sind wir strammen Madln nicht für jeden leicht zu haben.
Unser Tipp:
Immer weiter so. Du weißt was du tragen kannst und trägst es mit Stolz. Das freut die Männer, denn schließlich macht dem Unerreichbaren hinterer träumen immer noch am meisten Spaß!


Ich war noch NIE auf der Wiesn! Noch nie in meinem ganzen Leben. Welches ja jetzt dann doch schon 21 Jahre dauert.
Aber ist doch trotzdem schön zu wissen ... *hust*

Jedenfalls. Sehr kompliziert das alles. Meiner Meinung nach sehen Dirnd-BHs genauso aus wie normale BHs, Hasö meint aber das ist was anderes, und er ist ein Mann, er muss sowas wissen (...) und überhaupt - wer zieht bitte ein Leoparden-Dirndl an???

Wenn ich denn dann wirklich sowas tragen müsste ... Oh Gott, ich darf gar nicht daran denken ... aber es gibt ein paar, die sehen (an den Damen, die sie auf dem Foto tragen) ganz okay aus.



Wobei ich das erste Ding noch am schönsten finde. Wenn es so lang wäre wie Nummer Zwei ... Oh Gott ... Oh Gott ... Oh Gott ... Oh Gott ... Oh Gott ... Oh Gott ...
Ich krieg jetzt schon Panikanfälle, dabei wäre das erst im August.

Sonntag, 14. Juni 2009

It's time for sharing.




Oh, ich finde das so ganz toll und bin begeistert was Menschen doch alles zusammen machen können. Und ich will sowas auch mal sehen. Oder mitmachen. Egal. Das muss toll sein.

Samstag, 13. Juni 2009

Green Hell Blog Tour Reloaded Vol. Vier

Green Hell Blog Tour Reloaded Vol. 4 - Zeig her deine Tasche! Zeig her!

Ich bin ja mal sowas von unschuldig! Ich weiß, dass das mein dritter Eintrag an diesem Tage ist, aber Stina zwingt mich. Mit ... psychischer Gewalt und so. *fuchtel* Und ich mach doch so gerne Fotos!
(Insbesondere wenn man nach jedem Foto die Batterien wechseln muss, weil man keine vollen Batterien mehr im Hause hat und nur noch mit Notreserven lebt ...)

Also. Mehdchenthema Handtasche. Insgesamt habe ich eigentlich vier Handtaschen, doch meistens benutze ich nur diese eine neue schwarze von ... H&M. Hände hoch wer etwas anderes erwartet hat. :P
Und weil ich ein Pseudo-Kuhles Studentchen bin, benutze ich die Tasche auch desöfteren für FH-Besuche ... ausser Donnerstags, da brauche ich die große Tasche, weil zwei Skripte passen nicht in die Tasche rein. Ja, sie sieht groß aus, aber zuviel DIN A4 Dinge passen nicht rein. Leider.
Tasche of love. Aus Knuddelleder. Was ich sehr fein finde.
(Toll, man sieht bei dem Bettlaken das Ettikett der Matratze durch ...)

Und so sieht das ganze von oben aus.
Erwähnte ich, dass ich das Futter der Tasche liebe? Awwww. Sehr fein, sehr fein.

Die Idee mit den Nummern ist von Stina geklaut. Und es ist leider am Schluss nicht mehr geordnet, weil ich Dinge übersehen hatte ...

1. Mäppchen für FH. Sollte eigentlich am Wochenende nicht in der Tasche sein, zeigt aber, dass ich dieses Wochenende die Tasche noch nicht wirklich ausgepackt hatte ... auf der linken Seite erkennt man meine Harald Töpfer Zeichnung ...
2. Geldbeutel. In Wildlederirgendwas. Mit notorischem Geldmangel ... okay. Ein bisschen jedenfalls. Ich hätte vom Inhalt noch Fotos machen sollen. Darin befindet sich eine grüne Pfandmarke von Rock im Park. Sehr wichtig das. Und eigentlich suche ich einen neuen Geldbeutel. Irgendwas was man auch verschliessen kann.
3. Haarbürste. In pink. Sehr wichtig das. Auf der Rückseite würde man ein halbes Bild von Snoopy sehen. Welches sich irgendwie abgekratzt hat. Deswegen halb.
4. Spiegel. In pink. Ja. Erst seit kurzem in der Tasche und bis jetzt noch nie benutzt, aber Mutti meinte, ich bräuchte den ...
5. Notizbuch zur Gedankenpflege. Sehr fein. Eines von vielen. Mit dummen Dingen.
6. Taschentücher. Muss ja sein, ne.
7. Lippenbalsamdöschen. Werbegeschenk. Philippa und die Wunschfee. Glaube ich. Pink. Erheitert mich aufgrund des Philippadinges.
8. Noch ein Lippendings, dieses Mal Blistex. Dafür, dass ich die eigentlich so gut wie nie benutze, habe ich sehr viele. Und sie verschwinden auch gerne mal einfach so ...
9. Werbeflyer für eine Rockmesse. Also. Rock-Messe. Kirchendings. And I tell you that you are Peter, and on this ROCK I will build my CHURCH! Am 21.06. Ich weiß noch nicht ob ich hingehen soll, weil eigentlich würde ich die Mukke (...) auch von meinem Zimmer aus hören, das ist relativ nah von hier.
10. Schlüssel. Hausschlüssel und Fahrradschlüssel. Autos sind überbewertet. Dazu ein Apfel aus Plüsch, welchen ich damals als Kindergartenpraktikantin geschenkt bekommen habe. Und ein Fotodings mit ohne Fotos sondern mit Bildern von Herzen. Mei, wie niedlich.
11. Handy of love. Mein "Handy passt zum Bikini" Handy! Hach. Große Liebe
12. MVV-Ausweis plus Zugticket mit Bestätigung, dass ich ein Student bin. Sehr wichtig das.
13. Mehdchenkrams. *fuchtel*
14. Papier. Papier von Pflaster, welches ich letztens brauchte um meinen Finger zu verbinden weil ich mir da die Haut weggezupft hatte ... und Mülleimer sind ja sehr selten.
15. Kaugummi. Muss ja auch sein.
16. Kommen wir nun zur lustigen Zuckermine ... Nummer 16 ist Zucker aus dem sonntäglichen Freundestreffenlokal. In bunt. Und mal zwei!
17. Dreimal Zucker vom Studentenwerk München, also eindeutig aus der Cafeteria der FH.
18. Einmal Zucker, nochmal aus dem sonntäglichen Freundestreffenlokal. Aber dieses Mal in edel.
19. Einmal Zucker aus Biorohrzucker. Von letzten Donnerstag aus einem Cafe im Spaziergangswald.
20. Zucker von ... ich weiß nicht wo ... aber dafür der Übertäter meiner ausgelagerten Zuckermine.
Dem hier! Deswegen fand ich diese Blog Tour sehr sinnvoll, endlich habe ich mal den Zucker aus meiner Tasche entfernt, der lose rumläuft ...
Nun kann man sich natürlich fragen für was ich soviel Zucker brauche ... das ist wie die Frage warum ich jedesmal bei IKEA soviele Bleistifte mitgehen lasse. Das ist einfach eine Sucht. Meine kleine Kleptomanie! *fuchtel*

Weiter im Text.
21. Pflaster. Weil man weiß ja nie wann sich das Fräulein wieder irgendwie Haut vom Finger abzupft oder sich eine Blase läuft oder sich sonstwie weh tut ...
22. Kugelschreiber. Von Hosokawa Alpine. Was auch immer das sein mag ...
23. Streichhölzer. Ich finde, auch als Nichtraucher hat man die Erlaubnis Feuer mit sich herumzutragen. Insbesondere wenn man eigentlich Angst vor Feuer hat. Ja, ich mag keine Kerzen, die könnten brennen! *fuchtel*


Hach, war das nicht spannend?
Vor mir war Stina, nach mir sieht man Brokens Handtasche

Er wird kommen und ich bin da.

Oh mein Gott! Oh mein Gott! Oh mein Gott! Oh mein Gott! Oh mein Gott! Oh mein Gott!

Der Trailer zu Die Frau des Zeitreisenden!

Und ich weine schon wieder. Das häuft sich in letzer Zeit etwas zu sehr.

Oh mein Gott! Oh mein Gott! Oh mein Gott! Oh mein Gott! Oh mein Gott! Oh mein Gott!

Das wird sooooooooooooo schön.

Da schwoll ihm sein Herz von inniger Wehmut:
Weinend hielt er sein treues geliebtes Weib in den Armen.
So erfreulich das Land den schwimmenden Männern erschenet,
Deren rüstiges Schiff der Erdumgürter Poseidon
Mitten im Meere durch Sturm und geschwollene Fluten zerschmettert;
Wenige nur entflohn dem dunkelwogenden Abgrund,
Schwimmen ans Land, ringsum vom Schlamme des Meeres besudelt,
Und nun steigen sie freudig, dem Tod entronnen, ans Ufer:
So erfreulich war ihr der Anblick ihres Gemahles;
Und fest hielt sie den Hals mit weißen Armen umschlungen.

Aus Odyssee, Homer
Übersetzt von Johann Heinrich Voll
Entnommen "Der Frau des Zeitreisenden" von Audrey Niffenegger

Drei Stunden.

Schlechter Tag für mein kleines Studentenkonto ...
Dafür, dass ich eigentlich nur einen London-Reisführer kaufen wollte (weil die Pläne, diesen Sommer nach London zu fahren, immer konkreter werden und weil ich da vielleicht noch ein paar Hoteltipps finde, die billiger sind als die die ich bis jetzt gefunden habe und überhaupt, da ist eine Karte dabei und die ist toll, die war in Wien schon sehr praktisch, also nicht die Karte von London, sondern von Wien ...), habe ich in dem phösen Buchladen dann insgesamt 23,90 Euro hinterlassen ...
Nur weil plöde studentische Aushilfskraft mir ein Buch in die Hand drückt und behauptet es sei gut, und ich lese Klappentext und finde es gut und außerdem muss ich der studentischen Aushilfskraft dabei helfen irgendeinen internen Wettbewerb zu gewinnen und das mache ich doch gerne, ich hoffe nur mein Einsatz wird belohnt!
Jedenfalls:
Reiseführer London Polyglott 12,95
Das war der gute Teil des Tages 7,95
2 Karten (welche allerliebst sind, mit Sprüchen von Arno Holz und Heinrich Heine a 1,50 = 3,00
Macht insgesamt: 23,90 Euro

Dann noch zu diesem komischen unbekannten schwedischen Bekleidungsladen.
Weißes Top, weil man sowas nicht hat (wirklich!) und weil ich mir überlegt habe ich könnte pseudokreativ Dinge draufnähen oder malen oder was auch immer. Bilde ich mir im Moment ein, mal sehen was daraus wird.
4,90 Euro
Macht insgesamt: 28,80 Euro

Zu Karstadt, weil - OMG - was wenn es die nicht mehr lange gibt und ich brauche doch wieder meinen Kalender für die FH bzw. früher für die Berufsschule und jetzt halt FH, und ich habe diese Firma bis jetzt noch nirgends anders gefunden und auch wenn sie eigentlich viel zu teuer sind, bieten sie doch genau das was ich will. Ringbuch. Eine Seite, ein Tag. Alles ganz herzig. Dieses Jahr mit schönerem Muster als letztes Jahr (ich mag die grünen Kreise nicht ...), dann aber doch auf einfarbig gegangen und nach längerem Hin und Her nahmen wir dann statt dunkelrotpink ... orange!
10,90
Macht insgesamt: 39,70 Euro

Weil wir Bruderherz noch davon überzeugen mussten wie allerliebstlecker Frappes schmecken, noch zu CafedingsmitdummenNamen.
4,03 Euro, weil Studentenausweis mit 10 Prozent und Bruderherz gab noch 2 Euro hinzu, genauso wie er mir allerliebst einen ChickenNuggetburger kaufte um das in etwa auszugleichen.
Macht insgesamt:
43,73 Euro

Schockierend ... irgendwie. Hm. Naja. Das waren ja alles ganz wichtige Dinge ... jedenfalls der Reiseführer war wichtig. Und der Kalender ...


Was ich der Welt nicht vorenthalten darf:
Letztens fuhr nicht ein normaler Zug von München-Pasing nach Augsburg sondern ein Fugger-Express, welcher neu aussieht und neu ist und irgendwie komisch aussieht, eher wie eine S-Bahn und ich kann mir nicht vorstellen das da viele Pendler reinpassen in der Früh.

Und zum Thema Studium:
Schneewittchen, wie man hoffentlich erkennt. Mit sieben Zwergen, wohlgemerkt! Eigentlich sollte das erst Dornröschen werden und plötzlich malte ich einen Zwerg und dann war das irgendwie komisch, dann wurde es eben erst "Schnewittchen" bis ich auch diesen Irrtum erkannte. Ich war leicht verwirrt an dem Tag.

Freitag, 12. Juni 2009

Webmaster!


Nach Jahrmillionen, wo ich andere Menschen dafür bewundert habe, dass sie wissen mit welchen Suchbegriffen sie bei Google gefunden werden, habe ich nun eben jenes tolle Ding bei Google gefunden!


Ihre Website wurde bei folgenden Suchergebnissen angezeigt:

trendscout24
from the couch to the counters in my kitchen
das leben ist beschissen und dann stirbt man
gitarrenakkorde tu nur das was dein herz dir sagt
tu nur das was dein herz dir sagt noten
hannah montana der film ankuken
mittelfinger küssen
glavinic
powergockeln
hell blogspot
peinliche pärchenfotos
briefkasten marina
frappemaschine
hannah monana die folge von morgen
linker mittelfinger
fastenwochenende freundin
wie new york ohne sinatra wie wien ohne den prater wie ein herzschlag ohne blut wie lindenberg ohne hut wie ne eiszeit ohne schnee england ohne tee so als ob bei steve mcqueen die ganze coolheit fehlt
mehdchen
ich tu nur so

Das ist doch irgendwie ... nett. Also. Dings. Mein Leben, zusammengefasst durch die Google-Suche, jippie!
Angeklickt wurde das Blog aber nur bei "From the couch to the counters of my kitchen" und das Gitarrenakkorde zu Tu nur das was dein Herz dir sagt.
Interessant.
Und, liebe Leser, welche durch diese beiden Einträge hier gelandet sind:
Wie gefällt es?

Find you, love you, marry you and live without shame

Ich bin verliebt.
Abgesehen davon, dass ich das bestimmt schon desöfteren geschrieben habe, ich bin verliebt.
Oh, ich liebe Keira Knightley. Oh, ich liebe "Abbitte". Und, oh, ich muss gestehen, das Buch hat mir nicht so gut gefallen wie der Film gestern. Das tut mir sehr leid, ich bin eine Schande und so.
Aber!
Dieses grüne Kleid!
Diese fabelhafte Keira Knightley in diesem grünen Kleid!
Diese fabelhafte Keira Knightley in diesem grünen Kleid während sie in der Bibliothek steht!
Hach.
Bezaubernd.
Also.
Dings.
Ich bin begeistert. Und ich saß die letzten 20 Minuten tränenüberschwemmt im Bett, weil das alles so doof ist und warum können Menschen, die die wahre Liebe gefunden habe sie nicht ausleben? Warum werden sie immer getrennt? Warum ist das kein Disneyfilm? Das ist doch alles fies.
Meh!
Nun ziert statt Edward und Bella meinen Desktop Keira Knightley mit kurzen braunen Locken, was ich schon irgendwie fies finde, das ihr kurze braune Locken stehen, während ich sie mir immer rausglätte ...
Hach. Fein, fein, fein.

Und ansonsten.
Heute waren wir in Marketing nicht bei unserem eigentlich Dozenten, was sehr verwerflich ist, aber angeblich ist der andere Dozent besser. Hm. Er machte am Anfang Prüfungsfragen durch. Und ansonsten benutzt er eigentlich die gleichen Abbildungen wie unser normaler Dozent. Hm. Hm. Hm.
Jedenfalls. Ich war schockiert. Hinter mir, da sass ein ... Emo!
Seit wann studieren Emos BWL???
Ich bin - wie gesagt - schockiert!
Also - nichts gegen den armen Jungen, es ist nur etwas ... ungewöhnlich. Wenn ich mich schon immer rechtfertigen muss warum ich BWL studiere ... was macht er dann?

Und ansonsten noch.
Bei We are family (und U20 - Deutschland deine Teenies, weil man muss da ja jetzt immer zwei Stunden Stoff draus machen ...) kam heute eine wahnsinnig anrührende Geschichte einer Deutsch-Türkin, die vom Jugendamt aus ihrer Familie rausgeschafft wurde, nachdem der Vater sie mit dem Messer verletzt hat, jetzt lebt sie in Leipzig und hat ... eine fette Hip-Hop-Gang! Alda! War das fett! Das war so fett, da wird die Butter neidisch! (Hab ich mir gerade selber ausgedacht, ist es nicht lustig????)
Die haben getanzt!
Zu HipHop!
Und so!
"Wo ist die Party?"
"Hier ist die Party!"
In der Straßenbahn!
Alda, das war so fett!
Und dann haben sie vorgeglüht und das war ja soooo toll und dann haben sie gestritten und das war soooo traurig und die eine hat jetzt eine LEBENSLANGE Narbe auf der Stirn, aber sie ist ihrer Freundin nicht böse, weil die hat sich ja per SMS entschuldigt und überhaupt.
Ja. Eigentlich ging es darum, dass die Deutsch-Türkin einen Freund hatte, welcher dann im Verlauf der Sendung sie:
a.) geschlagen hat
b.) die Türe zu ihrer Wohnung eingetreten hat
c.) sie missbraucht hat.
Jippie-Hurra, der normale menschliche Verstand würde da schon bei Punkt a.) zur Polizei rennen, aber nein, sie liebt den Mistkerl ja und gibt ihm eine zweite, dritte, vierte Chance. Und am Schluss zieht sie sogar die Anzeige wegen der Vergewaltigung zurück, weil sie nicht will, dass das in seinem Polizeilichen Führungszeugnis steht.
...
...
Ich lass das mal so - stehen.
...
...
Wie dumm kann ein einzelner Mensch eigentlich sein?
Gnah.
Kopf gegen Tisch.

Und hiermit widme ich mich wieder klugen Dingen, nämlich Marketingprüfungsfragen, die gar nicht so klug sind, weil nämlich hinter jeder richtigen Lösung ein X steht. Und ich bin mir sicher, dass ich da nicht ehrlich zu mir selber bin ...

Donnerstag, 11. Juni 2009

Nerv nicht!

Ich bin gerade schwer begeistert von so viel - Individualismus! *fuchtel*
Meine Sammlung an "Fashin Blogs" (wobei das langsam eben nicht mehr nur Blogs sind ..) hat sich erweitert auf diese drei Seiten, welche ich wahnsinnig toll finde, weil!
Lookbook
und
Drop
und
Weardrobe

Schlimm ist nur. Wenn ich mir ständig solche Fotos ansehe denke ich mir immer "Gott wie langweilig läufst du eigentlich rum?" - das ist schlecht für meinen Geldbeutel.

My only sunshine.














Nicht, dass es geregnet hätte, nein. Niemals. Aber es macht ja auch wahnsinnig viel Spaß im Matschewald rumzulaufen. Was man eben an Feiertagen mit der Familie macht.
Yay!
Ja, ich hatte einen Rock an, ja, das war nicht gerade meine intelligenteste Idee, but - so what?

Shirt: H&M (mit selbstgemaltem Bildchen)
Jacke: H&M
Rock: H&M
Schuhe: Second-Hand-Markt