Dienstag, 23. Juni 2009

I got soul, but I'm not a soldier.

Nachdem schon festgestellt wurde, dass ich blogtechnisch so still geworden bin (Ihr seid doch nur verwöhnt von vorher, weil ich da ständig irgendwelche dummen Dinge geschrieben habe!), hier nun Dinge.

Im Moment sollte ich eigentlich lieber lernen, in zwei Wochen (14 Tage!!!) beginnen die Prüfungen, ich fühle mich so wahnsinnig unvorbereitet, was vielleicht daran liegen könnte, das ich nicht vorbereitet bin und deswegen schreibe ich im Moment Karteikarten. Nun in ABWL. Unternehmensorganisation hab ich fertig und - OMG - ich kann schon relativ viele Definitionen auswendig, ist das nicht schön?
Heute Abend bzw. später noch Karteikarten für ABWL, welche dumm zu schreiben sind, weil wir keine Einträge haben sondern nur das Skript und irgendwie bin ich mir nicht sicher ob ich nur aus dem Skript lernen kann und deswegen Karteikarten (welche ich gestern gekauft habe, weil ich mit Heidischatz in der Stadt war, oh das war so fein. Wir assen beim Chinesen und ich ass sehr viel Gemüse für meine Verhältnisse, aber das wichtigste was, ich ass Ente und das war sehr fein).
Morgen dann haben wir frei, weil Statistik ausfällt und deswegen lerne ich morgen ... Statistik. Toll. Ich hasse Statistik. Ich werde da vieles nach dem Ene-Mene-Muh-Verfahren auswählen. Wenn ich dann keine Lust mehr auf Statistik habe, werde ich Mathe lernen. Üben. Was auch immer. Und Bilanzierung. Sehr wichtig. Weil am Donnerstag "schreiben" wir die Probeklausur. Besprechen wohl eher. Und Marketing ... mach ich dann am Wochenende. Plus die schon oben genannten Fächer. Und dann nächste Woche das selbe Spiel.
Schlimm. Ich habe Angst zu versagen. Ich habe Angst, dass wenn ich versage (was bei mir schon bedeuten würde, ich würde ein Prüfung nicht bestehen, denn das habe ich mir als Ziel gesetzt, alle Prüfungen irgendwie zu bestehen), ich daran zweifle ob BWL wirklich das richtige ist. Mal wieder daran zweifle.

Es regnet. Es regnet. Es regnet. Es regnet. Es regnet. Es regnet. Es regnet. Es regnet.

Das Dirnd-Thema lässt mich nicht los. Irgendwo, tief in mir drin, sitzt ein kleines, dummes, Mehdchen, welches unbedingt ein Kleid haben will, welches sie NIE anziehen wird. Und anscheinend hat sich dieses kleine, dumme Mehdchen in den Kopf gesetzt dieses Kleid, welches sie NIE anziehen wird, muss ein Dirndl sein. Damit man auch wirklich sicher sein kann, dass ich es NIE anziehen werde.
Und, dem Internet sei Dank, durchstöberte das kleine, dumme Mehdchen (ich stelle es mir mit so einem geflochtenen Haarkranz vor ...) ein großes Internetaktionshaus (Die BWL-Tussi weiß, dass es sich dabei um eine Profit-Organisation handelt ...) und fand. Dinge.
Das wären Dirndls (stimmt die Mehrzahl?) bei dem ich dem kleinen, dummen Mehdchen vielleicht diesen Wunsch erfüllen könnte. Insbesondere bei letzterem. Oh, ich finde das so wahnsinnig allerliebst. Als Limit habe ich mir eigentlich 10 Euro gesetzt, aber das wird wohl etwas unrealistisch, deswegen erhöhe ich das Limit auf 20 Euro. Mehr würde ich für eines dieser Dinge nicht ausgeben. Dafür dass es nur im Schrank hängen würde.

Naja. Mal beobachten. Genauso wie diese dumm Fleecejacke von Bench. Ja, ich hasse Markenfetischisten, aber der Kragen! :herzchen:

Kommentare:

  1. Ich borge immer die Benchjacke meiner Mutter. :clever:

    AntwortenLöschen
  2. Dummerweise besitzt meine Mutter keine Benchjacke und (das ist jetzt schon fast fies) wenn doch wäre sie mir zu groß.

    AntwortenLöschen
  3. Das ganz linke ist mal echt hübsch - so schlicht. Aber 20€ ist etwas unrealistisch, oder?

    Die Mehrzahl von Dirndl ist meiner bescheidenen Meinung nach Dirndl - das ist wie in Englisch mit "information".

    AntwortenLöschen
  4. Natürlich ist es unrealistisch, es ist auch unrealistisch das ich es trage.

    Und zur Information (wie passend!), das ganz linke ist für 45 Euro verkauft worden, das ganz rechte (was ja eigentlich mein Favorit war) für unverschämte 80 Euro.

    Soviel dazu.

    AntwortenLöschen