Freitag, 24. Juli 2009

Like a tomato in the rain.

Gestern. Ein Weltwunder. Das Kind - das Kind ging auf eine Studentenpartey. Und ich fand es davor schon ganz schrecklich, weil ich mich ständig umgezogen habe, weil ich nicht wusste was ich anziehen sollte und so hatte ich glaube ich gestern jedes Teil in meinem Kleiderschrank einmal an. Manche auch öfter. Sehr krank das. Und meine Haare habe ich so schön fein geglättet - was sehr viel gebracht hat, weil dort bei der Partey war es unglaublich heiß und da dachten sich meine Haare "jippie!!!" und veranstalteten ihre eigene Lockenpartey ... Verräterschweine. Von dem zickigen Abgang des Schminkzeuges nicht zu sprechen.
Ich kann so nicht! *fuchtel*

Aber es war prinzipiell ganz nett. Die Musik war grässlich, ich mag Techno nicht, neinnein, und ich mag ihn auch nicht gemixt mit Hip-Hop-Gedöhns, neinnein, aber nun ja. War halt so.

Zwischenstand der Epiliergeschichte: Ich habe gestern geschummelt und die kleinen Mini-Härchen abrasiert, Schande über mich, aber dann waren die Beinchen ganz allerliebst glatt. Weil es fehlen ja jetzt schon sehr viele Haare durchs epilieren und so. Also eine feine Sache bis jetzt. Nun werde ich (sofern das Wetter nicht nach kurzen Hosen schreit) warten, bis die Härchen wieder lang genug für den Epilierer sind und dann nochmal volle Pulle drübergehen. Da freue ich mich ja jetzt schon drauf. Also. Es ist auszuhalten, aber irgendwie doch ein bisschen Aua. Insbesondere auf Dauer. Und bei zwei Beinen.

Ich sagte immer noch nichts über Harry Potter, das ist ja jetzt auch schon so lange her, ich wiederhole mich einfach und sage, dass ich es sehr toll fand, was daran liegt, dass ich die gesamte Potter-Welt sehr toll finde und ich alleine deswegen nicht objektiv sein kann. Hach ja. Alles fein. Ich mochte Draco am liebsten in dem Film. Er ist so - hach. Niedlich.

Oh, und bei Film, da fällt mir natürlich gleich sofort ein. Am Dienstag waren wir bei Gratis-Freiluftkino und sahen uns "Wie im Himmel" an, einen sehr allerliebsten schwedischen Film über einen Dirigenten, der einen Herzinfakt erleidet und zur Schonung in seine alte Heimat fährt, dort die Leitung eines Kirchenchores übernimmt und natürlich können da dann alle voll gut singen und überhaupt. Sehr reizend der Film. Sehr traurig. Und die Musik ist so fein. Hach.

Und ich mag den Schauspieler des Dirigenten (Der Mann mit den längeren Haaren hinter Gabriella - Die Dame in rot. Der Mann der nicht mitsingt *fuchtel*). Muss mal gucken ob ich von ihm noch einen anderen Film finde. Und ich will schwedisch lernen. Das hört sich so hübsch an.
Jedenfalls war das sehr fein, draussen sitzen, essen (Eis!!!), Film gucken, hach. Mit Sternen und so. Ganz toll.

Ansonsten.
Die Wohnung in München wird ein anderer fröhlicher Student bekommen, ich habe abgesagt. Ich kanns einfach nicht. Jetzt nicht nur geldtechnisch. Auch. Weil. Wegen. Und so.

Kommentare:

  1. "Und ich will schwedisch lernen. Das hört sich so hübsch an."

    Schwedisch klingt nicht nur toll, sondern ist sowieso grandios. :herzchen:

    (Blauwind ausm Forum ;) )

    AntwortenLöschen
  2. Falls ich mal sehr viel Zeit und Motivation habe werde ich mir - ein Lernbuch kaufen oder so.

    AntwortenLöschen
  3. Oder einfach an der Uni 'nen Sprachkurs belegen, falls es das bei euch angeboten gibt.

    AntwortenLöschen
  4. Oh stimmt. Da müsste ich mal gucken.

    AntwortenLöschen