Sonntag, 6. September 2009

Porzellan.

Gerade wiederentdeckt. Eigentlich ist es schon sehr bäh. Aber trotzdem.
In der 11. Klasse der FOS kam unsere Deutschlehrerin auf die Idee, uns Liebesgedichte schreiben zu lassen. War sogar relativ - nett.
Die fertigen Gedichte wurden zusammengeschnürt und jeder durfte ein Heftchen mit allen Gedichten heimtragen.

Daraus möchte ich nun präsentieren.

Das Gedicht der kleinen Marina. 11. Klasse. Das heißt ich war ... 16 oder 17. Ich glaub 16.

Titel gibt es nicht. Titel sind überbewertet. :p


Irgendwann
schleicht sie sich an,
Um dich dann
Irgendwie
Ja, das sagt sie
Zu verlassen,
Zu befreien.
Für dein eigenes Glück.
Und du?
Du kannst es nicht fassen.
Drehst nochmal die Zeit zurück.
Kämpfst für euch, kämpfst für dich.
Doch du verstehst sie einfach nicht.
Gestehst dir ein,
Es war ein Traum,
Ein schöner Schein.
So lebst du weiter
Heiter
Im leeren Raum.
Ohne Sie

Schlaflos ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen