Samstag, 31. Oktober 2009

Bis zur Unkenntlichkeit - Und noch viel weiter!

Heute war ein guter und sehr schöner Tag, weil heute war Heidi-Schatz da. Weil, da ich ja letztens (vor langer Zeit) in Wörnitzwörth war, musste sie nun Städtchen gegenbesuchen.
Und es war ganz arg toll. Und wir haben festgestellt, dass wir uns schon fast zwei Monate nicht mehr gesehen haben und das ist sehr traurig. Und ich bin nun auch wieder ganz arg traurig weil es bestimmt wieder ganz arg lange dauert, bis wir uns wiedersehen. Das hört sich jetzt an, als würden wir ewig weit weg voneinander wohnen, was eigentlich nicht der Fall ist, aber trotzdem. Das arme Heidi-Schatz muss jetzt noch mehr als eine Stunde nach Hause fahren, also ist das viel. Und ich ertränke meine Traurigkeit in Cola und Fotos gucken.

(Komischerweise habe ich gar keinen Hunger, obwohl ich kein Abendessen hatte. Jedenfalls kein richtiges. Jippie!)

Ich mag dieses Bild ganz arg sehr, weil es a.) Heidi-Schatzes schöne Tasche ist und b.) weil da sehr galant eine Bierflasche liegt. Öffentliche Parkanlagen sind was feines.

Hier sucht Heidi-Schatz in guter, alter Eichhörnchenmanier nach Haselnüssen. Welche wir dann ganz naturmehdchenmäßig mit den Zähnen geöffnet haben (AUA! Doch kein Naturmehdchen) und - gegessen haben! Die Natur kann ja so allerliebst sein.

Blättergewettergewittergeblätter. Das nächste Mal üben wir das nochmal mit "Der Vordergrund sollte scharf sein ..."
Eine Walflosse. Natürlich. Warum auch nicht. Also. Nicht wundern. Mit dem Kopf nicken, schön finden und weiter Haselnüsse suchen. Konfetti!

Scharf - Unscharf - Scharf - Unscharf - Scharf - Unscharf. Das amüsiert mich arg.

Warum ist dieses Bild nun nicht quergedreht? Egal. Wer findet das Lebewesen?

Schloss. Allerliebst, nicht wahr? Ich war etwas traurig, weil normalerweise kann man auf diesen Turm klettern (also laufen. Treppen und so) aber natürlich heute nicht. Warum auch immer. Aber. Sehr schade das.

Schlosstor mit - Baby. In blau. Natürlich. Walflosse im Park. Blaues Baby im Schloss.
Hand von Blue Baby, welches wirklich so heißt, weil das nämlich eine Ausstellung ist von drei Blue Babys im Schloss, die alle sehr groß sind und - wie Heidi sagte - nicht gerade proportional korrekt gehalten. Egal. Blau.
Tümpel. Auf welcher Ente nicht schwimmen, sondern laufen kann. Also eher Grasfläche. Das ist aber irgendwie schon immer so. Und ich weiß immer noch nicht warum.

Heidi-Schatz mit Jesuitenmann mit Hut. Vor gelber Wand. Ich mag die gelbe Wand ganz arg. Sind sie nicht ein hübsches Paar? Also alle so. Alle drei zusammen. Wand, Heidi und Hutmann.
"Oh, da war bestimmt eine Hochzeit! Schreite mal!"
"Ich kann nicht schreiten!"
"Dann mach mit deinem Fuss einfach so"
Aber ich mag den Farb-Flasch-Overkill. Auch wenn das Bild schon wieder nicht in der richtigen Position ist.
Im Bart ist immer gut.

Schokolade in Schmelz. Eine - wie ich finde - grandiöste Erfindung. Ein Schokoladenklumpen an einem Stiel, welchen man in heiße Milch taucht und man bekommt - heiße Schokolade. Wunderwerk der Technik. Und sehr lecker muss ich sagen.
Dazu Torte. Weil wir ja so viel gelaufen sind, nicht wahr. Sehr lecker. Himbeere. Und Sahne-Schokolade-Mokka-Irgendwas. Sehr lecker. Ja, wir aßen zwei Torten, aber jeder die Hälfte, also ist es weniger schlimm. Und das war ja dann auch mein Abendessen.

Hatte ich erwähnt, dass es sehr fein war, das alles? Also nicht nur das Essen und Trinken? Obwohl das schon sehr fein war, weil ich noch nie in diesem Cafe war und das ist so niedlich Oma-mäßig und sehr hübsch und ich hätte ja gerne mehr Fotos darin gemacht, aber Kamera ermahnte mich, dass ich den Blitz einschalten sollte und Heidi-Schatz ermahnte mich, dass ich den Blitz auslassen soll und nun ja. Zwei Fotos von Nahrungsmitteln. Ich sollte öfter meine Nahrungsmittel fotografieren. Das wäre doch mal - amüsant und ich könnte das Fotoblog damit füllen ... hm.
Äh ... was wollte ich sagen? Ja. Sehr fein das alles. Und ich erwähnte schon, dass ich mein Heidi-Schatz nun vermisse, aber glücklicherweise hat sie nun zwei Bücher von mir, was bedeutet wir müssen uns bestimmt noch einmal sehen, damit sie mir die Bücher zurückgibt! Jawohl. Ein ausgefuchster Plan.

Oh, da fällt mir ein, ein Foto muss ich noch machen von Heidi-Schatzes Geschenk von ihr an mich aus Korsika mit - ich zitiere - etwas ganz tollem, was die korsikanische Kultur sehr widerspiegelt:

Wäscheklammern! Sechs Stück davon, wobei ich die Biene am allertollsten finde. Und Heidi-Schatzes-Mutter meinte dazu "Kind, sag ihr, dass sie damit keine Wäsche aufhängen soll, die können bestimmt abfärben!"
Das ist so rührend.

Mit diesem lebensbegleitenden Rat werde ich nun hier dieses Kapitel beenden und ins Bett gehen. Also jetzt noch nicht, aber gleich dann. Und noch einmal die Gelegenheit nutzen zu erwähnen, dass ich Heidi-Schatz vermisse. :(

Freitag, 30. Oktober 2009

Streberallüren.

Die Karten sind noch nicht da, aber ich bin guter Hoffnung. Nein, also. Dings. Ich bin NICHT schwanger. Irgendwie - ich sollte meine Sätze überdenken, bevor ich sie schreibe. Egal. Konfetti!

Gestern habe ich mir, nachdem Hasö noch lernen musste, ein Buch von mir zu ihm mitgenommen. Ein Studiumsbuch! Schockierend. Wirtschaftsinformatik. Weil. Ich sitze in der Vorlesung, der Dozent (mit beeindruckenden Augenbrauen ...) redet, ich höre was er sagt und verstehe kein Wort. Das ist so - frustrierend. Irgendwie. Und die letzte Übungsstunde war - dämlich. Ich meine, wie soll man lernen wie Excel funktioniert ohne PC? Weil alle PC-Plätze schon belegt waren ... Grandiöst. (Dafür zahle ich keine 500 Euro! *insider*)
Naja.
Jedenfalls ist Wirtschaftsinformatik eigenartig, ich habe Angst vor der Prüfung und irgendwie muss ich solch Zeug aber lernen.
Weil.
Mein Kontostand ist in letzter Zeit eher ... mau. Was ein bisschen doof ist. Da sagen die Menschen immer man soll fürs Alter sparen und durch das studieren gehen meine Ersparnisse gerade den Bach runter ...
Jedenfalls hatte ein Freund mal gemeint, dass es in München eine Firma gibt, bei der man relativ leicht einen Studentenjob bekommt. Ich bin nun nicht so naiv zu glauben, dass ich einmal gucke und gleich was finde, niemals würde ich mir sowas anmassen.
Aber.
Ich las gestern verschiedene Stellenanzeigen von denen und meine Gedankengänge waren in etwa so:
  • Marketingzeug - Yay! Hört sich doch interessant an!
  • Marketingzeugs im Internet - Internet ist immer fein!
  • Mitglied in Social Networks - hey, bin ich! Cool!
  • Studium der Wirtschaftswissenschaften - Oh! Welch Zufall! Ich studiere BWL! :D
  • Kentnisse in "irgendein-Informatik-Buchstabensalat" - Äh ... äh ... äh? Mist?
Und das gleich dreimal hintereinander. Das ist - frustrierend irgendwie. Und das man bei dem Zeug, welches in Richtung Kommunikationsdesign/Design geht irgendwas mit Design studieren muss, hätte ich mir fast denken können ...

Nun ja. Dann wohl - eher nicht. Schade. Ich meine, das hätte dann wenigstens was mit meine Studium zu tun gehabt. Und wenn ich dann eh schon in München gewesen wäre. Hätte ja praktisch sein können.
Meh.
Deswegen dachte ich, lese ich Wirtschaftsinformatikbuch und werde schlau. Aber irgendwie - die reden von komischen Dingen, was Rechner sind und wie sie aufgebaut sind und bla und blu und ich hab doch keine Ahnung von.
Dafür erklären sie weiter hinten, was ein Blog ist, was ich immer ganz allerliebst finde.
Und überhaupt kann ich leider nicht sagen, dass das Buch blöd ist, weil - weiter hinten (in etwa da wo auch die Erklärung für Blogs steht ...) ist eine Fallstudie zum Buchhandel drinnen. Ich bin verliebt! Oh ja. Der Autor schreibt allerliebsterweise was von Kindle (dem E-Book von Amazon) und erklärt wie Amazon funktioniert und all das. Hach. Und ein Satz ist ganz niedlich:
"Wenn Sie diesen Text lesen, ist Kindle 2 wahrscheinlich auch schon hierzulande erhältlich."
Awww! Und er hat sogar recht, letztens las ich bei Amazon, dass das Kindle jetzt aus Amerika importiert wird.
Und überhaupt. Der Satz gefällt mir auch:
"Gedruckte Bücher haben durchaus ihre Vorteile gegenüber den elektronischen Konkurrenten: Sie sind besser lesbar und für die meisten Menschen einfacher zu benutzen. Sie dienen zur Raumverschönerung ... sie sind das ideale Geburtstags- und Weihnachtsgeschenk, man kann sie verborgen und sie können, fallls sie nicht "passen", sogar umgetauscht werden (bei ungeöffneter Verpackung)"
Awww! Okay, abgesehen davon, dass das mit den ungeöffneten Verpackungen nicht stimmt (Kulanz und so - bei uns wurden alle Bücher umgetauscht sofern sie noch weiterverkaufbar waren) - ist er nicht süß? Raumverschönerung. Oh ja. Totally. Deswegen habe ich mir auch gerade eine Buchstütze gekauft für ... 29 Cent ... in rot. Okay. Rot ist doof bei meiner Wand, aber ich versuche nun sie anzumalen. Es ist eine Katze. Sie ist irgendwie süß. Eigentlich ist es ja doof, dass ich Buchstützen brauche, wenn ich doch Billy habe, aber in Billy ist gerade kein Platz mehr und deswegen stehen jetzt auf der Ablagefläche hinter meinem Bettkopfteil Bücher und da habe ich Angst, dass die mich mal im Schlaf erschlagen (was für ein - ruhmreicher, literarischer Tod wäre das denn) und deswegen Buchstütze.

Die ich jetzt anmale. In lila. Oder so. Mal gucken.

Montag, 26. Oktober 2009

Teeniephase 2.0

Lesen Sie hier. Einen verzweifelten Bericht einer verzweifelten Person (ich) über eine verzweifelte Sache.

Mitstudentin und ich sind ja bekanntlich Freaks, ne. Wir erinnern uns an die Kinokarten-Odyssee. Und nun sind wir auf einer neuen Kreuzfahrt des Irrsinns.

Am 14. November findet in München ein sehr (peinliches) Jugendtreff-Partey-Festivität einer Bank statt. Mit so grandiösen Sachen wie:
- Apollo 3
- Aloha from Hell
- Cascada
- Queensberry
- Daniel Schuhmacher
Und wenn diese HÖHEPUNKTE der Jugend-Pop-Kultur nicht schon genug wären, nein! Das Highlight dieser Spektakulums sind ... die drei Hauptdarsteller von New Moon.

Joah. :D

Erwähnte ich, dass Mitstudentin und ich Freaks sind?
Japp.
Ja, wir wollen hin.

Nun ja. Tickets für dieses Spektakulum gibt es (laut Homepage) ab 26. Oktober (uhi! Heute!) im Internet und in den Filialen der Bank.

Also. Auf zur Filialsuche. In der Pause einer Vorlesung fuhren wir zur nächsten Filiale, ich flitzte aus dem Auto, stellte mich an (Rentner!!! Warum müssen Rentner immer dann dort sein wo ich dann auch bin? :ugly: ) und erfuhr vom Bankschaltermenschen:
Karten gibt es nur im Internet.
(Aber! *fuchtel* Steht nicht auf der Homepage, dass ... never mind)

Mitstudentin hatte um Mitternacht schon versucht Karten über Homepage zu kriegen. Die Homepage ging VOR Mitternacht schon nicht mehr ...

Naja. In der nächsten Pause zwischen zwei Vorlesungen gingen wir in den PC-Raum, versuchten auf der Homepage Karten zu kriegen -
"Aus technischen Gründen können Sie leider im Moment nicht über das Internet Karten bestellen. Bitte versuchen Sie es später noch einmal!"

Gnah - anyone?

Aber hey. Wir sind ja entspannt.

Auf der Heimfahrt stand ich an einer Haltestelle neben der eine weitere Bankfiliale war. Dort hing ein blödes Plakat von dem Spektakulum und der doofe Satz "Gratiskarten gibt es im Internet"
Ihr mich auch ...

Daheim angekommen - auf die Homepage. Ein neuer Satz!
Nun stehen dort drei Rufnummern, die man bitte anrufen soll weil aus technischen Gründen die Bestellung der Karten übers Internet nicht möglich ist. Superst.

Angerufen. Es - klingelt. Eine Frau geht hin. Ich jubiliere innerlich weil Mitstudentin schon erzählt hat, dass sie seit ner Stunde abwechselnd die drei Rufnummern wählt und immer besetzt ist.
Joah. Die Frau ist zwar von der Bank, aber - ich hab die Nummer falsch eingegeben ... wupps.
(Aber sie hätte mich ja weiterleiten können oder mir Karten zurücklegen können oder so. So eine gemeine Frau :( )

Nun ja. Nun sitze ich hier. Rufe abwechselnd die drei Rufnummern an, kriege entweder ein Besetzzeichen oder ein "Dienst oder Dienstzeichen nicht verfügbar!" (Ich kann nicht nur im Internet verschiedene Fehlermeldungen erzeugen, sondern auch am Telefon! :D ) und warte. Vielleicht gibt es ja doch noch Karten. Für mich und Mitstudentin. :(

Man darf die Daumen drücken. Für unsere Freakigkeit. Und für einen UMFASSENDEN Bericht vom Spektakulum.


Eine Stunde später.

"Bank-Name, Frau Dingsbums, Hallo?"
"Äh ... hallo? (Wie? Kein Besetztzeichen???) Hier ist Marina M. Ich rufe an wegen den Jugendtreff-Karten. Haben Sie da noch welche?" (Puls auf einer ungesunden Höhe)
"Ja, da haben wir noch welche."
(Puls in GAANZ ungesunden Höhen)
"Äh ... ja, dann hätte ich gerne zwei!"
"Klar, kein Problem, zwei Karten? Schicke ich Ihnen zu!"


AHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Wir haben Karten!

WIR!
HABEN!
KARTEN!

WIR HABEN KARTEN! WIR HABEN KARTEN! WIR HABEN KARTEN! WIR HABEN KARTEN!

Wenn ich dann aufgehört habe zu zittern und irre zu kichern, kann ich auch wieder normal denken ...

...

...


KARTEN!!!

Wir werden Teenies sehen, wir werden Teenies sehen, Frodo! Ah, falscher Film. Egal. Wir werden Teenies sehen! Kreischende Teenies! Und wir werden mittendrinnen stehen und ich werde bestimmt blaue Flecken bekommen (und austeilen, wenn mir jemand ins Ohr schreit ...).
Aber! Wir haben Karten! Ich werde Kristen sehen! Ich werde Kristen sehen! :D
(Ach ja, und diesen einen Typen, ich hab seinen Namen vergessen. Der hat doch bei dem Zaubererfilm mitgespielt ... :D )

Samstag, 24. Oktober 2009

Neues Level.

Sind sie nicht toll? Sind sie nicht fein? Das hier, meine lieben Damen und Herren, sind meine allerliebst-tollen neuen Chucks. Hach. Ja, sie sind rosa. Eigentlich noch ein bisschen mehr pink. Egal. Sie sind toll. Ich mag diese neue Form, dieses flachere sehr gerne. Und sie sind nicht hoch. Also, Dings. Nicht bis zum Knöchel. Dort wo die Jeans ist, ist kein Schuh mehr. Versteht man was ich meine? Jedenfalls sind sie fein. Und sehr bequem. Chucks halt. Hach. Fein, fein.

(Und wer jetzt sagt, dass das rosa sehr bwl-ig ist, ist raus :P )

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Bücherzellteilungen.

Ich könnte mich nun ganz unschuldig fragen, woher denn die fünf Bücher neben mir schon wieder herkommen. Pflanzen sich meine Bücher nun schon fort?

Blöderweise nimmt mir niemand das "unschuldig" ab ...

Eigentlich wollte ich weniger Geld ausgeben. Denn meine Haushaltsbuchaufstellung macht mir irgendwie Angst. Also - ich verbrauche schon sehr viel Geld. Geld welches ich eigentlich gar nicht habe. *hust*
Jedenfalls.
Dann fragt heute Nachmittag Frau Mutter ganz unbedarft ob ich denn Lust hätte zu dem bösen-bösen-bösen Weltbild-Lagerverkauf zu fahren.
Ich hätte Nein sagen sollen. Ich hätte Ja sagen sollen mit der Bedingung, dass sie mich daran hindert Bücher zu kaufen. Beziehungsweise. Das ist ja kein Bücher kaufen mehr. Das ist ein Bücher retten. Ich muss doch die Bücher da rausholen aus diesem schrecklichen Lagerverkauf wo sie einfach so ungeliebt in Regalen liegen (unsortiert!) und so.

Naja. Ich sagte "JAAAAA!!!", vergass, dass ich Geld sparen wollte und - kaufte 5 Bücher, eine CD und ein PC-Spiel und bin jetzt 40 Euro los ...

CD:
Ingrid Michaelson - Girls and Boys. Weil mir das Youtube-Video zu dem anderen Lied zu gut gefällt, weil sie ganz toll mit Sara Bareilles singt und überhaupt.

PC-Spiel:
Spore. Weil ich doch nicht immer Farmville spielen kann und ich das Spiel schon mal gesehen habe und es aller-aller-allerliebst fand. Man muss Kreaturen erschaffen! Vom Einzeller zu hochentwickelten Viechzeug! Awww. (Mir gefällt der Satz "Schließe Freundschaften oder sei ruppig!")

Bücher:

Die dreizehnte Geschichte - Diane Setterfield. Weil im Forum immer wieder gesagt wurde, es ist toll und weil ich es damals in der Ausbildung auch mal angeguckt habe, aber damals nicht die gebundene Ausgabe bezahlen wollte. 4,78 Euro sind in Ordnung.

Breaking Dawn - Stephenie Meyer. Weil ... ... ... darum! *fuchtel* Ja, ich kaufe mir einfach mal den vierten Teil einer Reihe auf Englisch, obwohl ich alle Bücher auf deutsch im Regal stehen habe. Na und? Kommt mir nicht mit Logik! *fuchtel* Es hat nur 5 Euro gekostet :P

Ruhelos - William Boys. Ich glaub ... das hat mal einer in der Berufsschule vorgestellt. Jedenfalls. Es hört sich sehr interessant an und für 2,40 Euro ist auch nix kaputt (Diese Einstellung ist schuld, dass ich so viel Geld für Bücher ausgebe ...)

Das Löwenmädchen - Erik Fosnes Hansen. Weil ich damals das Leseexemplar bestellt habe und es nie-nie-nie bekommen habe und darüber immer noch sehr traurig bin. Weil ich das Buch wirklich haben wollte. Okay ... ich hätte es mir auch so kaufen können. Aber! 8 Euro und so. (Irgendwie sind die gebundenen Bücher im Lagerverkauf auch teurer geworden ...)

(Ich sah sogar ein Taschenbuch, welches mehr gekostet hat, als es im normalen Laden kostet. Lustigerweise war es Der Kameramörder von Glavinic)

Nach Hause schwimmen - Rolf Lappert. Weil Literaturkundelehrer mal gaaanz lange nur von diesem Buch geredet hat und ich es damals so ätzend fand. Jetzt anscheinend nicht mehr. 8,40 Euro.

Zwei andere Bücher habe ich wieder zurückgelegt, weil. Man muss ja nicht übertreiben. *hust*
Was mich wunderte, es gab sehr viele Literaturpreisträgerbücher. Der Turm. Lessing. Der Nobelpreisträger von letztem Jahr.
Und - was mich ja immer total nervt. Die Wohlgesinnten, das teuerste Buch, welches ich hier rumstehen habe (abgesehen von Studiumsbüchern), welches mich damals 36 Euro gekostet hat und dort nur 15 Euro kostet. Ich ärgere mich jedes Mal!
Harry Potter hatten sie auch. Und Beedle der Barde. Das ist immer so - meh. Die haben immer so viele Bücher, die ich schon habe. *hust* Woran das nur liegen mag ...

Naja. Nun muss ich meine Inventarliste erweitern, höre dabei Ingrid Michaelson und später spiele ich Spore. Aber erst muss ich noch die Blaubeeren in Farmville ernten ...

Dienstag, 20. Oktober 2009

Warum ...



... gefallen mir Zusammen-gebundene-Haare-Frisuren bei mir selber immer nur von der Seite, aber nie von vorne? Meh.

Du schwarz - Ich weiß.


Lesen. Bitte. Obwohl ich eigentlich gewusst habe, dass da wahrscheinlich das steht was ich ahnte, aber irgendwie war ich dann doch einfach - schockiert. Dieser subtile Rassismus ist so - allgegenwärtig. Und ich will mich da selber auch gar nicht ausnehmen. Mir fällt zwar im Moment kein Beispiel ein, aber ich bin mir sicher, dass ich in solchen Situationen auch unbewusst Vorurteile habe. Wo auch immer die herkommen.
Denn - mal ehrlich. Wer hat wirklich schon mal schlechte Erfahrungen mit Ausländern - seien es nun Türken, Kroaten oder Schwarzafrikaner - gemacht? Wer wurde schon mal bestohlen (wie die Dame im Uhrengeschäft. Mal ehrlich - das würde doch die Versicherung zahlen, warum stellt die sich so an?), verprügelt oder was weiß ich.
Das mit dem Schrebergarten finde ich ja sehr heftig. Ich meine - kriegt da die Dame am Schalter vielleicht ein Memo "Ausländer bitte abwimmeln", oder ist das ihre eigene subjektive Beurteilung?
Oder das im Zug. Die Polizistin ist sooooo cool. Wahnsinn. Was ein Einsatzleiter nicht schafft, muss eine normale Polizistin (-in! Weiblich!!!) erledigen.

Und ich möchte nun gerne diesen Film sehen. Muss mich noch informieren ob der hier irgendwo läuft. Und ja, das wäre sogar ein Film wo ich mal alleine ins Kino gehen würde, weil ich bezweifle, dass ich da irgendwen aus meinem Freundeskreis dafür begeistern könnte.

Ich bin nun immer noch leicht schockiert und schäme mich nun in der Ecke für alle dummen Deutschen, die so wahnsinnig stolz darauf sind deutsch zu sein.

Frühsport.

Und dann waren da noch.

Die vier Stunden (VIER! VIER!!!), die ich am Samstag Mittag (bzw. als die vier Stunden dann vorbei waren, war es schon Nachmittag ...) vor dem Laptop saß (okay, eigentlich nicht sooo ungewöhnlich *hust*) und ständig - STÄNDIG - tolle neue Fehlermeldungen einer Seite produzierte.
Und warum das alles?
Nur um Kinokarten für den 26.11.2009 in München (weil gleich nach der FH) für ... (ratet! RATET!) ... (richtig!) ... New Moon zu bekommen.
Alter, war ich fertig.
Ich meine - da lädt dann plötzlich doch mal die Seite mit dem Sitzplan und ich jubilierte innerlich schon sehr heftig weil nämlich in der letzten Reihe in der Mitte noch Plätze frei waren (unglaublicherweise war eigentlich das ganze Kino noch relativ leer, aber eigentlich ist das nicht so unglaublich, ich meine, wenn jeder eine Fehlermeldung bekommt ...) und dann klick ich auf meine Wunschplätze und - es geht nicht weiter!
GNAH!
Beim nächsten Versuch (zwischen dem mindestens eine halbe Stunde verging ... immer mit der tollen Nachricht "In 15 Sekunden dürfen Sie es noch einmal versuchen!" Yay!) durfte ich dann sogar schon meine Kreditkartensachen eingeben (voll grandiöst, man konnte keine Karten reservieren, sondern nur gleich kaufen und kaufen kann man nur zum Normalpreis und nicht zum Studentenpreis ...) und dann - ging es nicht weiter!
Gnah, anyone?
Auch schön war die Zeit davor, weil man konnte nur Karten kaufen wenn man auf der Seite registiert ist, was ich nicht bin, weil ich normalerweise nicht in München in ein Kino gehe, also musste ich mich erst einmal registieren, was mindestens auch schon mal eine Stunde gedauert hat, weil - "In 15 Sekunden dürfen Sie es noch einmal versuchen!"
...
Aber hey! Ich habe nun meine Wunschkarten und ich freue mich schon arg.
Auch wenn Mitstudentin jetzt voll unfairerweise schon am Sonntag hingeht, weil da ein Double-Feature ist. Liebste Buchhändlerfreundin - mögen wir in ein Double-Feature in Augsburg???

Kommentar von dem hochgeschätzten Bruderherz:
"Wann kommt der Film raus? In einem Monat? Und du kaufst jetzt schon Karten? Äh ... hä???"
Manche Dinge muss man nicht verstehen. *fuchtel*

Und nun - auf, auf zum Zug, weil FH und so. Auch wenn ich im Moment lieber daheim bleiben würde, weil Nase zu und kalt und bäh und alles doof. Aber hey, wir sind ja nicht faul, wir sind ja fleissig! Ich habe sogar gestern extra noch die Englischhausaufgabe gemacht (niemand hat mir gesagt, dass wir Hausaufgaben haben werden in der FH ...). Auch wenn sich mein Englisch irgendwie auf 5.-Klass-Niveau bewegt.
Komme mir sehr doof dabei vor.

Freitag, 16. Oktober 2009

Nahrungsmittelparade.

Ist ja schon bald wieder ... Fasching. *hust* Weil man ja nur zu Fasching Krapfen (Fuck you - mir ist egal wie das woanders heißt - bei mir heißt das Krapfen, jeder sieht was ich meine :P ) essen darf. Oder so.
Ich hoffe man kann die Kalorienangabe auf der Packung nicht mehr lesen ... ich will es auch gar nicht wissen. ABER! Ich ass nur einen einzigen! Ha!
Dafür war ich noch nicht schwimmen und weiß auch nicht ob ich - überhaupt noch Lust habe. Das Problem ist. Schwimmen würde ich schon, aber der Weg bis zum Schwimmbad! Also *hust* ist ja eigentlich nicht so weit, aber ich muss Sachen packen und dann hinlaufen und mich umziehen und das ist alles so - anstrengend.

Und um nicht nur zu jammern möchte ich hier gleich mal ganz offiziell Werbung machen für das allerneueste Projekt:


Das Broken/Kofferkind und ich werden literarisch. Hochliterarisch! Zusammen lesen wir Bücher der großen Weltliteratur. Jedenfalls ... soll das irgendwann mal das Ziel werden. Im Moment lesen wir Kafka Der Verschollene/Amerika. Beziehungsweise werden anfangen es zu lesen, wie man sieht befindet sich dort noch nichts. Doch ich werde versuchen dieses Wochenende das erste Kapitel zu lesen. Man darf also gespannt sein. Freuen Sie sich auf Spiel, Spaß, Spannung und kalorienfreie Schokolade!

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Kalt. Kalt. Kalt. Kalt. Kalt. Kalt. Gummibärenbande.

Komischerweise funktionierte gestern meine Heizung. Nach 15 Jahren das erste Mal ... *hust* Um es dramatisch zu sagen. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass die Heizung in den letzten 4 Jahren mal funktionierte. Was man mir ja aus Prinzip nicht geglaubt hat.
Lustigerweise - sitze ich jetzt mit Bench-Jacke-of-love im Zimmer weil mir ... kalt ist. Füchterlich. Und die Heizung steht zwar auf 4, läuft aber irgendwie nur so mau. Superst.

Was wir morgen nicht mehr anziehen. Also die Jacke. Also die Jacke ist toll und so. Aber ab morgen ziehe ich lieber meine richtige Winterjacke an. Auch wenn es irgendwie etwas - hm, früh ist. Aber in München hat es zeitweise geschneit.

...

Da lässt man den Drucker mal selbstständig drucken und was passiert? Das halbe Wohnzimmer war gerade voller Papier, weil ich "Entwurf (schnell)" als Druckoption eingestellt habe und anscheinend bedeutet "schnell" bei diesem Drucker "herausspucken des Papiers" ... sehr cool.
Was man halt so als pseudo-fleissiger Student macht. 50 Seiten Kosten- und Leistungsrechnung Erklärung im Fliesstext, jetzt noch 40 Seiten Aufgaben zu KLR und dann noch das Skript ...

Ich bin der Markt.


Weil er mir gerade zugetragen wurde.

Alter, wie geil.

Der BWLer in mir springt freudig herum und spricht:"Ich will mein Praktikum bei dem Herren machen!!! Ich will, ich will, ich will!"
Die Buchhändlerin in mir reißt schockiert die Augen auf und spricht:"Das ist der Grund, warum ich dort nie arbeiten könnte."

Oh, und weil ich gerade meinen eigenen Satz so toll fand:

"Mich würde ja interessieren ob das in anderen Branche auch so ist und nur in der Buchbranche es jetzt so extremst auffällt, weil sie so lange eher wegen der Liebe zu den Büchern und nicht wegen der Liebe zum Geld gearbeitet hat."

Und - mal ehrlich. Aus meiner bescheidenen Sicht sitzen doch eigentlich die Verlage am längeren Hebel.
Was wäre wenn sich viele Verlage zusammenschließen (was ja Verlagsgruppentechnisch eh schon der Fall ist) und einfach geschlossen Thalia nicht mehr beliefern?
Klar, am Anfang habe ich wahrscheinlich einen Umsatzeinbruch, aber mal ehrlich - die Nachfrage läuft ja dann über die anderen Buchhandlungen. Die Guten. *hust*
Die, die sich keine Rolltreppe sponsored by Verlag bauen. :P

Soviel dazu.

Montag, 12. Oktober 2009

Pseudo-Excel-Schenie.

Heute hatten wir das erste Mal Wirtschaftsinformatik und ich bin - überfordert. Ah! Dinge mit Nullen und Einsen und anscheinend ist es nicht wichtig, aber ich versteh es trotzdem nicht (ich will gerne Dinge verstehen, ne) und redete lustig was Rechner sind und was Wirtschaftsinformatik tut und gibt uns dann eine Übung als Hausaufgabe (Bäh! Hausaufgabe! Da muss ich ja ARBEITEN!), welche ich gerade versucht habe und ich war soooo stolz als ich die einfache Aufgabe bei Exel irgendwie hinbekommen habe (Mein bester Freund der Formelassistent ...) und bei der zweiten Aufgabe ging das auch irgendwie, aber die dritte, die dritte habe ich bestimmt falsch, weil ich die Gruppen bestimmt falsch gemacht habe und irgendwie ist das jetzt alles durcheinander und so unübersichtlich und ich habe zwei ganz tolle Torten-Diagramme, die bestimmt auch falsch sind. Dafür hat mir Hasö gesagt wie man Prozente ausrechnet, ist er nicht toll? Er ist toll.
Und wir dürfen in Wirtschaftsinformatik eine Gruppenarbeit machen, welche zu 40 Prozent unsere Note gestaltet ... MEH! Ich - hasse Gruppenarbeit. Weil ich ein ganz schrecklicher Perfektionist bin und das ist bei Gruppenarbeiten meistens nicht so möglich und ich muss mich da ja anpassen und ganz schlimm und bäh und ne!
Hausaufgaben-Aufgabe Nummer 4 will ich gerade nicht machen, ich werde Laptop zu Hasö mitnehmen und wenn er lernt, kann ich das so nebenbei machen und er muss mir dann helfen und wenn nicht, mach ich es dann wann anders, weil die "Abgabe" (wie gebe ich sowas denn ab???) ist erst nächsten Montag.

Und ich muss noch für Englisch ein Kapitel lesen ... so ein STRESS. *hust*

Mir ist kalt. Die ganze Zeit. Ich finde das nicht sehr gut, muss ich mal sagen hier. Ständig sind meine Hände kalt und meine Nase und meine Füße und alles!

Hatte ich hier auch schon mitgeteilt, dass ich am Samstag schwimmen war? Es war toll. Klischeerentner, die nur dumm im Weg rumstehen/rumschwimmen. Ganz schlimm. Aber es war fein. Eine Stunde durchschwimmen. Nach 10 Minuten taten mir schon Füße und Rücken weh, aber es war trotzdem toll und ich werde es nun hoffentlich fest in meinen Wochenplan integrieren.

Sonntag, 11. Oktober 2009

Wir unterbrechen für eine Kurzmitteilung!

Sorry, das muss jetzt mal sein.
Weil der erste Teil so allerliebst ist und ich ihn damals vor einem Jahr im Urlaub gelesen habe und es ganz niedlich fand und ich davor schon den/das/die/dingsbums Blog gelesen habe und weil damals Taschenbuch"chef" extra wegen mir mehr Exemplare bestellt hat und weil Taschenbuch"chef" letztens gemeint hat er hat beim Vertreter versucht ein Leseexemplar plus Stofftier für mich herauszuschlagen (leider vergebens. Mist) und weil ich mich gerade kringelig gelacht habe.



Hasö, falls du doch hier mitlesen solltest, ich hätte da eine Idee für ein Weihnachtsgeschenk ... aber nur mit Stofftier! :D

Freitag, 9. Oktober 2009

"Eich muss mei Lohn honn, eich muss gehn!"

Nun beendet und schon in alle Listen eingetragen:

Sturmhöhe von Emily Bronte (für die Pünktchem über dem E bin ich a.) zu faul und b.) zu doof)

Wenn das Bella liest (*hust*) muss ich es natürlich auch lesen und wenn Buchhändlerfreundin es dann auch noch gelesen hat, ist das natürlich noch mehr Grund.
Buchhändlerfreundin (ich mag den Namen, ich hoffe du hast nichts dagegen) meinte, dass sie Unsympath Heathcliff einfach nicht "hassen" kann.
Ich weiß nicht.
Hm.
Ehrlich gesagt muss ich sagen, fand ich dem ganzen Buch eigentlich niemanden wirklich sympathisch, was sehr lustig ist, normalerweise mag ich dann die Bücher nicht mehr so arg gerne lesen, aber dieses habe ich nun in einer Woche fertig gehabt (Yay, ich kann endlich im Zug lesen!). Wenn denn überhaut ansatzweise sympathisch war Hareton.
Was ich sehr interessant war, war die doppelte Ich-Erzähler-Rolle, entweder von Mr. Lookwood und dann von Nelly, der Haushälterin, welche Mr. Lookwood eine detaillierte Beschreibung der Umstände in und um und über Wuthering Height schildert.
Was mich manchmal gestört hat, was aber bestimmt nur an meiner Dummheit liegt, ich wusste manchmal nicht mehr wer jetzt eigentlich mit wem verwandt, verschwägert oder sonstwas war. Und immer dann wenn Josef redete, habe ich null verstanden ... ich mag keinen geschriebenen Dialekt.

Aber ansonsten sehr nett. Und - hat mir besser gefallen als Austen. Falls man das irgendwie irgendwo ein bisschen miteinander vergleichen möchte.

Und nun - weiß ich wieder nicht was ich lesen soll. Die gucken mich alle so erwartungsvoll an, die Bücher. Ach menno.

Montag, 5. Oktober 2009

Die Mitte stärken. Mit Pfefferminz-Schokoladen-Blättchen?

Hurra, Hurra. Eine Woche nach der Wahl kam heute das Wahlprogramm der FDP zu mir. Nicht, weil sie es vergessen hatten oder so. Nein, weil ich es erst letzte Woche bestellt habe, weil ich mir dachte es ist blöd über Dinge zu lästern bei denen man sich überhaupt nicht auskennt und irgendwie hab ich zwar keine Ahnung, aber trotzdem ein wenig Sympathie für die FDP. Deswegen - lesen wir nun Wahlprogramm und werden dann gucken ob wir das alles blöd oder alles super oder ob ich eine schweizer Einstellung bekomme.
Und sie haben nicht nur das Wahlprogramm mitgeschickt, sondern auch noch zwei Flyer und eine Postkarte. Awww. Und wenn ich noch weitere Fragen habe, soll ich mich einfach bei ihnen melden. Awww! Sind sie nicht - süß?

Erster Zweitsemester-Tag. Aww. Ich hatte gar keine Angst mehr. :ugly: Und wir (ich! ICH!!!) haben eigentlich relativ schnell den Raum gefunden. Was ja auch echt kacke ist. Da sagt man uns letztes Semester, dass wir eigentlich immer im Gebäude L sind und ganz selten mal eine Prüfung im Gebäude K geschrieben wird (K heißt auch Kapelle). Und dann sind dieses Semester gleich zwei Vorlesungen in der Kapelle. Und natürlich gibt es auf der Homepage zwar einen super Lageplan aller Räume - aber nur für Gebäude L. Wie - kacke. Trotzdem gefunden.
(Und sieht toll aus, weil - irgendwie echt wie eine Kapelle der Raum. Muss - Foto machen)

Und was hatten wir heute?
Grundlagen VWL - der Dozent ist ganz nett. Es ist sehr amüsant wenn er Dinge erklären möchte aber irgendwie nicht auf den Punkt kommt, was jetzt eigentlich wichtig ist bzw. was man jetzt eigentlich aufschreiben könnte. :ugly:
Okay, nicht wirklich amüsant, eigentlich eher nervig weil ich mit dem Bleistift in der Hand warte und warte und warte und warte und immer überlege wie ich seine komischen Sätz kurz und prägnant nun schreiben kann. Und er hat kein Skript. Dafür ein Buch. Welches er geschrieben hat, sowas finde ich eh ganz toll. Awww. Und ich habe es auch gleich aus der Bib geholt. Natürlich funktionierte bei mir dieser dumme Selbstverbuchungsscannerding nicht wirklich. Menno. Und dann stehen immer ganz viele Leute hinter einem und alle können es natürlich besser und verdrehen die Augen und meh! Ich kann doch nichts dafür! Und dann piepste dieses dumme Buch auch noch beim Rausgehen weil es anscheinend doch noch nicht ganz richtig verbucht war. GNAH! Hass auf diese Bibliothek!
Statistik begann so wie es aufgehöt hat. Ich verbringe immer noch einen Großteil der Vorlesung damit zu raten was der gute Dozent da vorne hinkritzelt und verstehe Null von dem was er sagt. Meine Hoffnung ist, dass die Prüfung wieder so wird wie im ersten Semester, wo das ganze Zeug was man aufgeschrieben hat eigentlich nicht wichtig war, wichtiger war die Übungsprüfungen zu machen.
Und dann war da noch - Wirtschaftsinformatik. Oder eben nicht. Weil wir dann so nebenbei erfahren haben, dass der Dozent erst ab nächste Woche Vorlesungen hält. Gut, dann hatten wir eben früher aus, jippie.

Nun zergrübel ich mir gerade meinen Kopf ob ich mich den allgemeinen Stundenplanänderungen anschließen soll oder nicht.
Will ich wegen 1 1/2 Stunden am Mittwoch und 3 Stunden am Donnerstag jede Woche extra nach München fahren?
Oder soll ich die 3 Stunden von Donnerstag auf den Mittwoch legen, habe dann aber dazwischen 1 1/2 Stunden frei, dafür aber Donnerstag und Freitag frei?
Im Moment gefällt mir Variante 2 besser. Nicht, weil ich unbedingt zwei freie Tage haben will, einfach nur wegen dem Aufwand. Ich meine, bis ich in München bin vergehen eh schon fast immer 1 1/2 Stunden ...

Nun gehen wir erst einmal morgen in Wirtschaftsenglisch und gucken wie das jetzt läuft mit den zwei Terminen für Englisch. Und dann mal sehen.

Sonntag, 4. Oktober 2009

Mal was anderes.

Nachdem Hasö hier Zweirradrennen angeguckt hat und mein Bruder und ich ständig dazwischengeplappert haben und dann der Kommentator auch noch was von wegen "hier steppt das Baguette!" gesagt hat, konnte ich nicht anders.

Morgen fängt endlich-endlich-endlich wieder das Semester an. Ich froie mich schon ganz arg, kaufte heute meine Zugfahrkarte und werde später meine Tasche packen. Jippie-Hurra. Und dann hab ich morgen auch gleich Wirtschaftsinformatik. Mal sehen wie geschickt wir darin sind.

Samstag, 3. Oktober 2009

Steine.

Weil Frau Mutter wieder lustig Naturdinge gesammelt hat und ich ehrlich sagen muss, dass ich diese Beiden so wahnsinnig hübsch finde.
Weswegen wir sogar ganz selbstverliebt das Desktopbild ändern mussten.

Donnerstag, 1. Oktober 2009

Sperrfrist beachten!


Ich nehme an, ich will sagen, dass Kafka begriff, das Reisen, Sexualität und Bücher Wege sind, die nirgendwohin führen, auf die man sich aber dennoch begeben muss, um sich zu verirren und wieder zu finden oder um etwas zu finden, was auch imer, ein Buch, eine Geste, einen verlorenen Gegenstand, irgendetwas, vielleicht eine Methode, mit etwas Glück: das Neue, das, was immer schon da war. ~ Roberto Bolano.

Mein liebster Buchhändler-Aushilfe-Student-mit-viel-zu-vielen-Studienfächern-Mensch schenkte mir eben jenes Buch vor langer, langer Zeit und machte mich darauf aufmerksam, dass das Buch eine Sperrfrist hat, worauf hin ich mich lange, lange Zeit nicht getraute das Buch zu lesen. Nun war das am 17. August und danach war ich meist zu faul oder beschäftigt mit anderen Büchern (ich bin ja schwer begeistert von mir, dass ich wieder lesen kann!) oder ich hatte zu viel Angst vor dem Buch.
Wie man vor einem Buch Angst haben kann?
Ganz einfach.
Herr Glavinic ist eigentlich der einzige Autor der in meinem Bücherregal gehäuft vorhanden ist. Man könnte fast behaupten, es ist mein Lieblingsautor. Auch wenn ich eigentlich keinen Lieblingsautor habe, weil Autoren immer (meistens) toll sind.

Zum Buch, zum Buch.
Ich bin gerade fertig geworden und befinde mich noch etwas - im Sog. Oder so. Das passiert mir oft bei guten Büchern (die dann mit 5 von 5 Punkten belohnt werden) und häufig bei Glavinic-Büchern. Weil sie so - dicht geschrieben sind. Ich glaube dicht ist das falsche Wort, egal. Intensiv. Und ich bin immer zu doof für das Ende. Ich versteh sie meistens nicht. Ich verstehe auch bei diesem Buch das ganze Wünsche-Konzept nicht, obwohl ich manchmal denke, dass ich es verstehe und dann - dann wieder nicht.
Und trotzdem (gerade deswegen?) gefällt mir das Buch ausserordentlich.
Ich möchte für irgendjemanden auf der Welt so sein wie Marie.

Und ich möchte wieder Herrn Glavinic einen Brief schreiben und ihm sagen, dass ich ihn für einen wahnsinnig tollen Autor halte, und das die vom Deutschen Buchpreis voll blöd sind, weil sie ihn ständig auf die Longlist setzen und manchmal sogar dann auf die Shortlist aber nie - nie - nie - nie gewinnt er und das ist so gemein und ich will, dass er endlich gewinnt! Jetzt sofort!
(Das tolle ist - bei Facebook sind Herr Glavinic und ich befreundet. Also, ich glaube es heißt "Fan", manchmal erscheinen Mitteilungen von ihm auf meiner Pinnwand, das ist amüsant und ich finde sie dann immer "gut" und da sieht man doch mal wieder wie toll das Internet doch ist)

Ich möchte noch sagen, dass man bitte dieses Buch lesen soll. Und danach Die Arbeit der Nacht. Oder davor. Davor! Und dann Das bin doch ich. Und dann Der Kameramörder. Und dann darf man mir schreiben, dass man mir bei der Ausarbeitung eines Fanbriefes an Herrn Glavinic helfen möchte.

Danke.

Jetzt muss ich mich dann für eine Weile von dem Buch trennen, weil ich Heidi versprochen habe, dass sie es nach mir lesen darf.
Und was soll ich jetzt danach lesen?