Donnerstag, 30. Dezember 2010

Basteltagearbeit

Anstatt meinen Praxisbericht weiterzuschreiben habe ich heute den gesamten Tag damit verbracht das hier zu basteln (bzw. die eine Hälfte des Tages habe ich noch den Inhalt gekauft - ein Billyregal in klein):


Ich finde es WUNDERHÜBSCH und habe keine Ahnung wie ich das Teil überhaupt transportieren soll. In Hasös Auto wird es wohl eher nicht passen ... mist. Und schwer ist das Teil auch. 13 Kilo ...
Aber trotzdem. Sooooo hübsch. Sooooo toll. Wehe die Beschenkte freut sich nicht gebührend.
(Okay, ich habe immer noch Angst, dass sie gar keinen Platz für das Regal hat, aber! So ein Billy wird ja nicht schlecht. Den kann man ja auch immer noch später benutzen.

Dienstag, 28. Dezember 2010

Ringeltanz

Phase Eins




Zeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
8:00 – 9:45 Intercultural Business Communication
Intercultural Business Communication

10:00 – 11:45
Finnish for Exchange Students 1
Finnish for Exchange Students 1
12:00 – 13:45
Strategies in International Business
Strategies in International Business












Phase Zwei




Zeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
8:00 – 9:45 Intercultural Business Communication
Intercultural Business Communication

10:00 – 11:45
Finnish for Exchange Students 2
Finnish for Exchange Students 2
12:00 – 13:45
Strategies in International Business
Strategies in International Business Business-to-Business Marketing
14:00 – 15:45



Business-to-Business Marketing

Das ist er also. Mein fertiger Stundenplan für Helsinki. Nach langem Hin und Her (wobei ich da der lieben Frau von International Relations gar keine Schuld geben will, dank ihr bin ich überhaupt jetzt endlich mal fertig geworden damit) hab ich nun alle Fächer ausgewählt, welche mir dann auch in Deutschland angerechnet werden. Bekommen tu ich für diese Auswahl 28 Punkte. In Deutschland würde ich nur 26 Punkte kriegen. Hurra.
Die zwei Phasen bedeuten, dass ich ab 28.03. den unteren Stundenplan haben werde. Weil die in Finnland ihr Semester noch einmal in der Mitte teilen.
Damit die Menschen jetzt aber nicht vor Neid zergehen - ich habe noch zwei virtuelle Fächer, die keine feste Stundenzeit haben, also auch nicht auf meinem Stundenplan stehen. Nämlich Brand Management und Essentials of Team Ledership.

Jetzt bin ich mal dann gespannt wie das dann so ist. Im Moment hab ich wieder sehr große Panik davor.

Montag, 27. Dezember 2010

Wer hat den schönsten Schuh? Den schönsten Schuh hast -


Ja, das verschwendungssüchtige Mehdchen musste sich natürlich gleich zwei Paar Schuhe kaufen. Egal ob sie mich jetzt warm durch Finnland bringen - sie sehen wenigstens besser aus als die meisten anderen warmen Schuhe! Yay! Wobei mir jetzt gerade eben die grauen Schuhe besser gefallen.

Es fühlt sich komisch an nicht mehr in die Arbeit fahren zu müssen. Meh. :(
Und ich bekam schon eine Mail von Abteilungsleiter, von dem ich mich nicht persönlich verabschieden konnte. Sehr allerliebst.

Heute bin ich faul, heute schreibe ich nichts an meinem Praxisbericht weiter. Ha! Morgen denn. Heute erstmal faul. Schuhe kaufen ist auch wahnsinnig anstrengend.

Freitag, 24. Dezember 2010

Tschüss denn.


Kuchen für Praktikum! Ist er nicht allerliebst? Habe ich das nicht wieder fabelhaft gemacht? War auch sehr lecker, wie sehr viele Menschen mir bestätigt haben. Hurra!

Also. Das wars dann also. Praktikum vorbei.

Meh.

Irgendwie war es doch sehr fein. Irgendwie waren die Leute extremst nett und lieb. Und so. Irgendwie wäre ich gerne länger geblieben. Und man war anscheinend auch sehr zufrieden mit mir. Ich habe zwar noch kein Zeugnis, aber das Abschlussgespräch gestern hörte sich doch schon sehr arg gut an. Hurra.
Und auch wenn ich nie gedacht habe, dass ich das mal sage - Telefonieren kann doch irgendwie ein bisschen Spaß machen.

Gestern war es dafür noch zum Abschluss extremst langweilig. Ich war schon um halb 8 drinnen und war die Erste (ich musste das Licht auf unserer Etage anmachen!!!!). Dann hab ich noch ein paar Excel-Tabellen auf Vordermann gebracht, ein bisschen so getan als würde ich meinen Praxisbericht weiterschreiben (Yay, 6 Seiten von 10!) und sonst - nix. Okay, doch. Ich wurde noch angerufen von Kollegen, der von daheim aus gearbeitet hat, ob ich ihm noch ne Auswertung von englischen Verlagen machen kann, aber das wars dann auch wirklich. Um halb 3 hab ich dann laaaaangsam meinen ganzen Computerkram runtergetragen, mich nochmal von allen verabschiedet und dann - dann hab ich mein Batch (also Dings. Meinen Ausweis fürs Gebäude) abgegeben.

:(

Tschüss denn, Sunshine Place!

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Vorletzter Tag.

Mir fällt gerade auf, dass ich dieses Foto immer noch gar nicht hier hergezeigt habe, dabei ist es doch so wunderbar.
Und nachdem heute mein vorletzter Tag ist, ist das mit dem "Rekordpraktikant" auch fast gar nicht mehr total eingebildet. Hurra!

Dies hier ist (ab morgen Arbeitsschluss war) mein Arbeitsplatz. Hachdihach.

Morgen gibt es dann Foto von dem Kuchen, welchen es heute gab, weil heute Abschied war, weil nämlich morgen so gut wie keiner mehr da ist. Traurig. ABER! Ich habe nicht weinen müssen! Ha! Gutes Mehdchen.

Sonntag, 12. Dezember 2010

Freitag, 10. Dezember 2010

Nackt

Fertig. Also mit Nackt. Von Frau Diablo Cody. Die ich immer noch extremst hübsch finde. Hach. Hach. Hach.
Buch war - okay. Ich habe danach jetzt nicht das große Bedürfnis Stripperin zu werden. Und als "Enthüllungsroman" würde ich das jetzt auch nicht bezeichnen. Trotzdem war es ganz nett und Frau Cody kann ganz amüsant schreiben.

(Auch wenn es jetzt nicht das Überbuch war, würde ich ja eigentlich gern eine Besprechung davon für Buchhandlung schreiben, aber ich glaube dafür ist die Mehrheit der Kunden zu konservativ ... schade)

Heute war mir in der Arbeit das erste Mal richtig langweilig. Was größtenteils daran lag, dass ich heute keine Lust hatte Verlage anzurufen weil ich seit Tagen immer die selben Sprüche höre.
"Hört sich interessant an, können wir dann im neuen Jahr genauer angucken!"

Wunderbar, im neuen Jahr bin ich nicht da ... Arschkekse :P

(Okay, das "Arschkekse" ist gemein, aber es nervt halt langsam. Ich hätte schon noch gern die 30 Verlage vollgekriegt, die ich geclosed habe, aber im Moment dümpel ich auf 26 ...)

Dafür heute in der Mittagspause mit Herrn Abteilungsleiter ein bisschen herumgeredet und er fragte ob ich denn nach meinem Praktikum noch Lust hätte wieder dort zu arbeiten und ich meinte, ja eigentlich schon, aber ich habe halt erst ab Sommer wieder Zeit und er dann so, joah mal gucken er spricht auf jeden Fall mal mit HR, dass die mich im Hinterkopf behalten.
YAY!
Gutbezahlte Werkstudententätigkeit in Aussicht! :D
Heißt auch, ich tue anscheinend gute Arbeit. Hurra-Hurra!

Mein Praxisbericht wächst und gedeiht auch. Okay. Vollkommen übertrieben. Ich habe nur etwas mehr geschrieben als nur meinen Namen. Einen Absatz übers Unternehmen, der zum größten Teil aus dem Internet kopiert ist, muss also eh nochmal überarbeitet werden. Im Moment bereitet mir am meisten Sorgen, dass ich noch aus einem Buch zitieren muss, wobei Kollegin gemeint hat "Nimm doch einfach eines von uns!"
Waaaaaaaaaaaaaaaaaaahnsinnig witzig.
Vielleicht zitier ich auch irgendeinen Ratgeber zum Thema Telefonakquise. Sowas hätte ich vielleicht mal früher lesen sollen, dann wären es vielleicht mehr als 26 gewesen ...

Sonntag, 5. Dezember 2010

Verkopfte Wassermusik.

Ich musste gestern ganz arg lachen und das lag nicht nur an den sieben Glühweinflaschen, welche wir zu sechst getrunken haben als Freund von Freundin eine Geschichte erzählte, welche sich vor seinen Augen im Toys"R"Us zugetragen hat.
Musikinstrumenteabteilung.

Zwei Kinder hämmern bzw. blasen in Musikinstrumente.
Einmal das Klischee-Unterschichtenkind, welches ein Keyboard bearbeitet.
Einmal das Klischee-Oberschichtenkind, welches in eine Flöte reinbläst.

Beides hört sich schrecklich an.

Die beiden Kinder hören zeitgleich zu musizieren auf, gucken sich an und es entspinnt sich folgender Dialog:

Oberschichtenkind: "Du hast ja gar kein Taktgefühl!"
Unterschichtenkind: "Ey, deine Musik ist voll verkopft!"

Classic moment!

Ausserdem bin ich nun mit "Wassermusik" von T. C. Boyle fertig, ein "wuchtiger Barockroman" über die Entdeckungsfahrten des Mungo Parks ins Innere Afrikas. Sehr wuchtig. Sehr ausgeschmückt. Ständige Orts- und Personenwechsel. Interessante Schreibweise auf jeden Fall.

Schreiben tue ich meinen Praxisbericht immer noch nicht. Zu faul. Zu wenig Zeit. Schlafen! Dafür sollte ich mal mein Zimmer aufräumen, aber! Keine Zeit! Zu faul! Und überhaupt. Schlafen!

Freitag, 3. Dezember 2010

Frust und Lust

Positives oder negatives als erstes?

Negativ, dann kann ich mich auf das positive freuen.

Der dumme Temp (=temporäre Arbeitskraft = Zeitarbeiter - ausserdem möchte ich noch sagen, dass ich allgemein nichts gegen Temps habe, hier arbeiten sehr viele allerliebst-nette Temps und so!), der den selben Job hat wie ich (also Verlage anrufen und so, ne) regt mich ja schon seit einer Weile auf.
Und zwar so richtig.

Heute war ich aber wirklich-wirklich-wirklich kurz davor ihn anzuschreien.

Büronachbar zeigte mir ein Bild und fragte mich ob ich wüsste wo das sei. Geografisch gesehen und so. Ich hatte keine Ahnung und habe fröhlich herumgeraten (China? Disneyland? Im Englischen Garten? - Man muss dazu sagen es war ein Bild in einem Park mit einem meiner Meinung nach chinesisch-aussehendem Tempel im Hintergrund) und Kollege meinte dann, das wäre in Japan und ich entgegnete darauf in meinem jugendlichen Leichtsinn "China - Japan. Das ist wie Deutschland - Österreich - Schweiz. Alles dasselbe!".
Natürlich ist mir bewusst, dass das nicht dasselbe ist! Das war HUMORVOLL gemeint! Um das hier noch einmal zu unterstreichen.
Anderer Kollege (der Temp) hat das mitgehört und meinte dann in einem SEHR ekelhaftem, weil mitleidig-überheblich, Tonfall "Du weißt wirklich nicht wo das ist?"
(Also, Dings. Büronachbar-Kollege sagte dann noch die Stadt und ich weiß die jetzt aber nicht mehr, was meine Dummheit natürlich noch unterstreicht ...)

...

ALTER!!!

Ich habe dann gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz tief Luft geholt und so freundlich wie nur möglich gemeint, dass ich leider nicht alle Städte der Welt kenne und mich insbesondere im asiatischem Raum nicht besonders gut auskenne und habe mich umgedreht und an meiner Excelliste weitergearbeitet.

Idiot.

Am liebsten, oh ja, am liebsten hätte ich ihn angebrüllt und ihm mal aufgezählt was er alles nicht weiß.

Er arbeitet mit Verlagen zusammen und hat keine Ahnung von der Branche.
Ich weiß, dass ich in der Hinsicht vielleicht ein bisschen eingebildet bin, aber meiner Meinung nach sollte man vielleicht ein BISSCHEN Grundkenntnisse der Buchbranche besitzen wenn man das macht was wir machen. Und auch wenn er "nur" Temp ist, könnte er sich ja auch mal ein bisschen informieren. "Das ABC des Zwischenbuchhandels" durchlesen zum Beispiel. Oder die Kollegen fragen bezüglich großer Verlagsgruppen. Wie man Ullstein nicht kennen kann ist mir ein Rätsel (wie gesagt, ich weiß, dass ich in der Hinsicht etwas eingebildet und überheblich bin, weil das für mich einfach dazugehört).
Und wenn er dann so mit Verlagen spricht krieg ich jedes Mal das Kotzen.
Einen Verlag, der meint er gehört zur Bonnier-Verlagsgruppe zu fragen, ob das "sowas ähnliches wie Random House in kleiner ist" ... GOTT!
Kann er sich sowas nicht leise denken und später nachgucken?
Warum muss er das den Verlag fragen???
Ich finde das wirft ein wahnsinnig schlechtes Bild auf unser Unternehmen ...

Dann sein selbstgefälliger Tonfall immer an Telefon. Ich hasse es ihm zuzuhören wenn er telefoniert. Das ist echt eine Qual.

Und dann sagt er auch noch Verlagen, dass er keine Ahnung hat von den Programmen unseres Unternehmens ... ARGH!!!

Ausserdem sind die Teilnahmegebühren nicht "49 Euro und ein paar Zerquetschte" sondern 49,90 Euro. Punkt.

Wie kann man nur?
Warum darf der da arbeiten?
(Okay, er arbeitet nur noch einen Tag länger als ich, dann ist sein Zeitarbeitsvertrag auch zu Ende, Hurra)
Schrecklich.
SCHRECKLICH!


Um mich jetzt wieder zu beruhigen - Mein Kalender ist heute angekommen! :D
Also, eigentlich zwei Kalender, aber einen werde ich verschenken.
Und der Kalender ist nicht irgendein Kalender, es ist ein "Herr Robert"-Kalender und da nicht irgendein "Herr Robert"-Kalender, sondern MEIN "Herr Robert"-Kalender!
ICH habe dafür gesorgt, dass man die Innenseiten des Kalenders sehen kann, jawohl!
Und ICH habe ihn in die 2-für-1-Kalenderaktion gebracht, hurra!
Hachdihach.

Ich bin am überlegen ob ich ihn mit nach Finnland mitnehmen soll ... wäre schon schön.

Für Finnland hab ich jetzt den Stundenplan schon fertig, jetzt warte ich noch auf die Genehmigung aus München und dann werde ich der Welt den Stundenplan präsentieren. Toll, ne.

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Erkenntnisflash

Auch wenn Hasö jetzt in München arbeitet bedeutet das nicht, dass ich schneller daheim bin ...

2 Stunden für den Weg aus München und dann noch mal etwas mehr als 1 Stunde für den Restweg ...

Ich bin müde. Ich bin genervt. Ich muss alleine schlafen.

Dienstag, 30. November 2010

Iksi ...

Der Stundenplan für Helsinki ist online!
Unglaublich.

Das bedeutet am Wochenende darf ich da herumbasteln und dann das Gebastelte an die FH schicken, damit die mir das genehmigen. Und dann muss ich hoffen, dass sie mir alles genehmigen.

Bis jetzt habe ich nur einen kurzen Blick darauf geworfen und am meisten amüsiert mich "Personal Fitness" ...
Darin lernt man sich einen persönlichen Fitnessplan zu erstellen ... serious?

Sonntag, 28. November 2010

When I was five I killed myself

Ich habe es mir nun endlich gekauft. Aber nicht von dem Gutschein. Diesen habe ich immer noch und bin am überlegen ob ich mir dafür nicht einen Teil des Haarglätters bezahle, welchen ich mir vor Finnland noch kaufen möchte. (OMG - nicht mehr so lange!)

Desweiteren nahm ich am Freitag ein Buch von Praktikum mit, welches die Twilight-Entdeckerin sehr fein findet, das ist doch schon mal was. Leider verbietet es mein Anstandsgefühl Titel oder Autorin zu nennen, weil das Buch erst Ende Januar erscheinen wird. Aber es sieht auf jeden Fall schon sehr fein aus. Pinker Spiegel! :D

Dafür kaufte ich in anderer Arbeit zwei Bücher, die kann ich problemlos nennen.

Endlich-endlich-endlich werde ich Dracula lesen. Also - das Original! Wuhu! In der wunderschönen Ausgabe des Aufbau-Verlages. Ich liebe diese ganze Klassikerreihe ja sowieso ganz arg und habe daheim ein Plakat mit allen Covern, welches ich dann irgendwann aufhängen werde, wenn ich Platz dafür habe.
Jedenfals - yay, Original.
Das musste jetzt aber auch sein, nachdem ich vor einer Woche "Dracula, my love" von Syrie James gelesen habe. Ein wirklich sehr feines Buch (auch vom Aufbau-Verlag. Auch so ein schönes Cover. Aber kein Klassiker. Also fast nicht. Nur stofftechnisch), welches die Geschichte von Dracula aus Sicht von Mina erzählt, in welche sich Dracula (Achtung - phänomenaler Wortwitz!) unsterblich verliebt. Und ich muss ja sagen, der Dracula erinnert schon manchmal ein gaaaaanz klein wenig an Edward, obwohl das sicherlich eigentlich nicht so sein sollte. Deswegen lese ich nun Original und lasse mich belehren.
(Hasö war ganz traurig als ich ihm sagte, dass ich mir das Buch gekauft habe, weil er meinte, dass wäre ein Idee von ihm gewesen was er mir zu Weihnachten schenken könnte. Awwwwwwww.)

Das zweite Buch - also. Ich kann das erklären! Wirklich. Okay ... nein. Nicht wirklich. Also die Gründe warum ich Bücher kaufe werden immer eigenartiger.
Normalerweise kauft man Bücher aufgrund des Inhaltes.
Ich kaufe Bücher meistens wegen Inhalt und noch meistens größer weil mir das Cover gefällt.

Dieses Mal kaufte ich mir ein Buch ... weil mir die Autorin gefällt.
Ich muss leider wirklich zugeben, dass ich die Frau wirklich irgendwie heiß find. Diablo Cody. Hat das Drehbuch geschrieben für "Juno". Und ich kaufte nun Buch von ihr, welches heißt "nackt" und in welchem es um das Leben einer Stripperin geht. Sehr wichtig das. Ich bin gespannt.

Ausserdem noch wichtig:
- am 18. Dezember habe ich meinen vorerst, mal wieder letzten Tag im Buchladen. Aber schon mit Chefin gesprochen, dass ich ja nach Finnland eigentlich wieder Interesse hätte dort zu arbeiten.
- am 23. Dezember habe ich meinen letzten Tag im Praktikum. Und - dort werde ich auch mal anfragen wie es denn prinzipiell aussehen würde mit Vielleicht-Werksstudentenstelle nach Finnland. Man muss sich ja alles offen halten.
- ich sollte eigentlich meinen Praxisbericht jetzt schreiben.

Sonntag, 21. November 2010

Teil 1 von Alles war gut.


Menno. Dabei wollte ich soooooooooooooooooooooooooooooooo gerne einen Luftballon mit ins Kino nehmen wenn ich Harry Potter angucke. :(

Auch wenn es mir schwer gefallen ist, bin ich dann doch reingegangen und - hach.

Hachdihach.

Hach.

Hachhach.

Wie früher.
Nur düsterer.
More drama.
I like.

Nur fühle ich mich etwas - unbefriedigt. So als wäre das Ende kein Ende sondern nur der Stopp für die Pause. Aber die Pause ist so lange. Bis Sommer. Ich hasse warten.
Dafür habe ich mit Freundin beschlossen, dass wir im Sommer dann das Double-Feature (welches es sicherlich geben wird) in 3 D gucken werden. Auch wenn wir Angst bekommen bei der Schlange.

Hach.

Das Märchen der drei Brüder. So viel Liebe. ♥
Alleine dafür hat sich der Kinobesuch gelohnt.

Hach.

Und Luna! Und Ginny! Und Hermine!



Und Familie Malfoy. Hachdihach.

Als Fangirl kann ich niemals nie etwas schlechtes über Harry Potter sagen. Auch wenn ich bei Herrn Daniel immer kichern muss. Gott, ist der - ungutaussehend.

Trotzdem allerliebst.
More Nebel!
Die Tanzszene. Rührend. Das Lied dabei ist fein, wie heißt das?

Die Handtasche ist so - klischeehaft. Ich schaffe das auch. Irgendwie. Auch wenn meine Tasche eh schon größer ist.

Hach.

Freitag, 19. November 2010

Ich habe Mandarinen gekauft!


So viele Vitamine auf einmal ... es macht mir etwas Angst.

Montag, 15. November 2010

Pozdrav z Hradce Kralove

Jawohl!
Ich habe keine Ahnung was "Pozdrav" heißt aber, der letzte Teil heißt "large square".
Woher ich das wiederrum weiß?


Weil ich wieder bei Postcrossing mitmache, nachdem ich das fast 3 Jahre vernachlässigt habe. Wupps.
Bis jetzt habe ich vier Postkarten verschickt, zwei sind schon angekommt, eine fünfte zum verschicken liegt gerade neben mir (ich muss mir angewöhnen die Postkarten vor dem Verschicken zu fotografieren/einzuscannen, weil. Ist doch immer nett und so) und die da oben habe ich heute bekommen. Ein bisschen ungleichmäßig verteilt, aber ich hoffe einfach mal das Beste.

Ausserdem habe ich heute der/die/das Deposit nach Finnland überwiesen und das dann auch gleich mitgeteilt und somit mein Zimmer bestätigt, hurra.
Wenn ich nächstes Wochenende am Sonntag mal länger Zeit habe werde ich mich um die Fächerwahl kümmern, nachdem die Fächer in Finnland noch nicht ganz festgelegt sind, aber die freundliche Dame aus Finnland mir die Liste vom letzten Jahr geschickt hat und meinte, dass die meisten Fächer dieselben bleiben werden. Hurra.

Des Weiteren habe ich mich heute das erste Mal etwas mehr mit dem Praxisbericht für Praxissemester über Praktikum beschäftigt und mal bei Kollegin angefragt ob wir uns mal zusammensetzen könnten wegen Hintergrundwissen für Thema, welches ich so im Auge hätte.

Und ich habe heute eine Rechnung kontrolliert, was eine sehr bescheuerte Aufgabe ist, wenn man den Fehler nicht kennt bzw. eben erst suchen muss warum da ein amount mismatch ist. Schrecklich. 2 Stunden hab ich gebraucht ... das ist echt peinlich, aber die Rechnung hatte auch 21 Seiten ...
Und woran lags?
Unterschiedliche Beträge bei ein und demselben Buch.
Schlimm.
Das ganze darf ich noch für 5 Rechnungen machen, die ich aber noch nicht habe, weil Indien die nicht angehängt hat (Yay! Voll klischeehaft! Indien!) und ich hoffe einfach, dass ich bei denen nicht auch wieder so lange brauche, schließlich habe ich noch andere Dinge zu tun ...

Mittwoch, 10. November 2010

Dorten.

Helsinki.
Joah. Hier werde ich dann ab 10. Januar wohnen. Falls mich wer besuchen möchte.
Ich habe ein Einzelzimmer!
Mit eigenem Bad!
Und eigener Küche!
Awwww.
Okay, dafür darf ich dann auch 503 Euro im Monat zahlen, was schon sehr viel Geld ist, aber trotzdem. Hach. Fein.

Und - Oh Gott. Jetzt ist es so - real.

Dienstag, 9. November 2010

Junge-Giraffe-Mädchen-Junge-Mädchen-Parade



Ich bin ganz arg begeistert davon. Dies malte ich für das Abschiedsbuch einer Kollegin, die diese Woche ihre letzte Woche in unserer Abteilung hat und dann in eine andere Abteilung wechselt. Und ich bin ganz arg stolz auf Hasö, weil ich wusste nämlich nicht was ich dazu noch schreiben sollte und er hat mir dann was gesagt und das war prima (prima extra, weil Heidischatz immer sagte, dass das Wort "prima" viel zu wenig benutzt wird, jawohl).

Mein Schnupfen wird nicht besser. Ein bisschen blöde, weil ich gerade arbeitsmäßig sehr viel zu tun hätte und jetzt nicht wieder krank daheim bleiben will.

Überhaupt ist mir aufgefallen - ich hab nur noch 8 Wochen Praktikum. Inklusive dieser. Minus eine Woche Urlaub, die ich noch habe. Also nur noch 7 Wochen. OMG! Aber! Ich hab doch erst angefangen! Geht doch nicht.
Und letztens meinte ich noch scherzhaft zu Kollegin, dass ich dann ja von Finnland aus weiterarbeiten könnte und sie so "Sag das bloß nicht zu laut, sonst machen wir das noch!".
Wäre ja auch mal was neues. Statt Indien Finnland.

Sonntag, 7. November 2010

The day after tomorrow.



Ich habe diese beiden Fotos schon mal vorsorglich gemacht, falls ich dann in Finnland in einem Schneesturm verloren gehe, damit man mich dann findet. Wunderbar, nicht?
Hach. Jacke ist fein. Yonna. So heißt sie. Steht auf dem Etikett. Eine Doppeljacke. Mit vielen Taschen. Und Kapuze. Sehr fein. Und bis jetzt sehr warm und sehr regenfreundlich. Und so schön lang. Allerliebst.
Ob ich damit in oben genanntem Film erfrieren würde - keine Ahnung.
Aber auf demPapierschildchen steht was vonm Himalaja. Und, dass es egal ist auf welchem Längen- und Breitengrad ich mich damit bewege, dieses Produkt ist ein zuverlässiger Begleiter für alle Abenteuer.
Hört sich doch vielversprechend an für das Abenteuer "Zur Uni laufen".


Freitag, 5. November 2010

Danke!

Nachdem ich Heidischatz "Stolz und Vorurteile und Zombies" geschenkt habe (damit ich es nicht selber lesen muss ...), bekam ich heute diese grandiöse Postkarte von ihr. Ich glaube, dass ist die beste Postkarte, die ich jemals bekommen habe. Inklusive Ohrwurm. Was Heidi auch auf der Postkarte geschrieben hat. Seitdem sie die Karte gekauft hat summt sie ständig dieses Lied. Allerliebst.

Ich würde empfehlen den Lautsprecher etwas leiser zu machen, es ist etwas quietschig.


Mittwoch, 3. November 2010

Bear sits up straight in his chair.


Ich kenne diesen Malstil, es kommt mir vor als hätte ich selber früher mal ein Buch gehabt mit eben jenen Zeichnungen. Nur - wie heißt es? Ich kann mich auch noch erinnern, dass es immer wahnsinnig amüsant war. (Herausgefunden - Richard Scarry)

Der geneigte Leser könnte aufgrund der Uhrzeit des Postings auf zwei Gedanken kommen:
1. Die Dame bloggt jetzt schon aus der Arbeit
2. Die Dame sitzt faul daheim herum.

Nummer 2 ist wohl eher richtig. Nur nicht faul. Sondern krank. Gestern schon den ganzen Tag in der Arbeit herumgehustet und geschnupft (keinen Schnupftabak). Ein Verlag meinte "Sie hören sich aber fertig an, haben Sie so viel gearbeitet heute?" ... (der selbe Verlag meinte auch, er würde gerne mal ein Foto von mir sehen ... manchmal ...).
Abends dann mit Hasö beim Essen gewesen (Dings!!! Später) und schon etwas arg schlapp gefühlt (dafür die ganze Pizza gegessen, die ich normalerweise nicht schaffe. Interessant. Ausserdem habe ich in der Arbeit drei Wasserkaraffen getrunken, sonst schaffe ich immer nur eine).
Daheim lustige Grippostad-C-Tabletten genommen, nach denen ich mich eh immer so wahnsinnig kaputt fühle (muss das so?).

Heute aufgewacht mit dem festen Vorsatz in die Arbeit zu gehen. Im Bad gewesen, angezogen, SCHUHE schon angezogen, Hasö meinte ich sehe etwas arg kaputt aus. Und meine Stirn hätte eine sehr ungewöhnliche Temperatur für meine Verhältnisse, wo ich doch sonst eher immer einen Eiswürfel imitiere.
Hin und Her überlegt.

Und dann doch beschlossen, dass es vielleicht sinnvoller wäre daheim zu bleiben, anstatt in der Arbeit geistig nur halb dazusein und vielleicht noch andere unschuldige Menschen anzustecken.

Wieder ins Bett gegangen. Wecker auf 9 Uhr gestellt, weil dann Chefin im Büro ist damit ich anrufen kann und von meinem Vorhaben, heute daheim zu bleiben zu berichten.

Und was ist? Ich konnte fast nicht mehr einschlafen. Gnah. Sonst sehne ich mich immer nach meinem Bett und dann kann ich mal und kann nicht!

9 Uhr Chefin angerufen. "Oh Gott, du klingst ja total übel!" - und das als ersten Satz, obwohl ich bis dahin nur meinen Namen gesagt habe ... fein.

Danach wieder ins Bett gegangen. Wieder nicht wirklich geschlafen. Wahnsinnig fein.

Dafür trank ich jetzt schon einen Tee, ass einen Joghurt und nahm nochmal zwei Tabletten.

Jetzt sitze ich gelangweilt rum und verpasse meinen einzigen tollen Termin, der jede Woche in meinem Outlook-Kalender der Arbeit steht. Zahlen präsentieren. Okay, wäre eh sehr deprimiernd gewesen, weil seit letzter Woche sich nicht so viel getan hat (ich hatte dafür ja auch andere Sachen zu tun. Kalenderverlage! Ich bin die Queen! Ich krieg nen eigenen Kuchen! Yay me! 9 von insgesamt 35! Also, Dings. Insgesamt sollten wir alle zusammen 35 schaffen und davon habe ich ganz alleine 9 geschafft!), trotzdem.

Das Schlimme ist - im Moment würde Arbeit wahrscheinlich sogar gehen. Abgesehen davon, dass mir extremst kalt ist (noch kälter als sonst) und mein Kopf sich etwas zu anfühlt. Und die Buchstaben am Bildschirm lustig flackern ... okay. Vielleicht doch keine Arbeit. Aber ich hab mir was mitgenommen! Eine Übersetzung, ist es nicht fein? Die kann ich jetzt machen. Oder auch nicht. Jetzt gerade nicht. Später.

Montag, 1. November 2010

Die Hund und der Spaziergang.
















Noch ein altes Foto von Dienstag nach Konzert. Ich sollte mit diesem sehr feinem Motiv wirklich an dem Wettbewerb teilnehmen ...

Und draussen wird es hell

Kaffeeflecken in meinem Bett. Da kann wohl jemand nicht trinken. Ist eh kein guter Kaffee. Viel zu wenig Milch, viel zu wenig Zucker. Und wir hatten keinen Zimt mehr im Hause. Oh, the drama. Dafür ist der Kuchen sehr fein.

Und ich habe heute frei. Ein Segen.

Gestern trank ich einen Cocktail mit Tequila Zimt und Apfel. Das war fein. Ich suchte nämlich extra was mit Apfel weil ja letztens beim Praktikantenessen was mit Apfel und das war sehr fein und jetzt wieder und ja. War nett. Bisschen arg viel Alkohol vielleicht. Aber gut. Musste auch mal wieder sein. Weil.

Pinke Bambirehkitz und ich fahren heute noch nach München (ja, trotz frei. Gerade wegen frei!) und gehen ins Cafe Jasmin. Ich bin jetzt schon ganz arg begeistert von der Innenausstattung. Ein Traum. Allerliebst. Oldschool-Oma-Kaffeekränzchen-Atmosphäre!


Ich stelle mit Entsetzen fest, dass Praktikum nur noch zwei Monate geht. Ich muss noch Praxisbericht schreiben, habe kein Thema und keine Motivation und überhaupt. Praktikum darf noch nicht vorbei sein. Erstens macht es Spaß und zweitens ist dann Januar ...

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Nananananananana


Ich bin gerade zu müde für sinnvolle Dinge, deswegen verlinke ich den Beitrag meines Bruderherzes.

Wir waren gestern auf dem MySpace-Secret-Konzert von My Chemical Romance, weil Bruderherz Karten gewonnen hat und mich mitgenommen hat und obwohl ich kein großes Fan der Band bin, fand ich es doch sehr fein. Ausserdem habe ich ein Plakat geschenkt bekommen und diesen Sticker mitgenommen.



Mein Leben ist großartig. Nur mit wenig Schlaf.
Um 1 Uhr sind wir am Zwischenbahnhof angekommen und dann fuhr kein Zug mehr nach Hause und ich musste Hasö anrufen ob er uns abholt und irgendwann um 2 Uhr bin ich ins Bett gefallen und durfte um 6 Uhr ja eigentlich wieder aufstehen, weswegen ich heute so dreist war und bis - 7 Uhr geschlafen habe und dann erst in die Arbeit gefahren bin. Unverschämt, ne. (Vollkommen Schnurz, weil ich nämlich eh keine festen Zeiten habe, sondern einfach nur auf 40 Stunden die Woche kommen sollte ...)

Und jetzt erklärt mir bitte noch jemand warum der Sänger rote Schultern hatte? Kann es wirklich sein, dass der zu blöde war sich die Haare zu färben und deswegen Haarfärbemittel auf seinen Schultern breitflächig landete? Oder hat er einen Ausschlag? Sonnenbrand? Irgendwas?

Sonntag, 24. Oktober 2010

Ernsthaft.

Ich muss das kurz aus Oriens Blog kopieren:

Mod: "Wer von ihnen beiden hat den größeren Beitrag dazu geleistet, dass sie so lange schon ein Paar sind?"

Loki: "Also ich finde das ist gar keine richtige Frage (...)also ich verstehe Ihre Frage, aber - wenn zwei Menschen an einer Sache jahrzehntelang beteiligt sind, dann können Sie doch nicht fragen `Wer ist derjenige welche´ - das geht doch nur zusammen."

Mod: "Aber ich habe einen Anhaltspunkt für diese Frage. Und zwar, dass Ihr Mann mal gesagt hat ´Das ist Lokis Verdienst´"

Loki: "Das ist auch lieb von ihm. Da war ich auch sehr dankbar"

Helmut: "Das meint er aber wirklich so"

Mod : "Was auffällt ist, dass sie immer noch gemeinsam lachen können"

Loki :"Och. Viel mehr als früher. Aber das liegt auch daran, dass wir im Alter abends häufiger mal anfangen zu blödeln"

Helmut: "Albern zu sein. Aber erst nach dem Schachspiel"

Loki "Erst nach dem Schachspiel. Bis dahin müssen wir uns ernsthaft bekämpfen"

http://www.youtube.com/watch?v=T9UyYXgJsU0
Ab circa 8:00.
Die anderen Teile sind natürlich auch sehr sehenswert. Die Beiden sind allerliebst zusammen. Ich will auch mal so sein wenn ich alt bin.

Samstag, 23. Oktober 2010

Ich studiere nur damit ich später verstehe was mein Mann sagt

Das amüsiert mich gerade sehr, deswegen muss ich meine Umwelt nun damit tapezieren. Hurra.

Weil ich heute eine Stunde länger gearbeitet habe (also eine Stunde früher angefangen, ne. Eine Stunde länger nach Ladenschluss ergibt auch weniger Sinn als davor), habe ich mir heute zum Ausgleich zwei Bücher gegönnt. Ich denke die Kosten der Bücher entsprechen in etwa (okay, eigentlich nicht, aber!) dem Gehalt, welches ich für diese eine Stunde bekomme, also ein fairer Deal.

Von Kajsa Ingemarsson "Vermisse dich jetzt schon" mit einem grandiöst-niedlichem Cover.
Von George Sand "Lelia" aus der dtv-Reihe "Weltliteratur für Anspruchsvolle". Für 5 Euro. Ich bin immer immer noch nicht so ganz sicher ob das mit den 5 Euro und den Anspruchsvollen ein humoristischer Witz von dtv ist oder ihr Ernst.
(Dazu fällt mir ein, dass der C.H. Beck bei seinem WEIHNACHTSprospekt als Titelbild das Cover von diesem Buch benutzt - das Bild heißt "Überschwemmung im FRÜHLING" ... da musste ich auch ganz arg lachen und stellte mir die selbe Frage: humoristischer Witz oder ihr Ernst? Wissen die bei Beck mehr als wir? Ist eine Überschwemmung sinniger für Weihnachten? Wegen dem Klimawandel? Werde das beobachten ...)

Lachen musste ich heute in der Arbeit auch noch einmal (man sieht schon, mein Leben ist geprägt von humoristischen Einlagen. Die meisten nur ich lustig finde. Egal. Dazu fällt mir noch mal was ein, aber das kann ich nicht nur in eine unwichtige Klammer setzen. Ich fange schon an wie dieser eine Roman, der fast nur aus Fussnoten besteht ...) als ich gerade einen jungen Kunden bediente (bei sowas muss ich immer an den Satz aus einem stern-Leserbrief denken Ach könnte ich doch auch einmal eine ganzseitige Werbeanzeige mit wunderschönem Profi-Foto bekommen! Ich spreche mehrere Sprachen, kann mich kultiviert unterhalten und bin ausgeglichen und humorvoll. Ich bediene gleichermaßen Frauen wie Männer, gleich welchen Alters, gerne mehrere gleichzeitig. Mein Spezialgebiet ist die intellektuelle Stimulation. Meine Stammkunden sind nach ihren Besuchen beglückt und finden, dass mein Gewerbe das erotischste überhaupt ist.
Ich bin Buchhändlerin.)
und der wollte ein Buch das heißt "Brooklyn" und plötzlich steht ein älteres Ehepaar hinter mir uns sagt "Ja, das Buch wollen wir auch!" und somit konnte ich zwei Kunden gleichzeitig bedienen mit nur einmal laufen. Hurra! Glücklicherweise hatten wir das Buch zweimal da (einmal sogar offen für das ältere Ehepaar weil "Bei Thalia hatten die es nur verschlossen und deswegen sind wir noch hierher gegangen!" - Muahahahahahahahahahaha!).

Auf jeden Fall - was wollte ich noch sagen?

Soll ich am 26. November beim 20 bis 24 Uhr-Arbeiten mitmachen?
Ich weiß nicht wie lange ich an dem Freitag dann im Praktikum arbeite (oh, der letzte Freitag war dafür ein gutes Beispiel. Ich wollte um 16 Uhr gehen und um 18 Uhr hab ich dann endlich mal meine Jacke angezogen und bin gegangen ...) und ausserdem muss ich ja dann am Samstag auch wieder um 8 oder 9 im Laden stehen.
Aber!
Geld!
Muss hier noch Denkarbeit leisten. Am Montag sollte ich dann spätestens Bescheid geben.

Ausserdem tut mir mein Rücken weh. Wehklagen!

Montag, 18. Oktober 2010

Doch mal

Ich wollte heute mal "früher" gehen, so um 17:30 und entdeckte dann um 17:34 noch zwei Emails, auf die ich noch antworten wollte, bin dann um 17:52 gegangen und was ist?

Der Zug hatte Verspätung ... 40 Minuten ... und dann kam ein Zug. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Es kam nur ein Zugteil für einen übervollen Bahnsteig. Sehr sinnvoll. Nachdem dann dieser eine kleine Zugteil wegfuhr (übervoll, und trotzdem standen noch mehr als die Hälfte der Menschen auf dem Bahnsteig) entschied sich die Bahn dann doch mal ausnahmsweise gnädig zu sein und - ich durfte mit dem ICE nach Augsburg fahren! :D

Hurra.

Trotzdem.

Kacke. Ich hasse es so spät erst heimzukommen.

Dafür hat mir Finnland zum zweiten Mal geschrieben, sehr allerliebst wegen einem Formular fürs Bafög-Amt. Hach.

Samstag, 16. Oktober 2010

Hasstage

Hatte ich eigentlich letztens von dem dummen Kunden erzählt, der mich fragte wo wir das Buch "Tiere essen" haben, ich habe es ihm gezeigt, er geht zurück zur Kasse und meint dann zu mir "Haben Sie da eigentlich auch schon den zweiten Teil 'Frauen schlagen'?".

...

...

...

Echt. Samstage sind grad schrecklich. Wenn ich nicht das Geld bräuchte ...
Von alten Säcken um 18:05 blöd angeredet werden, weil wir uns erdreisten um 18 Uhr zu schliessen und es ist ja eine Unverschämtheit, dass ich die Türe jetzt zugesperrt habe und er jetzt fünf Meter weiter zur nächsten Tür laufen muss ...

Deswegen musste ich mich heute selber aufheitern und sinnfreie Dinge kaufen. Beziehungsweise ein Ding. Beziehungsweise ihn.

Moses! Ja, das ist sein Name. Moses, mein kleines, niedliches Rentier. Weil Moses ist sehr viel realitätsnäher als der Pinguin mit Handschuhen. Obwohl der auch süß war. Aber. Dings. Wenn ich schon nach Finnland fahre, dann brauch ich auch ein Rentier. Um mich darauf vorzubereiten ein richtiges Rentier zu streicheln. Oder so.

Ich glaube ich werde Moses am Montag mit ins Praktikum nehmen und ihn dort neben mein Telefon setzen. Damit er mir zugucken kann. Und ich ihn ganz oft sehe und immer lachen muss. Der Moses. Ja, so ist das.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Hallo, hallo, hallo!

Dear Marina, warm regards from HAAGA-HELIA University of Applied Sciences! I am pleased to inform you that we have accepted your exchange application. Looking forward to seeing you in the Spring semester 2011!



Okay, ja, doch. Jetzt freu ich mich gerade totally! :D

Montag, 11. Oktober 2010

Fast wie von selbst.

Photobucket

Eigentlich ging es um die Haare, aber habe ich eigentlich schon meinen neuen liebsten Lieblingspulli hergezeigt, der kein Pulli ist, weil mit kurzen Ärmeln, aber mit extraweiter Halspartie? Awwww. So allerliebst und kuschelig. Man kann dort sehr gut einen dicken Schal drin verstecken, so wie heute geschehen. Weil es nämlich heute sehr kalt draussen war. Trotz Fleecejacke und Mantel. Und Flauschekuschelpulli.
Grausam, aber wahr.

Dafür waren heute endlich wieder alle Kollegen da, und das war allerliebst, man hat gefragt wie es mir so geht und was ich so gemacht habe und das fand ich sehr fein, wenn man dafür extra zu mir kommt (das sind schließlich auch mindestens 10 Meter!) in meine kleine Ecke, in meine kleine, einsame Ecke, weil ich nämlich heute wirklich ganz alleine da war - das widerspricht sich jetzt mit der Aussage, dass alle Kollegen wieder da waren, ich kann das erklären, alle anderen Kollegen waren auf der Buchmesse, nur drei nicht und von denen drei war heute nur ich da. Ja. So ist das. Dings. Egal. Jedenfalls fand ich das allerliebst. Insbesondere wenn man sich dann noch danach erkundigt wie es Hasö geht. Awww. Ich mag die Leute schon ganz arg.

Und!

9 plus einmal die Schweiz!

Ich bin SO gut!

Und dann hab ich noch 6 Verlage, die gesagt haben sie machen mit, sich aber noch nicht angemeldet haben. Das wären also dann 16 Stück! Yay me!

Übrigens habe ich jetzt auch schon die Hälfte des Praktikums hinter mir. Langsam sollte ich mir Gedanken machen worüber ich meinen Praxisbericht schreibe.

Aber.

Ende Praktikum bedeutet auch Anfang Finnland. Panik erfasst mich immer noch bei diesem Gedanken.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Umfrageergebnis

So. Die Mehrheit möchte, dass ich "Stolz und Vorurteil und Zombies" lese.

Blöderweise habe ich gerade auf dieses Buch im Moment absolut gar keine Lust.

Deswegen ignoriere ich die Umfrage, lese weiter Herta Müller "Der Fuchs war damals schon der Jäger" und bin am überlegen "Stolz und Vorurteil und Zombies" an Heidi zu verschenken.

Ha! :P

Freitag, 8. Oktober 2010

Tangrami-Stunde



Ich weiß, ich weiß. Vor Sehnsucht seid ihr fast zugrunde gegangen, weil ihr so arg auf das Video gewartet habt. Deswegen nun hier!
Wie man einen Fasan faltet! Hurra!

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Dienstag, 5. Oktober 2010

Klassikvertonung

Sich zu lieben, zu vergnügen Tag und Nacht in vollen Zügen.
Was kann uns das Leben bringen wenn die Herrscher uns bezwingen?
Sich Moral und Macht zu beugen heißt nur seine Zeit vergeuden.
Eines wissen alle hier: Die wahren Helden, das sind wir.



Ich habe mich gerade spontan in diesen Romeo verliebt.
Gott! So viel Schönheit!
Und ... natürlich läuft eben jenes Musical nicht mehr. GNAH!
Mein Leben - die Hölle.
Dabei wäre das in Wien gelaufen. In WIEN! Ich muss unbedingt wieder nach Wien. Einfach so. Deswegen. Weil. Und überhaupt.

Sonntag, 3. Oktober 2010

Ich schreibe wie ...



Das freut mich aber sehr.
Wirklich sehr amüsant.
Oder beängstigend.

Ist das nun das wirklich letzte Zeichen, dass ich unbedingt sofort ein Buch schreiben muss?
Aber nur wenn das Cover dann auch pink wird!
Jawohl!

Sonntagsarbeit

Ja, heute war verkaufsoffener Sonntag in Augsburg und irgendwie habe ich es geschafft arbeiten zu dürfen (ich mache das nur für das Geld - ich mache das nur für das Geld - ich mache das nur für das Geld - ...) und ausserdem hatte ich die große Ehre eine Bastelaktion zu beaufsichtigen. Also, auf die Frau, die das vom Verlag aus gemacht hat aufzupassen, Händchen zu halten und sowas. Und ich hab dann auch selber was gebastelt!
Einen Marienkäfer!
Und einen Fasan!

Oh, ich liebe den Fasan! Ist er nicht toll? Ist er nicht wunderbar? Habe ich das nicht ganz toll gemacht?

Ist auch wirklich sehr einfach - bei Interesse kann ich gerne eine Videoanleitung machen (Sagt ja! Sagt ja!)

Nun bin ich - wie immer - müde, nur noch viel mehr müder und habe gerade absolut keine Lust morgen wieder ins Praktikum zu gehen ...
Die Woche Urlaub war sooooooo schön. Und viel zu kurz. Und überhaupt

Und ausserdem will ich zur Buchmesse. Hmpf.

Freitag, 1. Oktober 2010

Der menschliche Makel

Herr Roth und ich, wir haben ja eine sehr lange und sehr emotionale Beziehung. Seit mehr als 3 Jahren warte ich, bis der alte Sack endlich stirbt, damit sein zuletzt erschienenes Buch WIRKLICH endlich mal sein letztes Buch ist. Weil genau diesen Satz - "Sein letztes Buch" - hörte ich bei den ersten zwei Bücher, die ich von ihm las (Exit Ghost und Empörung) jedesmal. Und was ist? In der Zwischenzeit hat er noch zwei Bücher geschrieben! Schockschwerenot! Und jedesmal muss ich an Literaturkundelehrer denken, der sehr viel Wert darauf legte, den Nachnamen mit "Roff" auszusprechen, deswegen muss ich immer lachen, wenn ich und Herr Roth zusammentreffen.

Jedenfalls.

"Der menschliche Makel" ist ganz nett, natürlich wieder mit den drei roth'schen Themen Sex, Alter, Jugend. Sonst wäre es ja kein richtiger Roth. Ich vergebe nur 3 von 5 Sternchen, weil es manche sehr langatmige Stellen gab, dir mich etwas langweilten und die ich dann einfach nur überflogen habe. Das ist nicht gut, neinnein. Nun bin ich am überlegen ob ich mir den Film dazu mal ansehen soll, weil irgendwie kann ich mir nicht vorstellen wie das hautfarbentechnisch funktioniert. Jawohl.

Jetzt kommt wieder die anstrengende Frage - was lese ich als nächstes?

Dienstag, 28. September 2010

Fliegen

Jetzt ist es wohl offiziell - und ich hab gerade extremst Angst.

Montag, 27. September 2010

Schockschwerenot!

Gestern noch ne extremst tollige Mail auf Englisch nach Finnland geschrieben mit einem netten "Could you please tell me whether my application has been accepted???????????????" und heute - heute Mail von der zuständigen Frau hier in München bekommen, dass wir jetzt ENDLICH auch noch ne Online Application ausfüllen dürfen und somit, ja somit werde ich jetzt wohl wirklich nach Finnland gehen dürfen. Fliegen wohl eher, aber egal.

Ich würde ja jetzt gerne schon gleich dieses Ding ausfüllen, geht aber nicht, weil ich gerade bei Hasö bin und Hasö ist nicht da, ich bin also wieder mit dem geheimversteckten Schlüssel eingebrochen und da will ich jetzt nicht auch noch einfach so den Drucker benutzen, weil man muss da was ausdrucken, jawohl.

Aber mir fällt ein ... ich könnte mich gleich für ein Zimmer bewerben. Hurra!

Hach. Fein.

Samstag, 25. September 2010

...


"Wir sind starke Partner. Kernenergie und Erneuerbare Energien ergänzen sich optimal. Beide Energieträger werden im deutschen Strommix gebraucht - für mehr Klimaschutz und weniger Energieimport. Leider sind Wind und Sonne hierzulande von Natur aus nicht so zuverlässig wie in anderen Regionen der Erde. Und auch ihre Wirtschaftlichkeit ist noch nicht erreicht. Die sichere Kernenergie gleicht das aus - durch ihre zuverlässige Leistung und preiswerte Stromerzeugung. Das stärkt den Erneuerbaren den Rücken und ist zugleich gut für den Klimaschutz."

Diese amüsante Werbepostkarte fand ich heute in der Arbeit.

Ich glaub ich muss kotzen ...

Freitag, 24. September 2010

Ur-Laub

Hurra! Hurra! Hurra!

Seit 17:34 (jaaaa, das war irgendwie wieder ein bisschen ein langer Freitag ...) habe ich Urlaub. Ist das nicht fein?
Schlafen, endlich schlafen!
Okay - morgen noch einmal arbeiten, aber wie ich sicherlich schon mal erwähnt habe, Samstag ist für mich keine wirkliche Arbeit. Das ist Hobby. Ist es nicht schön, wenn es so ist?

Hach. Urlaub!

Keine Wiesngänger mehr in meinem Zug! In meiner U-Bahn!

Und - zur Krönung des Tages: Heute noch ganz fix drei Verlage geclosed! Hurra!
Ich hoffe doch mal ganz arg, dass die sich jetzt auch wirklich anmelden, auch wenn ich nicht da bin. Wehe die machen Ärger. Dann gibts Ärger!

Hach.

Fein.

Und ich mag meinen Sekretärinnenrock gar sehr.

Mittwoch, 22. September 2010

Meet me at the love chairs


Haaaaaaaaallo-ho love chair!

Ja, genau. Das sind unsere love chairs. Sind sie nicht niedlich? Allerliebst. Das selbe gibt es auch in grün (und zwar wirklich) bei mir um die Ecke, ein bisschen größer, da lagen/saßen wir heute drinnen für ein "Meeting", sehr amüsant, es fehlten nur noch die Cocktails.
In dem "Meeting" meinte Mensch, ob ich vielleicht unter Umständen wenn das für mich eine Option wäre meinen Urlaub verlegen würde ...
Meeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeh.
Will nicht!
Mag nicht!
Tu ich nicht!
Weil!
Ich freu mich seit mindestens einem Monat darauf, dass ich da endlich Urlaub habe! Und überhaupt!
Trotzdem überlege ich blöde Kuh natürlich, ob ich es nicht doch machen sollte.
Weil Projekt wegen dem wir gemeetingt haben wird Anfang Oktober gelauncht und dafür muss ich noch eine etwas längere Excel-Liste durcharbeiten und das werde ich wahrscheinlich nicht morgen und Freitag schaffen.
Ich habe angeboten, dass ich das auch von daheim machen kann, aber "Urlaub ist Urlaub" bekam ich da nur zu hören ...
Dafür wäre es für mich weniger schlimm die Arbeit von daheim zu machen, als ganz auf den Urlaub zu verzichten.

Naja.

Werde ich eben morgen und Freitag sehr fleissig sein und länger bleiben.

Vielleicht sind dann weniger Wiesn-Gänger in meinem Zug ...

Obwohl ich ja den ganzen Oktoberfest-Hype nicht so wirklich nachvollziehen kann und da auch wenig Begeisterung dafür habe, amüsiere ich mich gerade immer kräftig an der U-Bahnstation Hauptbahnhof.
Weil nämlich die U-Bahn mit der ich dort ankomme (um dann auszusteigen und so vor den Irren in Dirndl und Lederhose zu flüchten ...) ist die U-Bahn mit der man zur Theresienwiese kommt.
Nun stehen da also am Bahnsteig sehr viele Menschen von der MVV mit Warnwesten, immer passend an den Türen um schön zu gucken, dass niemand in einer Tür zerquetscht wird. Und dazu spricht die Durchsagenstimme gutgelaunt (und zwar wirklich!):

"So, aufgepasst! Lasst erstmal alle Leut aussteigen! Ich sag euch dann schon wann ihr einsteigen könnt! Wer zur Wiesn will, jetzt einsteigen! Auf, auf! Ihr wollts zur Wiesn? Dann ab in die U-Bahn! Viel Spaß wünscht euch eure MVV!"

Ich warte nur darauf, dass er noch sagt "Die nächste Fahrt geht rückwärts!"

Natürlich sagt der Durchsagenmensch das alles in einem sehr netten bayerischen Dialekt, den ich weder schriftlich noch mündlich übertragen kann.

Sehr amüsant. Wirklich.

Montag, 20. September 2010

Größer, schöner, besser.



Hallo neue Praktikumsstelle! :D

Also. Nein. Nicht wirklich. Immer noch gleicher Arbeitgeber, aber jetzt mit neuerem, tollerem, größerem, schönerem und überhaupt teurerem Gebäude.
Hu, was sehen wir doch gut aus.

Bild 1 zeigt uns das ganze Gelände auf dem eben auch unser Gebäude steht. Gehört natürlich nicht alles Praktikumsstelle. Die beiden Türme machen mir ein bisschen Angst. Aber sie sehen sooo toll dabei aus. Insbesondere die beiden Stege zwischen den Türmen.
Bild 2 ist das Nebengebäude, welches zwei Stockwerke kleiner ist als wie unserers. Ha! Und so!
Bild 3 ist dann unser Gebäude. Mit Wasserbrunnengebilde! Awww.

Was man leider auf keinem der Bilder so richtig erkennen kann: An jedem Gebäude sind verschiedene Worte angebracht. Also. Dings. Satzfetzen. Überall. Unzusammenhängend. Find ich grandiöst. Muss morgen noch mehr Fotos machen. Insbesondere von dem Ausblick der Kantine. Man kann Berge sehen!!!

Hach. Ist es nicht schön wenn man sieht wo das Geld hinfliesst?

Ausserdem haben wir grandiöse Lampen, die sind echt toll, sie sehen aus wie große zerknitterte Papierkugeln. Und "love chairs"! So was tolles!
(Jetzt darf sich jeder mal überlegen wie ein love chair aussieht und morgen gibts die Lösung)

Und - mein Telefon geht nicht. Ganz grandiöst. So konnte ich heute niemanden anrufen, sondern durfte mich den ganzen Tag mit Excel rumärgern, ein Heidenspaß. Ich hoffe mal, dass morgen endlich wer kompetentes kommt und mein Telefon wieder zum laufen kriegt.

Oh! Und Mineralwasser aus der Leitung gibt es!
Also man dreht an dem "normalen" Wasserhahn (ist ja kein normaler Wasserhahn, war bestimmt extremst teuer ...) und dann kommt da Wasser mit Kohlensäure raus! Oder gekühltes, stilles Wasser! Ein Traum. Hach.

Ich bin wirklich begeistert. Ein feines Praktikum. Jetzt auch das Gebäude miteingeschlossen.

Sonntag, 19. September 2010

Gefreut.


Hasö ist wieder da! Hasö ist wieder da! Hasö ist wieder da! Hasö ist wieder da!

Und hat mich gestern als Überraschung von der Arbeit abgeholt. Weil er nämlich schon seit Samstag Mittag wieder daheim ist und mir nichts gesagt und überhaupt und hach. Ich freu mich so. Wenn ich jetzt schon ab morgen Urlaub hätte wäre das noch viel tollerer zum freuen. So muss ich jetzt noch eine Woche durchhalten bis ich endlich richtig meine ganze Zeit mit Hasö wieder verbringen kann.

Hach. Fein.

Freitag, 17. September 2010

Jugendlich.



Was wäre das Leben nur ohne Handykamera? Das Motorradbett ist sooooooooooooooooooo toll, ich bin mir sicher Hasö würde es auch grandiöst finden. Wie man vielleicht auch erkennt - es blinkt sogar! Und vorne am "Cockpit" war eine digitale Uhr mit Knöpfen! Schockschwerenot!

Das wollte ich schon ganz lange mal endlich vom Handy auf den Laptop übertragen. Diese sehr wichtige Information findet man in der Mahagoni-Bar an der Decke der Damentoilette. Ja. So ist das.

Donnerstag, 16. September 2010

Everybody look at your hands

There must be millions of people all over the world who never get any love letters . . . I could be their leader.


Ja. So ist das. Und weil das so ist und überhaupt - jedenfalls habe ich mit diesem netten Spruch einen Amazon-Gutschein von der-englisch-blog.de gewonnen!
Hach. Ich freute und freue mich immer noch ganz arg.
Und werde, weil es so schön passt, natürlich ein englisches Buch von dem Gutschein kaufen.
Vorschläge?

Und noch was schönes, eigentlich noch schöner - Hasö kommt am Sonntag schon aus dem Krankenhaus raus!
Das ist soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo schön. Hach. Endlich. Endlich. Endlich.
Endlich nicht mehr alleine schlafen.
Und ich muss dann am Sonntag nicht mehr nach Hof fahren.
Also - nicht, dass ich was gegen Hof habe. Aber die Fahrt ist einfach total anstrengend. Und obwohl ich es ja gerne für Hasö tue, es freut mich doch, dass ich mir diese Zeit ab jetzt wieder sparen kann. Dann hab ich doch mal einen richtigen freien Tag wieder. Hurra.

Morgen darf ich meinen Laptop aus der Arbeit mitnehmen - nicht, dass ich das gerne tue, aber Umzug und so. Wobei mir gerade beim Schreiben dieses Satzes eingefallen ist, dass ich dann ja mal den Pressebericht, den Text für die Homepage, den Flyer und den Text für die E-Mail schreiben könnte. Hurra. Vielleicht habe ich daheim mehr Muse als in der Arbeit. Guter Plan.
Deswegen nehme ich morgen auch extra meine tolle Laptoptasche mit (Rosa! Mit Eule!), damit der Laptop auch sicher transportiert wird. Jaja. So bin ich zu fremdem Eigentum.

Letzter Arbeitstag also im alten Gebäude. Spannung. Also, wirklich. Ich bin gespannt wie das neue Gebäude ist. Und ob der Weg kürzer ist. Weil wenn er das wäre, dann könnte ich vielleicht eine halbe Stunde länger schlafen. Das wäre Luxus.

"Wer die Nachtigall stört" angefangen. Klingt bis jetzt sehr fein.

Und ich brauche wirklich-wirklich ein zweites Billy-Regal.

Mittwoch, 15. September 2010

And I wait without you

Heute Nachmittag in der Arbeit hörte man plötzlich laute Musik.
Mein erster Gedanke richtete sich auf die Bauarbeiter, die neben unserem Gebäude ein weiteres Gebäude bauen (toll, nicht? Insbesondere weil unser Gebäude ab Montag leer stehen wird, weil wir ja umziehen und seit heute habe ich ENDLICH einen eigenen Platz im neuen Gebäude, aber das nur am Rande) . Die sind ja eh immer laut. Und klingen manchmal wie große Kreuzfahrtschiffe, das hatten wir ja schon mal.

Waren sie aber nicht.

War der Soundcheck für U2.

Hat mich sehr amüsiert.

Insbesondere weil U2 und ich ja eh eine lustige Gedankenbeziehung haben. Also. Nicht, weil ich der obergrößte Fan allerzeiten wäre. Nee.
Es amüsiert mich nur immer gar sehr, wenn ich in der S-Bahn die sympathische Ansagestimme auf englisch höre, welche immer so schön U2 sagt und dann muss ich immer lachen. Die kleinen Freuden des Lebens.
Hinzu kommt noch, dass gestern die MVV einen amüsanten Durchlauftext in der Anzeige wann die U-Bahn kommt hatte.
Da stand was von einem U2-Konzert und welche Wege man da mit der U-Bahn nehmen soll (was wiederum sehr amüsant ist, weil heute die MVV gestreikt hat und dann eben der Durchlauftext nicht mehr auf U2 hinwies sondern auf Streik und das ist ja irgendwie blöde, ausserdem waren die U-Bahnen voll, sehr voll, aber ich schweife schon wieder ab ...) und da dachte mein noch nicht waches Hirn (weil es war ja noch in der Früh, ne), jedenfalls dachte da mein Hirn:
"Oh, wie amüsant. Ein Konzert in der U-Bahnlinie 2! Das ist aber mal eine interessante Idee!"
Bis wiederum der langsam wacherwerdende Teil meines Hirns den unwachen Teil daran erinnerte, dass es eine Band gibt, die U2 heißt und dieses Konzert wohl eher nicht in der U-Bahn stattfinden wird.

Hat mich aber trotzdem amüsiert.

Weitere wichtige Meldungen, die nicht so amüsant sind:
1. Ich brauche DRINGEND ein zweites Billy-Regal
2. Noch dringender brauche ich den Platz für ein zweites Billy-Regal
3. Aufgrund der Menge an ungelesenen Büchern weiß ich nicht welches ich als nächstes lesen soll, weil "Kalte Asche" ist seit heute auch schon fertig. Und war sehr fein. Fand ich. Mag jetzt auch auf eine abgelegene Insel irgendwo an der englisch/schottischen Küste. Yay. Sturm und Drang und Meer. Und Angst. Vor mir. Warum lese ich plötzlich Bücher, die unter "Spannung" einzuordnen sind????

Dienstag, 14. September 2010

Over 2 hours of special features!

Meine Glee-DVD-Staffelbox ist heute angekommen! Hurra!
Eigentlich sollte die doch erst morgen rauskommen, dachte ich ... naja. Egal. YAY!
Meins!

Die von Amazon-UK halten aber anscheinend nichts von "frustfreier Verpackung", weil der Karton hatte keine Aufreishilfe, ein Skandal!

Und mit dieser Bestellung (also ich denke es ist mit dieser Bestellung passiert, kann natürlich auch die davor gewesen sein) habe ich nun 1000 Bonuspunkte mit meiner Kreditkarte zusammen und bekomme 10 Euro Rabatt auf die nächste Jahresgebühr.
Hurra!
Damit lohnt sich die Kreditkarte wieder.

(Okay, es macht mir eeeeetwas Angst, dass ich wirklich die 1000 Punkte innerhalb von einem Jahr geschafft habe ...)

Hach.

Und wann guck ich jetzt die 926 minutes run time?
Kann morgen nicht in die Arbeit - muss Glee gucken.

Hach. Hach. Hach. Hach.

Ich bin sehr gespannt ob ich was verstehen werde. Und ob es mir überhaupt gefällt. Das wäre nämlich jetzt fatal wenn nicht ... aber ich bezweifle das mal sehr stark.

Jetzt freu ich mich noch viel mehr auf Urlaub (in 1 1/2 Wochen!!!), weil dann hab ich Zeit Glee zu gucken und kann Hasö zwingen mitzugucken (oder eher weniger, ich glaub ich will das lieber in Ruhe gucken ohne das genervte Stöhnen von Herrn Hasö). Hach. Hach. Hach.
Ausserdem (und das bemerkte man vielleicht schon im vorherigen Satz) ist dann Hasö wieder da wenn ich Urlaub habe. Hurrast!

Auf den bin ich eh gerade sehr stolz, ich habe ihm ja ein Buch geschenkt fürs Krankenhaus und - er hat es heute fertig gelesen!
Meine Erziehung hat gefruchtet!

Samstag, 11. September 2010

Irgendwo

Ich bin heute SOOOOOOOOOOOOOOOOO stolz auf mich.

Den Samstagsarbeitstag von 8 bis 18 Uhr habe ich überstanden (GELD!!!!!) und zusätzlich - bin ich auch noch mit dem Firmenwagen gefahren!
Yay me!
Ich meine - man sollte eigentlich meine leichte Abneigung dem Autofahren betreffend kennen.
Und dann fahr ICH mit einem FREMDEN Auto und ich habe es NICHT kaputt gemacht!
Yay me!
Ausserdem finde ich es allerliebst, dass mir Chefin vertraut und mir das Auto gibt.
Ich musste ein Buch ausliefern.
EIN Buch ...
Sehr dämlich irgendwie.
Aber naja. Was tut man nicht alles.
War auch nicht so weit.
Mir wurde ganz toll der Weg beschrieben dort hin. Und ich habe es auch gleich sofort gefunden.
Doch bevor ich es gefunden habe - musste ich ausparken. Und Chefin meinte noch so "Es macht nichts, wenn Sie gegen mein Auto stoßen, ich hab den Firmenwagen nämlich etwas zugeparkt" ...
Äh ... ja.
Ich hatte hinten und vorne vielleicht 10 Zentimeter Platz.
Danke.
Glücklicherweise standen hinter dem Auto Mülltonnen und dann hab ich mich dafür entschieden lieber gegen die Mülltonnen zu stoßen als gegen das Chefinnen-Auto.
Dann kam noch ein Punkt, der sehr peinlich ist. Insbesondere weil er so klischeebeladen ist. Frauen und Autos und so.

Ich hab den Rückwärtsgang nicht reinbekommen ...

Dämliche verschiedene Techniken bei Rückwärtsgang-Einlegen!
Glücklicherweise lief da gerade ein Mann (Ein MANN!!!) über den Hof und dann hab ich den gefragt ob er mir vielleicht kurz helfen könnte und mir erklären könnte wie ich da den Rückwärtsgang bei dem Auto reinkrieg ...
Ja, es war peinlich.
Ich hab auch mich tausendmal bei dem Mann entschuldigt, dass das extremst peinlich ist.
Er hat nur gelacht und meinte er findet das nicht schlimm.
Awwww.
Wahrscheinlich erzählt er die Story heute Abend seinen Kumpels bei nem Bier und die lachen
sich kaputt ...

Jedenfalls musste man diesen blöden Schaltknüppel runterdrücken. Was ich auch probiert habe, aber bei mir hat es erst nicht geklappt.
Dann plötzlich schon.
War ja klar ...

Ansonsten bin ich ganz toll gefahren, habe den Wagen NICHT absterben lassen, habe niemanden getötet (jedenfalls nicht, dass ich es gemerkt hätte) und bin dann nicht wieder in die Minilücke reingefahren um den Wagen abzustellen, sondern bin vor das Chefinnen-Auto gefahren.
Wo ich dann ein kliiiiiiiitzekleines bisschen zu nah an den Wagen gekommen bin ... wupps.
Aber ich hab ja die Ausrede, dass sie meinte, dass ist nicht schlimm.

Deswegen - yay me!

Ausserdem bekam ich heute meine Fristverlängerung für die beiden Englischprüfungen, ich muss also nicht die Prüfungen im Januar schreiben, wenn ich in Finnland bin, ist das nicht nett? Das ist sehr nett, ja.

Jetzt bin ich totmüde.

Und morgen - morgen seh ich endlich-endlich-endlich-endlich- ENDLICH wieder Hasö! :D

Freitag, 10. September 2010

Premierenpartey

Achtung, Achtung. Es folgt eine schockierende Nachricht. Vielleicht sollten Sie sich besser hinsetzen. Oder kurz aufstehen um sich dann wieder hinzusetzen.

Ich habe einen Krimi gelesen.

Und ich fand ihn gut.





(Eine kurze Pause um diesen Schock zu verkraften)





Ja, ich weiß. Ich sagte immer, dass ich Krimis/Thrilles blöde finde. Und ich bin auch immer noch vorsichtig.
Doch gestern beendete ich "Die Chemie des Todes" von Simon Beckett und fand es - gut. Schockschwerenot!

Obwohl das Hauptproblem auch hier auftauchte. Ab der Mitte des Buches wollte ich UNBEDINGT wissen wer der Täter ist. Ich war soooo *zeig* kurz davor vorzublättern ... tat es aber nicht. Hurra.
Ich mag Herrn David Hunter den "besten forensischen Anthropologen Englands".
Und ich bin auch sehr stolz auf mich, dass ich das Buch in vier Tagen durchgelesen habe. Jetzt kann ich nämlich endlich "Kalte Asche" lesen, was ich ja eigentlich lesen wollte. Also. Dings. Ich kaufte mir "Die Chemie des Todes" ja nur, weil ja Reihenfolge und so. Und "Kalte Asche" wollte ich nur lesen wegen der spontanen Selbstentzündung, die da drin vorkommt. Sowas finde ich nämlich extremst spannend.
Damit habe ich heute auch schon angefangen. Auch sehr fein bisher.

Mein Lesetempo finde ich im Moment auch sehr fein. Ist aber auch nachvollziehbar, eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt, die ist lang und da hab ich viel Zeit zum lesen.

Im Praktikum hab ich heute ein schlechtes Gewissen bekommen weil ich um 17 Uhr gegangen bin ...
Nicht, dass ich eh schon immer viel mehr als die 40 Stunden arbeite.
Nicht, dass ich eigentlich mir vorgenommen habe heute schon um 16 Uhr zu gehen, weil ich nämlich anscheinend heute drei Verlage angebunden habe ("anscheinend" deswegen, weil ich einen Verlag erst dann zählen lasse wenn er sich angemeldet hat und Bücher hochgeladen hat, und das haben die drei noch nicht, sie haben nur zugesagt, dass sie es machen - ich bin trotzdem mal extremst stolz auf mich. Drei an einem Tag! Ich bin ein SCHENIE!).
Dann kam noch ein Excel-Sheet aus England und ich hab das so halb gemacht und wollte den Rest dann am Montag machen (weil es eben schon 17 Uhr war und so) und dann sag ich Tschüss zu Kollege und er frägt mich ob ich das Excel-Sheet fertig gemacht habe und ich verneine und er meint, dann macht er das fertig und ich fühl mich schlecht, dabei hatten wir keine Zeitvereinbarung bis wann das fertig sein muss.
Meeeeeeeeeeeeh.
Am liebsten hätte ich meinen PC wieder hochgefahren ...
Was total bescheuert ist. Also mein Denken. Das weiß ich selber.
Ich bin der Meinung, dass ich eh schon sehr viel da mache. Ich mein, die wollen am Montag anscheinend mit Abteilungsleiterin sprechen ob sie mir zuviel Arbeit geben ... *hust*
Ich hab damit kein Problem. Also mit der Arbeit. Um das noch zu erwähnen. Nur mit den Zeiten. Manchmal.

Egal.

Nur noch morgen, dann seh ich Hasö wieder. Gott, ich freu mich so.

Donnerstag, 9. September 2010

Hold on to that feelin

Immer noch dieses Lied auf Dauerschleife. Hach.

Ansonsten war ich heute mal kurz einkaufen ...

T-shirt! Wo Arbeitskollegin meinte das ist ein Schwein. Nein. Ist es nicht. Es ist ein Reh. Rehbaby. Allerliebst. Kostete einen Euro ...

Bücher ... ein paar. 13 Stück. Plus drei Bücher für Bruderherz (Französischwörterbücher, der Bub soll schließlich was lernen) und ein Schwedisch-Grundwortschatzbuch für Mitstudentin, die nach Schweden geht und wo ich mir spontan gedacht habe "Hey!" und so.
Oh, und eine DVD.

Wir hätten da also jetzt:

- Der Augenblick der Liebe - Martin Walser - weil "Ein liebender Mann" von ihm so hübsch war und ich dachte mir da muss noch was anderes her. In der Großdruckausgabe. Weil ich werd ja alt ...
- Die Nacht, die Lichter - Clemens Meyer - sah ich letztens in der Arbeit, fand ich nett, hier lag es nun rum
- Einfache Gewitter - William Boyd - nachdem "Ruhelos" so fein war ...
- Ruf mich bei deinem Namen - Andre Aciman - sah ich auch in der Arbeit und erinnerte mich daran
- Roman eines Schicksalslosen - Imre Kertesz - ich fand das Cover immer so amüsant ...
- Wer die Nachtigall stört - Harper Lee - ist momentan DER Renner in der Arbeit wegen einem Zeitungsartikel
- Stadt der Engel - Christa Wolf - ich habe keine Ahnung warum ich das mitgenommen habe ...
- Gegen den Tag - Thomas Pynchon - weil Arbeitskollege davon sprach. Und ich bin so leicht zu beeinflussen. Ich werde es bestimmt nie lesen, aber egal
- Der Jüngling - Dostojewskij - damit ich endlich auch was von dem Herren habe
- ein Miniübungsbuch Englich. Wir brauchen das.
- Deine Juliet - Mary Ann Shaffer & Annie Barrows - auch wieder so ein Fall von "Warum?"
- Minutenwalzer -Richard Mason - weil ich das Cover so schön finde
- Stolz und Vorurteil und Zombies - Jane Austen & Seth Grahame-Smith - weil ein Freund letztens darüber einen Hörspielausschnitt fürs Radio machte
- Engelsnacht - Lauren Kate - letztens auch in der Arbeit gesehen. Engel sollen ja die neuen Vampire sein

Hachdihach. Für diese Kiste zahlte ich ... das ist eigentlich echt peinlich wenn ich das sage ... 5 Euro. Ging an einen guten Zweck. Ist das nicht fein?
Die Kiste war so eine gelbe Postkiste und ich hatte erst keine Ahnung wie ich die ganzen Bücher nach Hause bringen sollte weil Kiste mitnehmen fand ich doof. Also packte ich alles in meine Tasche. In meine zwar große Tasche, die aber trotzdem an ihre Kapazitätsgrenzen stiess. Weswegen ich eins der dicken Französischwörterbücher in der Hand tragen musste.
Lustigerweise hat es geregnet als ich aus der Arbeit raus bin. Hurra.

Hachdihach.

Ich habe keine Ahnung wann ich das alles lesen soll ... Finnland vielleicht. Dann krieg ich aber ernsthaft Probleme mit dem Übergepäck.

Morgen ist Freitag! Dann ist Samstag! Und dann seh ich endlich Hasö wieder.

Mittwoch, 8. September 2010

Spontane Verliebtheit.


Ich bin gerade so *zeig* kurz davor mir die erste Staffel von Glee auf DVD zu kaufen, nur wegen diesem Ausschnitt in den ich mich gerade spontan verliebt habe.

Bin nur gerade noch am herausfinden ob die DVD-Box welche bei Amazon verkauft wird die komplette erste Staffel ist (was ich bezweifle) und ob es dann nicht sinnvoller wäre die komplette Staffelbox gleich in UK zu bestellen. Hmmm .... don't stop believin!

Dienstag, 7. September 2010

Augen-Bück

Eigentlich wollte ich ja noch einen feinen Text für "eat, pray, love" schreiben. Aber es ist spät. Trotzdem will ich. Deswegen. Copy+Paste meiner Review für Facebooks Visual Bookshelf:

"... ausserdem las ich das Buch mit dem Filmcover, weil es so schön pink ist. Ja, das ist ein Grund ein Buch zu kaufen, finde ich. Auch sonst fand ich das Buch sehr herrlich. Ich bin ja jetzt nicht so die Eso-Tante, aber trotzdem. Schönes Buch, schön geschrieben, es juckt mich etwas in den Fingern den zweiten Teil jetzt zu kaufen, aber ich werde wohl warten bis als Taschenbuch draussen. Ausserdem will ich jetzt Film sehen. Unbedingt. Und nach Indien fahren. Irgendwie. Wäre mal was anderes."

Im zweiten Teil geht es um die Ehe. Was schon sehr amüsant ist, ne. Ich werde aber weiterhin brav sein und warten. Denn irgendwann kommt jedes Buch als Taschenbuch heraus, jawohl. Diesen Spruch sage ich mir seit JAHREN im Hinblick auf Frau Meyers "Seelen" vor. Weil ich will keine 24,90 Euro ausgeben für die Hardcover-Ausgabe. Aber ich WILL-WILL-WILL dieses Buch haben. Hmpf.

Im Moment lese ich aus Gründen, die ich selber nicht ganz verstehe "Die Chemie des Todes". Ich kann aber versuchen den Grund zu erklären.
Weil ich habe gelesen, dass es in "Kalte Asche" um spontane menschliche Selbstentzündung geht und das finde ich total spannend und deswegen dachte ich mir, mache ich mal eine Ausnahme von meiner Krimi-Thriller-Antipathie. Und dann dachte ich mir, dass das irgendwie blöde ist einfach so in eine Krimi-Reihe einzusteigen (weil das ist es ja irgendwie. Man weiß ja nie ob die Vorgeschichte für das Buch wichtig ist ...) und deswegen lese ich jetzt also "Die Chemie des Todes" und finde es bisher - gut! Schockschwere Not!
Okay, das Grundproblem bleibt.
Es nervt mich SO SEHR, dass ich bisher nicht weiß wer der Mörder ist. SCHRECKLICH! Muss mich wirklich zusammenreissen um nicht hinten im Buch nachzugucken ...

Ich bin also keine gute Krimileserin. Da fehlen mir die Enzyme für.

Dafür ist das Praktikum aber sehr gut geeignet. Also. Nicht für Enzyme. Sondern fürs lesen. Also die Heimfahrt mit dem Zug immer. Hinfahrt geht ja nicht, da muss Schlaf nachgeholt werden. Aber auf der Heimfahrt kann ich immer fein lesen, deswegen brauche ich auch jede Woche ein neues Buch.

Hurra.

In vier Tagen ist wieder Sonntag. Ich freu mich gerade extremst darauf und kann es nicht abwarten. Ich will JETZT Sonntag. Ich will JETZT wieder zu Hasö. Ich hasse diese Ungerechtigkeit.

Sonntag, 5. September 2010

Die Hölle, das sind die Anderen.

Mehr als 8 Stunden heute in den verschiedensten Zügen verbracht. Meistens waren sie voll, wie Regionalbahnen es eben so sind. Schrecklich. Die Hinfahrt nach Hof ging ja noch. Wir hatten eine Stunde Aufenthalt in Nürnberg und saßen bei McCafe mit Frappe und Cookie (ich) oder Frappe/heiße Schokolade und Schokoladenkuchen. Der irgendwie wirklich sehr gehaltvoll ist, aber irgendwie (da muss ich dem einen Herren leider recht geben) jetzt nicht soooo besonders gut schmeckt. Da halte ich mich lieber an Cookie. Und Frappe. Erwähnte ich bereits. Egal.

Der Weg vom Bahnhof zum Krankenhaus ist sehr amüsant, weil er über eine sehr beängstigende Brücke über die Gleise führt. Sah irgendwie nicht gerade vertrauenserweckend aus, das Ding. Hielt aber trotzdem. Hurra.

Im Krankenhaus, dank Zimmernummerdurchgabe per Handy schnell Zimmer gefunden (obwohl das schon sehr arg an ein Labyrinth erinnert hat, wahrscheinlich, damit die Patienten nicht so leicht flüchten können.

Hasö liegt mit einem älteren Mann zusammen im Zimmer, der ältere Mann war sichtlich irritiert durch die Anzahl der Besucher (okay, ja. Drei Menschen gleichzeitig sind vielleicht etwas viel). Aber wir waren ja sehr brav. Und die anderen Beiden waren ja eh nur für die IT-Wartung da.
Hasö hat sich sehr über sein Geschenk gefreut (hoffe ich), auch wenn es natürlich sehr gemein von mir ist ihm einen ganzen Schuhkarton voller Giottos zu schenken (und ein Buch und eine DVD und ein selbstgebasteltes Fotoalbum, ne) wenn er nichts essen darf. Wupps. Ich hätte die Giottos auch selber gegessen, so ist es ja auch nicht.

Wir durften dann auch ganz toll dabei sein als ein Pfleger reinkam (in pink!) und dieser Hasö fragte ob Hasö morgen vor der OP eine Periduralanästhesie haben möchte (Preiset Google, dass ich alleine durch die Schlagwörter "Rückenmark Schmerzen Katheter" dieses schöne Wort gefunden habe!). Was ich vom Pfleger ein bisschen arg lustig fand, weil der anscheinend nicht damit gerechnet hat, dass Hasö da etwas länger überlegen muss ob er eine Nadel in sein Rückenmark gestochen haben will. Was ich verstehen kann. Also, dass man da etwas länger überlegt. Hätte ich auch. Aber ich denke, dass das schon etwas arg sinnvoll ist. Weil Hasö sicherlich nach der OP Schmerzen haben wird und er das jetzt im Moment etwas unterschätzt und lieber hat er dann diesen Katheter zum Schmerzmittelgeben schon drinnen, als dass man den erst legen muss und so.

Naja.

Jedenfalls wird er jetzt morgen um 8 Uhr in der Früh operiert. 3 1/2 Stunden wahrscheinlich. Großer Spaß.

Ich hab heute auch nur einmal halb und einmal gaaaanz kurz weinen müssen. Was mich selber sehr nervt. Ich will nicht ständig vor ihm weinen, weil ich weiß, dass es das für ihn nur noch schlimmer macht. Dummes Mehdchen.

War trotzdem schön ihn nochmal zu sehen. Wahrscheinlich fahr ich nächsten Sonntag wieder hoch. Wahrscheinlich nicht noch einmal mit dem Zug, sondern mit Auto, weil das dauert weniger lange.

Ausserdem muss ich dann den Zug nicht mit so vielen Idioten teilen. BOAH!

Ich weiß nicht wer nerviger war - die Mutter mit Tochter, wo die Tochter STÄNDIG zu Mami meinte "Ich hab ein Pferd gesehen!" - "Ich hab ein lila Haus gesehen!" - "Ich hab einen Zug gesehen!" und die Mutter dann als das Kind etwas zu trinken wollte das ganze Abteil nervte mit "Wie heißt das richtig??? Frag gescheit ob du was zu trinken haben kannst!!!!!" ODER das dämliche Pärchen (ich glaube es war ein Pärchen, die Frage ist nur wie lange sie das noch sind ...), wo der weibliche Teil ständig nervte mich "Lass mich raus! Lass mich raus! Lass mich raus!!!!!!!" und "Du stinkst!" und "Deinen blöden Ring kannst du auch behalten!" ... Menschheit vernichten.
Oder ein fairer Tausch.
Können nicht die ganzen Idioten ins Krankenhaus und ich krieg dafür Hasö zurück?
Bitte?

Ich hasse das gerade sehr.