Sonntag, 13. Juni 2010

Ich wollte dies und jenes haben.

Die ersten beiden "richtigen" Arbeitstage sind nun vorbei. Und es war doch sehr fein. Immer diese verwirrten Blicke der Kollegen "Du arbeitest wieder hier???" und dann dieses Grinsen und irgendwie freuen sich wirklich alle und das find ich so lieb. Hach.
Mit dem System komm ich schon besser zurecht, auch wenn ich den Sinn von zwei Bibliografien nicht verstehe und ich es etwas eigenartig finde wenn ich bei der einen Bibliografie-Einstellung ein Buch finde und bei der anderen nicht. Und irgendwie krieg ich bei Umlauten immer ne Fehlermeldung, sehr amüsant.
Nachräumliste hat auch sehr fein geklappt, ich habe auch am Samstag noch Titel von den anderen Nachräumlisten gefunden, hurra!
Und dann am Samstag Wareneingang mit Mitaushilfe gemacht, wo wir beide nicht genau wussten ob das stimmt, aber nach Nachfrage bei Abteilungsleiterin Kinderbuch meinte diese, dass das schon so stimmen muss. Hurra. Wir sind ja so kluk!
Falls ich doch Mist gebaut habe - krieg ich eh erst am Donnerstag Ärger ...

Viel schlimmer aber: Gerade mal zwei Tage gearbeitet und schon hätte ich da wieder Bücher gefunden, die ich gerne lesen wollen würde ...
Eine geheime Liebe - Calvetti
Liebespaarungen - Shriver
Die Nacht am Strand - Shreve
Die Stunde, in der ich zu glauben begann - Lamb
Wie ich mich einmal in alles verliebte - Block
Der Fuchs war damals schon der Jäger - Müller

Ausserdem von Hesse "Narziß und Goldmund" weil - darum. Irgendwie. Und so.

Schlimm ist das mit mir.

Für heute Abend gerade einen Tisch reserviert in unserer häufig besuchten Cocktail-Bar:
"Ihr wollt Fussball gucken?"
Ich antwortete mit einem gequälten "Jaaaaa" und die Dame musste lachen. So ist das.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen