Mittwoch, 7. Juli 2010

Mit der glühenden Kraft von tausend Sonnen

Ich habe keine Ahnung ob das so heißt, aber - ich hab ja eh von nix ne Ahnung.


MOAW!!!

Ich krieg Anfälle.

Englisch I war schrecklichst! Wirklich! Ich meine letztes Semester fand ich die Prüfung ganz okay und bin durchgefallen. Dieses Semester war die Prüfung meiner Meinung nach total schwer. Und ich freu mich schon auf den sicher bevorstehenden Drittversuch ... echt mal. Gnah. Dämliches, doofes, bescheuertes Wirtschaftsenglisch. Wie ich es hasse.

Danach erholten wir uns bei Speis und Trank im neueröffneten Vapiano, was ich sehr fein fand. Sowohl Essen als auch Möbel und all dies. Auch ein sehr interessantes Konzept, weil Selbstbedienung und man kriegt ne Plastikkarte auf die alles gebucht wird was man isst und trinkt. Und ich fand es auch gar nicht so teuer. Für etwas mehr als 11 Euro Nudeln mit Pilz-Sahne-Sauce (Weil!), ein kleines Wasser, einen Latte Macchiato und einen Keks.

Danach dann Unternehmensbesteuerung.

MOAW!

Also echt mal.
Das waren zwei Teile. Umsatzsteuer und Einkommensteuer. Für beides hat man je 30 Minuten Zeit. Beziehungsweise sollte in 30 Minuten fertig sein.
Äh. Ja.
Ich hab für Umsatzsteuer 45 Minuten gebraucht und hab dann in der verbleibenden Zeit irgendwas bei Einkommensteuer hingeschrieben. IRGENDWAS! Nur ganz schnell welche Einkunftsart ich denke dass das ist. Zu mehr hatte ich keine Zeit. Ich konnte nicht mal richtig die Fälle durchlesen. Super. Ist doch wahnsinnig toll.

Dafür habe ich mir einen Spaß bei Umsatzsteuer erlaubt.
Da war eine Teilaufgabe mit einem Leistungseingang bei einem Unternehmen (ein Hotel), wo ein Vuvuzela-Virtuose ein Konzert in dem Hotel hält. Und dafür 100 Euro in bar bekommt.
Jetzt kann man beim Leistungseingang nur die Vorsteuer abziehen wenn man eine Rechnung vorliegen hat. Und das stand nicht in der Angabe.
Deswegen habe ich dann geschrieben:
"Ich nehme nun an, dass der Vuvuzela-Virtuose natürlich eine Rechnung ausgestellt hat, weil er ein ehrlicher, netter Mensch ist (auch wenn Vuvuzelas verboten gehören ...)"
Mei, was hab ich innerlich gelacht.

Und in Englisch musste ich auch mal kurz grinsen, weil in dem Brief stand, dass eine deutsche Modekette von einem chinesischen Modeproduzenten gerne viele schwarze, kurze Kleider möchte, wegen den vielen Lena-Fans in Deutschland.
(Ich habe mich noch erinnert, dass Fan auf englisch nicht auch fan heißt, sondern irgendwas mit Ventilator ... hoffe ich. Ich schrieb dann jedenfalls "Lena-lovers" ...)

Kommentare:

Sasa hat gesagt…

Wenn du amerikanisches Englisch verwendest heißt fan tatsächlich fan :)

Eldarion hat gesagt…

>>> Ich habe mich noch erinnert, dass Fan auf englisch nicht auch fan heißt, sondern irgendwas mit Ventilator ...

Deswegen hat Facebook den "Become a fan"-Button umbenannt in "Like"! :D

Gnihi. *flausch* Aber guck mal, du kannst besser Englisch als ich, den Ventilator hätt ich nicht (mehr) gewusst.