Mittwoch, 4. August 2010

Telefon-Marketing.

Weil ich gestern Abend zu faul war noch zu schreiben:

Gestern hatte ich meine ersten eigenen Telefongespräche!
Und ich lebe noch!
Und das noch viel erstaunlichere - ich hab heute schon wieder telefoniert!

Aber der Reihe nach.

Ich hörte mir erst wieder ein Telefonat von Kollegin an. Kollegin fragte dann danach ob ich denn jetzt mal eins selber machen möchte.
Und dann hab ich mir einfach mal spontan gedacht, dass ich ja eh irgendwann anfangen muss, also warum nicht jetzt?
Ich suchte mir einen Verlag aus meiner Liste aus.
Ein Esoterik-Verlag.
Da kann man nicht so viel kaputt machen ...
Erwähnenswert ist noch, dass der Verlag auch Bücher übers/vom Channeling anbietet ...
Wer mich kennt weiß, dass ich eine besondere Liebe zum Channeling habe und damals in der Abteilung fast vor Lachen zusammengebrochen bin, als mir Abteilungsleiterin erzählt hat, dass sich da Menschen extra zu Conventions treffen um irgendwelche verstorbenen Menschen oder Fantasiegestalten zu channeln ...

So wählte ich also die Nummer und hoffte, dass die Verlagsinhaberin (weil auf der Homepage war schon ein Bild von ihr und so) nicht gerade beschäftigt ist mit ... Diana. Beispielsweise.

War sie nicht. Hurra.

Ich erzählte ihr also wer ich bin (was sie fast schockierte) und stellte ihr die beiden Programme vor für die ich eben telefonieren darf.
Das eine fand sie mal gleich total kacke, weil sie sich nicht vorstellen kann, dass wir (OMG! Ich sage schon "wir" ...) in einer solchen Qualität drucken können wie sie sich das vorstellt.
"Wissen Sie, bei meinen Büchern muss Inhalt und Äußeres zusammenpassen!"
Darf.Nicht.Lachen.

Das andere Programm fand sie ganz - joah. Also sie war natürlich über die Konditionen schockiert, aber sie hat auch nicht gleich aufgelegt! Hurra.
Ich durfte ihr dann eine E-Mail mit weiteren Infos senden und nächste Woche ruf ich nochmal an um zu erfahren was sie denn jetzt dazu sagt.

Und Kollegin, die mitgehört hat, fand es ganz okay. Hurra!

Dann heute.
Zweiter Anruf.
Mit einer anderen Kollegin.
Verlag war nett. Dem Verlag konnte ich auch nur ein Programm anbieten, weil Hörbücher drucken ist etwas - kontraproduktiv.
Das andere Programm fand er aber ganz interessant, er sagte gar nichts zu den Konditionen, was mich verwunderte, ich durfte ihm auch eine E-Mail schreiben und werd ihn auch nächste Woche wieder anrufen.
Und andere Kollegin meinte, dass sie grad ganz verwundert ist, weil sie das echt super fand wie ich das gemacht habe und sie nicht gedacht hat, dass ich das jetzt schon so gut kann.

Ha!

Ich bin ein VERKAUFSSCHENIE!!!

Also ... nicht wirklich.
Aber.

Ich hasple noch sehr viel. Rede viel zu schnell. Und hab noch nicht alle Vorteile der Programme im Kopf. Das muss noch besser werden.
Aber ich mein, wenn andere Kollegin meint, dass sie es super fand, dann ist das doch schon mal ein guter Anfang.

Morgen werd ich wohl das erste Mal alleine einen Verlag anrufen. Denke ich. Ich kann das ja mit mir selbst aushandeln. Das ist sehr praktisch.
Aber ich will halt so schnell wie möglich da drin sein, weil wir halt ne Liste von 200 Verlagen zum abtelefonieren haben zu Zweit und die soll in circa 2 Wochen fertig sein und ich finds halt blöde wenn das alles mein Kollege alleine fast machen muss, weil ich noch Telefonieren üben muss ...

Aber ich bin da jetzt ganz positiv gestimmt.
Klar, irgendwann wird ein blöder Mensch am Telefon sein.
Ich hab ja auch schon ne sehr nette Mail bekommen von wegen, dass ich ja nur Textbausteine benutze und gar nicht auf seine Bedingungen eingehe.
Burschi.
Erstens waren das keine Textbausteine, weil ich die Mail an dich nämlich vollkommen frei geschrieben habe und zweitens sind deine Bedingungen vollkommen bescheuert, weil das Programm halt nun mal auf Kommission läuft und wenn du dann daherkommst und Kommission nicht willst, dann kannste das ganze Programm knicken. Sorry. Ist so.
Ausserdem schrieb er als nette Abschiedsformel "Adios!", was mich wahnsinnig amüsierte.

Morgen also Telefonieren.
Am Freitag - muss ich erstmal gucken wie ich nach München komme, weil nämlich so gut wie alle Züge wegen Bauarbeiten ab Donnerstag Abend ausfallen. Hurra. Ganz großes Kino.
Freitag wäre auch das "New Hire Meeting" an dem ich teilnehmen darf.
Das wird bestimmt sehr interessant.

Und nun - eigentlich wäre Bett schön.
Aber Kaffee lockt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen