Mittwoch, 18. August 2010

Vertrieb ist wie Prostitution

Mein erster Vertragsabschluss!

Ich bin ja so stolz auf mich! Hurra!

Okay. Eigentlich hab ich nicht viel gemacht, gestern dort angerufen, der Typ fand das ganze ganz toll schon irgendwie und hat schon gesagt, dass er zu 85% mitmacht, aber er muss das erst noch einmal absprechen und heute hat er dann Nachmittags angerufen und gesagt, dass er sich gerade angemeldet hat. Muhahahahahahahahahahahaha!

Ich bin ja soooooooooooooooooooooo toll im Verkaufen.

Gut, dafür hab ich noch eine Reihen von Kandidaten, die etwas arg nervig sind, weil sie ständig wegen den Konditionen verhandlen wollen, wo ich aber leider nicht so viel machen kann und der eine Typi nervt mich langsam richtig. Gestern hat er angerufen und meinte, er hätte in der Früh beim Duschen an mich gedacht ... ich weiß, dass das nicht so gemeint war wie es sich angehört hat, aber trotzdem. Bäh. Will nicht, dass alte Männer unter der Duschen an mich denken.

Eben jenen Typ habe ich heute gar nicht mehr angerufen, morgen dann. Sein Konditionenvorschlag ist eh kacke.

Dafür darf ich "kreativ" werden und einen Text basteln für ein Massenmailing. Hurra.

Ansonsten ärgere ich mich mit Excel herum, weil die Liste mit der wir arbeiten ständig hängt wenn ich etwas speichern will und dann sitz ich immer lustige 5 Minuten mindestens rum und kann nichts anderes tuen ausser dem sich drehenden Kreis als Mauszeiger zuzusehen. Spaß ohne Ende, sag ich euch.

Der Zug hatte heute Verspätung, weswegen ich eine Stunde später daheim angekommen bin als normal.

Ab nächster Woche ist Hasö wie letztes Jahr wieder beim Motorradfahren in Kroatien, soll ich wieder einen Countdown runterzählen lassen wie viele Tage schon vergangen sind an denen ich ängstlich auf mein Handy starre um endlich eine SMS von ihm zu bekommen, was mir sagt, dass er noch nicht in einen Reifenstapel gefahren ist?
Wohl eher nicht.
Keine Zeit fürs "ängstlich auf mein Handy starren".
Wir arbeiten ja.

Duschen, Bett. Ein Leben wie man es sich schöner nicht vorstellen kann.

Kommentare:

  1. Wer soll mit der Überschrift diskriminiert werden? Vertriebler ode Prostituierte?

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde niemals nie jemanden diskriminieren wollen. Jedenfalls nicht absichtlich.

    AntwortenLöschen