Dienstag, 28. September 2010

Fliegen

Jetzt ist es wohl offiziell - und ich hab gerade extremst Angst.

Montag, 27. September 2010

Schockschwerenot!

Gestern noch ne extremst tollige Mail auf Englisch nach Finnland geschrieben mit einem netten "Could you please tell me whether my application has been accepted???????????????" und heute - heute Mail von der zuständigen Frau hier in München bekommen, dass wir jetzt ENDLICH auch noch ne Online Application ausfüllen dürfen und somit, ja somit werde ich jetzt wohl wirklich nach Finnland gehen dürfen. Fliegen wohl eher, aber egal.

Ich würde ja jetzt gerne schon gleich dieses Ding ausfüllen, geht aber nicht, weil ich gerade bei Hasö bin und Hasö ist nicht da, ich bin also wieder mit dem geheimversteckten Schlüssel eingebrochen und da will ich jetzt nicht auch noch einfach so den Drucker benutzen, weil man muss da was ausdrucken, jawohl.

Aber mir fällt ein ... ich könnte mich gleich für ein Zimmer bewerben. Hurra!

Hach. Fein.

Samstag, 25. September 2010

...


"Wir sind starke Partner. Kernenergie und Erneuerbare Energien ergänzen sich optimal. Beide Energieträger werden im deutschen Strommix gebraucht - für mehr Klimaschutz und weniger Energieimport. Leider sind Wind und Sonne hierzulande von Natur aus nicht so zuverlässig wie in anderen Regionen der Erde. Und auch ihre Wirtschaftlichkeit ist noch nicht erreicht. Die sichere Kernenergie gleicht das aus - durch ihre zuverlässige Leistung und preiswerte Stromerzeugung. Das stärkt den Erneuerbaren den Rücken und ist zugleich gut für den Klimaschutz."

Diese amüsante Werbepostkarte fand ich heute in der Arbeit.

Ich glaub ich muss kotzen ...

Freitag, 24. September 2010

Ur-Laub

Hurra! Hurra! Hurra!

Seit 17:34 (jaaaa, das war irgendwie wieder ein bisschen ein langer Freitag ...) habe ich Urlaub. Ist das nicht fein?
Schlafen, endlich schlafen!
Okay - morgen noch einmal arbeiten, aber wie ich sicherlich schon mal erwähnt habe, Samstag ist für mich keine wirkliche Arbeit. Das ist Hobby. Ist es nicht schön, wenn es so ist?

Hach. Urlaub!

Keine Wiesngänger mehr in meinem Zug! In meiner U-Bahn!

Und - zur Krönung des Tages: Heute noch ganz fix drei Verlage geclosed! Hurra!
Ich hoffe doch mal ganz arg, dass die sich jetzt auch wirklich anmelden, auch wenn ich nicht da bin. Wehe die machen Ärger. Dann gibts Ärger!

Hach.

Fein.

Und ich mag meinen Sekretärinnenrock gar sehr.

Mittwoch, 22. September 2010

Meet me at the love chairs


Haaaaaaaaallo-ho love chair!

Ja, genau. Das sind unsere love chairs. Sind sie nicht niedlich? Allerliebst. Das selbe gibt es auch in grün (und zwar wirklich) bei mir um die Ecke, ein bisschen größer, da lagen/saßen wir heute drinnen für ein "Meeting", sehr amüsant, es fehlten nur noch die Cocktails.
In dem "Meeting" meinte Mensch, ob ich vielleicht unter Umständen wenn das für mich eine Option wäre meinen Urlaub verlegen würde ...
Meeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeh.
Will nicht!
Mag nicht!
Tu ich nicht!
Weil!
Ich freu mich seit mindestens einem Monat darauf, dass ich da endlich Urlaub habe! Und überhaupt!
Trotzdem überlege ich blöde Kuh natürlich, ob ich es nicht doch machen sollte.
Weil Projekt wegen dem wir gemeetingt haben wird Anfang Oktober gelauncht und dafür muss ich noch eine etwas längere Excel-Liste durcharbeiten und das werde ich wahrscheinlich nicht morgen und Freitag schaffen.
Ich habe angeboten, dass ich das auch von daheim machen kann, aber "Urlaub ist Urlaub" bekam ich da nur zu hören ...
Dafür wäre es für mich weniger schlimm die Arbeit von daheim zu machen, als ganz auf den Urlaub zu verzichten.

Naja.

Werde ich eben morgen und Freitag sehr fleissig sein und länger bleiben.

Vielleicht sind dann weniger Wiesn-Gänger in meinem Zug ...

Obwohl ich ja den ganzen Oktoberfest-Hype nicht so wirklich nachvollziehen kann und da auch wenig Begeisterung dafür habe, amüsiere ich mich gerade immer kräftig an der U-Bahnstation Hauptbahnhof.
Weil nämlich die U-Bahn mit der ich dort ankomme (um dann auszusteigen und so vor den Irren in Dirndl und Lederhose zu flüchten ...) ist die U-Bahn mit der man zur Theresienwiese kommt.
Nun stehen da also am Bahnsteig sehr viele Menschen von der MVV mit Warnwesten, immer passend an den Türen um schön zu gucken, dass niemand in einer Tür zerquetscht wird. Und dazu spricht die Durchsagenstimme gutgelaunt (und zwar wirklich!):

"So, aufgepasst! Lasst erstmal alle Leut aussteigen! Ich sag euch dann schon wann ihr einsteigen könnt! Wer zur Wiesn will, jetzt einsteigen! Auf, auf! Ihr wollts zur Wiesn? Dann ab in die U-Bahn! Viel Spaß wünscht euch eure MVV!"

Ich warte nur darauf, dass er noch sagt "Die nächste Fahrt geht rückwärts!"

Natürlich sagt der Durchsagenmensch das alles in einem sehr netten bayerischen Dialekt, den ich weder schriftlich noch mündlich übertragen kann.

Sehr amüsant. Wirklich.

Montag, 20. September 2010

Größer, schöner, besser.



Hallo neue Praktikumsstelle! :D

Also. Nein. Nicht wirklich. Immer noch gleicher Arbeitgeber, aber jetzt mit neuerem, tollerem, größerem, schönerem und überhaupt teurerem Gebäude.
Hu, was sehen wir doch gut aus.

Bild 1 zeigt uns das ganze Gelände auf dem eben auch unser Gebäude steht. Gehört natürlich nicht alles Praktikumsstelle. Die beiden Türme machen mir ein bisschen Angst. Aber sie sehen sooo toll dabei aus. Insbesondere die beiden Stege zwischen den Türmen.
Bild 2 ist das Nebengebäude, welches zwei Stockwerke kleiner ist als wie unserers. Ha! Und so!
Bild 3 ist dann unser Gebäude. Mit Wasserbrunnengebilde! Awww.

Was man leider auf keinem der Bilder so richtig erkennen kann: An jedem Gebäude sind verschiedene Worte angebracht. Also. Dings. Satzfetzen. Überall. Unzusammenhängend. Find ich grandiöst. Muss morgen noch mehr Fotos machen. Insbesondere von dem Ausblick der Kantine. Man kann Berge sehen!!!

Hach. Ist es nicht schön wenn man sieht wo das Geld hinfliesst?

Ausserdem haben wir grandiöse Lampen, die sind echt toll, sie sehen aus wie große zerknitterte Papierkugeln. Und "love chairs"! So was tolles!
(Jetzt darf sich jeder mal überlegen wie ein love chair aussieht und morgen gibts die Lösung)

Und - mein Telefon geht nicht. Ganz grandiöst. So konnte ich heute niemanden anrufen, sondern durfte mich den ganzen Tag mit Excel rumärgern, ein Heidenspaß. Ich hoffe mal, dass morgen endlich wer kompetentes kommt und mein Telefon wieder zum laufen kriegt.

Oh! Und Mineralwasser aus der Leitung gibt es!
Also man dreht an dem "normalen" Wasserhahn (ist ja kein normaler Wasserhahn, war bestimmt extremst teuer ...) und dann kommt da Wasser mit Kohlensäure raus! Oder gekühltes, stilles Wasser! Ein Traum. Hach.

Ich bin wirklich begeistert. Ein feines Praktikum. Jetzt auch das Gebäude miteingeschlossen.

Sonntag, 19. September 2010

Gefreut.


Hasö ist wieder da! Hasö ist wieder da! Hasö ist wieder da! Hasö ist wieder da!

Und hat mich gestern als Überraschung von der Arbeit abgeholt. Weil er nämlich schon seit Samstag Mittag wieder daheim ist und mir nichts gesagt und überhaupt und hach. Ich freu mich so. Wenn ich jetzt schon ab morgen Urlaub hätte wäre das noch viel tollerer zum freuen. So muss ich jetzt noch eine Woche durchhalten bis ich endlich richtig meine ganze Zeit mit Hasö wieder verbringen kann.

Hach. Fein.

Freitag, 17. September 2010

Jugendlich.



Was wäre das Leben nur ohne Handykamera? Das Motorradbett ist sooooooooooooooooooo toll, ich bin mir sicher Hasö würde es auch grandiöst finden. Wie man vielleicht auch erkennt - es blinkt sogar! Und vorne am "Cockpit" war eine digitale Uhr mit Knöpfen! Schockschwerenot!

Das wollte ich schon ganz lange mal endlich vom Handy auf den Laptop übertragen. Diese sehr wichtige Information findet man in der Mahagoni-Bar an der Decke der Damentoilette. Ja. So ist das.

Donnerstag, 16. September 2010

Everybody look at your hands

There must be millions of people all over the world who never get any love letters . . . I could be their leader.


Ja. So ist das. Und weil das so ist und überhaupt - jedenfalls habe ich mit diesem netten Spruch einen Amazon-Gutschein von der-englisch-blog.de gewonnen!
Hach. Ich freute und freue mich immer noch ganz arg.
Und werde, weil es so schön passt, natürlich ein englisches Buch von dem Gutschein kaufen.
Vorschläge?

Und noch was schönes, eigentlich noch schöner - Hasö kommt am Sonntag schon aus dem Krankenhaus raus!
Das ist soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo schön. Hach. Endlich. Endlich. Endlich.
Endlich nicht mehr alleine schlafen.
Und ich muss dann am Sonntag nicht mehr nach Hof fahren.
Also - nicht, dass ich was gegen Hof habe. Aber die Fahrt ist einfach total anstrengend. Und obwohl ich es ja gerne für Hasö tue, es freut mich doch, dass ich mir diese Zeit ab jetzt wieder sparen kann. Dann hab ich doch mal einen richtigen freien Tag wieder. Hurra.

Morgen darf ich meinen Laptop aus der Arbeit mitnehmen - nicht, dass ich das gerne tue, aber Umzug und so. Wobei mir gerade beim Schreiben dieses Satzes eingefallen ist, dass ich dann ja mal den Pressebericht, den Text für die Homepage, den Flyer und den Text für die E-Mail schreiben könnte. Hurra. Vielleicht habe ich daheim mehr Muse als in der Arbeit. Guter Plan.
Deswegen nehme ich morgen auch extra meine tolle Laptoptasche mit (Rosa! Mit Eule!), damit der Laptop auch sicher transportiert wird. Jaja. So bin ich zu fremdem Eigentum.

Letzter Arbeitstag also im alten Gebäude. Spannung. Also, wirklich. Ich bin gespannt wie das neue Gebäude ist. Und ob der Weg kürzer ist. Weil wenn er das wäre, dann könnte ich vielleicht eine halbe Stunde länger schlafen. Das wäre Luxus.

"Wer die Nachtigall stört" angefangen. Klingt bis jetzt sehr fein.

Und ich brauche wirklich-wirklich ein zweites Billy-Regal.

Mittwoch, 15. September 2010

And I wait without you

Heute Nachmittag in der Arbeit hörte man plötzlich laute Musik.
Mein erster Gedanke richtete sich auf die Bauarbeiter, die neben unserem Gebäude ein weiteres Gebäude bauen (toll, nicht? Insbesondere weil unser Gebäude ab Montag leer stehen wird, weil wir ja umziehen und seit heute habe ich ENDLICH einen eigenen Platz im neuen Gebäude, aber das nur am Rande) . Die sind ja eh immer laut. Und klingen manchmal wie große Kreuzfahrtschiffe, das hatten wir ja schon mal.

Waren sie aber nicht.

War der Soundcheck für U2.

Hat mich sehr amüsiert.

Insbesondere weil U2 und ich ja eh eine lustige Gedankenbeziehung haben. Also. Nicht, weil ich der obergrößte Fan allerzeiten wäre. Nee.
Es amüsiert mich nur immer gar sehr, wenn ich in der S-Bahn die sympathische Ansagestimme auf englisch höre, welche immer so schön U2 sagt und dann muss ich immer lachen. Die kleinen Freuden des Lebens.
Hinzu kommt noch, dass gestern die MVV einen amüsanten Durchlauftext in der Anzeige wann die U-Bahn kommt hatte.
Da stand was von einem U2-Konzert und welche Wege man da mit der U-Bahn nehmen soll (was wiederum sehr amüsant ist, weil heute die MVV gestreikt hat und dann eben der Durchlauftext nicht mehr auf U2 hinwies sondern auf Streik und das ist ja irgendwie blöde, ausserdem waren die U-Bahnen voll, sehr voll, aber ich schweife schon wieder ab ...) und da dachte mein noch nicht waches Hirn (weil es war ja noch in der Früh, ne), jedenfalls dachte da mein Hirn:
"Oh, wie amüsant. Ein Konzert in der U-Bahnlinie 2! Das ist aber mal eine interessante Idee!"
Bis wiederum der langsam wacherwerdende Teil meines Hirns den unwachen Teil daran erinnerte, dass es eine Band gibt, die U2 heißt und dieses Konzert wohl eher nicht in der U-Bahn stattfinden wird.

Hat mich aber trotzdem amüsiert.

Weitere wichtige Meldungen, die nicht so amüsant sind:
1. Ich brauche DRINGEND ein zweites Billy-Regal
2. Noch dringender brauche ich den Platz für ein zweites Billy-Regal
3. Aufgrund der Menge an ungelesenen Büchern weiß ich nicht welches ich als nächstes lesen soll, weil "Kalte Asche" ist seit heute auch schon fertig. Und war sehr fein. Fand ich. Mag jetzt auch auf eine abgelegene Insel irgendwo an der englisch/schottischen Küste. Yay. Sturm und Drang und Meer. Und Angst. Vor mir. Warum lese ich plötzlich Bücher, die unter "Spannung" einzuordnen sind????

Dienstag, 14. September 2010

Over 2 hours of special features!

Meine Glee-DVD-Staffelbox ist heute angekommen! Hurra!
Eigentlich sollte die doch erst morgen rauskommen, dachte ich ... naja. Egal. YAY!
Meins!

Die von Amazon-UK halten aber anscheinend nichts von "frustfreier Verpackung", weil der Karton hatte keine Aufreishilfe, ein Skandal!

Und mit dieser Bestellung (also ich denke es ist mit dieser Bestellung passiert, kann natürlich auch die davor gewesen sein) habe ich nun 1000 Bonuspunkte mit meiner Kreditkarte zusammen und bekomme 10 Euro Rabatt auf die nächste Jahresgebühr.
Hurra!
Damit lohnt sich die Kreditkarte wieder.

(Okay, es macht mir eeeeetwas Angst, dass ich wirklich die 1000 Punkte innerhalb von einem Jahr geschafft habe ...)

Hach.

Und wann guck ich jetzt die 926 minutes run time?
Kann morgen nicht in die Arbeit - muss Glee gucken.

Hach. Hach. Hach. Hach.

Ich bin sehr gespannt ob ich was verstehen werde. Und ob es mir überhaupt gefällt. Das wäre nämlich jetzt fatal wenn nicht ... aber ich bezweifle das mal sehr stark.

Jetzt freu ich mich noch viel mehr auf Urlaub (in 1 1/2 Wochen!!!), weil dann hab ich Zeit Glee zu gucken und kann Hasö zwingen mitzugucken (oder eher weniger, ich glaub ich will das lieber in Ruhe gucken ohne das genervte Stöhnen von Herrn Hasö). Hach. Hach. Hach.
Ausserdem (und das bemerkte man vielleicht schon im vorherigen Satz) ist dann Hasö wieder da wenn ich Urlaub habe. Hurrast!

Auf den bin ich eh gerade sehr stolz, ich habe ihm ja ein Buch geschenkt fürs Krankenhaus und - er hat es heute fertig gelesen!
Meine Erziehung hat gefruchtet!

Samstag, 11. September 2010

Irgendwo

Ich bin heute SOOOOOOOOOOOOOOOOO stolz auf mich.

Den Samstagsarbeitstag von 8 bis 18 Uhr habe ich überstanden (GELD!!!!!) und zusätzlich - bin ich auch noch mit dem Firmenwagen gefahren!
Yay me!
Ich meine - man sollte eigentlich meine leichte Abneigung dem Autofahren betreffend kennen.
Und dann fahr ICH mit einem FREMDEN Auto und ich habe es NICHT kaputt gemacht!
Yay me!
Ausserdem finde ich es allerliebst, dass mir Chefin vertraut und mir das Auto gibt.
Ich musste ein Buch ausliefern.
EIN Buch ...
Sehr dämlich irgendwie.
Aber naja. Was tut man nicht alles.
War auch nicht so weit.
Mir wurde ganz toll der Weg beschrieben dort hin. Und ich habe es auch gleich sofort gefunden.
Doch bevor ich es gefunden habe - musste ich ausparken. Und Chefin meinte noch so "Es macht nichts, wenn Sie gegen mein Auto stoßen, ich hab den Firmenwagen nämlich etwas zugeparkt" ...
Äh ... ja.
Ich hatte hinten und vorne vielleicht 10 Zentimeter Platz.
Danke.
Glücklicherweise standen hinter dem Auto Mülltonnen und dann hab ich mich dafür entschieden lieber gegen die Mülltonnen zu stoßen als gegen das Chefinnen-Auto.
Dann kam noch ein Punkt, der sehr peinlich ist. Insbesondere weil er so klischeebeladen ist. Frauen und Autos und so.

Ich hab den Rückwärtsgang nicht reinbekommen ...

Dämliche verschiedene Techniken bei Rückwärtsgang-Einlegen!
Glücklicherweise lief da gerade ein Mann (Ein MANN!!!) über den Hof und dann hab ich den gefragt ob er mir vielleicht kurz helfen könnte und mir erklären könnte wie ich da den Rückwärtsgang bei dem Auto reinkrieg ...
Ja, es war peinlich.
Ich hab auch mich tausendmal bei dem Mann entschuldigt, dass das extremst peinlich ist.
Er hat nur gelacht und meinte er findet das nicht schlimm.
Awwww.
Wahrscheinlich erzählt er die Story heute Abend seinen Kumpels bei nem Bier und die lachen
sich kaputt ...

Jedenfalls musste man diesen blöden Schaltknüppel runterdrücken. Was ich auch probiert habe, aber bei mir hat es erst nicht geklappt.
Dann plötzlich schon.
War ja klar ...

Ansonsten bin ich ganz toll gefahren, habe den Wagen NICHT absterben lassen, habe niemanden getötet (jedenfalls nicht, dass ich es gemerkt hätte) und bin dann nicht wieder in die Minilücke reingefahren um den Wagen abzustellen, sondern bin vor das Chefinnen-Auto gefahren.
Wo ich dann ein kliiiiiiiitzekleines bisschen zu nah an den Wagen gekommen bin ... wupps.
Aber ich hab ja die Ausrede, dass sie meinte, dass ist nicht schlimm.

Deswegen - yay me!

Ausserdem bekam ich heute meine Fristverlängerung für die beiden Englischprüfungen, ich muss also nicht die Prüfungen im Januar schreiben, wenn ich in Finnland bin, ist das nicht nett? Das ist sehr nett, ja.

Jetzt bin ich totmüde.

Und morgen - morgen seh ich endlich-endlich-endlich-endlich- ENDLICH wieder Hasö! :D

Freitag, 10. September 2010

Premierenpartey

Achtung, Achtung. Es folgt eine schockierende Nachricht. Vielleicht sollten Sie sich besser hinsetzen. Oder kurz aufstehen um sich dann wieder hinzusetzen.

Ich habe einen Krimi gelesen.

Und ich fand ihn gut.





(Eine kurze Pause um diesen Schock zu verkraften)





Ja, ich weiß. Ich sagte immer, dass ich Krimis/Thrilles blöde finde. Und ich bin auch immer noch vorsichtig.
Doch gestern beendete ich "Die Chemie des Todes" von Simon Beckett und fand es - gut. Schockschwerenot!

Obwohl das Hauptproblem auch hier auftauchte. Ab der Mitte des Buches wollte ich UNBEDINGT wissen wer der Täter ist. Ich war soooo *zeig* kurz davor vorzublättern ... tat es aber nicht. Hurra.
Ich mag Herrn David Hunter den "besten forensischen Anthropologen Englands".
Und ich bin auch sehr stolz auf mich, dass ich das Buch in vier Tagen durchgelesen habe. Jetzt kann ich nämlich endlich "Kalte Asche" lesen, was ich ja eigentlich lesen wollte. Also. Dings. Ich kaufte mir "Die Chemie des Todes" ja nur, weil ja Reihenfolge und so. Und "Kalte Asche" wollte ich nur lesen wegen der spontanen Selbstentzündung, die da drin vorkommt. Sowas finde ich nämlich extremst spannend.
Damit habe ich heute auch schon angefangen. Auch sehr fein bisher.

Mein Lesetempo finde ich im Moment auch sehr fein. Ist aber auch nachvollziehbar, eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt, die ist lang und da hab ich viel Zeit zum lesen.

Im Praktikum hab ich heute ein schlechtes Gewissen bekommen weil ich um 17 Uhr gegangen bin ...
Nicht, dass ich eh schon immer viel mehr als die 40 Stunden arbeite.
Nicht, dass ich eigentlich mir vorgenommen habe heute schon um 16 Uhr zu gehen, weil ich nämlich anscheinend heute drei Verlage angebunden habe ("anscheinend" deswegen, weil ich einen Verlag erst dann zählen lasse wenn er sich angemeldet hat und Bücher hochgeladen hat, und das haben die drei noch nicht, sie haben nur zugesagt, dass sie es machen - ich bin trotzdem mal extremst stolz auf mich. Drei an einem Tag! Ich bin ein SCHENIE!).
Dann kam noch ein Excel-Sheet aus England und ich hab das so halb gemacht und wollte den Rest dann am Montag machen (weil es eben schon 17 Uhr war und so) und dann sag ich Tschüss zu Kollege und er frägt mich ob ich das Excel-Sheet fertig gemacht habe und ich verneine und er meint, dann macht er das fertig und ich fühl mich schlecht, dabei hatten wir keine Zeitvereinbarung bis wann das fertig sein muss.
Meeeeeeeeeeeeh.
Am liebsten hätte ich meinen PC wieder hochgefahren ...
Was total bescheuert ist. Also mein Denken. Das weiß ich selber.
Ich bin der Meinung, dass ich eh schon sehr viel da mache. Ich mein, die wollen am Montag anscheinend mit Abteilungsleiterin sprechen ob sie mir zuviel Arbeit geben ... *hust*
Ich hab damit kein Problem. Also mit der Arbeit. Um das noch zu erwähnen. Nur mit den Zeiten. Manchmal.

Egal.

Nur noch morgen, dann seh ich Hasö wieder. Gott, ich freu mich so.

Donnerstag, 9. September 2010

Hold on to that feelin

Immer noch dieses Lied auf Dauerschleife. Hach.

Ansonsten war ich heute mal kurz einkaufen ...

T-shirt! Wo Arbeitskollegin meinte das ist ein Schwein. Nein. Ist es nicht. Es ist ein Reh. Rehbaby. Allerliebst. Kostete einen Euro ...

Bücher ... ein paar. 13 Stück. Plus drei Bücher für Bruderherz (Französischwörterbücher, der Bub soll schließlich was lernen) und ein Schwedisch-Grundwortschatzbuch für Mitstudentin, die nach Schweden geht und wo ich mir spontan gedacht habe "Hey!" und so.
Oh, und eine DVD.

Wir hätten da also jetzt:

- Der Augenblick der Liebe - Martin Walser - weil "Ein liebender Mann" von ihm so hübsch war und ich dachte mir da muss noch was anderes her. In der Großdruckausgabe. Weil ich werd ja alt ...
- Die Nacht, die Lichter - Clemens Meyer - sah ich letztens in der Arbeit, fand ich nett, hier lag es nun rum
- Einfache Gewitter - William Boyd - nachdem "Ruhelos" so fein war ...
- Ruf mich bei deinem Namen - Andre Aciman - sah ich auch in der Arbeit und erinnerte mich daran
- Roman eines Schicksalslosen - Imre Kertesz - ich fand das Cover immer so amüsant ...
- Wer die Nachtigall stört - Harper Lee - ist momentan DER Renner in der Arbeit wegen einem Zeitungsartikel
- Stadt der Engel - Christa Wolf - ich habe keine Ahnung warum ich das mitgenommen habe ...
- Gegen den Tag - Thomas Pynchon - weil Arbeitskollege davon sprach. Und ich bin so leicht zu beeinflussen. Ich werde es bestimmt nie lesen, aber egal
- Der Jüngling - Dostojewskij - damit ich endlich auch was von dem Herren habe
- ein Miniübungsbuch Englich. Wir brauchen das.
- Deine Juliet - Mary Ann Shaffer & Annie Barrows - auch wieder so ein Fall von "Warum?"
- Minutenwalzer -Richard Mason - weil ich das Cover so schön finde
- Stolz und Vorurteil und Zombies - Jane Austen & Seth Grahame-Smith - weil ein Freund letztens darüber einen Hörspielausschnitt fürs Radio machte
- Engelsnacht - Lauren Kate - letztens auch in der Arbeit gesehen. Engel sollen ja die neuen Vampire sein

Hachdihach. Für diese Kiste zahlte ich ... das ist eigentlich echt peinlich wenn ich das sage ... 5 Euro. Ging an einen guten Zweck. Ist das nicht fein?
Die Kiste war so eine gelbe Postkiste und ich hatte erst keine Ahnung wie ich die ganzen Bücher nach Hause bringen sollte weil Kiste mitnehmen fand ich doof. Also packte ich alles in meine Tasche. In meine zwar große Tasche, die aber trotzdem an ihre Kapazitätsgrenzen stiess. Weswegen ich eins der dicken Französischwörterbücher in der Hand tragen musste.
Lustigerweise hat es geregnet als ich aus der Arbeit raus bin. Hurra.

Hachdihach.

Ich habe keine Ahnung wann ich das alles lesen soll ... Finnland vielleicht. Dann krieg ich aber ernsthaft Probleme mit dem Übergepäck.

Morgen ist Freitag! Dann ist Samstag! Und dann seh ich endlich Hasö wieder.

Mittwoch, 8. September 2010

Spontane Verliebtheit.


Ich bin gerade so *zeig* kurz davor mir die erste Staffel von Glee auf DVD zu kaufen, nur wegen diesem Ausschnitt in den ich mich gerade spontan verliebt habe.

Bin nur gerade noch am herausfinden ob die DVD-Box welche bei Amazon verkauft wird die komplette erste Staffel ist (was ich bezweifle) und ob es dann nicht sinnvoller wäre die komplette Staffelbox gleich in UK zu bestellen. Hmmm .... don't stop believin!

Dienstag, 7. September 2010

Augen-Bück

Eigentlich wollte ich ja noch einen feinen Text für "eat, pray, love" schreiben. Aber es ist spät. Trotzdem will ich. Deswegen. Copy+Paste meiner Review für Facebooks Visual Bookshelf:

"... ausserdem las ich das Buch mit dem Filmcover, weil es so schön pink ist. Ja, das ist ein Grund ein Buch zu kaufen, finde ich. Auch sonst fand ich das Buch sehr herrlich. Ich bin ja jetzt nicht so die Eso-Tante, aber trotzdem. Schönes Buch, schön geschrieben, es juckt mich etwas in den Fingern den zweiten Teil jetzt zu kaufen, aber ich werde wohl warten bis als Taschenbuch draussen. Ausserdem will ich jetzt Film sehen. Unbedingt. Und nach Indien fahren. Irgendwie. Wäre mal was anderes."

Im zweiten Teil geht es um die Ehe. Was schon sehr amüsant ist, ne. Ich werde aber weiterhin brav sein und warten. Denn irgendwann kommt jedes Buch als Taschenbuch heraus, jawohl. Diesen Spruch sage ich mir seit JAHREN im Hinblick auf Frau Meyers "Seelen" vor. Weil ich will keine 24,90 Euro ausgeben für die Hardcover-Ausgabe. Aber ich WILL-WILL-WILL dieses Buch haben. Hmpf.

Im Moment lese ich aus Gründen, die ich selber nicht ganz verstehe "Die Chemie des Todes". Ich kann aber versuchen den Grund zu erklären.
Weil ich habe gelesen, dass es in "Kalte Asche" um spontane menschliche Selbstentzündung geht und das finde ich total spannend und deswegen dachte ich mir, mache ich mal eine Ausnahme von meiner Krimi-Thriller-Antipathie. Und dann dachte ich mir, dass das irgendwie blöde ist einfach so in eine Krimi-Reihe einzusteigen (weil das ist es ja irgendwie. Man weiß ja nie ob die Vorgeschichte für das Buch wichtig ist ...) und deswegen lese ich jetzt also "Die Chemie des Todes" und finde es bisher - gut! Schockschwere Not!
Okay, das Grundproblem bleibt.
Es nervt mich SO SEHR, dass ich bisher nicht weiß wer der Mörder ist. SCHRECKLICH! Muss mich wirklich zusammenreissen um nicht hinten im Buch nachzugucken ...

Ich bin also keine gute Krimileserin. Da fehlen mir die Enzyme für.

Dafür ist das Praktikum aber sehr gut geeignet. Also. Nicht für Enzyme. Sondern fürs lesen. Also die Heimfahrt mit dem Zug immer. Hinfahrt geht ja nicht, da muss Schlaf nachgeholt werden. Aber auf der Heimfahrt kann ich immer fein lesen, deswegen brauche ich auch jede Woche ein neues Buch.

Hurra.

In vier Tagen ist wieder Sonntag. Ich freu mich gerade extremst darauf und kann es nicht abwarten. Ich will JETZT Sonntag. Ich will JETZT wieder zu Hasö. Ich hasse diese Ungerechtigkeit.

Sonntag, 5. September 2010

Die Hölle, das sind die Anderen.

Mehr als 8 Stunden heute in den verschiedensten Zügen verbracht. Meistens waren sie voll, wie Regionalbahnen es eben so sind. Schrecklich. Die Hinfahrt nach Hof ging ja noch. Wir hatten eine Stunde Aufenthalt in Nürnberg und saßen bei McCafe mit Frappe und Cookie (ich) oder Frappe/heiße Schokolade und Schokoladenkuchen. Der irgendwie wirklich sehr gehaltvoll ist, aber irgendwie (da muss ich dem einen Herren leider recht geben) jetzt nicht soooo besonders gut schmeckt. Da halte ich mich lieber an Cookie. Und Frappe. Erwähnte ich bereits. Egal.

Der Weg vom Bahnhof zum Krankenhaus ist sehr amüsant, weil er über eine sehr beängstigende Brücke über die Gleise führt. Sah irgendwie nicht gerade vertrauenserweckend aus, das Ding. Hielt aber trotzdem. Hurra.

Im Krankenhaus, dank Zimmernummerdurchgabe per Handy schnell Zimmer gefunden (obwohl das schon sehr arg an ein Labyrinth erinnert hat, wahrscheinlich, damit die Patienten nicht so leicht flüchten können.

Hasö liegt mit einem älteren Mann zusammen im Zimmer, der ältere Mann war sichtlich irritiert durch die Anzahl der Besucher (okay, ja. Drei Menschen gleichzeitig sind vielleicht etwas viel). Aber wir waren ja sehr brav. Und die anderen Beiden waren ja eh nur für die IT-Wartung da.
Hasö hat sich sehr über sein Geschenk gefreut (hoffe ich), auch wenn es natürlich sehr gemein von mir ist ihm einen ganzen Schuhkarton voller Giottos zu schenken (und ein Buch und eine DVD und ein selbstgebasteltes Fotoalbum, ne) wenn er nichts essen darf. Wupps. Ich hätte die Giottos auch selber gegessen, so ist es ja auch nicht.

Wir durften dann auch ganz toll dabei sein als ein Pfleger reinkam (in pink!) und dieser Hasö fragte ob Hasö morgen vor der OP eine Periduralanästhesie haben möchte (Preiset Google, dass ich alleine durch die Schlagwörter "Rückenmark Schmerzen Katheter" dieses schöne Wort gefunden habe!). Was ich vom Pfleger ein bisschen arg lustig fand, weil der anscheinend nicht damit gerechnet hat, dass Hasö da etwas länger überlegen muss ob er eine Nadel in sein Rückenmark gestochen haben will. Was ich verstehen kann. Also, dass man da etwas länger überlegt. Hätte ich auch. Aber ich denke, dass das schon etwas arg sinnvoll ist. Weil Hasö sicherlich nach der OP Schmerzen haben wird und er das jetzt im Moment etwas unterschätzt und lieber hat er dann diesen Katheter zum Schmerzmittelgeben schon drinnen, als dass man den erst legen muss und so.

Naja.

Jedenfalls wird er jetzt morgen um 8 Uhr in der Früh operiert. 3 1/2 Stunden wahrscheinlich. Großer Spaß.

Ich hab heute auch nur einmal halb und einmal gaaaanz kurz weinen müssen. Was mich selber sehr nervt. Ich will nicht ständig vor ihm weinen, weil ich weiß, dass es das für ihn nur noch schlimmer macht. Dummes Mehdchen.

War trotzdem schön ihn nochmal zu sehen. Wahrscheinlich fahr ich nächsten Sonntag wieder hoch. Wahrscheinlich nicht noch einmal mit dem Zug, sondern mit Auto, weil das dauert weniger lange.

Ausserdem muss ich dann den Zug nicht mit so vielen Idioten teilen. BOAH!

Ich weiß nicht wer nerviger war - die Mutter mit Tochter, wo die Tochter STÄNDIG zu Mami meinte "Ich hab ein Pferd gesehen!" - "Ich hab ein lila Haus gesehen!" - "Ich hab einen Zug gesehen!" und die Mutter dann als das Kind etwas zu trinken wollte das ganze Abteil nervte mit "Wie heißt das richtig??? Frag gescheit ob du was zu trinken haben kannst!!!!!" ODER das dämliche Pärchen (ich glaube es war ein Pärchen, die Frage ist nur wie lange sie das noch sind ...), wo der weibliche Teil ständig nervte mich "Lass mich raus! Lass mich raus! Lass mich raus!!!!!!!" und "Du stinkst!" und "Deinen blöden Ring kannst du auch behalten!" ... Menschheit vernichten.
Oder ein fairer Tausch.
Können nicht die ganzen Idioten ins Krankenhaus und ich krieg dafür Hasö zurück?
Bitte?

Ich hasse das gerade sehr.

Samstag, 4. September 2010

Annette von Droste-Hülshoff

Ich denke dein im trauten Kreis der Freunde,
Ich denke dein in dem Gewühl der Schlacht,
Ich denke dein beim Neidgezisch der Feinde,
Und wenn die Felsenkluft vom Donner kracht.

Ich denke dein im finstern Stadtgewühle
Und in dem Tal, wo nur der Hirte pfeift,
Ich denke dein in sehnsuchtsvoller Stille
Und auf dem Feld, wo schon die Ähre reift.

Ich denke dein, ich sitze oder stehe,
Du schwebst, o Trauter, überall um mich
Und, wenn in stiller Schwermut leis ich gehe,
Vergeß ich alles, alles; nur nicht dich

Um die Menschheit zu nerven

Dieses Mal keine tageweise Einträge. Weil sonst wäre das etwas eintönig.
Dieses Mal ist der Hasö nämlich für vier Wochen nicht da.
Vier Wochen im Krankenhaus.

Ich hasse es jetzt schon.

Und insbesondere hasse ich den Herren, weil er fieserweise Magneton mir gegeben hat, damit ich auf ihn aufpasse und vorher hat er Magneton noch mit seinem Parfum angesprüht und jetzt riecht mein Zimmer nach ihm und er ist nicht da und ich könnt die ganze Zeit durchheulen.

Die Hölle.

Eigentlich sollte ich es nicht erwähnen (weil sonst kriege ich ja kein Mitleid), aber morgen werde ich nach Hof fahren (In Bayern ganz oben! Oh, ich wie diesen Werbespruch liebe ...) und ihn besuchen.

Und ich muss sein Überraschungspaket noch fertig machen. Mit ganz vielen Giottos (falls er jetzt hier mitliest, ist das blöde, aber ich glaub es nicht).

Vier Stunden mit dem Zug. So ein Kack, echt. Das Krankenhaus könnte ja auch etwas näher sein, echt mal.