Dienstag, 18. Januar 2011

Sydän.

So. Heute also mal ein bisschen mehr Vorlesungen gehabt.
Cross-Cultural-Management.
20 Menschen. 3 Exchange Students. Ich kam mir vor wie ein Ausserirdischer. Und die Dozentin hat sich total gefreut, dass Exchange Students da sind, deswegen mussten wir bei der Gruppenarbeit uns auch trennen, damit jede Gruppe (oder fast jede) einen eigenen Exchange Student bekommt. Nein, ich fühle mich da gar nicht wie ein Haustier oder so.
War aber ganz interessant.
Soweit ich das richtig verstanden habe und mich richtig erinnere werden wir hier eine Arbeit schreiben zwischen den kulturellen Unterschieden eines Schwellenlandes und Finnland. Oder so. Whatever.

Danach.

Finnish for Exchange Students.
Zu welchem wir zu spät kamen, weil die Straßenbahn so spät kam und überhaupt. Denn wir müssen zwischen diesen beiden Vorlesungen den Campus wechseln. Sehr nervig. Sehe ich jetzt schon.
Dann saßen wir also da drinnen und ich hab null verstanden. Klar. Meistens so. Aber ich konnte mir auch null merken. Menno. Ich will-will-will aber unbedingt ein bisschen finnisch sprechen, weil ich das unbedingt in meinen Lebenslauf reinschreiben will - Grundkenntnisse: Finnisch. Wie grandiöst wäre das denn bitte? :D
Bis dahin ist es aber noch ein weiter, weiter Weg und ich muss mir echt ein System überlegen wie ich diese Sprache lernen soll. Beziehungsweise erstmal anfangen soll mir die Vokabeln zu merken.
(Hierfür wäre es wahnsinnig toll, wenn ENDLICH mein Paket aus Deutschland ankommen würde, da ist nämlich mein  Locher drinnen und dann könnte ich alle Unterlagen lochen und abheften. Nein, ich kann mir keinen Locher hier kaufen, es geht ums Prinzip. ICH WILL MEIN FUCKING PAKET!!!!)

Nach Finnisch hatte ich dann eine sehr lange Pause. Von 12 bis 17:40 um genau zu sein. Deswegen bin ich mit Mitmenschin wieder in die Stadt gefahren und wir haben uns Kinokarten für Donnerstag gekauft. Weil nämlich hier die Kinopreise exorbitant (Oh mein Gott, jetzt benutze ich auch schon dieses Wort ...) hoch sind (12 Euro am Wochenende. Unter der Woche 8,50 ...), gehen wir diesen Donnerstag, weil da ist nämlich ein special Angebot für nur 6 Euro. Hurra. Angucken werden wir "Life as we know it". Das wäre dann der zweite Film mit Katherine Heigl, den ich auf Englisch angucke. Sehr interessant. Was ich auch noch angucken möchte ist "Love and other drugs" (Jake Gyllenhaal!!!) und "Green Hornet" (Christoph Waltz!!!!). Entweder die nächsten Monate oder doch mal mehr bezahlen. Mal gucken.

Abends dann noch eine Vorlesung.
International Business.
Einen Campus gefahren, wo ich vorher noch nie war. Aber ich habe es gefunden, dank einer fabelhaften Beschreibung des Weges, welche das Wort "Schrebergarten" enthielt. Ein Wort von welchem ich nie gedacht habe, dass ich es hier in Finnland hören werde.
Der Kurs ist - eigenartig. Sehr viele ältere Menschen (also so 30 - 40), weil eben Abendkurs für Menschen, die arbeiten und studieren. Und auch hier waren wir Exchange Students wieder in der Minderheit was dann bei der Gruppenaufteilung für die Gruppenarbeit dazu führte, dass ich mir noch mehr wie ein Haustier oder so vorkam.
"We can take two Germans!!!!!!!"
Nun werde ich also zusammen mit noch einem Deutschen die Projektarbeit mit drei älteren Finnen schreiben. Internationalization Plan für eine finnische Firma. Unsere Gruppe hat entschieden wahrscheinlich über Laitilan zu schreiben. Eine finnische Firma, die anscheinend eine Limonade herstellt. Und wir tuen jetzt so als würden wir planen diese auch nach Deutschland bringen zu wollen. Hurra.
Hört sich nach viel Arbeit an - für mickrige 3 Punkte ...

Naja. Let's see.

Morgen dann der (Achtung, düstere Musik!) ... MONSTERTAG!
Was bedeutet, dass ich von 8 bis 16 Uhr Vorlesung habe. Ununterbrochen. Ohne Pause. Also halt dazwischen immer niedliche 15 Minuten Pause, aber die Finnen kennen anscheinend keine richtige Mittagspause. Egal. 8 bis 16 Uhr!!! Schrecklich, ne? (Sagt jemand, der vor einigen Wochen noch ohne groß zu Murren von 8 bis 18 Uhr gearbeitet hat ... aber man ist ja jetzt wieder ein verwöhnter BWL-Student)

Danach ist dann am Abend noch eine Party der Erasmusstudenten, die, soweit ich das richtig verstanden habe, nun jeden Mittwoch stattfindet. Mal gucken ob ich morgen Lust habe dort hinzugehen. Einmal gucken ist schon okay. Insbesondere bei freiem Eintritt.

Und jetzt werde ich erstmal meinen "Schreibtisch", der gleichzeitig mein Essenstisch ist, aufräumen. Und die Uni-Sachen sortieren. Ohne Locher. Oh, the drama!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen