Sonntag, 6. März 2011

In love with Lappi - Part 4

Kommen wir nun endlich zum letzten Tag in Lappland. Leider stimmt hier zum größten Teil das "In love" nicht, weil.
Aber fangen wir von vorne an.

Der Morgen war der Erste, an dem die Sonne strahlte, weswegen ich nach der Hüttenputz- und Kofferpackaktion noch einmal rausgeeilt bin um Fotos zu machen.
Schnee! Sonne! Keine Menschen! Natur!




 War schon schön, ne. Wirklich.

Dann fuhren wir zum Weihnachtsmann. Ich muss leider sagen, dass das der dämlichste Teil der ganzen Reise war. Kommerzscheiß! Total! Plastik! Weihnachtslieder im März! Schrecklich! Und für dieses dämliche Gruppenfoto mit dem Weihnachtsmann (tollster Job ever - den ganzen Tag blöd rumsitzen) wollten die 25 Euro! Wir haben es dann genommen, jeder hat einen Euro bezahlt und bekommt ein eingescanntes Foto, aber trotzdem. Die spinnen, die Weihnachtsmanndorf-Besitzer :P

 Das Postamt war ganz nett, weil man dort dann einen Stempel vom Weihnachtsmann auf seine Karten bekommt, das erfreut doch die lieben Menschen daheim. Und das sind die Briefe an den Weihnachtsmann. Saksa ist Deutschland.
 Hurra!
 Kommerzkitsch. Kommerzkitsch. Kommerzkitsch. Kommerzkitsch. Kommerzkitsch. Kommerzkitsch.
 Hier musste ich dann fast brechen ...

Glücklicherweise fuhren wir dann auch irgendwann wieder zurück nach Rovaniemi. Dort gingen wir dann auf Wunsch zweier Mitfahrer in ein Burger-Restaurant von ... Lordi. Finnische Kultur pur und so!

 Mit lecker Hamburger.
 Und Lordi-Deko. Das ist jetzt noch die langweiligste Deko. Die ganzen lebensgroßen Figuren mit den Lordikostümen waren schon auch sehr amüsant, nur leider sind alle meine Fotos davon eher nicht so toll. Pech.


Abends um 18 Uhr fuhren wir dann wieder heim nach Helsinki. Dort kamen wir so um ... 7 Uhr an. Und ich war dann ganz fies und gemein und habe die erste Vorlesung ausfallen lassen, saß dann aber verschlafen in Finnisch. Prioritäten setzen und so!

Fazit: Lappi ist Liebe ♥
Und nachdem ich kein Polarlicht gesehen habe, muss ich dort unbedingt noch einmal hin. Jawohl. Vielleicht zu einer 5-Tage-Husky-Schlittentour. Wenn ich dann mal reich bin. Das wäre fein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen