Samstag, 14. Mai 2011

Farewell-Party-Anfang

Hurra, Blogger geht wieder. Da freuen wir uns aber gar sehr.

Die letzte Woche ist so langsam angebrochen (also eigentlich nicht letzte Woche, meine letzte Woche beginnt ja beispielsweise erst am Dienstag, aber trotzdem, langsam neigt sich das ganze dem Ende zu für die Meisten *fuchtel* ) und deswegen beginnt nun auch der Marathon der Auf-Wiedersehen-Parties. Sehr nett, das ganze.

Gestern also die erste Farwell-Party. Mit Beginn in einem - hm. Wie nennt man das? Ein Partyraum mit Sauna UND Swimming-Pool!
Sehr cool. Nein, ich war nicht im Wasser. Meine Haare, meine Haare!!! Trotzdem war es sehr nett dort zu sitzen, Bowle zu trinken (die irgendwie nach Benzin gerochen hat ...) und viele nette Menschen um sich zu haben.
Okay ... das mit den netten Menschen muss ich leider wieder revidieren.
Weil. Es gab im Vorfeld ein Voting für verschiedene Kategorien. Smiley-Face (die einzige Kategorie, wo ich gevotet habe für eine Freundin, weil und so!), Erasmus-Pärchen, Alkoholleiche, Der Mensch, der immer zu spät in die Uni kommt und so weiter und so fort.

Ich saß da also so nichtsahnend herum und plötzlich gucken alle auf mich. Ich hab nicht mal mitbekommen, dass mein Name genannt wurde, aber ich habe sehr wohl mitbekommen welche Kategorie gerade dran war ...
The Facebooker.
 
 Sieht man wie FREUDESTRAHLEND ich bin? :P

"For the person who has shown the highest level of commitment and dedication to the important task of report writing (on "walls"!)"

Thanks a lot! Jetzt hab ich den Beweis - ich hab echt kein Leben ...

Der Abend ging dann noch ganz nett weiter, wir sind zu der "After-Party" (ich habe das Konzept von Pre- und After-Parties noch nicht ganz durchschaut, aber hey! Ich bin ja auch "The Facebooker"! :D ) weitergezogen, tranken unser gratis Getränk und tanzten lustig herum. Auch wenn die Musik zum Großteil nicht so toll war. Egal.
Um 1 Uhr sind wir dann langsam mal gegangen weil Zugverbindungen sind in Helsinki ja überbewertet. Ausserdem wollte ich eigentlich früher aufstehen um endlich anzufangen zu lernen für die drei Prüfungen, die ich nächste Woche noch habe ...

Aber ich kann nicht, weil ich mich gerade so sehr auf heute Abend freue, weil wir nämlich alle zusammen den Eurovision Songcontest angucken werden! In einer Schwulenbar. Wenn ich die Location richtig bei Google Maps gesehen habe. Hach. Ich freu mich so.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen