Samstag, 22. Oktober 2011

Die Bräuteschule - die Verliererin

Gestern dachte ich mir "Kind! Du hast einen freien Tag, der arme Hasö muss erst arbeiten und dann in die Schule, also sei eine nette Freundin und koch für ihn!".

So zeigt man nämlich subtil, dass man eine wunderbare Hausfrau wäre. Weil das ist ja meine Bestimmung nach dem Studium, ne.

Ich also sag zu Hasö er soll nach der Arbeit zu sich nach Hause fahren, ich warte dann dort. Ganz unauffällig, ne.

Abends dann also zu ihm fahren und dort gleich einkaufen, weil da praktischerweise ein Einkaufsladen auf dem Weg platziert ist.
Mindestens 10 Minuten vor dem Weinregal verbracht, weil Hasö mag ja Wein, ich nicht so, aber ich wollte Lachs machen und zu Lachs (=Fisch) passt ja eigentlich nur Weisswein (Das ist das was ich als Nicht-Weinkenner weiß und was mir auch die tollen Schildchen am Weinregal gesagt haben), aber Hasö trinkt normalerweise immer Rotwein. Dilemma! Nach 15 Minuten beschlossen keinen Wein zu kaufen.
Weiter also zu den Lebensmitteln. Körbchen geschnappt um schön die Einkäufe dort zu verwahren.
Erst - Lauchzwiebeln. Ich mag keine normalen Zwiebeln.
Kühlregal - Creme fraîche mit Kräutern.
Nudelregal - Spaghetti.
Dessertregal - erst überlegt eine "Paradies-Creme" zu machen. Aber. Und so. Die erste Idee war Brownies mit Eis (weil das ja letztens so lecker war bei BurgerKing). Aber Brownies selber backen ... hm. Dann durch Zufall bei den Kuchen gesehen, dass es fertige Brownies gibt!!! Yeah!!!! Diese gekauft.
Tiefkühlregal - Lachs. Wie immer kam mir die Packung so klein vor und wie immer hatte ich Recht.
Zweites Tiefkühlregal - Eis! Und zwar wieder das gute "Vom Winde verweht"-Eis. Best Eis ever! Und so.

Einkauf fertig. Brav bezahlt, brav alles in die vorbereitete Stofftasche gepackt und zu Hasös Haus gelaufen.
In den Garten "eingebrochen", weil sich dort der Ersatzschlüssel für die Haustüre befindet (weil, Hasö befand sich ja noch in der Schule und es sollte ja ein "Überraschungskochen" sein und seine Mama war Arbeiten).
Ja.
Ich habe 10 Minuten diesen KACK-Ersatzschlüssel gesucht.
Und nicht gefunden.
Zwischendurch Hasö eine SMS geschrieben ob der Schlüssel sich woanders befindet.
War aber nicht so.
Ich - kurz vom Heulanfall.
Das ist der Grund warum ich nicht den Schwerpunkt Projektmanagement gewählt habe - alles was ich plane hat einen Haken.
Also stand ich dann eine Stunde in der Kälte draussen (Mietzekatze hat von innen gegen das Fenster geklopft weil sie raus wollte. Dumme Katze ...) und wartete bis Hasö von der Schule kam.
Was natürlich ausgerechnet gestern länger dauerte, weil Hasö in eine Polizeikontrolle gefahren ist ...

Naja.

Irgendwann war er da und dann konnte ich kochen, hurra. Beziehungsweise war meine Hauptaufgabe Herrn Hasö vom mitkochen abzuhalten, schließlich wollte ICH kochen, nicht wir! Das ist ein entscheidender Unterschied. Aber er hat dann die Lauchzwiebeln geschnitten. Und abgespült.

Und es war sehr lecker! Yummie! Ich hätte Fotos machen können. Ich hatte sogar Kerzen dabei! Kerzen! Ich hasse Kerzen!!!

(Übrigens - der Ersatzschlüssel war schon da. Er war nur nicht an dem Platz an dem er sonst immer war, er ist anscheinend heruntergefallen unter eine Plane ...)

Kommentare:

Gypsy hat gesagt…

Das ist voll alt, aber ich kann nicht glauben, dass das keiner kommentiert hat. Thiii?

Marina hat gesagt…

Man hat mir im Nachhinein gesagt, dass man jetzt voll gut weiß wo der Ersatzschlüssel liegt und das hat mir voll Angst gemacht. Wollte ich noch sagen.

Gypsy hat gesagt…

Warum hat dir das Angst gemacht?

Marina hat gesagt…

Weil ich eigentlich nicht will, dass Menschen bei Hasö einbrechen weil ich Dinge schreibe. :ugly:

Gypsy hat gesagt…

Ach so. Na ja, ich bin ja eine Katze!