Dienstag, 4. Oktober 2011

Die Leiden der junge Hilfskraft.

Der erste Semestertag. Also. Für Erstsemester. Es gab trotzdem sehr, sehr viele Studenten, die ganz aufgeregt ins Sekreteriat kamen und dann ganz schockiert waren, dass heute wirklich noch keine Vorlesungen stattfinden.
Dum?
Ich meine - das steht im Internet! Warum können die das nicht lesen?

Meine Tagesaufgaben heute:
- Raumbelegungspläne aushängen
- Anmeldelisten für Vorlesungen aufbereiten und ausdrucken
- Anmeldungen für eine Absolventenfeier bearbeiten

Und irgendwie kam ich mir so langsam vor. Hnnnng. Und ich hab voll Angst, dass ich voll viel falsch gemacht habe. Mimimi.

Trotzdem bin ich etwas stolz auf mich, dass ich den Tag überhaupt überstanden habe. Denn ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen. Und zwar wirklich so gut wie gar nicht.
Warum?
Weil das kleine Mehdchen anscheinend zwei Tassen Kaffee nicht verträgt ...
Dabei habe ich eine Tasse vormittags und eine Tasse nachmittags getrunken!
Das ist echt schrecklich.

Deswegen gibt es heute nur noch ein Entspannungsprogramm mit Simpsons und House. Und Tee. Tee ist harmloser als Kaffee.

Und morgen dann - fängt mein Semester richtig an!
Mit so wohlklingenden Fächern wie Wirtschaftspolitik, Marktforschung, Entrepreneurship, Strategische Unternehmensführung und Monetäre Außenwirtschaft.

Hach. Von 8 bis 17 Uhr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen