Dienstag, 31. Januar 2012

Krach-Peng! Der zerbrochne Krug.

Man erinnert sich, das Kind hat von dem lieben Bruder zu Weihnachten eine Theaterkarte geschenkt bekommen, hurra. Und zwar war dieses Theater am Sonntag. Schon zwei Tage her. Oh weh.
Was sah man sich an?
Der zerbrochne Krug. Von Kleist! Heinrich von Kleist!
Zuvor war ich noch in der Tanzstunde und wir tanzten so wunderbar, ich bin ja so stolz auf uns. Wenn wir jetzt noch den Takt hinkriegen, dann sind wie die Könige des Tanzbodens. Oder so.
(Oh und außerdem tanzt es sich mit einem Kleid gleich ganz viel toller. Weil ich gleich ein Kleid angezogen haben um dann auch angemessen ins Theater gehen zu können. Nur - war am Sonntag "Theater für Alle". Da liefen Menschen im Sweatshirt und Jeans rum! Der Pöbel!)

Jedenfalls. Theater. Kleist. Krug. Zerbrochen.

Ich fand es doch sehr nett. Wirklich. Am liebsten mochte ich den Schreiber Licht. (Bruder, guck dir mal die Fotos auf der Theaterseite an, da hat der kürzere Haare, der hatte doch bei uns längere Haare oder)
Und Evchen. Eve. Hihi.

Soll ich kurz zusammenfassen um was es geht?
Hurra.

Also. Das ist so.
Der Richter eines kleinen Dorfes wacht auf (nackt. Natürlich. Immer wenn ich ins Theater gehe sind Schauspieler nackt. Warum? Ich brauch das nicht! Ich will das nicht! Lasst das doch mal. Nur weil jemand nackt ist, ist das keine moderne Inszenierung!) und ist irgendwie arg verletzt. Am Kopf. Und so. Dann kommt der Schreiber (der Licht!) und sagt, dass der Oberrichteraufsichtsmenschdings zu Besuch kommt um zu gucken ob der Richter auch gut Recht sprechen kann. Ha!
Panik! Und so. Und die doofe Perücke lässt sich auch nicht finden. Naja. Egal. (Hauptsache der Richter hat Chucks an! Rote!)
Der heutige Fall also:
Frau Marthe erscheint mit ihrem zerbrochenen Krug (!!!) und behauptet, dass der doofe Ruprecht, der Verlobte von ihrem Evchen den Krug zerbrochen hat, jawohl! Und jetzt soll er dafür zahlen. Der Ruprecht aber behauptet, dass er den Krug nicht zerbrochen hat, weil da war nämlich WER ANDERS bei Evchen!!!! Schockierend. "Mitten im Leben" hätte es nicht besser schreiben können.
Doch - wer war da bei Evchen?
Der Richter Adam ist verwirrt, der Oberrichteraufsichtsmenschdings auch und überhaupt beginnt dann nun ein lustig anzusehendes Spiel mit der Frage "Wer ist es?" (so heißt unser Spiel *sing*).
Als kluger Zuschauer kommt man natürlich recht schnell auf die Lösung, aber trotzdem. Nett.

Wie gesagt, Herrn Licht fand ich ganz wunderbar und das Evchen auch. Und ihren Parka. Sehr wichtig das.

Jetzt muss ich mal den Theaterspielplan durchsuchen nach weiteren Dingen, die man sich angucken könnte.

1 Kommentar:

  1. echt ne tolle Sache :DD
    Ich habe "Der zerbrochne Krug" vor ein paar Jahren auch mal im Theater gesehen,nach ichs in de Schule gelesen hab,das war echt nicht schlecht :)

    xoxo

    Lu


    http://butterkuchenlady.blogspot.com/

    AntwortenLöschen