Mittwoch, 7. November 2012

Aufgeblasene Elefanten im Vestibül


Weiterhin versuche ich mich durch den Zauberberg zu kämpfen. Ich stelle aber fest - das ist kein gutes Buch, um es Abends nach der Arbeit im Zug zu lesen. Neinnein. So komme ich da nicht weiter. Traurig, traurig. Dafür war der Weg vom Bahnhof zum Haus sehr amüsant, weil dort Stühle eines Straßeneiscafes herumstehen, die mit einer graugrünbraundunklen Plane zugedeckt sind und diese Plane bewegte sich lustig im Wind (denn es ist windig hier, liebe Kinder!) und plusterte sich dabei auch sehr nett auf. Und als ich vorbeilief, sah das ganze aus wie ein großer Elefant. Jawohl. Hihi.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen