Montag, 31. Dezember 2012

Jahresabschlusshauptversammlung 2012




Weil ich das letztes Jahr sehr schön fand, möchte ich dieses Jahr wieder mit einem Jahresabschluss abschließen. Dafür wühlte ich mich durch die Blogeinträge des vergangenen Jahres (und musste dabei feststellen, dass ich gerade in den letzten Monaten fast nichts mehr geschrieben habe, obwohl ich es mir immer vorgenommen habe …). 

Beginnen wir vorne mit dem Januar. Das Kind studiert noch ganz normal vor sich hin und geht allsonntäglich zum Tanzkurs, der ein Geburtstagsgeschenk für Herrn Hasö war. Spontan könnte ich wohl nur noch irgendeinen Standard-Walzer-Schritt, alles andere habe ich wieder vergessen. Vielleicht würde dieses Wissen wieder erwachen, wenn ich tanzen müsste. Muss ich ja glücklicherweise nicht. Beim Kraftklub-Konzert – gesponsort von Amazon – wurde nicht getanzt. Jedenfalls nicht Tanzkurskonform. Der Februar führte uns nach Hamburg. Zum ersten Mal seit der Schulzeit. Gatsby gab es im Theater und im Theater saß Gatsby neben mir. Im März wurden Haare abgeschnitten und erste Planungen in Richtung Bachelorarbeit angestoßen. Der April wurde von Erfurt geprägt. So sehr geprägt, dass Plätze in der Beziehungskiste getauscht wurden und die Bahn an teuren Fahrten nach Hamburg mächtig verdiente. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass ich auch im Mai wieder in Hamburg war. Dieses Mal mit einer extraspaßigen Unternehmung – einem Bewerbungsgespräch. Außerdem wurde ein fancy Smartphone gekauft. Braves Ding. Im Juni hatte ich Geburtstag, zum Geburtstag kam Herr Gatsby mit Gatsby im Gepäck und wir gingen alle in den Zoo. Außerdem wurde am 01.06. die Bachelorarbeit offiziell angemeldet, ein Fragebogen dazu veröffentlicht und überraschend gab es eine Zusage für die Praktikumsstelle in Hamburg. Hurra. Prüfungen im Juli, die nicht alle so besonders gut liefen und deswegen gibt es demnächst noch ein Nachspiel. Ein Stuttgartbesuch für Game of Thrones. Und dann ab August – Fünf Wochen Hamburg. Um die Bachelorarbeit zu schreiben und um Fernbeziehungen distanztechnisch zu verringern. Außerdem durfte ich in Hamburg dann mein Lieblingstaubenpärchen vor dem Fenster beobachten und wir fuhren an die Ostsee. Zum ersten Mal. Die Babytauben wurden flügge, meine Bachelorarbeit auch und Ende September wurde dann wieder gepackt. Für Hamburg. Dieses Mal für länger. Sechs Monate. Denn im Oktober war der erste Arbeitstag des Praktikums. Nach drei Wochen durfte ich dann schon die Abteilung wechseln. Zu unfassbar netten Kollegen. Und das ist nicht geschleimt, das ist ernsthaft so gemeint. Blogtechnisch wird es mager, der November bringt eine Bootsfahrt und die ersten Pralinenmachversuche. Schlussendlich dann im Dezember – Schnee. Ein bisschen jedenfalls. Schlechte Filme im Kino (Breaking Dawn 4.2 …), gute Filme im Kino (Hobbit), Heimfahrt, Weihnachten, Rückfahrt und jetzt dann – Silvester. Mit vielen Menschen aus dem Herr-der-Ringe-Film-Forum. Und deswegen passt Gimli als Bild sehr gut.

Zusammenfassend – Wuah. Achterbahnfahrt. Geplant war das so alles nicht. Und trotzdem bin ich sehr froh, dass es so ist, wie es ist. Auch wenn einige Teilbereiche meines Lebens gerade sehr anstrengend und deprimierend sind. Insbesondere deshalb, weil ich nicht gedacht habe, dass sie das mal werden. Dafür sind die positiven Bereiche umso schöner. 

Im letzten Jahresrückblick wollte ich noch reisen. Das tat ich ja dann auf jeden Fall sehr oft. Und habe gelernt – Zugfahren kann die Hölle sein. Das Studium ist zwar noch nicht fertig, dafür wollte mich doch jemand für ein Praktikum (in keiner Werbeagentur, trotzdem sehr fein). 

Was kommt dann 2013? 

Ich hoffe, dass ich die Prüfung in B2B-Marketing bestehe. Ich hoffe, dass mir demnächst eine Erleuchtung erscheint, die mir sagt, was ich danach machen soll. Ich hoffe, dass diese Erleuchtung dann auch sagt, wo ich das, was ich machen soll, dann mache. Denn geografisch bin ich gerade sehr zwiegespalten. Außerdem will ich, dass Mai ist, denn im Mai kommt endlich The Great Gatsby ins Kino. Und darauf freue ich mich gar sehr.

Kommentare:

alice hat gesagt…

Ein schöner Jahresrückblick! Ich hoffe du bist trotz Achterbahnfahrten mit dem Jahr allgemein zufrieden!
Dass die Bachelorarbeit auch flügge wurde find ich herzallerliebst ♥

Guten Rutsch ins neue Jahr und viel Erfolg bei der Klausur! :)

BaGgAcFrEaK hat gesagt…

Hi,

schöne Zusammenfassung und so schlimm klingt es ja garnicht. Feier gscheit rein und der Rest wird sich schon irgendwie von selbst ergeben.

Also Guaten Rutsch aus Bayern!

Halefa hat gesagt…

Das musst du geschrieben haben, als wir noch schliefen! ... Schliefen wir da noch? :ugly:

Ansonsten ein sehr schön formulierter Rückblick. Vielleicht sollte ich sowas auch mal überlegen. Wobei es da bestimmt schon spannendere Jahre zum rückblicken gab.

Marina hat gesagt…

Nee, der Beitrag wurde von mir vorgeschrieben und dann terminiert auf eine passende Zeit. Als ob ich schreiben würde, wenn ihr schlaft.

du hast doch dieses Jahr auch viele Sachen gemacht. uns zum Beispiel!