Donnerstag, 24. Januar 2013

Arbeitsplatzwechsel. Jetzt!


Hab ich ihn nun endlich gefunden? Ganz zufällig und unverhofft? Meinen Traumberuf. Ich möchte bei Starbucks arbeitet und Namen auf Becher schreiben und daneben lustige Dinge draufmalen. Kaffeebecher bemalen war schließlich schon immer meine große Leidenschaft.
(Oh Gott, ist das alt. Oh Gott, war ich jung. Oh Gott, wie sehr vermisse ich die normale Studienzeit mit Vorlesungen ...)

Eigentlich möchte ich ja noch berichten, dass der Starbucks-Kaffeemensch auf mein "Ja, bitte mit Sahne" entgegnete "Wenn schon, dann richtig, ne?!" und ich dann etwas verunsichert war, weil sich das so angehört hat, als dürfte ich keine Sahne essen, aber ich habe eigentlich mit mir selber ausgemacht, dass ich nur bis 20 Uhr Internetkrams machen darf, danach wird gelernt. Denn bald ist die Prüfung und nichts ist in meinem Kopf und ich will das aber dieses Mal schaffen, ich muss das dieses Mal schaffen und deswegen ist jetzt Schluss. Sucht euch eine andere Beschäftigung. Liebt mal!

1 Kommentar: