Sonntag, 28. April 2013

Bücher, Kino, Sensationen.

Jaja, die beliebte Arbeitslosen-Reihe geht auch dann demnächst weiter, nur hab ich nach der Arbeit immer keine Lust etwas zu schreiben (beziehungsweise eher - ich bin einfach unfassbar müde und kann mich gerade noch dazu aufraffen zu kochen und eine Folge Doctor Who mit Herrn Gatsby zu gucken...) und um das ganze ganz abschließen zu können, muss ich eigentlich noch auf eine Rückmeldung warten. Ha!

Außerdem möchte ich lieber über komplett positive Dinge schreiben und da eignet sich dieses Wochenende ganz prächtig dafür. Am Samstag fuhren wir nach Hamburg und durchsuchten Buchhandlungen nach Thomas Manns Tagebüchern. Die sind aber anscheinend nicht mainstreamhaft genug, die gibt es nirgends. Also. Ich weiß ja nicht, ob ich die überhaupt haben will, weil Herr Mann und ich sind ja jetzt nicht die allerbesten Freunde, aber ich wollte mal kurz reinlesen. Und auch mein weiteres Einkaufsvorhaben wurde jäh zerstört, weil ich mir eigentlich die Vogue mit Carey Mulligan kaufen wollte, doch, oh weh - die gab es nicht. Was - wie ich gerade herausgefunden habe - daran liegt, dass das erst die Mai-Ausgabe ist und wir haben ja noch gar nicht Mai. Das klappt also schon noch. Ich will die auch nur, weil Carey Mulligan bei The Great Gatsby mitspielt, der jetzt ENDLICH ins Kino kommt. 
Jedenfalls. Als die Suchen erfolglos blieben, beschlossen wir spontan, dass man ja auch jetzt gleich ins Kino gehen könnte, anstatt bis 20 Uhr zu warten. Deswegen liefen wir wieselflink zum nächsten Kino und guckten Nachtzug nach Lissabon. Das Innenstadtkino ist mir weiterhin etwas suspekt, da sind immer nur alte Menschen. Alte, verwirrte Menschen, die sich mit Reihennummerierungen nicht auskennen und deswegen auf falschen Plätzen sitzen bzw. behaupten, dass andere Menschen auf falschen Plätzen sitzen. Naja. Immer wieder spannend. Der Film war gut. Ich hab das Buch nicht gelesen, deswegen kann ich da nicht viel zu sagen. Ich fand einige Schauspieler eher nicht so toll bzw. fand ich es bei den älteren weiblichen Schauspielerinnen so doof, dass die nicht alt aussehen durften und deswegen überhaupt nicht zu den alten Männern gepasst haben, was dem ganzen die Glaubwürdigkeit nahm. Und warum hat Jeremy Iron sein Handymenü auf Englisch, wenn er aus der Schweiz kommt? Beziehungsweise -warum schreibt er in der Schule auf die Tafel auf Englisch? Na? Na? Warum? Aber Lissabon sah schön aus, weswegen wir unsere "In welche Stadt fahren wir im Sommer?"-Liste jetzt auf zwei Städte reduziert haben. Barcelona und Lissabon. Hier dürfen gerne Favoriten genannt werden, weil wir beide Städte irgendwie schön finden. Von den Bildern her. 
Nach dem Kino gingen wir essen. An einem Fleet. Weil das war das richtige Wort. Ich bin ja so schlau. Ich bin schon fast eingebürgert. Was man auch daran merkt, dass ich letztens eine Wahlberechtigungskarte für die anstehende Gemeindewahl bekommen habe. 
Und als krönenden Abschluss überreichten wir unserer liebsten J. noch ihr Geburtstaggeschenk. Und hielten sie davon ab ihre Bachelorarbeit zu schreiben. Ein guter Tag also. So ein guter Tag, dass ich mit meinen Tagklamotten im Bett eingeschlafen bin, anscheinend irgendwann gegen 7 Uhr aufgewacht bin, mich umgezogen und dann weiter bis fast 12 Uhr geschlafen habe. Aber daran kann ich mich nicht mehr erinnern. Also an das aufwachen und umziehen. Aber gut, dass das auch automatisch geht.

Heute verließen wir das Haus, weil in der Stadt ein verkaufsoffener Sonntag stattfand und die Sonne scheinte und wir dabei viele Bücher kaufen konnten. Immer noch kein Thomas Mann, aber dafür andere schöne Dinge:


Lily Brett - New York 
Margaret Forster - Ich warte darauf, daß etwas geschieht
Pascal Mercier - Nachtzug nach Lissabon (was für ein Zufall!)
Anita Shreve - Eine Hochzeit im Dezember
Stefan Merrill Blick - Wie ich mich einmal in alles verliebte

Und weil das in einem Bücheranundverkaufladen war, hab ich auch nur 12,50 Euro dafür ausgegeben. Ha! Dann muss ich auch nicht traurig sein, dass ich seit Ewigkeiten nicht mehr beim Weltbild-Lagerverkauf war. Und kann nun weiter nach günstigen Hotels plus Flügen nach Barcelona/Lissabon gucken.

Kommentare:

Koffer hat gesagt…

Ich mag das Wort "Tagklamotten"

Kristy hat gesagt…

Mir fällt gerade wieder ein, was mich an dem Film irritiert hat: Dass die Portugieser alle Englisch sprechen - auch miteinander. Ich hätte Portugiesisch mit Untertitelung viel besser gefunden.

Marina hat gesagt…

Wir haben den Film ja auf Deutsch geguckt, deswegen haben alle Deutsch miteinander gesprochen, aber - stimmt schon. Ein bisschen Portugiesisch hätte dem Film nicht geschadet.