Dienstag, 25. Juni 2013

Lockig mit Aussicht aufs Grüne.


Wie lustig ist es doch, ein Foto von den eigenen Haaren zu machen. Aber das war notwendig. Denn so kann ich berichten, dass ich am Wochenende nicht nur meine Haare ausgedünnt, sondern auch gefärbt habe. Ausdünnen war ein Spaß. Aus den entfernten Haaren hätte man gut mehrere Langhaarperücken basteln können. Und ich habe immer noch genug Haare auf dem Kopf. Die ich dann eben auch noch gefärbt habe. Mit Schaum statt der normalen Färbeflüssigkeitsmasse. Und ich bin auch höchst begeistert, dass die Farbe dieses Mal gleich von Anfang an so aussieht, wie sie aussehen soll. Normalerweise sehen meine Haare nach dem Färben immer dunkler aus. Was doof ist, denn schließlich versuche ich immer meine Haare heller als meine Naturhaarfarbe zu färben. Dieses Mal passt es aber. Und sie sehen so lustig rotstichig aus. Hihi. Was fies ist - auf dem Foto gefallen mir die Locken. Warum sehen die da gut aus und in echt sehen die nie gut aus? Vielleicht gefallen sie mir auch nur, weil das eher Wellen sind. Miniwellen. Langgezogene Miniwellen. 

Und nun würde ich noch gerne spannende Dinge erzählen, doch irgendwie bin ich gerade wieder in die Arbeit-Essen-Schlafen-Arbeit-Essen-Schlafen-Routine verfallen. Inklusive "Ich mag nicht aufstehen, es ist so früh und ich schlaf viel zu wenig!". Jeden Morgen höchstamüsant.

Nachdem nun alle Unibewerbungen abgeschickt sind - wie komme ich im Zweifelsfall am günstigsten nach München, wenn ich zum Eignungstest eingeladen werde? Was ich wohl erst irgendwann nach dem 15.07. erfahren werde. Und am 22.07. ist der Test. Spontan? Nee. So gar nicht. Ist ja nicht so, als wären dann die Zugtickets unfassbar teuer. Muss mir für dieses Szenario noch eine Lösung überlegen. Bis dahin kann ich weiter meine Haare bewundern. Spiegelkind.

Kommentare:

Keks hat gesagt…

Mitfahrgelegenheit.

Marina hat gesagt…

Ich weiß halt nicht, ob ich so lange (Google sagt 7 Stunden) mit fremden Menschen im Auto sitzen mag. :/

Keks hat gesagt…

Ja, kann ich schon verstehen. Aber meiner Erfahrung nach kann man sich da immer ganz gut aus Gesprächen raushalten, wenn man da keinen Bock drauf hat. Am besten natürlich, wenn man hinten sitzt.