Freitag, 5. Juli 2013

Die schlechteste Bäckerin der Welt.

Ich werde nie einen hippen Fashion-Blog haben. Dafür sind meine H&M-Standard-Klamotten zu langweilig und außerdem habe ich keine Lust auf die immer selben Posen beim Fotografieren. Auf Bahngleisen die Schuhe angucken oder so. 

Ich werde nie einen hippen Lifestyle-Blog haben. Geld für ständige Dekorationsänderungen hab ich nicht, ich stelle Gratis-Werbepostkarten auf, das reicht.

Ich werde nie einen hippen Beauty-Blog haben. Fingernägel lackieren ergibt wenig Sinn, wenn man Fingernägel kaut und deswegen eben jene sehr kurz sind. 

Und - ich werde nie einen hippen Food-Blog haben. Denn ich bin die schlechteste Bäckerin der Welt.


Das, liebe Menschen, ist ein Cookie. Ja. Ein Cookie. Ein großer Cookie. Ein rechteckiger Cookie. Denn natürlich ist aus den circa 15 runden Cookieteighäufchen ein Cookiemonster entstanden. Irgendwie erinnert es mich jetzt eher an einen Butterkeks ohne 52 Zähne. Och menno. Nie krieg ich schöne Cookies hin. Meistens werden sie zu weich. Oder angebrannt (beim Monstercookie hab ich vorsorglich die dunklen Stellen fürs Foto entfernt. Wenigstens ein bischen essbar soll das Ding aussehen). Und jetzt, jetzt kann ich kleine lustige Rechtecke aus dem Monstercookie basteln. Auch ein Spaß. 

Es schmeckt aber bisher ganz lecker. Mal abwarten, bis es abgekühlt ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen