Sonntag, 1. September 2013

Wohnungsbesichtigungen - Der Rest.

Vier Wohnungsbesichtigungen fanden noch statt und von diesen möchte ich nun noch berichten. Von allen vier Wohnungsbesichtigungen steht das Ergebnis noch aus, aber nächste Woche sollte dann entschieden werden. So viel kann ich schon sagen - bei allen vier Wohnungen würden wir "Ja!" sagen. Bei einigen lieber als bei anderen, aber.
Wohnung Nummer 4 befindet sich in Unterschleißheim und damit ein wenig außerhalb, aber die Entfernung ist immer noch in Ordnung. Direkt an der S-Bahn-Station, Einkaufsmöglichkeiten, ruhige Wohngegend, Hochhaus. Mit viel zu vielen Klingeln. Das verwirrt doch! Wohnung: Riesengroß! Ich glaube es waren 60 qm und damit die größte Wohnung, die wir angesehen haben. Trotzdem eine kleine Küche (muss wohl so). Ein Balkon mit Zugangsmöglichkeiten vom Wohnzimmer und Schlafzimmer. Auf dem Balkon schlief das Baby der Vormieterin. Eben jene würde uns gegen eine kleine Ablöse den Wohnzimmer- und Schlafzimmerschrank überlassen. Joah. Könnte man machen. Die Wände dürfen auch gerne so bleiben, die hatten tolle graue Rechtecke. Die Maklerin wirkte undurchschaubar, deswegen kann ich nicht sagen, ob die uns doof fand. Wir haben aber wieder artig bei der Selbstauskunft angegeben, dass unsere Eltern gerne Mietbürgen spielen. Natürlich tun sie das. 
Wohnung Nummer 5 ist mein Favorit. Muss ich so sagen. Wieder direkt an der U-Bahn-Station (und direkt an einer Hauptverkehrsstraße. Dafür aber mit schalldichten Fenstern. Man hat wirklich nur auf dem Balkon was von der Straße gehört), im ersten Stock eines Wohnhauses (wobei erster Stock amüsant ist, weil man versetzte Treppen hochgehen muss). Schöner großer Flur mit Stauraumecke, nettes Bad. Tolle, neue Küche mit Kühlschrank, Herd und Waschmaschine, welche wir ablösen könnten/dürften/müssten. Und auch der Schlafzimmerschrank (sehr groß) und die Wohnzimmerschränke (sehr schön) könnten/dürften/müssten abgelöst werden. Was ich aber gut finde, weil die Möbel wirklich alle sehr neu und sehr schön sind. Die derzeitigen Mieter sind in etwa in unserem Alter und daher hoffe ich, dass der Vermieter weiterhin nichts gegen junge Menschen hat. Eigentlich sollte bei dieser Wohnung schon am Donnerstag entschieden werden, wer die Wohnung bekommt (es wurden wohl nur zehn Besichtungstermine vereinbart), aber das verzögert sich jetzt noch ein bisschen. Ich will diese Wohnung haben. Danke. 
Wohnung Nummer 6 liegt in einer grünen, ruhigen Wohnanlage. Die Ruhe ist erstaunlich, liegt doch direkt daneben eine große Straßenkreuzung mit Zufahrt zur Autobahn. Die U-Bahn ist auch wieder direkt zu erreichen, genauso wie der Supermarkt (ich lerne halt doch schnell). Die Wohnung selbst gefiel mir recht gut. Am liebsten mochte ich den Balkon, der direkt am Schlafzimmer dran war. Der Vermieter wünscht sich ruhige Menschen, deswegen habe ich die Befürchtung, dass er bei jungen Menschen eher skeptisch ist. Dabei waren wir so - ruhig! Und nett! Und ich habe nur ganz selten mit meinen Armen gefuchtelt! *fuchtel* Leider ist diese Wohnung auch die teuerste, weil man den Tiefgaragenstellplatz nicht weitervermieten darf. Und wir brauchen den nicht wirklich, weil wir kein Auto haben. Hmpf. 
Bei Wohnung Nummer 7 muss ich leider sagen, dass ich sie nett fand, aber halt auch nicht mehr. Man muss eine kurze Strecke mit dem Bus zur U-Bahn-Station fahren, von dort aus fährt direkt die Linie zur Uni. Die Wohnung war etwas kleiner, aber zweckmäßig. Durch die Möbel der Vormieterin konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, wie das dann bei uns aussehen würde. Hm. Dafür relativ günstig. 
Ich bleibe dabei, ich möchte gerne Wohnung Nummer 5 mit extra Käse. Danke. Wenn das jetzt mit keiner der Wohnungen klappen sollte, werden wir vorerst zu meinen Eltern ziehen und von dort aus weiter auf Wohnungsfang gehen. Ist zwar nicht die schönste Lösung ever, aber naja. Eine Woche ist auch ein eher kleiner Zeitraum, um eine Wohnung zu finden. In München.

1 Kommentar:

  1. dann drück ich Euch die Daumen dass es die Wunschwohnung wird

    michaela

    AntwortenLöschen