Freitag, 28. Februar 2014

Frag mich, Baby!

 Weil ich gerade eine erste Teilaufgabe für eine der zwei noch ausstehenden Hausarbeiten erledigt habe (Gott, ich bin ein furchtbarer Streber manchmal. Ne längere Pause wäre auch in Ordnung gewesen. Dafür werde ich mich sicherlich wieder hundert Jahre davor drücken, mit dem Praxisbericht anzufangen ...), dachte ich mir "Kind, du musst jetzt bloggen, um die letzten zwei Wochen irgendwie auszugleichen". Das zerhaut mir doch meine interne Statistik! So geht das nicht. Und weil die Uhrzeit eher schlecht für Wohnungsfotos ist, bin ich sehr froh, dass mir Anna von der Goethestrasse die Suche nach einem Thema für diesen Blogeintrag abgenommen hat, weil sie mich in den elitären Kreis derjenigen Blogger aufgenommen hat, welche einen kurzen Fragebogen beantworten dürfen. Anscheinend heißt das Ding "Liebster Award Discover New Blogs". Und ich bin nicht die Erste, die den Titel reichlich ... eigenartig findet. Aber egal wie das Kind nun heißt, ich LIEBE es, Fragen zu beantworten. Glaube ich. Jetzt im Moment schon noch. Mal sehen, was ich nach der achten (ey, Anna hatte noch geschrieben, dass es nur sieben sind! Schiebung!) Frage dazu sage. Here we go:

1. Zufall oder Schicksal?
Hehe, heute bei H&M in der Umkleide belauschte ich ein Gespräch zum Thema "Jung heiraten" und da fiel der schöne Satz "Ich glaub ja an Schicksal!" (außerdem wiederholte eine der beiden Damen immer wieder "Wir sind zwar erst ein halbes Jahr zusammen, aber ich bin mir sicher, dass das mit der Hochzeit klappt. Ich brauch keine 10 Jahre, um jemanden kennenzulernen. Entweder es passt oder es passt nicht."). Das hat quasi - null mit der Beantwortung der Frage zu tun. Antwort: Zwischendinge. Schicksal nimmt einem das selbstbestimmte Leben. Zufall ist zu willkürlich. Und Zwischendinge sind eh viel besser. Zucksal! Schickfall!
2. Sonne oder Schnee?
Jetzt darf ich nicht schon wieder Zwischendinge antworten. Deswegen. Schnee. Aber wenn dann so richtig. Wie damals. In Finnland. Meterhoch. Mit Huskey-Schlitten. Dann kann auch die Sonne dazu scheinen.
3. Steuerhinterziehung oder Manipulation von Umfragen?
Letzteres betreibe ich bei meinen eigenen Umfrage fürs Studium immer wieder sehr gerne. Also. Nee. Natürlich nicht. Niemals! Ich hab extra nicht selber an meinem Fragebogen teilgenommen. Jawohl. So ne ehrliche Haut bin ich. Ansonsten. Steuerhinterziehung ist eine Straftat, bei der Manipulation von Umfragen seh ich erstmal keine Gesetzesüberschreitung. Moralisch bedenklich finde ich beides, aber Umfragenmanipulationen etwas weniger. Excel kann auch manchmal doof sein.
4. Keine Ahnung vom Zeitgeschehen haben oder gut informiert sein?
Gut informiert sein. Was ich versuche, aber mich dann doch immer von den vielen Nachrichten erschlagen fühle. Ich hab zu viele Nachrichtenseiten bei Facebook und Twitter abonniert, das kann schon manchmal anstrengend sein. Oh. Und meine Antwort bedeutet nicht, dass man sich informieren MUSS. Ich bin sicher, dass man auch ein super Leben führen kann, ohne den täglichen Nachrichtenstrom. Aber Stammtischweisheiten sind trotzdem verboten.
5. Studieren oder Arbeiten?
Studieren. Nicht umsonst überlege ich schon die ganze Zeit, wie ich nach dem Master noch mehr Zeit an der Uni verbringen könnte. Soll ich promovieren? Wie lustig das wäre. Es ist nur nicht wirklich realistisch, was bedeutet, dass ich mich wohl wieder mit dem Arbeitsleben anfreunden muss. Wobei ich da noch grundsätzliche Diskussionen mit mir selber führen muss. Was mir wichtiger ist. Geld oder Freizeit? Wäre es denn schlimm, wenn ich nur eine Halbtagsstelle annehmen würde? Wobei das als Berufseinsteiger wohl eher schlecht funktioniert. Naja. Noch habe ich zwei Semester vor mir. Und die werde ich genießen.
6. Beste Strategie zur Bewältigung einer peinlichen Situation?
Winken und lächeln? Ich kann mich gerade spontan an keine peinliche Situation erinnern, was nicht bedeutet, dass es die nicht geben würde. Aber - um Frauenzeitschriftenweisheiten rauszuhauen - Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Oder so ähnlich.
7. Frühaufsteher oder Langschläfer?
Langschläfer. Unfassbar wie lange ich viel ich schlafen kann. Ich geh um meist um Mitternacht ins Bett und wach am nächsten Tag zwischen 9 und 11 Uhr auf. Ich liebe schlafen. Schlafen ist mein liebstes Hobby. Es ist nur ein bisschen doof, dass sich mein Körper anscheinend an die vielen Stunden Schlaf gewöhnt hat. Früher klingelte der Wecker um 8 Uhr und ich war wach. Jetzt klingelt der Wecker um 8 Uhr und ich jammere erstmal 15 Minuten und versuche zu ignorieren, dass ich eigentlich aufstehen muss.
8. Komm, eine geht noch, eine so richtig stereotype: Drei Dinge, die Du auf eine verlassene Insel mitnehmen würdest?
Oh, da muss ich jetzt mindestens ein Buch nennen, oder? Ich glaub, da fällt meine Wahl auf A Song of Ice and Fire, damit ich endlich alle Bände in Ruhe lesen kann, was ich derzeit nicht hinkriege, weil ich von so vielen anderen Büchern abgelenkt werde. Außerdem würde mich interessieren, ob die Insel einen Internetanschluss hat, denn den brauche ich auf jeden Fall. Plus den Laptop. Je nach Insel bin ich für Sonnencreme oder Pulli zu haben.

Hurra, das war doch schön. Nun. Die Regeln sehen vor, dass ich meinerseits 8 ... eh ... 7 ... eh ... 11 ... eh ... bleiben wir bei 8, also, dass ich meinerseits 8 Blogger auswähle, die ihrerseits 8 von mir ausgedachte Fragen beantworten müssen. Da ich das Konzept Kettenbrief schon in der Schule verabscheut habe (da musste man die Briefe noch kopieren! Am Kopierer! Für 10 Pfennig!!!), sprenge ich die Regeln (ha!) und denke mir einfach so 8 Fragen aus, die alle Menschen, die sich berufen fühlen, gerne beantworten dürfen. Und wenn ich dabei das Kofferkind und Halefa besonders freundlich angucke, werden sich hoffentlich wenigstens zwei Menschen erbarmen und mitmachen. 

Die Fragen:
1. Warum beantwortest du meine Fragen?
2. Stadt oder Land?
3. Twilight oder Shades of Grey?
4. Ist Friedrich Liechtenstein supergeil? (Spoiler: Ja, ist er)
5. Sind Couchtische die spießigsten Möbelstücke der Welt?
6. Theater oder Kino?
7. Dazu passend: Wie oft warst du in diesem Jahr schon im Kino und welche Filme hast du dabei gesehen?
8. Wie oft wrast du in diesem Jahr schon im Theater und wenn nicht, warum nicht? Wenn doch, welche Stücke hast du gesehen? (Das ist eine Frage, weil sie EIN Thema behandelt. Jawohl!)

Kommentare:

Koffer hat gesagt…

http://kelirikko.wordpress.com/2014/03/01/dante-alighieri-la-divina-commedia-die-gottliche-komodie/

Yeahyeahyeah.

Marina hat gesagt…

Yeah!

Anna hat gesagt…

Na klar gibt's auf der einsamen Insel WLAN; wie sollten sich sonst die Menschen, die dort nicht leben, die Zeit vertreiben?