Samstag, 29. März 2014

Breaking Book.

Ich habe nun die Zusammenfassung von Breaking Bad bei Wikipedia gelesen, um wenigstens das Ende der Geschichte zu kennen, wenn ich schon die Serie nicht weitergucke. Denn furchtbar neugierig bin ich schon, auch wenn mich die Umsetzung nicht wirklich gepackt hat. Die Geschichte jetzt auch nicht, aber das Ende muss ich trotzdem wissen. Immer. Deswegen habe ich jetzt auch mal mit dem Vorbereitungsbuch für den Kurs "Materialität des Buchs" angefangen - damit ich neugierig werde, wie es endet. Oder so ähnlich. Bisher habe ich nur erfahren, dass Schrift aus Bildern entstanden ist. Hui! Im nächsten Kapitel geht es um Keilschrift. Hui! Ich mag das Buch eigentlich nur, weil es so hübsch aussieht. Oberflächlichkeit. Ih! Bäh! Und eigentlich wollte ich kein weiteres Buch anfangen, wenn ich eigentlich nebenbei noch den Briefwechsel zwischen Thomas Bernhard (pfui!) und Siegfried Unseld (hui!) lese und letztens im Bus "Wenn ein Reisender in einer Winternacht" von Italo Calvino angefangen habe. Der Anfang war sehr amüsant, weil der Autor mit dem Leser spricht und mit ihm zusammen den Kauf des Buches nachgeht. Ich konnte dann aber nicht mehr weiterlesen, weil ich die neu erstandene Wandleuchte für den Esstisch vor den böse Mitbusfahrern beschützen musste. Die hätten sonst die Glasplatte kaputt gehauen. Wenn die Wandleuchte heil an der Wand hängt,  kann ich endlich auch die Bilderrahmen aufhängen. Hurra! Darauf freue ich mich schon seit ... Jahren! Und morgen, morgen back ich Marmorkuchen! 

(Dieser Beitrag wurde Ihnen präsentiert von:  Langeweile. Langeweile - Jetzt mit verbesserter Rezeptur!)

Kommentare:

körsbär hat gesagt…

>dass Schrift aus Bildern entstanden ist.<

Uh, kommen die Phönizier vor!? :D Seit ich in 'ner Vorlesung was zu deren Sprache und wie z. B. das heutige A aus einem Piktogramm für einen ziehenden Ochsen entstanden ist erfahren hab, find ich die ganze Schriftentwicklung noch faszinierender.

Marina hat gesagt…

Bisher noch nicht, kann aber noch kommen.
Ich hab auch den ersten Teil schon nicht verstanden, weil gesagt wird, dass sich Schrift formal und systematisch entwickeln kann und bei beidem ist das Endergebnis die lateinische Schrift. Was aber bei der formalen Entwicklung eigentlich nicht sein kann, weil sich da die Schrift aus realitischen Bildern bildet.