Freitag, 10. Oktober 2014

Worte, nur Worte, nur Worte. Tag 10.


Heute geht es um die Qualle. Quallen schwimmen im Wasser und sind deswegen erst einmal ganz nett. Außer sie schwimmen zu nah an mir dran. Dann finde ich die nicht mehr ganz so nett. Insbesondere, wenn es Brennquallen sind. Heißen die so? Auf jeden Fall kann ich mich an einen Urlaub in Italien erinnern, bei dem meine Mutter, mein Bruder und ich mit einer Luftmatratze im Meer schwimmen waren und plötzlich schreit mein Bruder "Ah, da ist was an  meinem Bein!" und meine Mutter sieht die Quallen und wir versuchen uns zu dritt auf die Luftmatratze zu retten. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte mein Bruder am Bein eine Quallenverbrennung. So nen kleinen roten Streifen. Er lebt immer noch. 
Bei "Findet Nemo" kommen auch Quallen vor. Da sind die rosa und Dori tut sich weh, als sie eine berührt.
Hab ich das noch richtig im Kopf, dass Quallen nicht sterben können? Oder einfach uralt werden? Eins von beiden. 
Außerdem habe ich zusammen mit Josefina schon einmal Quallen gesehen, als wir an der Nordsee waren. Im ganzen Hafenbecken schwammen da Quallen. Quall-Quall! Das war ein schöner Ausflug. Es gab Wasser und Strand und Schiffe und Sonne und prima Menschen. Wir sollten das wiederholen. Egal, ob mit oder ohne Quallen.

Kommentare:

Halefa hat gesagt…

Ich fand Quallen ja schon immer ziemlich eklig (und interessant! Wie vermehren die sich? Haben die ein Geschlecht? Wissen sie, was sie machen? Kann man die essen?), aber seit ich die EKLIGSTEN Quallenviecher im Mittelmeer gesehen habe, sind die hier im Norden ein bisschen langweilig geworden. Sogar die roten Quallen sind nix im Vergleich zu den Ungetümern da unten.

Marina hat gesagt…

Wieso, was waren das für Quallenviecher?

(Und essen kann man die anscheinend. Sagt jedenfalls der Wikipedia-Artikel, den ich gelesen habe)