Montag, 13. Oktober 2014

Worte, nur Worte, nur Worte. Tag 13.


Ich habe das Gefühl, dass ich dem Großteil der Wörter bzw. deren Bedeutung negativ gegenüberstehe. Oder kommt das nur mir so vor? Jedenfalls ist das heutige Wort Camping und ich mag Camping nicht. Meine Familie ist eine All-inclusive-Hotel-Familie. Und das ist auch gut so. Meine einzigen Camping-Erlebnisse beschränken sich auf das Konfi-Camp und Rock im Park.

Das Konfi-Camp ist eine Veranstaltung, bei der alle Jugendlichen aus der Gemeine, die in dem Jahr konfirmiert werden sollen, für zwei Wochen nach Italien fahren  (aber nicht nur unsere Gemeinde fuhr da hin, sondern ganz viele. Das war quasi ein kompletter Zeltplatz voll junger, evangelischer Menschen mit Pfarrern und Begleitern). Spiel, Spaß und Spannung. Und Singen. Und über die Bibel sprechen. Gemeinschaft stärken. Solche Dinge. Und natürlich schlief man da auch im Zelt. Im Großzelt. Wenn ich mich richtig erinnere, waren da immer acht Personen in einem Zelt. Die Wände des Zeltes durfte man nicht berühren oder Sachen daran abstellen, weil sonst das Zelt bei Regen nass werden würde. Oder so. Es hat auch mal geregnet und die Begleiter haben dann Gräben um die Zelte ausgegraben. Meine Aufgabe bestand darin, zusammen mit einem anderen Mädchen das Abendessen vom Essenszelt zu holen. Dabei haben wir immer S Club 7 gehört. Der Kindheit glückliche Spiele.

Bei Rock im Park gab es auch Musik. Ich war da 2007 mit einer Freundin und ihrem Freund und am zweiten Tag kamen dann noch zwei Freunde hinzu, die plötzlich auch in unserem Zelt schliefen, was ich gar nicht mitbekommen habe, weil ich selber tief und fest schlief. Schlafen konnte ich da also ganz gut. Essen haben wir meistens vergessen. Trinken auch. Das letzte Konzert, welches wir gesehen haben, war von den Kaiser Chiefs und das fand ich schon arg toll. So toll, dass ich komplett hibbelig war und meine Freundin mich gewaltsam vom Gelände wegziehen musste, denn schließlich mussten wir auch mal wieder heimfahren. 

Was ich am Campen nicht mag:
- die Schlafsituation im Schlafsack
- ewig weite Wege bis zur Toilette/Dusche
- die Toiletten/die Duschen
- Mückenstiche
- Opfer der Natur (Regengüsse, etc.)

Wer also schon immer mal mit mir einen romantischen Campingausflug machen wollte, den muss ich leider enttäuschen. Ich bleib lieber zuhause. 

Kommentare:

  1. Es gibt übrigens noch was zwischen All inclusive und Camping. :haemmernd:

    AntwortenLöschen
  2. Ich wüsste nicht, was dazwischen liegen sollte!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ja ehrlich gesagt beides noch nie gemacht.

    ... doch in Spanien haben wir mal gecampt und halt auf Festivals.

    AntwortenLöschen