Freitag, 17. Oktober 2014

Worte, nur Worte, nur Worte. Tag 17.


Es ist 23:11 Uhr, ich hab noch 49 Minuten Zeit etwas über Pärchenklumpen zu schreiben und vielleicht erkennt man durch die verbleibende geringe Zeitspanne, dass ich keine Ahnung habe, was ich über Pärchenklumpen schreiben soll. 
Ich könnte über Bärchenpärchen schreiben, diese leckeren Gummibärchen von Haribo, bei denen immer zwei Gummibärchen Pfötchen halten und sehr lecker schmecken. Wenn man die in die Sonne stellt, schmelzen die und ergeben einen Pärchenklumpen. Oder so ähnlich. 
Meine andere Idee war ja, dass ich nun einfach 200-mal Pärchenklumpen schreibe und das dann künstlerisch zu einem Klumpen zusammenbastel. Daran hätte viele Menschen Freude. Schließlich habe ich so auch das wunderschöne Titelbild der "Worte, nur Worte, nur Worte"-Reihe gebastelt. Darüber hat auch noch niemand ein Wort verloren. 
Ich bin mit ziemlicher Sicherheit Teil eines Pärchenklumpens. Wenn man zusammenwohnt, dann ergibt sich das irgendwie so. Aber ich mag meinen Klumpen, der ist nett. Man kann auf der Couch sitzen und Sandwiches esse (mit Lachs und Avocado und Mozzarella und Tomaten und Ziegenkäse und dabei "Die letzte Festung" gucken, ein Film, von dem ich im Voraus nur wusste, dass er gefühlt mindestens dreimal im Jahr auf ProSieben läuft. Mark Ruffalo ist eine Puppe (dieser Kommentar ist den schlechten Effekten im Film geschuldet)!

Das waren 203 Wörter über mein spannendes Leben als Bärchenpärchenklumpen. Schalten Sie in 30 Minuten wieder ein, wenn ein neuer Tag anbricht! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen