Dienstag, 21. Oktober 2014

Worte, nur Worte, nur Worte. Tag 21.


Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, wie grün sind deine Blätter! Du blühst nicht nur zur Sommerzeit! Nein, auch im Winter, wenn es schneit! 
Zu Tannenbäumen habe ich eine ganz schwierige Beziehung. In meiner Erinnerung wurden die Weihnachtstannenbäume in meiner Familie immer kleiner, während ich immer größer/älter wurde. 2012 sah das dann so aus. Letztes Jahr gab es einen Tannenzweig. Vielleicht wird es dieses Jahr einfach nur einen Tannennadel sein. Eine goldene Tannennadel. Ein bisschen Glitzer und Deko darf ja schon sein. 
Doch eigentlich darf ich nicht lästern. Denn schließlich habe ich selber noch keine Idee, wie das denn dieses Jahr an Weihnachten laufen wird. Das erste Weihnachten in der eigenen Wohnung. Spannend. Ich will einen 5-Meter-Baum. Hoch und breit. Und dann will ich Dinosaurier an den Baum hängen. Jawohl. Und einen Narwal! Ich kauf mir einfach ganz viele Schleich-Plastik-Tiere, sprüh die in Gold an und häng die auf. Das wird ein Spaß. 
In Wirklichkeit wird es keinen Baum geben, weil wahrscheinlich an Weihnachten niemand da ist. Herr Gatsby fährt zur seiner Familie und ich fahr wahrscheinlich zu meiner Familie. Oder ich sitze ganz alleine im Wohnzimmer und singe mit Dachs und Emma fröhliche Weihnachtslieder. Das wird ein Spaß. Ich werde ein Video davon machen und hier online stellen.
Ich mag den Geruch von Tannenbäumen. Und ich glaube, ganz prinzipiell mag ich Tannenbäume draußen in der Natur im Wald lieber als in deutschen Wohnzimmern, wo sie mit Kitsch und Goldspray zugekleistert werden. Auch wenn man das nach meiner Dekoidee für den nordbrezischen Weihnachtsbaum nicht denken mag. 

1 Kommentar:

  1. Ihr könntet auch schon vor dem 24. einen Weihnachtsbaum aufstellen, wenn ihr einen wollt. Macht man in Skandinavien offenbar häufig, und irgendwie überleg ich das auch immer mal wieder, weil man sonst so wenig vom Baum hat. Der hält sich ja schon 'ne Weile.

    AntwortenLöschen