Dienstag, 7. Oktober 2014

Worte, nur Worte, nur Worte. Tag 7.


Übelkeit. Vor neuen Situationen ist mir immer übel. Heute in der Früh war mir nur ein bisschen übel, weil ich heute die erste Veranstaltung des neuen Semesters hatte. Französisch! Je m'appelle Marina. Ich habe in der Schule kein Französisch gelernt, mal sehen, ob in mir ein heimliches Sprachtalent steckt (die richtige Antwort ist: Nein). 
Mir ist statistisch gesehen mindestens zwölfmal im Jahr übel. Quasi einmal im Monat. Ich muss mich dann zwar nicht erbrechen, aber ich bin ein jammervolles Häufchen Elend mit Übelkeit und Schmerzen. Danach fühle ich mich immer schlecht, weil ich so viel jammere und damit meine Umgebung sicherlich elendig nerve. 
Von Bananengeruch, Knoblauch- und Zwiebelfahnen wird mir übel. Gleich nach dem Aufstehen kann ich nicht frühstücken (geschweige denn die Kühlschranktür aufmachen), weil mir dann übel wird. Manchmal wird mir nach dem Verzehr von Kaffee übel und ich weiß nicht, ob es am Kaffee liegt oder an der Milch. 
Das letzte Mal übergeben habe ich mich 2011 in Finnland. In der Uni. Auf der Toilette. Total schön. Irgendwas ekliges war in meinem Tee (ich vermute, dass es irgendwas aus dem Wasserkocher war) und deswegen bin ich aus der Vorlesung raus. Danach war mir nicht mehr übel.
Eigentlich dachte ich ja, dass der letzte Übergebensakt alkoholbedingt im Jahre 2010 stattgefunden hat. Danach war mir wirklich übel. Oh weh. 
Gleich wird mir wieder übel sein, denn um 16 Uhr habe ich meine nächste Veranstaltung. Und wieder kenne ich keinen Menschen, was mich noch nervöser macht. 

Kommentare:

  1. ..... Ich habe gerade voll Bock, über Übelkeit zu bloggen. :ugly:

    (2011. Böhöhöhö.)

    AntwortenLöschen
  2. Mir ist auch immer übel, wenn ich neue Leute treffen muss (dieses Semester muss ich das aber nicht, ich vermute, dass sogar in Altgriechisch die gleichen sitzen werden). Und vor Referaten. Und vor allem.

    AntwortenLöschen
  3. Du darfst gerne auch über Übelkeit bloggen.

    Referate sind auch furchtbar. Alles, wo man die Aufmerksamkeit von (fremden) Menschen erhält.

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, ich habe mich das letzte Mal in Anwesenheit von Lefa übergeben! So romantisch!

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt ja gar nicht! Du warst so anständing nach unten aufs Klo zu gehen. :D

    AntwortenLöschen