Samstag, 3. Januar 2015

Kommentare kommentieren Kommentare - Die Kommentar-Challenge 2015.

http://bouqueen.blogspot.de/2015/01/das-jahr-2014-kommentar-challenge-und.html


Durch den Beitrag von Pusteblume bin ich auf die Kommentar-Challenge 2015 von Bouqueen gestoßen und habe spontan beschlossen, daran teilzunehmen. Warum? Weil ich mir so oft denke, dass ich gerne mehr Kommentare auf meinem Blog hätte und dann denke ich mir wieder, dass ich selber viel zu selten bei anderen Blogs Kommentare hinterlasse. Deswegen nun also eine Challenge - der Wettbewerbgedanke macht immer alles besser, jawohl.

Wie funktionierts?

Man trägt sich in diese Tabelle ein, kommentiert andere Blogs und trägt seine monatliche Kommentieranzahl in die Tabelle ein. Fertig. Am Schluss freut man sich darüber, dass man andere Blogs kommentiert hat und seinen Namen im Internet verteilt hat (und freut sich möglicherweise darüber, dass andere Menschen die eigenen Blogeinträge kommentiert haben).

Ob ich am Ende des Jahres so viele Kommentare geschrieben habe, wie die Teilnehmer der Kommentar-Challenge im letzten Jahr (es gilt den Höchstwert von 1785 Kommentaren zu schlagen), bezweifle ich doch sehr stark. Aber als kleiner Ansporn finde ich die Aktion doch sehr nett. Ich hab heute schon vier Kommentare geschrieben. Hurra! Jetzt muss ich mir nur noch eine Methode ausdenken, wie ich mir merke, wo ich überall einen Blogeintrag kommentiert habe.

Kommentare:

  1. Hmm... Ich weiß nicht ob ich die Idee einer solchen Challenge gut finde. Man freut sich zwar immer sehr über Kommentare, aber der Inhalt zählt doch viel mehr als die reine Zahl. Wie heißt es so schön: Qualität statt Quantität! Aber es ist vielleicht trotzdem ein netter Anreiz öfter Kommentare zu hinterlassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Japp, damit hast du vollkommen Recht. Ich werde auch sicherlich keine "Toller Beitrag. Besuch meinen Blog"-Kommentare verfassen, sondern einfach nur häufiger meine Gedanken zu Blogeinträgen aufschreiben. Wenn ich welche habe. Wenn nicht, dann nicht.

      Löschen
  2. Hat sich denn was wegen den Aufrufzahlen getan? Kommentare sind immer gerne erwünscht xD

    AntwortenLöschen
  3. "der Wettbewerbgedanke macht immer alles besser"
    Ganz bestimmt. Wie auch solche Selbstpädagogisierenden Maßnahmen ganz bestimmt völlig unbedenklich und tollig sind. :ugly:
    Und "sehr nett" finde ich als Beschreibung einer Aktion, die noch den letzten Rest von Leben mit dem Wettbewerbsgedanken durchseucht einfach nur grotesk. Wer so etwas ernsthaft schreibt, dem kann ich "kritische" Reflexionen zu Zumutungen der Arbeitswelt usw. vorn und hinten nicht mehr abnehmen.
    (sph.)

    AntwortenLöschen
  4. Ich möchte da auch gar keinen Wettbewerb daraus machen - für so viele Kommentare fehlt mir die Zeit und das Denken, denn ich möchte, wie schon gesagt, halbwegs sinnvolle Kommentare verfassen. Es geht mir eigentlich nur darum, dass ich mich daran erinnere, auch mal Kommentare zu schreiben und nicht immer nur zu lesen und die Seite zu schließen. Wenn ich mir denn ein Gedanke zu dem jeweiligen Beitrag gekommen ist.

    AntwortenLöschen
  5. Diese Challenge wird ja hier etwas kritisch beäugt - ich finde ihn jedoch ziemlich gut. Vor allem auf die Weise auf die du das anpackst. Irgendwie ist es ein Vorsatz um mehr Kommentare zu schreiben. Kommentare mit Sinn und Verstand (da mache ich mir bei dir ohnehin keine Gedanken).
    Ich glaube, dass diese Challenge ein Ansporn sein kann, um Beiträge aufmerksam(er) zu lesen und sinnvoll zu kommentieren.
    <3

    AntwortenLöschen