Donnerstag, 26. März 2015

Der Dachs schläft auf der To-Do-Liste.

In dieser Woche habe ich gelernt, dass ich doch in der Bibliothek sitzen und halbwegs konzentriert längere Zeit Bücher lesen kann. Ich gucke zwar trotzdem häufig auf mein Handy und mache lange Mittagspausen, aber ich bin bereits mit zwei Büchern für die Masterarbeit fertig. Einführung in die feministische Literaturwissenschaft und Homo Sociologicus. Letzteres scheint brauchbar für meinen Theorieteil zu sein, ersteres ... eher weniger. Schamlippen-Theorie, ernsthaft? Ein paar Literaturhinweise konnte ich der Einführung noch entnehmen, ich weiß aber noch nicht, ob die sich als sinnvoll herausstellen. Ich hoffe mal, dass Foucault brauchbar ist. Ansonsten hab ich noch sehr viel Bourdieu vor mir. Und den Briefwechsel selber. Da bin ich in der Bibliothek nur in kleinen Entenkükenschritten vorwärts gekommen. Noch kann ich das Zeitargument benutzen - Ich hab ja noch Zeit. Außerdem gab es heute einen kleinen Motivationsschub, denn die Herausgeberin des Briefwechsels hat auf meine Mail geantwortet und findet mein Thema interessant und spannend. ♥
Meine To-Do-Liste geht bisher sehr gut auf, ich hab sogar heute, trotz Arbeit, noch eine Stunde am Briefwechsel gearbeitet. 
 
 
Außerdem habe ich heute die Gunst der Stunde genutzt und mich für zwei Unisport-Kurse angemeldet. Nächstes Semester wird ein Sport-Semester. Sporty Nordbreze und so. Bodystyling, weil ich das dieses Semester schon gemacht habe und eigentlich ist das schon nett, weil man schwitzt und danach ganz erschöpft ist und ich jetzt auch langsam mal die Schrittfolgen beim Step verstehe. PowerVitYoga, weil der Name so herrlich nichtssagend klingt und außerdem der Kurs zu einer sinnvolleren Zeit liegt als die Pilates- und Yoga-Kurse, die ich ansonsten gerne mal ausprobiert hätte. Mein kluger Kopf hat aber bei der Terminplanung trotzdem nicht aufgepasst, jetzt mach ich am Montag und Dienstag Sport. Muskelkater, ahoi! Zusätzlicher Fun-Faktor: Dienstags muss ich arbeiten und in ein Seminar. Also. Seminar ist freiwillig, aber. Mal sehen, ob ich das durchhalte. Dienstage sind damit offizielle MA-Frei-Tage. Muss ja auch sein.

Mein Magen knurrt. Ich werde Flammkuchen machen. Weil ich gestern beim Einkaufen einen gratis Flammkuchenteig bekommen habe. Weil es bei Edeka einen lustigen Automaten gibt, bei welchem man, falls man einen special Strichcode auf dem Kassenzettel hat, ein gratis Produkt bekommt. Und ich hatte sogar zwei Strichcodes. Flammkuchenteig und Müsli! Das Müsli hab ich schon gegessen, weil es nur eine kleine Probepackung war. Der Flammkuchenteig ist aber normalgroß. Und eigentlich sehr sinnlos, weil ich den Flammkuchenteig für meinen Flammkuchen innerhalb von 10 Sekunden herstellen kann. Mehl, Öl, Wasser, Salz, fertig. Ob das ein traditioneller Teig ist, ist mir wuppe, der schmeckt. Es wird spannend, ob der gekaufte Teig da mithalten kann.

Und ich hab jetzt Netflix (den Testmonat, ne. Man muss ja alles mal testen) und liebe Unbreakable Kimmy Schmidt, eigentlich hab ich gar keine Zeit, mich um Uni-Dinge zu kümmern. Oder zu lesen. Richtig zu lesen. Für mich zu lesen. Nicht für die MA.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen