Samstag, 11. April 2015

Das SuB-Buch der Woche - Folge 17.


Da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da-da!

Mehr muss ich doch wohl nicht schreiben, oder? Schließlich weckt mich so mein Wecker. Das erkennt man doch. Insbesondere an diesem Wochenende! Und ich kann wirklich nichts dafür, dass ausgerechnet an diesem Wochenende dieses SuB-Buch dran ist. Hätte ich mal meinen eigentlichen Plan umgesetzt, hätte ich das Buch bis zu diesem Wochenende gelesen.

Denn es geht um - "Game of Thrones" (wie gut ich das Intro mit Da-Da nachstellen kann!)! Am Sonntag/Montag beginnt die neue Staffel und passenderweise liegt nun "A Feast for Crows" von George R. R. Martin vor mir. Aus diesem Schuber.

With A Feast for Crows, Martin delivers the long-awaited fourth volume of the landmark series that has redefined imaginative fiction and stands as a modern masterpiece in the making.
After centuries of bitter strife, the seven powers dividing the land have beaten one another into an uneasy truce. But it's not long before the survivors, outlaws, renegades, and carrion eaters of the Seven Kingdoms gather. Now, as the human crows assemble over a banquet of ashes, daring new plots and dangerous new alliances are formed while surprising faces - some familiar, others ony just appearing - emerge from an ominous twilight of past struggles and chaos to take up the challenges of the terrible times ahead. Nobles and commoners, soldiers and sorcerers, assassins and sages, are coming together to stake their fortunes ... and their lives. For at a feast for crows, many are the guests - but only a few are the survivors.

Passt der Klappentext nicht quasi zu jedem Band von "A Song of Ice and Fire"? Everybody dies. Und ich bin komplett damit überfordert, dass die Serie quasi gleich schon wieder anfängt. Ich hab (wie immer) schon wieder alles vergessen. Ned Stark ist tot. Und ich weiß auch gerade gar nicht mehr, ob "A Feast for Crows" nicht schon teilweise in der vorherigen Staffel abgehandelt wurde. Wahrscheinlich schon. Was mich nicht stört. Ich bin komplett spoilerresistent. Ich merke auch gerade bei "Gone Girl", das ich gerade lese, wie gut das ist, den Film vorher schon gesehen zu haben, weil ich da dann nicht ständig das Bedürfnis habe, nachzugucken, wer der Mörder ist. Allgemein gesprochen.

Ich hoffe sehr, dass ich während/nach der neuen Staffel "Game of Thrones" dann auch mal wieder Lust habe, die Bücher weiterzulesen. Aber irgendwie. Die sind alle so dick. Und so englisch. Und alle sterben immer. Wobei das in Buchform weniger schlimm ist als in Serienform. Ich HASSE die Folge "The Mountain and the Viper". Wie ich da erschrocken bin und wie sehr man da meine kleine heile Welt kaputt gemacht hat. Furchtbar. Und trotzdem guck ich weiter. Und trotzdem mag ich "Game of Thrones" sehr. 

(Eigentlich wollte ich jetzt schreiben, dass ich "Game of Thrones mag", ohne in große Fan-Ausbrüche zu verfallen, aber dann ist mir gerade eingefallen, dass ich extra mal nach Stuttgart gefahren bin, um Tom Wlaschiha zu sehen und zu hören. Hach, damals. Aber ich fahre NICHT nach Hamburg, um George R. R. Martin zu sehen und zu hören, auch, wenn es mir das Herz bricht, aber mehr wegen Hamburg.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen