Samstag, 26. September 2015

Ein Interview mit dem englischen Knie.

Kein SuB-Buch der Woche. Wieder nicht. Derzeit kann ich damit nicht viel anfangen, ich mag mich nicht mit Büchern beschäftigen, die ich dann eh nicht lese, ich mag mich mit den Büchern beschäftigen, die ich lese, aber ich lese gerade gar nicht wirklich, meine Leselust befindet sich auf einem Tiefststand

Dafür humpel ich durch die Welt. Seit dem letzten Wochenende schmerzt das rechte Knie und zwar so sehr, dass ich freiwillig zum Orthopäden gehumpelt bin (Zitat Orthopäde: "Sie humpeln ja!"). Orthopäde drückte ein wenig auf dem Knie drauf, knickte es ab, ich schrie innerlich vor Schmerzen und er meinte, ich müsste mal zum MRT. Hurra. Auf der Überweisung steht nun "Innenmeniskusläsion", ich bin da aber dagegen. Mir gefällt das "Theaterknie" besser, da passen auch die Ursachen viel besser (junge Mädchen bekommen das! JUNGE Mädchen!). Der MRT-Termin ist am Dienstag, ich bin schon ganz aufgeregt und fasziniert, MRTs kenn ich nur aus Grey's Anatomy, Dr. House und Emergency Room. Bis dahin trage ich brav eine Bandage, ohne die ich mich nackt fühle, weil sich das Knie dann ganz leicht anfühlt und ohne Bandage knick ich das Knie manchmal aus Versehen ab und dann tut es doch wieder arg weh. 

Um nicht nur zu jammern - ansonsten läuft (haha) es gerade arg prächtig hier. Die Arbeit ist immer noch ein Freudenfest, letzten Donnerstag moderierte ich zusammen mit meiner Kollegin einen Hangout mit der wunderbaren, allerliebsten Autorin Alice Oseman (Solitaire). Ich kann mir den Hangout immer noch nicht angucken, weil das irgendwie gruselig ist, sich selbst zu sehen und zu hören, aber verlinken geht. Alice ist nämlich ganz zauberhaft. Und meine Frage (die vorletzte!) ist total ausgefuchst! Dafür hab ich nämlich recherchiert, wie ein Profi (means: Ihre Homepage gelesen ...). 

Weitere positive Punkte: Vor zwei Wochen war das Bröselchen hier und wir haben keine Bücher gekauft. Und bei Petzi von "Die Liebe zu den Büchern" beantworte ich höchst professionell Interview-Fragen. 

Oh. Und ich hab nun ein Master-Zeugnis und eine Master-Urkunde und ihr dürft mich nun offiziell Marina Nordbreze, M.A. nennen, danke. Ich leg mich nun erst einmal wieder auf die Couch und lese "Cocktails" von Pamela Moore. Weil es mich sympathischerweise an Sylvia Plaths "Die Glasglocke" erinnert.


Kommentare:

Tobi hat gesagt…

Liebe Marina,

na da gratuliere ich dir zu deinem Master und wünsch dir alles Gute für die Zukunft, was glaub ich schon eingetreten ist. Bist du nun bei Lovelybooks? Den Hangout zieh ich mir auf jeden Fall gleich mal rein.

Na mit einem wehen Knie ist Lesen ja die ideale Beschäftigung, da musst du dich nicht bewegen. Aber kann das verstehen, manchmal hat man eine Leseflaute, da hilft alles nichts. Gute Besserung und ich drück dir die Daumen, dass die Greys Anatomie Behandlung schnell über die Bühne geht ;)

Bin gespannt, was noch von dir so kommt. Nachdem du jetzt beruflich in der Bücherszene unterwegs bist, erwart ich mir hier jede Woche eine hochgestochene, akademische Abhandlung über ein Buch. Ne, Spaß beiseite, mag deine Rezensionen so wie sie sind sehr gerne und freu mich schon auf die Nächste.

Liebe Grüße
Tobi

Marina hat gesagt…

Japp, ich bin nun bei LovelyBooks, sitze da aber natürlich nicht jeden Tag vor der Kamera. Zum Glück ;)
Danke für Gratulation und Besserungswünsche, ich hoffe einfach mal, dass sich mein Knie von ganz alleine wieder repariert.
Und blöderweise komm ich aufgrund der Arbeit gerade fast gar nicht zum Lesen, da muss ich erstmal wieder nen guten Rhythmus finden.