Donnerstag, 19. Oktober 2017

10 Jahre Nordbreze und so. 10 Buchempfehlungen oder so. Tag 2: Revolution, Baby, Revolution.


Mein Buchtipp für Marini: Zsuzsa Bánk – Der Schwimmer

Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Jahre es her ist, dass ich „Der Schwimmer“ gelesen habe – acht bestimmt! Das Leseerlebnis ist mir dennoch im Kopf geblieben und wenn ich das Buch beim Buchhandlungsbesuch irgendwo sehe, empfehle ich es auch gern jedem, der mit dabei ist. Vielleicht habe ich es auch dir, liebe Marina, schon einmal empfohlen. Falls ja, tut es mir leid, aber wir sprechen so viel über Bücher – unmöglich, den Überblick zu behalten! Falls nein, entschuldige ich mich für die Verspätung: Denn „Der Schwimmer“ ist einfach ein wunderbarer Roman!

Die Erzählerin Kata beschreibt ihre Kindheit in Ungarn Mitte der 1950er Jahre mit dem Vater Kálmán, dem Bruder Isti und ohne die Mutter Katalin, die sich während der Unruhen gen Westen aufgemacht hat – ohne ihre Familie. Zu dritt ziehen sie durchs Land – von Freunden zu anderen Familienmitgliedern und wieder zurück, immer im Zug, immer mit den Abfahrtszeiten im Kopf. Bis sie am See ankommen und eine neue Heimat finden, sich in Gedanken eine eigene Welt bauen – ohne den Vater, der in seiner Melancholie abtaucht.

Zsuzsa Bánk schafft es mit ihren leisen, aber kraftvollen Worten, die Atmosphäre in der Familie, zwischen den Geschwistern und in der Natur perfekt einzufangen. Sehr dicht strickt sie die Geschichte und die Personen mit ihrem Schreibstil zu einem unvergesslichen Lesevergnügen, das absolut zu recht von den Kritikern bejubelt wurde und das mir auch Jahre später noch im Gedächtnis bleibt.

Ich kann mir nur vorstellen, dass dir das Buch auch gut gefällt – nicht nur, weil es in Ungarn spielt – und hoffe sehr, dass ich richtig liege!


Von Tina kriege ich sehr häufig Buchtipps, deswegen freut es mich sehr, heute hier einmal einen schriftlich festgehaltenen Tipp präsentieren zu können. Normalerweise läuft das eher so ab, dass wir gemeinsam in Buchhandlungen stehen und uns gegenseitig Bücher vor die Nase halten. Oder in der Mittagspause über Bücher sprechen. Oder bei Whatsapp Nachrichten schreiben. Man könnte sagen, dass mich mit Tina eine sehr buchige Freundschaft verbindet. 

Ob du mir schon einmal "Der Schwimmer" von Zsuzsa Bánk empfohlen hast, kann ich nun aber auch nicht sagen. Ich habe gerade nachgeguckt, ein Buch der Autorin steht bereits in meinem Bücherregal und zwar "Die hellen Tage". 

Für "Der Schwimmer" spricht nicht nur der Titel (denn schwimmen kann man bekanntlich nur im Wasser und Wasser ist immer gut), die Ungarn-Verbindung (daran ist Herr Gatsby schuld), sondern auch ein Satz, der sich nicht direkt in Tinas Buchempfehlung befindet, sondern in der Mail, die sie mir dazu geschrieben hat: "Sollte das Buch dich tatsächlich interessieren und du hast es nicht schon im Regal, wäre es in der braunen Papiertüte, die du jetzt bei dir in der Wohnung stehen hast." 

Da sich Fräulein Tina gerade auf einer fantastischen Panama-Reise befindet (auf ihrem wunderbaren Instagram-Account kann man die Reise mitverfolgen – aber seid gewarnt! Man wird sehr schnell sehr neidisch!), hüte ich nämlich einige Taschen und Koffer. Und wenn sich in diesen Taschen und Koffern Bücher befinden, die ich lesen könnte, freut mich das umso mehr. 

----------

Zum 10-jährigen Jubiläum meines Blog wünsche ich mir von 10 lieben Menschen 10 Buchempfehlungen. Alle Infos zu dieser Reihe und zum dazugehörigen Gewinnspiel findet ihr hier

Noch ein Hinweis zu den Kommentaren: Es gibt wohl derzeit Probleme beim Absenden der Kommentare. Sollte euer Kommentar nicht direkt sichtbar sein, versucht es bitte noch einmal über ein Google-Konto oder meldet euch bei mir über das Kontakt-Formular!

Kommentare:

Unknown hat gesagt…

Hallo Marina, erst einmal noch alles Gute zum 10. Blog-Geburtstag!

Ich kann mich bei der Empfehlung leider nicht auf ein Buch beschränken. Da mich mehrere Bücher so berührt haben und in Erinnerung geblieben sind, möchte ich sie dir nicht vorenthalten.
Ich liebe und schätze Bücher bei denen eine leichte Melancholie vorherrscht, bei denen ein warmes Gefühl aufsteigt und sich eine kleine/große Liebe zu den Charakteren aufbaut. Es folgt nun eine kleine Auflistung ;)

Was man von hier aus sehen kann von Mariana Leky - ganz zauberhafte Geschichte mit liebenswerten, skurillen Protagonisten die ein warmes, weiches Gefühl hervorrufen.

Und im Zweifel für dich selbst von Elisabeth Ranks - emotionaler Roadtrip bei dem sich der Buchtitel einfach eingebrannt hat und auch ein bisschen Lebensweisheit wurde.

Die Seiten der Welt von Kai Meyer - muss hier aufgeführt werden, da er mein Lieblingsautor ist. In dieser Trilogie wird die Liebe zu Büchern in einem phantastischen Szenario der Bibliomantik dargestellt. Außerdem möchte ich mittlerweile auch mein Seelenbuch (wahrscheinlich ist es eben jene Trilogie) und ein Schnabelbuch besitzen ;)

Noch so eine Tatsache über die Welt von Brooke Davis - Millie ist sieben Jahre alt und führt Buch über tote Dinge. Womit sie nicht gerechnet hat ist, dass ihre Mutter sie im Kaufhaus alleine lässt und nicht wieder zurück kommt. Eine ganz herzzerreißende Story mit tiefgründigen Charakteren und eben Tatsachen.

Und zu guter Letzt:
28 Tage lang von David Safier - als ich den Autor gelesen habe, hatte ich tatsächlich meine Zweifel. Im Jahr 1943 Mira ist 16 Jahre alt und trotzt der SS in Warschau. Genau 28 Tage lang. (Kein Spoiler, Klappentext!) Dieses Buch ist wirklich eine Wucht und ließ meine Zweifel unbegründet.

Ich hoffe ich konnte dir hiermit Bücher empfehlen, die du noch nicht kennst.

Liebe Grüße,
Ela
(Instagram: leylin89)

Janine Rumrich hat gesagt…

Liebe Marina,

herzlichen Glückwunsch zu deinem 10. Blog-Geburtstag! Das Business hier ist ja kein Zuckerschlecken, aber da brauche ich dir Profi wohl nichts mehr zu erzählen. 10 Jahren Bloggen muss man erstmal schaffen - ich arbeite da auch noch dran.

Da du schon so viel Ausdauer und Kraft für deinen Blog brauchst, empfehle ich dir ein Buch, für das du dich nicht so sehr anstrengen musst. Was allerdings nicht heißt, dass man nicht mitdenken muss. Ich empfehle dir "Céleste" von Peter von Becker. Dieses Buch besteht aus 4 Teilen, die zusammen die Geschichte bilden. Unter anderem geht es um die fiktive Jahrhundertkünsterlin Céleste Salvatori, die steinalt, genial und international berühmt ist. Sie ist eine überaus inspirierende Figur und noch dazu eine starke Frau - es wird dir gefallen. Céleste weiß, dass sie nicht mehr allzu lange zu leben hat und offenbart ihr letztes großes Geheimnis. (Es ist wirklich überraschend.)Wenn du noch ein wenig mehr Futter haben möchtest, kannst du auch gern die Rezension auf meinem Blog lesen (http://kapri-zioes.de/3761/celeste-von-peter-von-becker-ein-roman-fuer-die-kunst/). Der Link ist jetzt vielleicht etwas dreist, aber gerade du weißt, dass man hier manchmal dreist sein muss, um so lange bestehen zu können. ;-)

In diesem Sinne wünsche ich dir 10 weitere Blogjahre!

Janine

Lagoona hat gesagt…

Liebe Marina,

Herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen. Das ist echt eine starke Leistung und der absolute Wahnsinn. Mach weiter so, auf die nächsten 10 Jahre :o)

Ich bewege mich ja sonst eher in einem anderen Genre und habe daher ein bisschen überlegen müssen, was Dir vielleicht gefallen könnte. Erinnert hab eich mich dabei an ein sehr schönes Buch, dessen Geschichte in einer kleiner Bar auf einer Mittelmeerinsel spielt und dort die Menschen ihre Sorgen vergessen lässt. Es ist schon ein wenig älter und vermutlich hast Du längst davon gehört oder es gar schon gelesen. Dennoch mein Geburtstagstip für Dich:

Alles, was du suchst von Gabriel Barylli

Ganz liebe Grüße
Konstanze - Lagoona

-Leselust- hat gesagt…

Liebe Marina,
Erst einmal noch herzlichen Glückwunsch zum 10. Bloggeburtstag. Da bist du ja echt schon richtig lange dabei. Schön, dass dir das Bloggen auch nach so vielen Jahren immer noch Spaß macht. Ich wünsche dir, dass es noch ganz lange so bleibt.
Ich habe sehr gern die ganzen Buchtipps gelesen. Von Zsuzsa Bank wollte ich schon lange mal was lesen. "Der Schwimmer" klingt echt gut und wandert gleich auf meine Leseliste. :)
Ich möchte dir zwei meiner Jahreshighlights ans Herz legen:
Einmal "Ellbogen" von Fatma Aydemir. Über eine junge deutsch-türkische Frau, die ihren Platz in der Gesellschaft sucht und eine Abswärtsspirale aus Ablehnung und Gewalt schließlich eskaliert.
Und "QualityLand" von Marc- Uwe Klingt, eine dystopische Satire über den Fortschritt der Technik. Politisch, aktuell und dabei sehr witzig.
Liebe Grüße, Julia vom Leselust Bücherblog

Eva hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen, wow!! Weil dir Tina schon Der Schwimmer empfohlen hat, möchte ich dir Die hellen Tag von Bank empfehlen, weil ich es noch besser als Der Schwimmer fand. Und es passt in den Herbst, es ist sehr melancholisch, aber wunderschön.

Liebe Grüße, Eva

Eva hat gesagt…

Oh nein, ich habe überlesen, dass das Buch schon in deinem Regal steht. -.-

Marina hat gesagt…

Whoop-Whoop! Herzlichen Glückwunsch! Du darfst dich über den 20-Euro-Bücherscheck freuen! :D
Ich hab dir gerade bei Instagram geschrieben.