Dienstag, 2. Februar 2010

Kitzel den Fussel!


Heute taten wir etwas für unsere kulturelle Seite. Auf ins tim - dem neuen, tollen Textilmuseum in Augsburg. Irgendwas von "das erste Landes-Museum in Bayerisch-Schwaben", aber davon habe ich ja keine Ahnung. Ich will ja nur neue Attraktionen sehen. Und ausserdem wurde ich durch den Werbespruch "Mensch, Mode, Maschine" angelockt - okay, eigentlich nur durch das Mode. Weil!

Und so gingen die drei heiligen Könige - Heidischatz, Lieblings-Aushilfenmensch (du braucht noch nen feinen Namen ... wie wäre es mit ... Peter? Weil Ziegen-Peter! Ha! Perfekt!) und ich - zu diesem Örtchen der Wissensvermittlung.

Und dies hier ist das einzige Foto welches ich vom Museum innen machen konnte. Danach wurde ich von einem freundlich-übermotivierten Museumsmenschen darauf aufmerksam gemacht, dass Fotografieren hier verboten ist ... MEH! Ich hatte mich schon so gefreut, weil da war kein Schild, dass Fotografieren hier verboten ist. Meh! Meh! Meh! Das ist doch echt fies. Ich meine, ich hatte meinen Blitz eingeklappt. Wie ich sowas hasse :(
Naja, jedenfalls ist das der Boden. Sieht sehr fantastisch aus. Man sollte doch bitte-danke dem roten (ist das nicht eigentlich orange?) Strich folgen. Jippie. Da lernten wir nun etwas von der Stoffgewinnung. Arme, unschuldige Raupen müssen für Seide sterben! Und man durfte Dinge tuen! :D
Wolle kämmen (was sehr schwer ist!), einen Faden spinnen (was sehr schwer ist!). Ich lernte, dass ich sehr froh sein kann nicht in einer Zeit zu leben, wo ich mir meine Klamotten selber nähen bzw. den Faden dafür spinnen muss ...
Aber war alles sehr fein gemacht. Ausserdem hangen dort ganz prima Barockgemälde (wir behaupten, es ist der Barock. Niemand kann mir das Gegenteil beweisen :P ), was ich ja immer ganz toll finde. Und dann durfte man stempeln! :D

Weil das Stoffmuster ja auch gestempelt werden kann. Ich weiß jetzt nicht mehr wie der Mensch hieß, jedenfalls gab es da auch einen Augsburger, der da ganz tolle Stoffmuster gemacht hat. Und dann gab es wegen ihm einen Weberaufstand, jawohl!
Was dieses komische schwarze Umriss-Teil sein soll habe ich noch nicht herausgefunden. Egal. Farbe! Man konnte stempeln! Ich liebe stempeln! :D
Gut, dass da keine Kinder da waren, so konnten wir immer gleich zu diesen Tischen gehen ohne zu warten. Yay!

Die Mode welche ausgestellt war, war sehr fein. Also - die Bademode war allerliebst. Die Hochzeitskleider weniger. Das Abendkleid aus den 30er Jahren war grandiöst. Auch wenn die Dame eine sehr minimalistische Taille hatte. Und wir sahen einen feinen Film über Strumpfhosen. Sehr interessant. Bei einem seeeeeehr großen weißen Kleid konnten wir mittels Projektion verschiedene Stoffmuster drauf - machen. Sehr fein.

War also schon sehr interessant das ganze. Hamse fein gemacht. Wenn ich das nächste Mal fotografieren dürfte, wäre das noch toller.

Und man kann den Fussel kitzeln! *wichtig*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen