Sonntag, 4. November 2018

Neu im Bücherregal - Die Oktober-Bücher 2018.

Manchmal muss es gar kein neues Bücherregal sein. Manchmal kann man auch einfach beschließen, dass der Schreibtisch aus dem Schlafzimmer raus muss und man den so gewonnenen Platz für ein Regal (kein Bücherregal!) nutzen könnte. Und dann sortiert man Kisten und Stifte und anderen Krimskrams in das neue Regal ein und stellt dabei fest, dass man vielleicht ja doch ein paar Bücher in das Regal stellen könnte. Beispielsweise alle Harry Potter-Bände. Oder die Bibliothek von Babel (gehört nicht mir). Oder alle Kochbücher. Und wie aus dem Nichts hat man so plötzlich wieder Platz in den eigentlichen Bücherregalen. Verrückt! Außerdem kann man das neue Regal direkt für Fotos nutzen. Sieht direkt ganz anders aus. Selbstverständlich wanderten alle fotografierten Bücher danach sofort wieder in ihr eigentliches Zuhause. Schließlich gibt es im Schlafzimmer kein Bücherregal. Ausgeschlossen!


Donnerstag, 1. November 2018

Fotobreze - Oktober 2018


// Immer wieder neue Cafés entdecken. I like // Immer wieder über die eigenen Fähigkeiten staunen. Dann interviewt man auch mal Benedict Wells im Livestream // Immer wieder die Liebe zu Kleidern mit Taschen entdecken // Immer wieder Bücher kaufen, obwohl man nach der Buchmesse eigentlich gar nicht rausgehen wollte // Ach, Berlin. Egal, wie viel Mühe du dir gibst. Das mit uns beiden, das wird langfristig glaub ich nix. Oder halt doch // Wenn man dann aber in Berlin ist, dann muss man auch kurz zu Dussmann. So will es das Gesetz // Und München, ey! Versuchst du jetzt mit dramatischen Sonnenuntergängen den Industrie-Charme meines Arbeitsausblickes zu verschönern? // Zum ersten Mal in einem Bierzelt auf der Wiesn. Nach 30 Jahren muss das wohl auch mal sein // Und dann spricht man auf der Buchmesse halt auch mal Volker Weidermann an und outet sich als Fangirl (Nein, ich hab nicht mit diesem überlebensgroßen Bild gesprochen. Ich meine schon den echten, ne // Schön wars in Frankfurt. Kein Schnee! // Und instagramtaugliche Wände mit Blumen gab es auch! // Und Menschen! So viele nette Menschen! Quatschköpfe wie die mag ich ja am liebsten! //

Entgegen meiner Gewohnheit nach Reisen sofort alles daheim aufzuräumen, steht der Koffer von der Berlin-Reise immer noch im Flur. Verrückt. Berlin wurde bereist, weil dort der erste Block meiner Fortbildung zum Medienmanager stattfand. War sehr schön. Also die Fortbildung. Berlin auch ein bisschen. Davor ging es nach Frankfurt zur Buchmesse, bei der ich das Gefühl hatte, dass doch weniger Leute unterwegs waren als im Jahr davor. Jedenfalls an den Fachbesuchertagen. Trotzdem gab es viele schöne Spontantreffen, die ich ja am liebsten habe. Und ich hab mich fangirlmäßig nicht nur an Volker Weidermann rangemacht, sondern auch an Sophie Passmann. Und in beiden Fällen habe ich keine Beweisfotos gemacht, sondern behalte den Moment ganz allein für mich. Oder so ähnlich. 

Der letzte gelesene Buch-Satz:
"Was passiert dann?"
aus "Eine kurze Geschichte der Menschheit" von Yuval Noah Harari, Seite 407.

Nächsten Monat und so:
Die Lesungen häufen sich wieder. Beispielsweise Maxim Biller! Beispielsweise das Literaturfest München! Muss ich auch bald schon langsam mal mit Weihnachtsgeschenken anfangen? Wie kommt es überhaupt, dass das Jahr schon fast vorbei ist?