Sonntag, 3. Mai 2020

Neu im Bücherregal - Die April-Bücher 2020

Ein Hoch auf Buchhandlungen, bei denen man online bestellen kann. Ein Hoch auf Buchgeschenke zu Ostern und Buchgewinne. Nur so ist es zu erklären, wie trotz Einhaltung der Ausgangsbeschränkung sieben Bücher im April neu bei mir eingezogen sind. Bei durchschnittlich zweistelligen Schrittzahlen laut Schrittzähler werde ich eh bald einfach direkt vor dem Bücherregal Platz nehmen und mich gar nicht mehr bewegen. Die Auswahl der Bücher wird dann zwar durch die Reichweite meiner Arme beschränkt, aber selbst das sollte für eine Zeit lang reichen. 

Donnerstag, 30. April 2020

Fotobreze - April 2020


// Geduld sollte an erster Stelle stehen. Auch, wenn es schwierig ist. Es wird. // Hefe macht glücklich. Hätte ich mal meine Experimente mit Sauerteig weiterverfolgt, ich wäre nun eine glückliche und vielleicht reiche Frau // Lieblingsausblick: Der Baum vor unserem Balkon // Aber auch andere Bäume sind okay. Insbesondere, wenn man bei einem Spaziergang das eigene Viertel ganz neu kennenlernt // Auch immer wieder schön: Die wachsende Pilea-Familie // Und irgendwie hätte ich jetzt Lust mal wieder Pokémon zu spielen // Der Wurm guckt auch kurz vorbei und lässt schön grüßen // Sonst so: Sehr viel lesen. Zum Beispiel: // "Nicht zur Veröffentlichung bestimmt", denn Verlagserinnerungen sind meine liebsten Erinnerungen // "Spritzen", um einen sehr detaillierten Einblick in die Geschichte der weiblichen Ejakulation zu bekommen // Noch nicht gelesen, aber gestern bei einem sehr vorsichtigen Ausflug in eine Buchhandlung mitgenommen: "Ehre" // Und endlich hab ich mich auch an "Der Gesang der Flusskrebse" gewagt und muss mich den Lobeshymnen anschließen. Sehr gutes Buch! //

Verrückte Zeiten, oh ja. Ich habe mir die Augen ausgeheult bei der Sichtung der ersten Staffel von "After Life" und traue mich nun nicht, die zweite Staffel zu gucken, weil ich so Angst habe, dass dem Hund etwas passiert. Ich kann Bundes-Pressekonferenzen nur ertragen, wenn ich die Kommentare ausschalte, weil ich ansonsten an der Menschheit verzweifle. Und ich benötige ganz dringend einen Milchaufschäumer für exzessive Milchschaum-Kaffeeträume. Apropos Träume: Ich habe gestern geträumt, dass Herr Gatsby und ich in einem Hotel Pancakes essen und – ratet mal! Morgen wird es Pancakes geben. So leicht gehen Träume in Erfüllung.   

Der letzte gelesene Satz:
"May my voyage be prosperous and my return safe."
aus "Ramona Blue" von Julie Murphy, Seite 408.

Nächsten Monat und so:
Vielleicht verlasse ich einmal für einen Tag das Home Office und fahre ins Büro. Vielleicht auch nicht. Vielleicht finde ich den Weg gar nicht mehr. Vielleicht nutze ich die kommenden Urlaubstage für Blogaktivitäten. Vielleicht lese ich auch einfach alle Bücher auf einmal. 

Donnerstag, 23. April 2020

Zum Welttag des Buches: Neues vom Buchclub

Vor einem Jahr habe ich an dieser Stelle von unserem Buchclub berichtet und weil seitdem einige gelesene Bücher hinzugekommen sind und man am Welttag des Buches auf jeden Fall über Büchern sprechen sollte, nutze ich die Gelegenheit für ein Update.


Sonntag, 19. April 2020

Vier Bücher für ... das Gemüt.

Ich habe sehr lange nach einem Wort gesucht, welches die vier Bücher aus diesem Beitrag am besten zusammenfassen kann. Irgendwie hat sich nichts richtig angefühlt. Einfach "Sachbücher" schreiben, war mir zu einfach. "Ratgeber"? Klingt nach "10 Tipps, wie Sie ein Bücherregal aufbauen, ohne sich mit dem Hammer auf den Daumen zu hauen". Irgendwas mit Psychologie? Achtsamkeit? Lebenshilfe? "Für den Kopf" hatte ich bereits schon mal. Nicht mal die offiziellen Warengruppen konnten mir weiterhelfen, weil die Bücher in ganz unterschiedlichen Gruppen gelistet sind.

Und doch passen für mich die Bücher sehr gut zusammen, weil sie von persönlichen Erfahrungen mit (psychischen) Krankheiten erzählen und jedes einzelne davon unterstrichen hat, was man eigentlich weiß, aber doch nicht oft genug hören kann: "Stress ist nie gut." Deswegen: Mehr einatmen, mehr ausatmen. Und wenn das mal wieder leichter gesagt, als getan ist, dann schnappt euch eines dieser Bücher für euer Gemüt und den Kopf und überhaupt. Und falls wer ein besseres Wort für die Zusammenfassung, weiß, immer her damit!


Sonntag, 12. April 2020

Neu im Bücherregal - Die März-Bücher 2020

Während ich diesen Beitrag schreibe, steht die Balkontür offen und eine Wespe hat sich ins Wohnzimmer verirrt, was meine Aufmerksamkeit fordert, denn vor potentiell stechenden Fliegetieren habe ich ein wenig Angst. An den Mindestabstand hält sie sich auch nicht. Also lieber mit Büchern ablenken. Das klappt bisher erstaunlich gut. Gut auch, dass ich über die Jahre einen so großen Büchervorrat angeschafft habe, den ich jetzt langsam aber genüsslich abbauen kann. Im März sind diese Bücher hinzugekommen: