Freitag, 7. August 2020

Das Dicke-Bücher-Camp 2020: Bücher von meiner Merkliste mit über 500 Seiten

Der zweite Monat im Dicke-Bücher-Camp 2020 ist eingeläutet, ich hänge weiterhin zwischen den Seiten bei "Der Distelfink" von Donna Tartt und möglicherweise habe ich mir mit dem dritten Band von "Die Spiegelreisende" nochmal einen würdigen Kandidaten fürs Dicke-Bücher-Camp gekauft. Ich würde aber nicht darauf wetten, dass ich das Buch im Laufe des Augusts lese. Schließlich gibt es noch zwei andere Bücher, die auf ihren Auftritt warten.

Was mir ja besonders am Dicke-Bücher-Camp gefällt, ist die wahnsinnige Bandbreite an Inspiration, die man bekommt, wenn man mal bei Instagram durch den Hashtag scrollt. Wenn ihr von einem Buch erzählt und davon schwärmt, landet das ein oder andere Exemplar auf meiner Merkliste. Wunschliste klingt mir immer zu sehr nach Weihnachten und Geschenken. Schlussendlich kauf ich mir die Bücher ja meistens selbst, da brauch ich keine Wünsche äußern, sondern eine Gedächtnisstütze. Deswegen Merkliste.

Die nun folgenden Bücher stehen nun also auf meiner Merkliste. Teilweise schon länger, teilweise sehr frisch. Vielleicht wird das ein oder andere Buch auch beim nächsten oder übernächsten Dicke-Bücher-Camp gelesen. Vielleicht frag ich mich aber auch in ein paar Monaten, warum genau ich gerade dieses Buch auf die Merkliste gesetzt habe. Vielleicht bekommen die Bücher aber auch noch Gesellschaft, wenn ich in den nächsten Wochen bis zum 31.08.2020 noch weitere Inspiration durch eure gelesenen Bücher erhalten.

Nun also: Sieben dicke Bücher, die durch das Dicke-Bücher-Camp auf meiner Merkliste gelandet sind:

Sonntag, 2. August 2020

Neu im Bücherregal - Die Juli-Bücher 2020

Ein Buch. Im Juli ist ein Buch bei mir neu eingezogen. Und ich weiß, dass mir das niemand glauben wird. Ich glaube es mir ja noch nicht einmal selbst. Hab ich nicht doch irgendeine Großbestellung verschämt direkt ins Bücherregal geräumt, aus den Augen, aus dem Sinn? Nein. Wirklich nicht. Ein einziges Buch ist neu hinzugekommen und irgendwie erfreut es mich auch sehr, dass es genau dieses Buch ist. Passt nämlich auch sehr gut zu mir. 

Samstag, 1. August 2020

Fotobreze - Juli 2020



// Ich habe eine neue sehr schöne Spazierstrecke zum Schloss Nymphenburg gefunden, die sehr viel Wasser beinhaltet, was schon sehr fein ist // Und man sieht solch muntere Gestalten, die aufs Wasser blicken // Außerdem gibt es Eis am Wasser. 10 von 10 Punkten. Gerne wieder // Nächstes Jahr hätte ich dann gerne auch Hortensien auf dem Balkon und nicht nur um Vorgarten des Hauses // Das erste Buchclub-Treffen in echt und ohne Bildschirm. Dafür mit Kässpatzen und "Der Zorn des Meeres" von Bram Stoker // Dem Dachs gefällt der neue Lesesessel genauso wie mir // Der erste Monat im Dicke-Bücher-Camp 2020 ist rum und ich bin gerade mitten in "Der Distelfink" von Donna Tartt. Famoses Buch. Wenn ich diesen Beitrag schnell beende, kann ich auch direkt weiterlesen // München aufgebretzelt // Ich führe eine Pflanzen-Wunschliste und dieser Ficus Audrey stand auf Platz 1, weil die Blätter so unfassbar samtig sind. Jetzt wohnt Audrey hier und ich bin arg glücklich // Und dann hab ich mich im Juli auch mal wieder raus getraut und trank Limo ... // ... aß Spaghetti-Eis und ... // ... trank geeisten Kaffee. Schon gut //

Ach du Juli. Du warst schon schön. Sonnenschein und Eis und Kaffee und ein neues überraschendes Album von Taylor Swift (mein Herz weint immer noch, dass das Konzert im Juni abgesagt wurde). Fürs Dicke-Bücher-Camp habe ich bereits zwei Bücher gelesen und stecke nun in Buch Nummer 3. Mal sehen, ob ich vielleicht wirklich alle fünf Bücher schaffe, die ich mir dafür rausgelegt habe. Für den Juli habe ich mir außerdem vorgenommen, keine Spontankäufe zu tätigen und das hat erstaunlich gut funktioniert. Deswegen wird der nächste Beitrag mit den neuen Büchern auch überraschend ausfallen (bleiben Sie dran, um mehr zu erfahren!).

Der letzte gelesene Satz:
"Schon vor meiner Geburt war es ihre Bank gewesen; in ihrer ersten Zeit in der City hatte sie hier an ihren freien Nachmittagen mit einem Buch aus der Bücherei gesessen, auf das Mittagessen verzichtet, wenn sie das Geld für eine Eintrittskarte ins MoMA oder einen Kinobesuch im Paris Theatre brauchte."
aus "Der Distelfink" von Donna Tartt, Seite 608.

Nächsten Monat und so:
Der Kalender ist leer, aber meine Kaffee-draußen-trinken-Lust ist erwacht. Mal sehen, ob das gut geht. Außerdem steht im August eine sehr famose Aktion an, auf die ich mich schon sehr freue. Es geht um ein Buch und mehr gibts dann demnächst hier und bei Instagram

Samstag, 11. Juli 2020

Neu im Bücherregal - Die Juni-Bücher 2020

Die englischen Bücher aus dem Juni habe ich hier bereits vorgestellt. Nun folgt der Rest der Juni-Bücher. Eine ganze Menge. Geburtstag und so. Dafür habe ich fünf der zehn Bücher auch schon gelesen. Guter Schnitt, wie ich finde.

Sonntag, 5. Juli 2020

Fotobreze - Juni 2020



// "Die Toten" lesen mit Kaffee // "Das Licht ist hier viel heller" lesen auf Treppenstufen // "Der Zorn des Meeres" lesen neben dem Kräutertopf //  "Nackt im Hotel" lesen mit den Birkenstocks, die ich kurz danach weggegeben habe, weil ich nach 3 Jahren immer noch Blasen beim Tragen bekommen habe // Beste Aussicht: Buchläden // Beste Beschäftigung: Alle Pflanzen neu sortieren // Bester Grund "Das literarische Quartett" zu gucken: Sven Regener. Ansonsten ist das leider ein arges Trauerspiel, seitdem Thea Dorn die Moderation übernommen hat // Beste spontane Entscheidung: Hallo zweites Tattoo // Der Geburtstagskuchen und der Geburtstagsbär lassen schön grüßen // Überhaupt: Kuchen // Zum Beispiel selbst gebackener Käsekuchen // Oder Scones. Scones sind auch famos //

Irgendwie fies. Ich hab den Juni als gemein-verregneten Monat im Kopf und auf den Fotos sieht es nun gar nicht so aus. Zum Glück. Regenbedingt war meine Laune im Keller, deswegen musste es häufig Kuchen geben. Guter Trostspender. Ebenso wie Bücher und Pflanzen. Und an dem sehr spontan entstandenen Tattoo erfreue ich mich auch sehr. 

Der letzte gelesene Satz:
"Zu Befehl, mein Fräulein."
aus "Die Spiegelreisende – Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast" von Christelle Dabos, Seite 341

Nächsten Monat und so:
Das Dicke-Bücher-Camp hat seine Tore geöffnet und ich freue mich gar sehr, dass so viele schon ihre imaginären Koffer mit dicken Büchern gepackt haben, um mit dabei zu sein. Und sonst so? Mal sehen. Ich hoffe auf weitere Gelegenheiten, draußen in der Sonne lesen zu können. Kleine Wünsche und so.