Dienstag, 16. Februar 2010

Planet earth turns slowly



Absolutes Lieblingslied im Moment. Könnte daran liegen, dass ich Eulen eh grad toll finde. Thihihi. Nicht das Originalvideo, welches auch fein ist, aber irgendwie gefällt mir dieses eeeetwas besser. Gut, das mit den Küken macht mich traurig. Trotzdem. Manchmal muss man auch mal die Realität ansehen.

Realistisch betrachtet könnte nun endlich eine etwas bessere Zeit für mein Konto aufkommen, denn - ich bekomm endlich mehr Bafög! :D
Keine 70 Euro mehr! Nein! Unglaubliche 400 Euro! Das ist so - hach! Ich muss keine Angst mehr haben, dass ich das Zugticket gar nicht bezahlen kann! Ich kann meine Studiengebühren bezahlen! Hach. Ja, ich weiß. Ich könnte auch einfach arbeiten gehen.
Hach. Das einzige was mich von diesem feinen Geldbetrag noch trennt ist meine Immatrikulationsbescheinigung, welche das Bafög-Amt haben will, aber das sollte ja kein Problem sein, ich hab bis Ende März Zeit die hinzuschicken und ich krieg die ja Anfang März. Hach. Fein, fein, fein.

Fein war meiner Meinung nach auch das Vorstellungsgespräch heute bei Verlag. Ich hoffe jetzt, dass Mensch es bzw. mich auch fein und nett und geeignet fand. Oh bitte! Das wäre soooo toll! Und ich sah doch so nett aus mit weißer Bluse und schwarzen Rock. Wie frisch von der Konfirmation ... *hust* Ich hab ihm auch gesagt, dass ich noch nicht wirklich weiß in welcher Zeitspanne das Praxissemester ist, dass ich denke von September bis Januar, weil solange ist ja auch das Semester. Und er meinte, er meldet sich Anfang April bei mir, weil Vertrieb gerade umstrukturiert wird und er dann erst gucken muss ob Praktikant da mit reinpasst und all sowas. Hach. Es wäre sooooo fein! Und dann hat Mensch noch lustig Small Talk gehalten von wegen Fasching und so und war dann ganz erstaunt, dass ich nicht Skifahren kann und hach. Der war sehr nett. Jetzt muss er nur noch mich nett finden. Und geeignet. Oh, bitte lass mich einen guten Eindruck hinterlassen haben!

Ausserdem hatten die in dem Besprechungsraum eine Bücherwand und das war so fein, es erinnerte mich an alte Zeiten und hach. Hach. Hach.

Danach suchte und fand ich dann erfolgreich den Lush-Shop in München, und erwarb NICHTS rosa-glitzerndes! Ha! Obwohl es mich schon sehr in den Fingern gejuckt hat, aber der Geldbeutel wollte nicht (Der Geldbeutel wusste ja noch nicht, dass er jetzt jeden Monat um 400 Euro reicher sein wird ...).

Und am Bahnhof kaufte ich mir noch The Economist. Wirtschaft in Englisch! Yay. Ich hoffe mal, dass ich auch was verstehe und danach klüger bin. Etwas.

Jetzt tun mir meine Kniekehlen weh, ich bin müde, meine Nase läuft. Um noch etwas zu jammern und diesen Tag nicht in die Höhe zu loben.

1 Kommentar:

  1. Meh, dieses "Massenware"-Küken-Zeug macht irgendwie Lust auf Vegetarier werden, das stimmt. Auch bei "We feed the world", aber da will man eigentlich gleich gar nichts mehr essen ...

    AntwortenLöschen