Samstag, 17. April 2010

Und wenn ich nicht hier bin.

Ich bin - mal wieder - ein Schenie.
Heute saß ich länger draussen in der Sonne und geblendet von dem Wissen von Vulkanstaub am Himmel, dachte ich die Wirkung der Sonne wäre heute nicht so schlimm (Nein. Eigentlich dachte ich mir gar nichts, aber hey! Das hört sich so klug an! Und ich verbinde tagesaktuelles Weltgeschehen mit meinen persönlichen Erlebnissen, ist das nicht toll?) - Falsch gedacht.

Am rechten Arm und am Ausschnittrand bin ich nun dezent rot. Okay. Am Arm ist es nicht mehr dezent, sondern etwas arg auffällig. Insbesondere deshalb weil - ich vermute aufgrund der Armstellung beim Halten eines Buches (Die Bücherdiebin, immer noch. Ich bin bald fertig und obwohl ich das Buch immer noch nicht grandiöst finde, finde ich es doch ganz nett. Das ist doch auch schon mal was. Ein Fortschritt!) - ein etwas größerer Bereich an der Armbeuge weiß geblieben ist. Hurra.

Das heißt - Morgen muss ich mich a.) andersherum hinsetzen, sodass die Sonne auf meinen linken Arm scheint (den ich natürlich einschmieren werde mit Sonnencreme, ja ich weiß, das hätte ich heute auch schon tuen sollen und ja ich weiß, ich werde an Hautkrebs sterben, die Haut vergisst nie, blabla. Ganz ehrlich? Wir werden alle an Hautkrebs sterben, weil mir niemand erzählen kann, dass er noch nie einen Sonnenbrand hatte. Insbesondere Hautärzte würde ich zu dem Thema gerne mal befragen :p - das soll jetzt nicht heißen, dass mir ein Sonnenbrand egal ist, ich finds auch doof und ich mach das ja nicht mit Absicht. Aber mich nervt dieser ständige Hinweis auf Hautkrebs. Danke.) und b.) werde ich das Buch irgendwie anders halten müssen, damit dann der eingeschmierte und daher vor Sonnenbrand geschütze linke Arm gleichmäßig bräunt. Jawohl!

Mein guter Vorsatz also für morgen.

(Ausserdem war ich heute schon sehr fleissig und schrieb mein Motivationsschreiben für Schweden. Also. Nicht weil ich mich jetzt schon für Schweden entschieden habe, sondern weil - Dings. Einfach so.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen