Sonntag, 12. Oktober 2014

Worte, nur Worte, nur Worte. Tag 12.


Anscheinend sind Sonntage immer Religionstage, denn heute habe ich das Wort Judentum gezogen. Ob da wohl noch mehr religionsbezogene Wörter kommen? Wir werden es nächsten Sonntag erfahren.
Ich war einmal mit der Schule in der Augsburger Synagoge, bei der auch ein Museum angeschlossen ist. Dort konnte man sich Messer angucken, mit denen bei kleinen, jüdischen Jungen die Vorhaut abgeschnitten wird. Für eine pubertierende Klasse natürlich das einprägsamste Ausstellungsstück. Ansonsten kann ich mich noch an die hohe Kuppel in der Synagoge erinnern und dass es mich gewundert hat, dass das Gebäude von außen voll unauffällig und klein aussieht und von innen sehr viel größer und imposanter wirkte. Eine TARDIS.
Ich glaube, es gibt jetzt nicht mehr viele Juden in Deutschland. Und deswegen bin ich auch immer etwas verwirrt, wenn ich lese, dass Millionen Juden im Holocaust gestorben sind. Dabei gehe ich da von der jetzigen Anzahl aus und die ist ja so gering, weil eben so viele Juden getötet wurden. 
Die meisten jüdischen Gebräuche kenne ich aus Filmen. Bar Mitzwa und aus der Tora lesen. Masel tov und bei der Hochzeit auf ein Glas treten. Ich bin sehr informiert. Danke, Hollywood! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen