Donnerstag, 6. Mai 2010

Jää - Eis.

Die Fingernägel sind immer noch dran, obwohl es langsam wirklich an meinen Nerven zerrt das auszuhalten. So müssen sich Raucher fühlen.

Jetzt könnte ich einen Satz beginnen mit "Liebes Tagebuch!", das wäre doch nett, oder?

Liebes Tagebuch!
Heute habe ich meine entgültige Bewerbung für Finnland abgegeben. Das war fein. Damit bin ich nun fast offiziell angemeldet. Was noch fehlt ist die Nominierung der FH, was aber eine reine Formsache ist und in den Semesterferien passieren soll. Dann kann ich mich auch endlich bei der Hochschule in Finnland direkt "bewerben". Anmelden. Was auch immer. Nehmen müssen sie mich ja jetzt. Denke ich.
Ich habe mal wieder sehr große Bedenken, ob das eine gute Idee war. Allgemein das Auslandssemester. Ich fürchte mich gar sehr, dass ich da nichts verstehe. Also englischmäßig. Finnisch eh nicht. Aber da werde ich mir nächste oder übernächste Woche einen Sprachkurs kaufen, um wenigstens schon mal ein bisschen vorbereitet zu sein auf das was da kommen wird.

Ansonsten fürchte ich mich auch gar sehr vor Morgen. 11 Uhr. Weil ich um 11 Uhr angerufen werde von einer potentiellen Praktikumsstelle für ein Telefoninterview. Erstens habe ich sowas noch nie gemacht und zweitens hasse ich doch telefonieren grundwegs und überhaupt! Und dann auch noch am Telefon ein Vorstellungsgespräch. Panik. Sehr große. Aber ich schrieb mir nun schon sehr viele Dinge raus über Praktikumsunternehmen, warum ich da hin will, warum die mich nehmen sollen und welche Fragen ich denn dann noch haben werde und wie lange das Praktikum dauert. Glücklicherweise habe ich durch geschicktes Abzählen herausgefunden, dass ich dann doch auch ein Praktikum machen kann, welches erst im September beginnt, weil dann plus 18 Wochen ist Anfang Januar, aber nicht Anfang Januar = 10./11. Januar weil an diesen beiden Tagen wird mein Flug nach Finnland stattfinden, jawohl.
Ich wünsche mir nun denn gedrückte Daumen für die Praktikumsstelle, weil ich diese Stelle wirklich will. Unbedingt!

Und nun werde ich schön fleissig sein, oder wenigstens so tuen als ob und Dinge anstreichen für die dumme Studienarbeit wo ich ein dummes Praxisbeispiel finden muss, was nicht geht, weil die ganzen dummen Firmen die ich angeschrieben habe alle meinen aus datenschutztechnischen Gründen können sie mir keine Screenshots geben und somit darf ich nun mir selber eine dumme Firma ausdenken. Hurra.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen