Dienstag, 11. September 2012

Frühe, alte Sommerzeit.

Die letzten zwei Tage terrorisiere ich meine Umwelt mit einer Dauerschleife von Lana Del Reys Summertime Sadness. Wobei ich gestern voll nett war und Kopfhörer am Laptop eingesteckt hatte, damit ich niemanden nerve. So nett kann ich sein, jawohl! Dabei kann ich nicht mal sagen, warum ich gerade dieses Lied mag, weil, wenn ich ehrlich bin, dann hören sich alle Lieder von Lana Del Rey irgendwie ähnlich an. Und die Videos gleichen sich auch alle. Hipster-Retro-Instagram-Zeugs mit Rauch. 

Jedenfalls.

Ein bisschen traue ich der Sache ja noch nicht, aber. Eigentlich bin ich jetzt mit der Bachelorarbeit fertig. Ich muss noch ein Abstract schreiben, die Kommentare durchgehen, den Anhang und den Hauptteil miteinander verbinden, Kleinkram erledigen, aber dann. Dann wäre ich fertig. Und wenn ich all diese Dinge in dieser Woche schaffe, dann bin ich zwei Wochen vor dem offiziellen Abgabetermin und eine Woche vor meiner internen Deadline fertig. Irgendwie kommt mir das ... falsch vor. Irgendwas hab ich vergessen. Bestimmt. Abgesehen davon, dass ich den Text eh extrem doof und langweilig und kacke finde. Ich kann das nicht mehr lesen. Ich mag auch das Wort "E-Book" nie wieder schreiben. Ich mag viel lieber Vanilleeis mit heißen Himbeeren essen. Was ich jetzt auch tun werde. Ha!

1 Kommentar:

  1. Lana! :manwe:

    Die restliche CD ist auch klasse (und ich mag ihre Videos extrem ;)), abgesehen von so 2, 3 Songs, die auch nach mehrmaligen Hören noch nicht in meinen Kopf wollen. Obwohl ich auch die Songs trotzdem nebenher laufen lassen kann.

    "This is what makes us girls", "Born to die", "Dark Paradise" und v.a. "Blue Jeans" sind auch sehr sehr zu empfehlen :).

    AntwortenLöschen