Sonntag, 10. August 2014

Kopenhagen - Tag 3 & 4

Der dritte Tag in Kopenhagen begann, wie eigentlich alle Tage, sehr spät, weil wir sehr lange geschlafen haben. Und trotzdem waren wir um 12 Uhr am Schloss Amalienborg, um die Wachablösung anzugucken. Ein Touristenereignis! Wobei das in London schon größer und "spannender" ist - wie spannend es eben sein kann, wenn sich lustig kostümierte Männer gegenüberstehen und mit ihren Waffen rumspielen. Die Polizisten, die die wild herumlauernden Touristen bewachten, waren spannender. 



Nach diesem sehr kurzen Erlebnis sind wir am Wasser entlanggelaufen, in Richtung der wohl größten Touristenattraktion in Kopenhagen, nein, wohl in GANZ DÄNEMARK! Ja, richtig. Die kleine Meerjungfrau. Von der ja alle sagen, dass die total klein ist und deswegen dachte ich, die ist vielleicht nen halben Meter groß und ich war dann doch überrascht, dass die doch so groß ist. Obwohl man sie aufgrund der vielen Touristen nicht wirklich schön sehen konnte. Außerdem hat irgendein Tourist zeitweise einen Teddy in den Schoss der Meerjungfrau gelegt, weswegen meine Fotos von der kleinen Meerjungfrau eher doof aussehen. Das einzige Foto ohne Teddy kann man hier bewundern. Nur ist da eben ein riesiges iPad drauf zu sehen und ich hab aus Versehen einen Filter eingestellt. #yolo


In der Nähe der kleinen Meerjungfrau stehen noch mehr Statuen, die mir alle ein bisschen leid taten, weil die sicherlich nicht so oft fotografiert werden, wie die Meerjungfrau (oder wie meine Mutter heute meinte "Steht da in Kopenhagen nicht die Lorelei? Oder wie heißt die noch?"). Aber als Retter der Unterdrückten habe ich natürlich auch Stierkutschen-David-Eisbären fotografiert.Und alles ist so hübsch und hell und blau und mit Wasser! 

An dem Wochenende fand in Kopenhagen ein Hafenfest statt, weswegen sehr viele Menschen am Hafen waren und außerdem konnte man gratis mit der Fähre - Entschuldigung - mit dem Wasserbus fahren, was wir natürlich sofort gemacht haben. Dabei konnte man die Oper, schicke neue Wohnhäuser, Wasser und eine immer röter werdende Marina bewundern. Sonnenbrand, yay! 


Am vierten Tag entspannten wir sehr lange unsere Füße im Wasser in einem Park, der Frederiksberg Have heißt und in welchem ein gratis Musikfestival stattfand. Ja, in Kopenhagen ist immer was los. Das Festival hieß "Stella Polaris", es wurde hauptsächlich Elektro-Musik gespielt, die sogar recht angenehm war und wir hatten leider keine Decke zum Sitzen mitgenommen, weswegen wir ein Werbemagazin für die Fashion Week zweckentfremdeten. Oh weh.

Der Park hat außerdem eine sehr tolle Attraktion, man kann nämlich von einer Stelle aus direkt in den benachbarten Zoo und in das Elefantengehege gucken. Gratis. Hurra! Es gab einen Babyelefanten und mehrere große Elefanten, die noch nicht getötet wurden (denn schließlich ist der Kopenhagener Zoo bekannt dafür ALLE Tiere zu töten. Giraffen! Löwen!). 


Weil es an dem Tag sehr heiß war (Hände hoch, wer keine kurze Hose mit nach Kopenhagen genommen hat!), mussten wir uns noch abkühlen. Und weil wir ja nicht irgendwer sind, sondern unser zweiter Vorname "Abenteuer" ist, war das eine sehr abenteuerliche Aktion. Denn man könnte ja auch einfach zu einer der ausgewiesenen Badestellen am Hafen gehen. Aber da sind ja dann viele Menschen. Man könnte auch eine der privaten Badestellen nutzen. Aber das ist ja verboten. Also liefen wir gefühlt drei Stunden durch die Hafengegend, bis wir eine Stelle gefunden hatten. Hinter der Oper. An einer Holzanlegestelle, welche bei Lefa Zweifel auslöste, ob sie jemals wieder aus dem Wasser rauskommen würde. Aber ich bin Baggerseeerfahren, da gibt es eine Holzinsel, da bin ich auch immer draufgekommen. Und so schwammen wir in dem Kanal ein wenig hin und her, ich fürchtete mich vor dem ganzen Naturkram im Wasser (Gras! Mücken!) und schlussendlich kamen wir auch beide wieder heil an Land. Und legten uns zum Trocknen auf die Wiese neben der Oper. Was man eben so macht. 

Als Belohnung gab es Hamburger, die sehr lecker und sehr günstig waren, weil das lustige Restaurant am Wochenende 50% Rabatt auf alle Speisen gewährt. Hurra! 


Und wenn ich  mich nicht täusche, haben wir an dem Abend Hunger Games und Catching Fire geguckt. 

Kommentare:

  1. Chrchrchrchr, die Lorelai!!

    Und Gott, haben wir viel gemacht. Wir sind wirklich Lefa und Marina Abenteuer!

    AntwortenLöschen
  2. Ich dachte eigentlich, wir haben die ganze Zeit gebuffert und Männer mit Shorts und Hemd gesehen.

    AntwortenLöschen