Mittwoch, 3. Juni 2015

Aufbrezeln in München - Teil 19.

Eigentlich hatte ich erst überlegt, die heutige Breze ausfallen zu lassen, um mich ganz und gar auf die Masterarbeit zu konzentrieren. Aber weil ich eh noch Dinge einkaufen musste (bzw. noch nach Schuhen gucken wollte, leider musste ich in den letzten Wochen meine ganzen Ballerinas aus Kaputtheitsgründen wegschmeißen und jetzt habe ich nur noch ein Paar. Sehr traurig. Leider passen mir aber derzeit auch keine der angebotenen Ballerinas oder Sandalen), hab ich die Draußenaktivität gleich mit einem Mini-Umweg zu einer Bäckerei verknüpft. Mini-Umweg deswegen, weil die Bäckerei zwar nur wenige Meter von meiner U-Bahn-Station entfernt ist, ich aber erst an der U-Bahn-Station vorbeilaufen muss. Um dann wieder zurückzulaufen. Wenn man versteht, was ich meine. Versteht man wahrscheinlich nicht. Ist auch nicht schlimm. Quintessenz ist, dass ich eher selten dort einkaufe, obwohl die bisher dort gekauften Dinge immer sehr lecker waren. Kürbisbrot! Verschiedene Kuchen und Torten! Krapfen! Und der Sitzbereich sieht auch sehr nett aus, eigentlich könnte man sich da auch mal hinsetzen. Eigentlich bin ich aber auch viel zu faul. 

Jetzt aber zur Breze. Darauf warten doch schließlich alle. ALLE!

Name: Breze
Preis: 0,60 Euro
Optik: etwas klein, Bauch sehr dick, dunkle Farbe, nur ein klein wenig aufgerissen, sehr dicke Ärmchen, wenig Salz, welches sich nur oben an der Breze tummelt
Konsistenz: Ich möchte hier ganz viele Herzchen einbauen! Außen knusprig, ohne hart zu sein, innen schön locker-flockig-teigig, nicht trocken, sondern saftig (wenn das das richtige Wort dafür ist), Ärmchen haben die gleiche Konsistenz
Geschmack: Das ist eine Breze! Und das schmeckt man auch bei jedem Biss, obwohl nur relativ wenig Salz auf der Breze ist.
Gesamturteil: Hello gorgeous! Diese kleine, niedliche Breze hat mich sehr begeistert. Perfekte Mischung aus Knusprigkeit und Fluffigkeit, gepaart mit einem anständigen Brezengeschmack. Da braucht man keine Butter drauf. Und vielleicht hab ich einfach nur ein kleines Exemplar bekommen, weil ich so klein bin. Oder so ähnlich. Freudig und mit Breze im Bauch vergebe ich 5 von 5 Brezenpunkten. Geht da mal Brezen kaufen!


Kommentare:

  1. Klingt toll, aber da kommt man ja nie vorbei. Ich bin dafür, dass du mal Aufbackbrezeln testest, oder gleich selber welche machst! :D

    AntwortenLöschen
  2. Man muss einfach nach München kommen.
    Aber die Aufbackbrezen stehen schon auf meiner internen Gedächtnisliste. Selbermachen trau ich mich nicht.

    Ich könnte noch Salzbrezeln (da ist das L okay) testen, die gibt es ja überhall. Höhö.

    AntwortenLöschen