Montag, 17. Januar 2011

Hört man mein Buchhändlerherz zersplittern?

Ist schon schön, ne? War da aber auch schon halb 1, das ist ein bisschen ... dunkel.


Heute also die erste Vorlesung. Intercultural Business Communication. Bei einem Amerikaner, der vor vielen, vielen, vielen Jahre selber mal Exchange Student in Finnland war und dann anscheinend das Land so toll fand, dass er beschlossen hat hier Dozent zu werden. Und ich muss sagen feiner Dozent (um in Münchener Gewohnheiten zurückzufallen - sieht sogar ganz attraktiv aus. Hach.) und das Fach hört sich auch sehr interessant und bis jetzt auch machbar an. Eine der Aufgaben die war haben wird sein einen Gegenstand vor dem Kurs zu beschreiben. Joah. Ich denke mal das sollte ich hinkriegen. Ich bin eh froh, die meisten Aufgaben, die wir machen müssen sind bei ihm individual assignments, wo ich doch Gruppenarbeit meistens dämlich finde. Hurra!
Wir durften uns auch alle vorstellen, was ja normalerweise sehr dämlich ist, aber wir durften uns in unserer Muttersprache vorstellen, was also bedeutet, dass die meisten im Kurs einen gar nicht verstanden haben. Sehr cool. Meinen Mit-Münchener-Studenten habe ich angestiftet auf baierisch sich vorzustellen, wo dann die ganzen anderen deutschen Studenten lachen mussten und der Dozent irritiert fragte was denn jetzt war. Awwwww.
Und was auch schön ist - normalerweise würde der Kurs um 8 Uhr beginnen, Dozent meinte aber, er verschiebt das auf 8:30. Länger schlafen! Hurra!
Weil ich dann so motiviert war, weil der erste Kurs so gut gelaufen ist, dachte ich mir geh ich zu dem Academic Bookstore und guck nach dem Buch für diesen Kurs (welches der Dozent selber geschrieben hat. Er meinte dann ganz niedlich, dass das ja eigentlich voll die Schleichwerbung ist, aber so viel verdient er an dem Buch gar nicht. Awwwwww. Wie die Berufsschullehrer).
Tat ich dann auch.
OH MEIN GOTT!
Lobet und preiset die deutsche Buchpreisbindung!
Dieses kleine Minibuch mit vielleicht 100 Seiten würde 44 Euro kosten ...
Das geht halt mal gar nicht. Absolut überhaupt gar nicht. Selbst wenn es gehen würde, würde ich es nicht machen, weil das ist echt viel. Viel zu viel. VIEL!!!!

Aber die Buchhändlerin war nett. Und der Laden sieht von innen auch ganz nett aus.
Trotzdem. Dämlichst.
Ich finde das Buch auch blöderweise nirgends im Internet bis jetzt. Gnah.

Aus lauter Frust hab ich mir dann wärmere Handschuhe gekauft (ja, dafür hat das Mehdchen Geld). Sie sind flauschig, sie sind warm, weil innen Fleece und überhaupt.

Toll. Hach.
Oh und was ich beim Thema Buchhandlung noch vergessen habe - die Finnen haben seltsame Illustratoren für ihre Cover ... das ist Harry Potter. Why does it look soooooo weird??????

Was tat ich dann noch?
Meine Lieblingsbeschäftigung - ich hab meinen Stundenplan verändert. Wobei es dieses Mal nichts war mit Kursen hin und her schieben sondern einfach nur zwei Kurse noch dazuschieben. International Business und Human Resouce Management für die zwei Wahlpflichtfächer des Praktikums. Dann hab ich die auch weg, hab mehr Punkte und nochmal Personalzeugs, das ist doch fein (ich bin immer noch verwundert, dass ich das jetzt machen darf. Also zweimal Personaldinge. Aber hey. Wenn die Frau nix dagegen sagt).
Das heißt ich hätte im Moment 28 Credit Points. Vorausgesetzt ich bestehe alle Fächer. Was ich mal schwer hoffe. Vielleicht kommt noch ein Fach hinzu, dann wären es 34, das wäre mehr als ich mir vorgenommen habe. Hat aber den Vorteil, dass ich dann nächstes Semester in Deutschland weniger Fächer nachholen muss. Hurra.

Ausserdem habe ich gerade beschlossen, dass ich mich anmelde um hier Tutor zu werden für den Deutschkurs. Finnen, die deutsch sprechen bzw. es versuchen. ♥

Ansonsten - warte ich auf mein Paket, suche nach einem Schwimmbad in der Nähe und suche weiter  nach diesem blöden Buch, falls es das irgendwo günstiger gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen