Freitag, 18. April 2008

Ich lege Rouge auf und wasche mir die Hände vor aller Welt


Seit gestern nun bin ich stolze Besitzerin der Marie Antoinette Biografie von ... Fraser. Ich glaube, sie heißt Fraser. Egal. Kirsten Dunst ist auf dem Cover, gibt es wichtigere Dinge?
Nun ja, ich finde es etwas bedenklich wieviel Geld ich für diese dämliche Hausarbeit ausgebe. Ich meine, es ist ja nicht so, dass ich mir erst dieses Making of Buch von Stolz und Vorurteil gekauft habe (es hat nicht zufällig jemand daran Interesse? Ich habs nur ... vielleicht zweimal angeguckt und sonst sollte es im tadellosen Zustand sein, ich möchte es aber nicht umtauschen, weil.) und jetzt noch die Biografie, wahrscheinlich werde ich doch noch in letzter Minute das Thema wechseln. Was ich ja fast schon wieder getan habe. Von Stolz und Vorurteil zu Sofia Coppola zu Sofia Coppola mit dem Schwerpunkt Marie Antoinette. Jedenfalls hätte ich das jetzt gerne, weil. Ich war gestern zu lange auf der Filmhomepage. Pink! Ist es bedenklich wenn ich jetzt schon weiß wie die Mappe aussehen soll, aber noch keinen einzigen Satz dafür geschrieben habe? Pink. Sehr Pink. Und ich möchte das Blumenmuster. Und dann hätte ich eigentlich gerne auf jedem Blatt ein Randmuster, geht das? :herzchen:

Okay - werde nun die Biografie lesen, den Film nochmal angucken und dann anfangen. Wirklich. Noch 6 Wochen und ich habe Panik. Ich werde niemals nie fertig. NIEMALS NIE!

Dabei hatte ich vorgestern einen Anfall von "Muss Dinge tuen!" und ich schrieb mein Berichtsheft - wenigstens tat ich so als ob, denn nach der zweiten Woche gingen mir die Vorlagenblätter aus, was sich jetzt nach einer schrecklichen Ausrede anhört, aber dem war wirklich so und nun muss ich erst wieder kopieren gehen um weiterzuschreiben (Ich sollte es nicht erwähnen, aber die zwei Wochen waren einmal "Einführung in die Arbeit des Packraumes" und dann einmal groß herumposaunen "URLAUB!!!" .... sehr peinlich).

Wieder lustige Geschichten aus der Arbeit:
(In letzter Zeit passiert aber auch ständig irgendwas - oder ich achte wieder mehr darauf. Weiß der Geier warum ... Ah! Schreckliche Sprichwörter!)
Vater mit Sohnemann (Ich behaupte jetzt einfach, dass es sein Sohn war - Sohn sagte nie "Papa" sondern immer den Vornamen, obwohl es natürlich auch moderne Elternpaare gibt, die nicht möchten, dass sie mit "Mama" bzw. "Papa" angesprochen werden, jedenfalls. Keine Ahnung).
Sohnemann vielleicht ...3. Ich bin sehr schlecht im Schätzen. Gut, vielleicht war er erst 2. Egal. Jedenfalls klein.
Papi erzählt ihm, dass er früher auch immer Pixiebücher gelesen hat. Sehr süß.
Papi erlaubt dem Kinde, sich ein Pixiebuch rauszusuchen.
Nach längerer Zeit (Ich meine - bis man erstmal in der Pixiekiste abgetaucht ist um etwas tolles zu finden, das dauert schon) hat der kleine Junge ein Buch.
Mustert es kritisch.
Papi kommt wieder vorbei, auch mit einem Buch in der Hand (Kein Pixie :-P ).
"Hast du ein Buch gefunden? Toll! Und jetzt gehen wir zur Kasse!"
Kleiner Junge: "Das ist zu klein!!!"
*prust*
Naja ... das haben so Pixiebücher an sich. Ihre Kleinheit. Abgesehen davon (und um noch mal ein schreckliches Sprichwort zu benutzen) kommt es doch nicht auf die Größe an. Bei Büchern. Ich meine, das Pixiebuch "Ich hab eine Freundin, die ist Buchhändlerin" ist grandiostollig.
Jedenfalls. Papi schüttelt den Kopf.
"Ein Buch für dich! Ein Buch für mich!"
Richtig so!
Die Erklärung danach fand ich aber noch sehr viel besser und ich musste mich hinterm Schreibtisch verstecken, damit ich mein Lachen professionell verbergen konnte.
"Dann hast du eins zum Lesen heute Abend und ich hab eins und so sind wir beide zufrieden!"
...
...

*kicher*
Gut, wahrscheinlich war das nur in der Situation lustig. Aber! Ich meine! Der Junge war 2! Höchtens 3! Und der werte Vater versucht es mit Logik! *kicher*
Ja, ich weiß. Ich bin leicht zu amüsieren. Tut mir leid. Es war spät!

Oh! Oh! Oh! Bei spät fällt mir noch ein, dass ich an eben jenem Abend zum allerersten Mal den Laden zugesperrt habe. Aufregung! Aufregung! War das spannend!
Ja, ich weiß. Ich hab die Unifilale auch immer zusperren müssen, aber hier handelt es sich um einen GROSSEN Laden! Hach. Da am nächsten Morgen keine Polizei vor der Türe stand, gehe ich davon aus, dass nichts geklaut wurde, was bedeutet, ich habe die Türen richtig zugesperrt. Außerdem litt ich innerlich sehr, weil ich fünf Minuten vor Ladenschluss schon zwei Türen zusperren sollte und natürlich die Kunden dann immer zu den schon zugesperrten Türen liefen. Meh! Versuchte mit Gedankenübertragung die Leute davon abzuhalten, aber nein. Sie mussten immer wieder zu genau diesen Türen laufen. Mist. Mist. Mist. Tausend Tode später (meinerseits) hatten sie es aber dann doch verstanden.

So. Nun werde ich noch mein güldenes Haar (*hust*) föhnen, glätten, Dinge damit tun um dann in die Arbeit zu gehen um dort dann 8 Stunden hinter der Kasse zu stehen. Yay.
Doch selbst diese Aussicht kann mich heute nicht demotivieren, denn morgen ist Samstag und obwohl ich morgen arbeiten muss, freue ich mich schon, weil! Wir sind Helden! Morgen! Abend! Yay! Mit Heidi! Das wird spaßig.

Ich wünsche einen guten Start ins Wochenende. *knicks*

Und wenn ihr kein Brot habt - esst Kuchen!

Kommentare:

schildmehdchen hat gesagt…

OMG, es gibt ein Making-of-Buch zu Stolz und Vorurteil? Und das erzählst du mir JETZT? Wo ich gerade zum ersten Mal die BBC-Version gesehen habe und völlig verliebt bin? Argh. Pöse. Ich will doch sparen!

Koffer hat gesagt…

"Ich meine, das Pixiebuch "Ich hab eine Freundin, die ist Buchhändlerin" ist grandiostollig."

Ich hab's wegen dir gekauft und es ist soo niedlich. :D